AG Chemie und Gesellschaft

AG Chemie und Gesellschaft

Die Arbeitsgemeinschaft „Chemie und Gesellschaft“ wurde durch den damaligen GDCh-Präsidenten Dr. Thomas Geelhaar zu Beginn seiner Amtszeit im Jahr 2014 gegründet, um den Dialog der Chemie mit der Gesellschaft zu stärken. Unter dem Leitgedanken „Chemie im Dialog mit der Gesellschaft – Information, Faszination, Kontroversen“ engagieren sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe im offenen Austausch an der Schnittstelle zwischen Chemie und Gesellschaft. 

Die GDCh interagiert an vielen Stellen mit der Gesellschaft. Einen Überblick finden Sie bei den Quicklinks.

Aus der Arbeitsgemeinschaft ist die Gruppe Chemie ist... hervorgegangen, die verschiedene Projekte berarbeitet (s. unten auf dieser Seite).

Wir wünschen uns noch mehr aktive Mitgestalter, die in den Dialog mit der Gesellschaft eintreten möchten. Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an den Vorsitzenden der AG „Chemie und Gesellschaft“ Prof. Dr. Klaus Griesar. Um sich mit dem Selbstverständnis der AG vertraut zu machen, empfehlen wir Ihnen die Lektüre der Präambel, welche mögliche Ansatzpunkte für Ihr Engagement im Aktionsfeld „Chemie und Gesellschaft“ zusammenfasst.

Projekte und Veranstaltungen

Arbeitsgruppe "Chemie ist ..."

Chemische Reaktionen steuern Vorgänge in der belebten und in der unbelebten Natur. Chemie ist damit eine Wissenschaft von der Natur, kurz: eine Naturwissenschaft. Darüber hinaus wird das Wissen der Chemie, wie auch z.B. das der Physik oder Biologie, industriell angewandt zur Herstellung und Verbesserung vieler Produkte unseres täglichen Lebens. Bestenfalls weiß die Öffentlichkeit deren Vorteile zu schätzen und kennt deren Risiken. Die GDCh sollte aus unserer Sicht mehr tun, um chemisches Wissen allgemeinverständlich zu vermitteln und kontrovers diskutierte Themen aufzugreifen.

Hierzu wurde die Arbeitsgruppe „Chemie ist…“ gegründet, welche das Interesse an der Chemie wecken und Sachverhalte der Chemie im Bezug zum Alltag erklären möchte. Die Beiträge können von der Zeitungskolumne bis zum Science Slam reichen. Sie wenden sich sowohl an Jugendliche als auch an Erwachsene. Sie sollen die Chemie und ihre Errungenschaften weder beschönigen noch verteufeln, sondern anhand von Fakten vorstellen. Damit trägt die Arbeitsgruppe dazu bei, dass neue Technologien, bei denen die Chemie eine Rolle spielt, in der Öffentlichkeit sachbezogen diskutiert werden können.

Zu den Aktivitäten der Arbeitsgruppe gehören die Einwicklung der Cartoons, die Erstellung des Films Straßenstars Chemie und die Durchführung der ChemSlams in den Jahren 2019, 2017 und 2015. Der nächste ChemSlam wird am 30. August 2021 im Rahmen des GDCh Wissenschaftsforums Chemie stattfinden.

Polymere - Alleskönner der Moderne (2020)

Elemente - 150 Jahre Periodensystem (2019)

Menschenplanet (2015)

Nano (2014)

zuletzt geändert am: 29.06.2021 09:14 Uhr von K.J.Schmitz