Unverzichtbare
Bausteine
Ihrer Karriere

GDCh-Fortbildung

Das Fortbildungsprogramm der GDCh bietet Ihnen anspruchsvolle, stets aktuelle Inhalte und effiziente Konzepte.

In unserem Programm finden Sie:
Online-Kurse
Live Kurse mit Austauschmöglichkeit (Breakout Rooms, Chats etc.)
E-Learning Kurse
Digitaler Kurs mit vielfältigen Lernmaterialien und flexiblen Lernzeiten (Live Sessions, Chats/Foren, Selbststudium etc.)
Präsenzkurse
Kurse finden vor Ort statt (mit entsprechenden Hygienekonzepten)

Alle Kurstermine finden Sie in der Fortbildungsübersicht (siehe unten).

Bei Interesse an einer Veranstaltung oder am GDCh-Fortbildungprogramm 2020 füllen Sie einfach unsere Informationsanfrage aus.

Aktuelle Fortbildungen

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

44 Events gefunden
1 2 3 4 5   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
01.09.2020 048/20

E-Learning: Grundlagen der Organischen Chemie für Laboranten

Ort: Online
Referent: Dr. Christoph Gastl
Art: FB

vom 01.09.2020 bis 30.09.2020


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist eine Wiederauffrischung bzw. Erweiterung bestehender Kenntnisse über Reaktionsmechanismen und Methoden der Organischen Chemie.

Inhalt:
Im Rahmen des Kurses werden die grundlegenden Reaktionsmechanismen der Organischen Chemie anhand von ausgewählten Beispielen erklärt und vorgestellt. Die Gliederung erfolgt anhand von Themenblöcken wie Radikal- und Substitutionsreaktionen,
Carbonylreaktionen, Oxidations- und Reduktionsreaktionen, Aromaten und Heterocyclen. Einfache Synthesen dienen dabei der Veranschaulichung von Methodik und Systematiken. Außerdem wird es in einem Block die Vorstellung der elementaren Analytikmethoden mit ihren Grundlagen und Anwendungsgebieten geben.

Zielgruppe:
Mitarbeiter in chemischen Laboratorien, Laboranten und Chemikanten, die ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen und erweitern wollen

Gebühr für Mitglieder: 920 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.000 EUR

01.09.2020 589/20

E-Learning: Medizinprodukte gesetzeskonform planen, entwickeln und erfolgreich zulassen

Ort: Online
Referent: Dr. Dietmar Schaffarczyk
Art: FB

vom 01.09.2020 bis 30.09.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Einführungskurs und Workshop in die Arbeit mit Auditier-und Zertifizierstellen sowie mit Zulassungsbehörden: Dieser Einführungskurs unterrichtet in Theorie und mit anschaulichen Praxisbeispielen die gesetzlichen und regulatorischen Voraussetzungen und Verpflichtungen beim Entwickeln von Medizintechnikprodukten, die ganz oder zum Teil aus chemischen Komponenten bestehen. Chemische Prozesse spielen in der Entwicklung neuer Medizinprodukte eine immer bedeutendere Rolle. Seien es Oberflächenmodifizierungen für besseres Einheilen, Coatings für den Wirkstofftransport, die Entwicklung bioaktiver Polymere oder die Herstellung biologisch abbaubarer, hochfunktionaler Werkstoffe für Implantate: Immer mehr Alleinstellungsmerkmale von Medizinprodukten werden von der (Bio)Chemie definiert sein. Jedoch stellen Zulassungsbehörden besonders hohe Ansprüche an die Entwicklungsarbeit. Nur eine hinreichende Kenntnis von Zulassungsvoraussetzungen, von Normen, Standards und Bewertungsverfahren kann erfolgreich dabei helfen, formale Fehler in der Entwicklungsarbeit und das Scheitern im Zulassungsprozess zu vermeiden.

