Fachgruppenpreis

Fachgruppenpreis Analytische Chemie

Die Fachgruppe Analytische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) würdigt herausragende und selbst­ständige Leistungen junger Wissenschaftler:innen, die in der Anfangsphase ihrer wissenschaftlichen Karriere stehen, mit dem Fachgruppenpreis Analytische Chemie. Der Preis wird in der Regel alle zwei Jahre im Rahmen der ANAKON verge­ben und ist mit einer Verleihungsurkunde und einem Preisgeld in Höhe von 2000 Euro ausgestattet. Vorschlagsbe­rechtigt sind alle Mitglieder der Fachgruppe. Über die Vergabe des Preises entscheidet der Fachgruppenvorstand.

Aktuelle Ausschreibung: Fachgruppenpreis Analytische Chemie 2022

Einreichungsfrist: 31. Oktober 2021

Zielsetzung
Die Fachgruppe Analytische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) verleiht in der Regel alle zwei Jahre im Rahmen der ANAKON den Fachgruppenpreis Analytische Chemie, um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern und zu motivieren. Ausgezeichnet werden hervorragende und selbstständige Leistungen engagierter und begabter junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – nachzuweisen durch Veröffentlichungen und Auszeichnungen.

Der Preis
Die Auszeichnung ist verbunden mit einer Verleihungsurkunde und einem Preisgeld in Höhe von 2000 Euro. Form und Zeitpunkt der Verleihung sind aktuell noch offen. Seien Sie jedoch versichert, dass die Fachgruppe für die Verleihung des Preises einen würdigen Rahmen finden wird – virenfrei und feierlich. Im Anschluss an die Verleihung erhält der/die Preisträger:in die Gelegenheit, die prämierten Forschungsarbeiten in Form eines Kurzvortrags vorzustellen. Über die Preisvergabe entscheidet der Fachgruppen-Vorstand.

Nominierung/Bewerbung
Kriterien für die Auswahl sind herausragende wissenschaftliche Leistungen während der Promotion und in weiterführender Forschung (PostDoc-Tätigkeit in Hochschule, Forschungseinrichtung oder Industrie) und ein zügiger Studienabschluss. Positiv bewertet werden zudem Wechsel des Forschungsthemas und des Arbeitsumfelds (z.B. Auslandsaufenthalt). Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie, aber auch Eigennominierungen sind möglich. Alle Vorschläge enthalten die folgenden Unterlagen:

  • Würdigung/Begründung (max. 2 Seiten)
  • kurzer Lebenslauf (inklusive Mailadresse)
  • Kopien des Master- und Promotionszeugnisses (inkl. Noten)
  • Publikationsliste (Publikationen/Patente)
  • Liste etwaiger Auszeichnungen, Preise und Drittmitteleinwerbungen

Einreichung
Bitte schicken Sie alle Unterlagen per E-Mail und zusammengefasst in einer PDF-Datei an die GDCh-Geschäftsstelle zu Händen Maike Fries.

Fachgruppenpreis Analytische Chemie 2019

Übergabe des Fachgruppenpreises an Dr. Björn Meermann (rechts) durch Dr. Joachim Richert (links), den Vorsitzenden der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie. Die Verleihung erfolgte im Rahmen der ANAKON 2019 in Münster. (Foto: WWU Münster)

Fachgruppenpreis Analytische Chemie 2001ff

Ortsangaben beziehen auf die Institution zum Zeitpunkt der Preisverleihung.

2019 Dr. Björn Meermann, Koblenz
2017 Prof. Dr. Kevin Pagel, Berlin
2015 Dr. Romana Schirhagl, Groningen /NL
2013 Dr. Carolin Huhn, Jülich
2011 Dr. Nina Käppel, Ludwigshafen
2009

Dr. Carsten Engelhard, Bloomington/USA

2007 Dr. Heiko Hayen, Dortmund
Dr. Thomas Letzel, München
2005

Dr. Christian Temme, Geesthacht/NL

2003

Dr. Mag. Herbert Franz Oberacher, Saarbrücken
Dr. Oliver Trapp, Tübingen

2001 Dr. Steffen Friedrich, Dresden
Dr. Ulrich Engel, Frankfurt

 

zuletzt geändert am: 22.10.2021 14:44 Uhr von C.Kniep