Berichte aus dem Vorstand

Berichte aus dem Vorstand der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie & Ökotoxikologie

Bericht aus dem Vorstand (Dezember 2021)

Am 26. November 2021 traf sich der Vorstand der Fachgruppe online zur Vorstandssitzung. Als Gast war ein Vertreter der jUCÖT vertreten.

Themen waren diesmal vornehmlich die Richtlinien für die jUCÖT, die Vorstandswahlen für die Amtszeit 2023- 2026, der Status der Arbeitskreise, sowie die Kriterien zur Vergabe der Waiver für die ESEU. Zudem wurde der Stand der Vorbereitungen zur Umwelt 2022 und des Perspektiventags 2022 diskutiert.

Des Weiteren fand Anfang November ein virtuelles Treffen mit der „Section of Chemistry and the Environment“ der Swiss Chemical Society statt. Dabei wurden Möglichkeiten gemeinsamer Aktivitäten und des Austausches von Informationen erörtert.

Bericht aus dem Vorstand (Juli 2021)

Am 12. Juli 2021 traf sich der Vorstand der Fachgruppe online zur Vorstandssitzung. Nachdem auf der letzten Mitgliederversammlung angeregt wurde, dass auch die jüngeren Mitglieder der Fachgruppe verstärkt eingebunden werden, hat an dieser Sitzung erstmalig eine Vertreterin der sich im Aufbau befindenden Gruppe der Nachwuchswissenschaftler unserer Fachgruppe an der Vorstandssitzung teilgenommen. Der Vorstand diskutierte die weitere Organisation der Einbindung und die Planung des nächsten Forums Junger Umweltwissenschaftler:innen 2021, das am 6. September 2021 von 14 bis 18 Uhr direkt vor der Umwelt 2021 digital stattfinden soll.

Auch die Organisation der Umwelt 2021, die vom 7.-8. September 2021 online stattfindet, und die Session „Arzneimittel der Zukunft“ auf dem GDCh-Wissenschaftsforum am 1. September 2021, war ein Thema des Treffens.

Bericht aus dem Vorstand (Februar 2021)

Am 12. November 2020 sowie am 14. Januar 2021 traf sich der Vorstand der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“ virtuell. Schwerpunkt der Sitzungen war die Vorbereitung des GDCh-Wissenschaftsforums 2021, bei welchem die FG eine Session mit dem Thema „Arzneimittel der Zukunft“ organisiert.

Im Zeichen der Pandemie wurde auch über das zukünftige Organisieren von Workshops, Mitgliederversammlungen und Tagungen gesprochen: virtuell vs. Präsenz-Veranstaltungen, bzw. ein Hybrid aus beiden. Möglichkeiten für die Jahrestagung „Umwelt 2021“ wurden diskutiert, mittlerweile gab es auch schon ein erstes virtuelles Treffen mit der SETAC GLB dazu.

Die Mitgliederzahlen haben sich zum 01. Januar 2021 leicht erhöht. Dabei setzt sich der Trend der Zunahme an studentischen Mitgliedern fort. Deshalb ist dem Vorstand die Einbindung eines Jungmitglieds der FG in die Vorstandsarbeit als Gast wichtig und es wurde ein Aufruf an alle Mitglieder verschickt. Mit den Interessierten wird es demnächst ein Online-Treffen geben, um die Beteiligung weiter zu planen.

zuletzt geändert am: 22.12.2021 13:59 Uhr von