Inhalt:
Inhalt und Schwerpunkte:
■ Quality Assurance & Regulatory Affairs – So stimmt die Chemie auch im regulierten Bereich!
■ Von der Produktidee bis hin zum zugelassenen Medizinprodukt
■ Die Gesetzeslage – EU Medical Device Regulation (MDR)
■ Die Bedeutung von Normen für die Einhaltung gesetzlicher und regulatorischer Vorschriften
■ Zulassungsbehörden und die Rolle der „Benannten Stelle“ (Notified Body)
■ ISO 13485, Kapitel 7: Entwicklungsarbeiten leiten und lenken
■ Risikoanalyse nach ISO 14971: Risiken schnell und sicher entdecken und erfolgreich beherrschen
■ Prozessvalidierung: Prozesse erfolgreich entwickeln und gesetzeskonform kontrollieren

Zielgruppe:
Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, forschende und fertigende Industrie; geeignet auch für Studenten, CTAs, BCTAs

Gebühr für Mitglieder: 830 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 910 EUR

07.09.2020 929/20

E-Learning: Management von Forschung und Entwicklung in der Chemie

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Klaus Griesar
Art: FB

vom 07.09.2020 bis 31.12.2020


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs vermittelt Kenntnisse über die wichtigsten Methoden des Managements von Forschung und Entwicklung (F&E) in der chemischen Industrie. Den Teilnehmern werden Methoden an die Hand gegeben, um Forschungsprojekte in ihrem Ablauf zu planen, zu steuern und zu kontrollieren. Zudem vermittelt der Kurs Kenntnisse über die strategische Auswahl von Projekten, um so die Prioritäten zwischen Einzelprojekten zu setzen und Ressourcen entsprechend zu allokieren. Im Mittelpunkt steht hierbei stets die Praxistauglichkeit der vorgestellten Planungsinstrumente, sodass den Teilnehmern auch ein Gefühl dafür vermittelt werden soll, wo – trotz aller Stringenz – Freiräume für Kreativität bleiben sollten.

Inhalt:
In der chemischen Industrie hat die Planung von Forschung und
Entwicklung (F&E) einen hohen Stellenwert. Projektmanagement
wird zur Abwicklung von F&E mit Erfolg eingesetzt. Und dennoch: Immer wieder kommt es zu der Frage, wie eine „strategische“ Auswahl der Projekte vorzunehmen ist. Und immer wieder kommt es im Projektverlauf zu Problemen und typischen Hindernissen, die mit viel Sonderaufwand überwunden werden müssen oder gar das gesamte Projekt scheitern lassen. Dieser Intensivkurs stellt Methoden des Managements von F&E vor: Portfoliomanagement, Meilensteinplanung (Stage-Gate®-Process), F&E-Projektmanagement, -bewertung und -controlling werden im Kontext ihrer Anwendungen in der Chemieforschung präsentiert und mit den Teilnehmern unter dem Aspekt ihrer Praxistauglichkeit diskutiert. Daneben werden Prozesse der Ideenfindung und Markteinführung erörtert sowie moderne Organisationsformen von F&E anhand von Fallbeispielen aus der chemischen Industrie
vorgestellt.

Zielgruppe:
Chemiker, die im Bereich Forschung und Entwicklung arbeiten, daneben auch Nicht-Chemiker im Aufgabenbereich F&E-Planung bzw. -Controlling sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®“

Gebühr für Mitglieder: 990 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

21.09.2020 414/20

E-Learning: Kompaktkurs Geprüfter Projektmanager Wirtschaftschemie GDCh

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Jens Leker
Art: FB

vom 21.09.2020 bis 26.09.2020


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Gebühr für Mitglieder: 1.900 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.980 EUR

21.09.2020
abgesagt
643/20

Einsatz der statistischen Software R: Grundlagen, Data-Mining & maschinelles Lernen

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Bernard Ludwig
Art: FB

vom 21.09.2020 bis 22.09.2020


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
In vielen chemischen Bereichen in Forschung und Produktion werden Daten erhoben – u.a. für Qualitätskontrollen, Produktions-optimierungen, Verkaufsprognosen und Mustererkennungen für Automatisierungen. Im Rahmen des Industrie 4.0-Konzepts ist zudem ein Verständnis künstlicher Intelligenz und damit von Data-Mining-Verfahren und maschinellem Lernen bedeutsam – u.a. für Optimierungen vernetzter Produktionssysteme. Ziel der Veranstaltung ist es, dass die Teilnehmer Auswertungen mit der mächtigen und freien statistischen Software R erlernen, die ein breites Methodenspektrum für Auswertungen bietet.

