Analytische Chemie

Wer wir sind - Was wir tun

English Version

Die GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie sieht ihre Hauptaufgabe in der Zusammenfassung aller an der analytischen Chemie im weitesten Umfang Interessierten in Wissenschaft und Praxis zum Zwecke der Förderung des Wissensgebiets durch die Pflege des Gedanken- und Erfahrungsaustausches und Vermittlung fachlicher Anregungen. Ein wichtiges Ziel der Fachgruppe ist es, dass bei analytischen Arbeiten die Prinzipien des "analytischen Denkens und Handelns" in Aus- und Weiterbildung sowie bei den verschiedenartigsten Anwendungen berücksichtigt werden, um zuverlässige Daten, Ergebnisse und Aussagen zu erzielen.

Die Fachgruppe hat das Ziel, durch Stellungnahmen und Positionspapiere wissenschafts- und forschungspolitische Akzente im Bereich der analytischen Chemie zu setzen, angemessene Rahmenbedingungen für das Fachgebiet zu schaffen und die Position der Grundlagenforschung in diesem Bereich zu stärken. Intensive sachbezogene Arbeit wird vor allem in den Arbeitskreisen geleistet.

Der Vorstand der Fachgruppe bindet die jüngeren Mitglieder (Junganalytiker*innen) intensiv ein - auch durch die Wahl jeweils zweier Junganlytiker*innen in den Vorstand.

Tagungen

Als zentrale wissenschaftliche Tagung veranstaltet die Fachgruppe in ungeraden Jahren die ANAKON. Plenar- und Diskussionsvorträge sowie Posterbeiträge vermitteln dort die Schwerpunkte des wissenschaftlichen Fortschritts und die wichtigsten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung.

Die Fachgruppe beteiligt sich durch die Mitarbeit im wissenschaftlichen Komitee und die Organisation des wissenschaftlichen Programms an der Ausrichtung der analytica conference, die in geraden Jahren während der Messe analytica in München stattfindet.

Darüber hinaus werden Tagungen der Fachgruppen-Arbeitskreise und internationale analytische Konferenzen auf deutschem Boden besonders unterstützt.

Preise & Ehrungen

Die Fachgruppe Analytische Chemie vergibt alle zwei Jahre die Clemens-Winkler-Medaille (wissenschaftliches Lebenswerk) und den Preis der Fachgruppe Analytische Chemie (besondere Leistungen junger Wissenschaftler*innen). Informationen zu weiteren Fachgruppen-, aber auch Arbeitskreis-Preisen finden Sie auf der Seite Preise und Ehrungen.

Der Fresenius-Preis der GDCh zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich Verdienste um die wissenschaftliche Entwicklung und die Förderung der analytischen Chemie erworben haben.

Mitteilungsblatt

Das Organ der Fachgruppe Analytische Chemie ist das viermal jährlich erscheinende Mitteilungsblatt. Alle Fachgruppenmitglieder erhalten die gedruckte Zeitschrift im Rahmen ihrer Mitgliedschaft.

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die Fachgruppe unterstützt die Aktivitäten des wissenschaftlichen Nachwuchses durch ein großzügiges Stipendienprogramm zur (Ko-)Finanzierung der aktiven Teilnahme junger Fachgruppenmitglieder an nationalen und internationalen Tagungen, Seminaren oder Workshops.

Die Junganalytiker*innen stellen zwei Mitglieder des Fachgruppen-Vorstands und organisieren jährliche Treffen und Doktorandenseminare.

Frühjahrsschule Analytik

Das Ziel der Blockveranstaltung Frühjahrsschule Industrielle Analytische Chemie ist, Studierende in Masterstudiengängen der Chemie mit analytischen Methoden und Fragestellungen vertraut zu machen, die in der industriellen Analytik von herausragender Bedeutung sind.

Kostenlose Mitgliedschaft für Studierende!

14. Interdisziplinäres Doktorandenseminar

21./22.09.2020
VIRTUELL
"Online-Analytik im Wandel"

analytica conference 2020

NEUER TERMIN
19.-21.10.2020
München

HPLC 2021

20.-24.06.2021
Düsseldorf
Chairs: M. Lämmerhofer, O.J. Schmitz
Tagungsseite

ISEAC-41

NEUER TERMIN
13.-17.09.2021
Regensburg
Flyer
Veranstaltungsseite

ANAKON

NEUER TERMIN
7.-10.03.2022
Leipzig
Chairs: Detlev Belder, Thorsten Reemtsma

 

 

EuCheMS-DAC Division

Weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt

GDCh-Geschäftsstelle
Dr. Carina S. Kniep
Tel.: +49 69 7917-499

zuletzt geändert am: 07.07.2020 15:25 Uhr von C.Kniep