AK Prozessanalytik

Zur Webseite des Arbeitskreises:

AK Prozessanalytik

Arbeitskreis Prozessanalytik

Der AK PAT ist ein Arbeitskreis innerhalb der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie und pflegt eine enge fachliche Anbindung an die Fachgruppe Prozess-, Apparate- und Anlagentechnik in der DECHEMA. Die Prozessanalytik umfasst das Thema automatisierter Inhaltsstoffanalysen in der Industrie, umgesetzt direkt in oder an den produzierenden und weiterverarbeitenden Prozessen.

Der Arbeitskreis Prozessanalytik

  • beansprucht eine Themenführerschaft im Bereich der Prozessanalytik bzw. der Prozessanalysentechnik (PAT) im deutschsprachigen Raum (DACH)
  • verbindet Fachleute aus den drei Sektoren Anwendung, Herstellung und Academia
  • bietet ein fachkundiges Netzwerk mit Community-Charakter
  • offeriert einen professionellen Einstieg in das Thema, insbesondere auch für Junganalytiker*innen

Der Arbeitskreis fördert die Prozessanalytik durch

  • gezielte fachspezifische Weiterbildung
  • Vernetzung verschiedener Interessenten bzw. Interessensgruppen für die Ausbildung gemeinsamer Vorhaben
  • Förderung und Verbreitung neuer Techniken, Methoden und Verfahren
  • Ermöglichung neuer technologiebezogener Marktzugänge
  • Eruierung und Etablierung neuer Anwendungen

Zudem identifiziert und bedient der AK PAT Schnittstellen zu angrenzenden Organisationen und agiert als Ansprechpartner für die technische Erarbeitung und Bewertung von Richtlinien und Normen rund um das Thema PAT.

Vorstandswahl 2020

Die Vorstandswahl des Arbeitskreises Prozessanalytik der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie findet vom 03.08.2020 bis 30.08.2020 statt. Alle wahlberechtigten Mitglieder können online bzw. per Briefwahl bis zu vier Stimmen abgeben. Die Wahl des Vorstandes wird mit den folgenden Kandidaten durchgeführt:

Liste Industrie/freie Berufe
- Dr. Tobias Eifert, Covestro Deutschland, Krefeld (CV)
- Dr. Kristina Eisen, Daiichi Sankyo, München (CV)
- Dr. Martin Gerlach, Bayer AG, Dormagen (CV)
- Dr. Roland Hass, BASF Schwarzheide GmbH (CV)

Liste Geräte-/ Softwareherstellung
- Dr. Michael Deilmann, Krohne, Duisburg (CV)
- Maik Müller, Nynomic AG und Tec5 AG, Oberursel (CV)
- Tobias Schenk, Knick, Berlin (CV)

Liste Hochschulen/Forschungseinrichtungen
- Prof. Dr. Martin Jäger, Hochschule Niederrhein (CV)
- Prof. Dr. Matthias Rädle, Hochschule Mannheim (CV)
- Dr. Dörte Solle, Universität Hannover (CV)
- Dr. Jörn Viell, RWTH Aachen (CV)

Liste Junganalytik
- Vinzenz Abt, TU Berlin (CV)
- Dr. Jens Claßen, Bayer AG, Wuppertal (CV)
- Katharina Dahlmann, Universität Hannover (CV)              
- Martin Rößler, RWTH Aachen (CV)

Gemäß den Arbeitsrichtlinien des Arbeitskreises besteht der Vorstand aus vier Mitgliedern (1x Vorsitz, 3x Stellvertretung), die jeweils für die Dauer von vier Jahren gewählt werden. Wiederwahl ist möglich.
Die Wahl findet als Listenwahl mit den folgenden Listen statt: Industrieanwendung, Geräte- /Software¬herstellung, Hochschulen/ Forschungseinrichtung und Junganalytik.
Die Person mit den meisten Stimmen innerhalb einer Liste ist automatisch in den Vorstand gewählt; bei Stimmengleichheit in einer Liste kann auch mehr als eine Person berufen werden.

Das Wahlergebnis wird in den "Nachrichten aus der Chemie", dem Mitteilungsblatt der Fachgruppe Analytische Chemie und auf der Homepage des Arbeitskreises bekannt gegeben.

Anleitung zur Online-Wahl

Vorstand 2017-2020

Prof. Dr. Christoph Herwig (Vorsitz), TU Wien, Österreich
Dr. Tobias Eifert, Covestro Deutschland AG, Ürdingen
Dr. Martin Gerlach, Bayer AG, Leverkusen
Dr. Jens Nolte, tec5 AG, Oberursel

E-Mail: ak-prozessanalytik@gdch.de

Prozessanalytik-Award

Der Prozessanalytik-Award wird jährlich für die beste Qualifizierungs-arbeit auf dem Gebiet der Prozess-analytik im zurückliegenden Jahr vergeben. Aus den Bewerbungen wählt ein Preis-Komitee des erwei-terten AK-Vorstands den/die Preisträger*in aus. Der Preis besteht aus einer Urkunde, einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro und einer zweijährigen kostenfreien Mitglied-schaft in der GDCh oder DECHEMA.

Aktuelle Ausschreibung
Prozessanalytik-Award 2011ff

Siemens Process Analytics Award

Der Siemens-Preis wird alle drei Jahre an eine/n Nachwuchswissen-schaftler*in im Rahmen der Konferenz EuroPACT verliehen und von der Firma Siemens mit 3000 Euro ausgestattet. Ein Preiskomitee des Arbeitskreises entscheidet im Vorfeld der Veranstaltung über den/die Preisträger*in. Ausgezeichnet wird eine herausragende Publikation.


Siemens-Preis 2006ff

14. Interdisziplinäres Doktorandenseminar

21./22.09.2020
VIRTUELL
"Online-Analytik im Wandel"

analytica conference 2020

NEUER TERMIN
19.-21.10.2020
München

ANAKON

NEUER TERMIN
7.-10.03.2022
Leipzig
Chairs: Detlev Belder, Thorsten Reemtsma

 

 

Jahresberichte

Jahresbericht 2019
Jahresbericht 2018
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2011
Jahresbericht 2010
Jahresbericht 2009

Kontakt

GDCh-Geschäftsstelle
Dr. Carina S. Kniep
Tel.: +49 69 7917-499

zuletzt geändert am: 03.08.2020 16:36 Uhr von M.Fries