Inhalt:
In Teil I wird eine Einführung in R gegeben. Die Teilnehmer
werden in die Lage versetzt, Zielvariablenoptimierungen (z.B.
Produktausbeute) in Abhängigkeit kategorialer (z.B. Produktions-verfahren) und quantitativer Variablen (z.B. Temperatur) und
Signifikanztests (z.B. Reinheitsvergleich) durchzuführen und
chemometrische Verfahren anzuwenden. R wird eingesetzt für:
■ Deskriptive und inferentielle Statistik (u.a. klassische Tests, Varianzanalyse)
■ Explorative Statistik (u.a. statistische Modellierung und Regressionen)
■ Chemometrie (u.a. Hauptkomponentenanalyse und Partial Least Squares-Regression)
In Teil II werden der Einsatz von R in Data-Mining-Verfahren
und maschinellem Lernen anhand von Fallbeispielen vermittelt.
Behandelt werden Klassifikations- und Regressionsprobleme
bei unüberwachtem und überwachtem Lernen. Vorgestellte
Methoden sind:
■ Cluster- und Faktorenanalysen
■ Random Forest und Support Vector Machine-Klassifikationen und Regressionen
■ Neuronale Netze

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Chemiker, Pharmazeuten, Chemieingenieure und chemisch-technische Mitarbeiter – in Industrie und Hochschule – die an der Datenauswertung beteiligt sind, ausgehend von klassischen Signifikanztests (z. B. Einsatz von R für den Vergleich verschiedener Produktchargen mithilfe von Signifikanztests) über Standard-Regressionen und Varianzanalysen (z.B. Ausbeutenmaximierung) zu neueren Verfahren des Data-Mining und maschinellen Lernens (z.B. für verbesserte Mustererkennungen und Regressionen bei multivariaten Datensätzen).

Gebühr für Mitglieder: 990 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

21.09.2020
Nur noch wenige Plätze verfügbar
669/20

Online-Kurs: Lebensmittel & Recht - was gibt´s Neues?

Ort: Online
Referent: Dr. Levke Voß
Art: FB

vom 21.09.2020 bis 22.09.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Herstellung von sowie der Handel mit Lebensmitteln als auch die Überwachung verlangt nach einer umfassenden Kenntnis der Entwicklungen des deutschen und europäischen Rechts für Lebensmittel. Im Rahmen dieses Workshops werden die wesentlichen Neuerungen des deutschen und europäischen Rechts strukturiert und komprimiert vorgestellt.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind neue Normen und Rechtsprechung. Die Themenschwerpunkte werden kurzfristig durch aktuelle Themen ergänzt.

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker; Rechtsanwender aus Industrie, Laboratorien und Überwachung

Gebühr für Mitglieder: 540 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 620 EUR

23.09.2020 672/20

Fruchtsäfte, fruchtsafthaltige Getränke: Neue Trends im Bereich der Untersuchung, Beurteilung und Herstellung

Ort: Wiesbaden
Referent: Dr. Christian Sprenger
Art: FB

am 23.09.2020


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Kenntnissen und aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Analytik, Herstellungstechnologie und Forschung, vorbeugender Qualitäts- und Produktions-kontrollen, Food Fraud sowie in dem Bereich der lebensmittel-rechtlichen Beurteilung von Fruchtsäften und fruchtsafthaltigen Getränken.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Analytik von Bio-Fruchtsäften
■ Beispiele für effiziente Eigenkontrollen von Fruchtsaftsäften- und fruchtsafthaltigen Getränken mit Bio-Label (Bewertung der Lieferkette)
■ Neue Trends im Bereich von Bio-Fruchtsäften und Bio-Fruchtsaftgetränken
■ Lebensmittelrechtliche Bewertung von Rückständen in Bio-Fruchtsäften aus Sicht der Lebensmittelüberwachung und der Ökokontrollbehörden
■ Aktuelle Trends von Food Fraud in Bio-Fruchtsäften

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler, Chemieingenieure und technische Mitarbeiter aus der Lebensmittelindustrie, amtlicher Lebensmittelüberwachung, Handelslaboratorien und Ökokontrollstellen

Gebühr für Mitglieder: 570 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 650 EUR

