Studienpreis Wirtschaftschemie

Studienpreis Wirtschaftschemie

Die Vereinigung für Chemie und Wirtschaft (VCW) vergibt einen Preis für exzellente Studienleistungen im Fach Wirtschaftschemie. Der Preis wird im deutschsprachigen Raum ausgeschrieben und jährlich vergeben.

Ziel ist es, das Profil des Faches Wirtschaftschemie innerhalb der naturwissenschaftlichen Fakultäten zu schärfen und eine höhere Außensichtbarkeit zu erreichen. Insbesondere sollen das Fach Wirtschaftschemie und die prämierten Studienabgänger im industriellen Umfeld stärker bekannt gemacht werden, um so auf die Attraktivität des Studiengangs für Studierende hinzuweisen.

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird einmal jährlich vergeben.

Auswahlkriterien

Die Preisvergabe erfolgt in einem zweistufigen Prozess.

Im ersten Schritt benennen die Verantwortlichen der wirtschaftschemischen Studiengänge im Zusammenwirken mit den jeweiligen Prüfungsämtern jeweils eine/n Kandidat/innen. Die Benennung erfolgt auf der Basis der Gesamtnote des Diplom- bzw. Masterzeugnisses, wobei der Absolvent auch im mehrjährigen Mittel zu den besten 10 Prozent gehören soll, sowie einer möglichst kurzen Studiendauer.

Den Vorschlägen beigefügt wird ein persönliches Gutachten (max. eine Seite) des betreuenden Hochschullehrers sowie ggf. Dokumente hinsichtlich sonstiger Zusatzqualifikationen, wie z.B. erfolgreich abgeschlossener Praktika in öffentlichen oder privaten Institutionen.

Im zweiten Schritt befindet das Preiskomitee auf der Basis der eingereichten Vorschläge über die Preisvergabe. Ausschlaggebend für diese Beurteilung ist der Gesamteindruck aus der Diplomnote, dem persönlichen Gutachten sowie den ggf. eingereichten Zusatzdokumenten.

Einreichung von Vorschlägen

Der VCW-Studienpreis wird einmal jährlich vergeben. Vorschläge für Kandidaten müssen durch die Verantwortlichen der wirtschaftchemischen Studiengänge bis zum 15. Mai jeden Jahres bei der GDCh-Geschäftsstelle (Gesellschaft Deutscher Chemiker, Dipl.-Biol. Nicole Bürger, Varrentrappstraße 40-42, 60486 Frankfurt am Main) - möglichst in elektronischer Form an n.buerger@gdch.de - eingereicht werden. Es kann maximal ein Vorschlag durch eine Universität eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind nicht möglich.

Die Einreichung besteht aus dem Diplomzeugnis des Kandidaten sowie einem persönliches Gutachten (max. eine Seite) des betreuenden Hochschullehrers. Sonstige dokumentierte Zusatzqualifikationen, wie erfolgreich abgeschlossene Praktika, können der Bewerbung beigefügt werden.

Der Abschluss der eingereichten Diplomarbeit darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

Preiskomitee

Das Preiskomitee besteht aus vier Fachleuten und dem/der Vorsitzenden der VCW. Mindestens je zwei Mitglieder des Preiskomitees müssen aus der Industrie bzw. aus dem Vorstand bzw. Kernteam der VCW kommen. Die Mitglieder des Preiskomitees werden durch den Vorstand der VCW für zwei Jahre berufen. Eine einmalige Wiederwahl ist möglich.

Preisträger

2016
M.Sc. Matthias Henzgen, Düsseldorf

2015

M.Sc. Lisa Kretzberg, Essen

2014

M.Sc. Katrin Renger, Münster

2013

Dr. Carsten Gelhard, Münster

2012

Christian Blaszkewicz, Dortmund

Steffen Hartung, Ulm

Julia Wagner, Düsseldorf

2010

Verena Breuers, Düsseldorf

2009

Alice Marcinowski, Dubai

2008

Markus Effinger, Ludwigshafen

zuletzt geändert am: 24.11.2017 - 11:29 Uhr von N.Bürger