Gerhard-Hesse-Preis

Gerhard-Hesse-Preis

Der Arbeitskreis Separation Science der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie verleiht in der Regel in ungeraden Jahren im Rahmen der ANAKON den mit 3000 Euro dotierten Gerhard-Hesse-Preis. Der Preis würdigt Wissenschaftler:innen, die herausragende Leistungen auf dem Gebiet der analytischen Trenntechniken erbracht, sich besondere Verdienste um diese Wissenschaftsdisziplin erworben und das 50. Lebensjahr nicht überschritten haben. Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder des Arbeitskreises Separation Science; Bewerbungen sind nicht möglich. Über die Preisvergabe entscheidet der erweiterte Vorstand des Arbeitskreises Separation Science. Die Auszeichnung erfolgt im Gedenken an den Gründungsvorsitzenden des ehemaligen Arbeitskreises Chromatographie.

Gerhard-Hesse-Preis 2019

Übergabe des Gerhard-Hesse-Preises an Dr. Stefan Lamotte (re) durch Dr. Martin Vogel (li) während der ANAKON 2019 in Münster. (Foto: WWU Münster)

Gerhard-Hesse-Preis 2013ff

Jahr Name Einrichtung
2019 Dr. Stefan Lamotte BASF SE Ludwigshafen
2017 Prof. Dr. Michael Lämmerhofer Universität Tübingen
2015 Prof. Dr. Detlev Belder Universität Leipzig
2013 Prof. Dr. Oliver J. Schmitz  Universität Duisburg-Essen

 

zuletzt geändert am: 22.06.2020 19:35 Uhr von N/A