24.09.2020
abgesagt
389/20

Präsenzkurs: Moderne Rietveld-Analyse

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Robert E. Dinnebier
Art: FB

vom 24.09.2020 bis 25.09.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Rietveld-Analyse hat in den letzten Jahren gewaltige Fortschritte gemacht, wobei laufend neue Anwendungsfelder erschlossen werden. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern die moderne Rietveld-Analyse in Theorie und Praxis anhand einer Reihe von ausgearbeiteten Beispielen näherzubringen. Nach dem Kurs sollen die Teilnehmer in der Lage sein, die Möglichkeiten und Grenzen der Methode zu kennen und einfache Rietveld-Analysen selbstständig durchführen zu können

Inhalt:
Behandelt werden folgende Themen:
■ Grundlagen der Rietveld-Analyse
■ Reflexprofilfunktionen, Fundamentalparameter, Pawley/LeBail-Fit
■ Bestimmung der Instrumentenfunktion
■ (An)isotrope Linienverbreiterungen, Mikrostrukturparameter
■ Indizierung und Raumgruppenbestimmung
■ Korrekturfaktoren und ihre Bedeutung
■ Globale anstatt lokaler Optimierung (Kristallstrukturbestimmung)
■ Penalty-Funktionen, Constraints, Restraints und Rigid Bodies (RB)
■ Rietveld-Verfeinerung und Differenz-Fourier-Analyse
■ Quantitative Phasen-Analyse (QPA), Bestimmung des amorphen Anteils
■ Sequenzielle und parametrische Rietveld-Verfeinerung
■ Modelle zur Beschreibung von Stapelfehlern
■ Alternative Beschreibung der Kristallstruktur (Symmetriemethoden)
■ Anwendung der Paarverteilungsfunktion (Total scattering)

Zielgruppe:
Chemiker, Pharmazeuten, Physiker, Mineralogen, Materialwissenschaftler und Ingenieure aus Forschung, Entwicklung und Qualitätskontrolle, die an Kristallstruktur, Mikrostruktur und Quantifizierung nano- bis mikrokristalliner Pulver interessiert sind

Gebühr für Mitglieder: 930 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.010 EUR

28.09.2020 056/20

Online-Kurs: Ausgewählte Themen der Präparativen Organischen Chemie für Laboranten

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Holger Butenschön
Art: FB

vom 28.09.2020 bis 29.09.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs hat das Ziel, die Kenntnisse der Teilnehmer aufzufrischen und durch neue, moderne Aspekte der Präparativen Organischen Chemie, insbesondere aktuelle Themen wie Metallorganische Chemie, Syntheseplanung und Katalyse, zu erweitern.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Wissenswertes zu chemischen Reaktionen und Syntheseplanung
- Metallorganische Chemie mit Lithium, Magnesium und Zink (Synthese, Struktur, Reaktionen, hochaktive Metalle)
- Carbenkomplexe in der Organischen Chemie (Fischer-, Schrock-Carbenkomplexe, Carbonylolefinierungen, Olefinmetathese)
- Übergangsmetallkatalyse (Historie, Hydroformylierung, Ziegler-Katalyse, Hydrierungen, Cycloisomerisierungen, Katalyse mit Pd, Au und Ru)
- Moderne Oxidationsreaktionen: Von Dimethyldioxiran zur Jacobsen-Katsuki-Epoxidierung

Zielgruppe:
Motivierte Laboranten sowie Bachelors und vergleichbar Qualifizierte

Gebühr für Mitglieder: 860 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 940 EUR

28.09.2020 420/20

Online-Kurs: New Business Development

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Stephan Haubold
Art: FB

am 28.09.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Erschließung innovativer Geschäftsfelder (New Business Development) ist für Unternehmen der chemischen Industrie wesentlicher Bestandteil der strategischen Entwicklung. Die im Kurs behandelten Inhalte befähigen die Teilnehmer, entsprechende Prozesse in einem Unternehmen zu initiieren und zu unterstützen. Das Themenspektrum reicht dabei von der Identifizierung und Bewertung neuer Geschäftsfelder bis zu notwendigen Maßnahmen zu deren Etablierung. Die am Vormittag erlernten theoretischen Inhalte werden nachmittags in der Team-Übung „New Business Development as a Startup“ erprobt und abschließend gegenseitig präsentiert.

Inhalt:
New Business Development spielt in zahlreichen Unternehmen der chemischen Industrie eine zentrale Rolle. Gerade Berufseinsteiger aus dem naturwissenschaftlichtechnischen Bereich sind aber beim „Erstkontakt“ mit dieser Thematik häufig nicht in der Lage, die auftretenden Fragestellungen ganzheitlich zu erfassen und zielgerichtet zu bearbeiten. Die Inhalte des Kurses vermitteln daher einen Überblick über die wesentlichen Werkzeuge des „New Business Development“ und führen in die Denkweise dieser Disziplin ein.

Schwerpunkte des Kurses:
■ New Business Development: Begriffsbestimmung und Relevanz in der chemischen Industrie
■ Unterschied zwischen Produkt und Geschäftsmodell
■ Wirtschaftlichkeit neuer Geschäftsfelder
■ New Business Development as a Startup – Team-Übung

Zielgruppe:
Jungchemiker und junge Berufstätige

Gebühr für Mitglieder: 310 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 370 EUR

1 2 3 4 5   »

Beschluss des GDCh-Vorstands zum Coronavirus (COVID-19)

Der GDCh-Vorstand beschließt aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie, in Erweiterung seines Beschlusses vom 16. März 2020, alle Präsenzveranstaltungen der GDCh bis 31. Dezember 2020 abzusagen, ggf. zu verschieben oder webbasierte Formate zu nutzen. Ausnahmen von dieser Regelung sind nur in gut begründeten Einzelfällen möglich und erfordern eine sorgfältige Prüfung in enger Absprache und im Einvernehmen mit der Geschäftsführung.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir zeitnah informieren.

Prof. Peter R. Schreiner            Prof. Wolfram Koch
GDCh-Präsident 2020 & 21      GDCh-Geschäftsführer
 

Kurse für Jungchemiker

Die GDCh bietet für Jungchemiker eine Reihe speziell für diese Personengruppe initiierter Kurse an. Jungchemiker, die zu bestimmten Personengruppe gehören, können für diese Kurse einen Zuschuss von 80% zu den ausgeschriebenen Kursgebühren beantragen. mehr

Inhouse-Kurse

Inhouse-Kurse bieten Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • individueller
  • effizienter                                                                            
  • Kosten- und Zeitersparnis

mehr

Zertifizierung

ausgesuchte Kurse werden von der Zertifizierungsstelle für die Fortbildung von Lebensmittelchemikern (ZFL) anerkannt.

Die Anerkennung wird auf dem Zertifikat, das die Teilnehmer nach dem Abschluss der Veranstaltung erhalten, vermerkt.

Werden Sie Kursleiter

Sie möchten als Kursleiter bei der GDCh referieren und haben ein interessantes Thema? Dann füllen Sie das Kursleiterformular (pdf, 21 KB) aus und senden es per Fax oder E-Mail an:

Fax: +49 69 7917-475
E-Mail: fb@gdch.de

Buchungsgarantie

Buchen Sie auch weiterhin GDCh-Fortbildungskurse: Wir garantieren Ihnen die Durchführung in einem der genannten Formate oder einen Alternativtermin.

Veranstaltungskalender 2021

Download
(ca. 1,4 MB)

Inhouse-Kurse

Buchen Sie Ihren Online Inhouse-Kurs und nutzen Sie die digitale Vernetzung aller Homeoffice Arbeitsplätze und unterschiedlicher Niederlassungen.

Kontakt

Fortbildung
T: +49 69 7917-291/-364
fb@gdch.de

Ansprechpartner

 

Shortlink dieser Seite
www.gdch.de/fortbildung

Karriereservice-
Kurse aus dem Fortbildungs-programm

Die Anmeldung zu diesen Kursen erfolgt separat.

Hier kommen Sie zur Anmeldung.

Lehrerfortbildung

Seit Jahrzehnten hat die Lehrerfortbildung eine hohe Priorität im Aufgabenspektrum der GDCh und insbesondere der FG Chemieunterricht.

mehr

Postgradualstudium Ökotoxikologie

der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie & Ökotoxikologie und der SETAC-GLB

mehr

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
€ 54,90 (einfach) zu Veranstaltungen
der GDCh

mehr
 

zuletzt geändert am: 15.09.2020 12:48 Uhr von C.Kilb