Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

153 Events gefunden
1 2 3 4 5   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
19.02.2020

Chemistry Conference for Young Scientists

Ort: Blankenberge, Belgium
Art: TG

vom 19.02.2020 bis 21.02.2020

Weitere Informationen:
https://chemcys.be/index.php

Kontaktdaten:
support@chemcys.be

19.02.2020

Seminar zur Charakterisierung poröser Materialien

Ort: Select Hotel Erlangen
Referent: Prof. Matthias Thommes
Art: TG

vom 19.02.2020 bis 20.02.2020

Weitere Informationen:
https://www.anton-paar.com/de-de/service-support/sem...

Kontaktdaten:
anton-paar-akademie@anton-paar.com
Tel.: 071172091658
Fax: 0711720919658

20.02.2020

29th ATC 2020: Industrial Inorganic Chemistry - Materials and Processes

Ort: DECHEMA-Haus, Frankfurt, Germany
Art: TG

vom 20.02.2020 bis 21.02.2020

Weitere Informationen:
https://processnet.org/29_atc

Kontaktdaten:
xueqing.wu@dechema.de
Tel.: 069 - 7564152

27.02.2020 523/20

Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung verschiedener QS-Systeme

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 27.02.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung von verschiedenen QS-Systemen (GMP, GLP und DIN ISO) und werden mit den wichtigsten Elementen von Validierungsplänen und Berichten vertraut gemacht. Sie sollen in die Lage versetzt werden, Schwachstellen bei internen und externen Audits in ihren Methodenvalidierungen zu erkennen. Eine QM-gerechte Dokumentation der Daten und eine optimale Präsentation werden ebenfalls vermittelt. Der Kurs schließt mit einer kurzen Erfolgskontrolle (Test) für die Teilnehmer.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Einführung in die Problematik von Methodenvalidierungen
■ Methodenvalidierungen in der HPLC und in der Elementanalytik
■ Methodenvalidierungen im GMP-Bereich: Hard- und Softwarevalidierung, Gerätequalifizierung
■ Der Stellenwert von Methodenvalidierungen bei internen und externen Audits
■ Übungen und Beispiele: Erstellen von Validierungsplänen und -berichten

Zielgruppe:
Laborleiter, verantwortliche Mitarbeiter und Qualitätssicherungs-beauftragte, insbesondere aus pharmazeutischen und chemischen Laborbereichen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 600 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 670 EUR

28.02.2020
Nur noch wenige Plätze verfügbar
510/20

Die Qualitätssysteme GMP (Gute Herstellungspraxis) und GLP (Gute Laborpraxis) im Überblick – Ein Leitfaden der Guten Praxis

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 28.02.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über die Intentionen und Besonderheiten der QS-Systeme GMP und GLP. Durch zahlreiche Erfahrungsberichte aus der Industrie über behördliche Inspektionen, Kundenaudits und praxisorientierte Arbeiten im Labor wird ihnen anschaulich vermittelt, wie eine behördliche Inspektion oder ein Kundenaudit abläuft und welche Schwierigkeiten dabei auftauchen können. Die Teilnehmer lernen, wie man mögliche "blinde Flecken" im Laborbereich entdecken und Lücken sicher schließen kann. Der Stoff wird anhand vieler Beispiele intensiv vermittelt und kann so anschließend in der Praxis angewendet werden. Der Zusatznutzen: Die Inhalte des Kurses geben den Teilnehmern gleichzeitig einen Überblick über die Themenschwerpunkte des auf diesem Seminar aufbauenden Fachprogramms "Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)".

Inhalt:
Der Kurs vermittelt die regulatorischen Grundlagen der QM-Systeme GMP und GLP in kompakter Form. Es wird eine Einführung in die Systematik und Durchführung von Gerätequalifizierungen gegeben und die Durchführung von Validierungen von analytischen Methoden wird erläutert. Grundkenntnisse der Durchführungen von Audits und Inspektionen im Laborbereich werden vermittelt. Typische Findings und Fallstricke bei behördlichen Inspektionen werden beispielhaft dargestellt und Strategien vermittelt, wie man diese vermeiden kann.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte, Laborleiter und Qualitätssicherungs-beauftragte aus der pharmazeutischen und chemischen Industrie, Laboranten mit analytisch-chemischem Arbeitsgebiet sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 550 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 620 EUR

02.03.2020 391/20

Metabolomics: Proteomics und Genomics

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Georg Pohnert
Art: FB

am 02.03.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
In dieser Veranstaltung sollen die chemischen Grundlagen moderner -omics Ansätze mit Schwerpunkt auf Methoden der Metabolomforschung vermittelt werden. Ein Hauptziel ist es, die Teilnehmer mit den analytischen Herausforderungen und den instrumentellen Ansätzen von Genom-, Proteomund Metabolomuntersuchungen vertraut zu machen. Dann werden Strategien zur Versuchsplanung diskutiert – ein für das Gelingen von Metabolomics Experimenten oft vernachlässigter aber zentraler Aspekt. Die Teilnehmer werden zudem mit den Grundprinzipien der Auswertung der komplexen Datensätze aus Metabolomexperimenten vertraut gemacht.

Inhalt:
In der Veranstaltung werden zunächst die chemischen und analytischen Grundlagen der wichtigsten -omics Verfahren (Sequenzierung von Genen und Proteinen, Metabolomanalyse) eingeführt. Hier wird auf die grundlegenden chemischen Eigenschaften von Bio(makro)molekülen und die Möglichkeiten zu deren Erfassung eingegangen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Metabolomanalyse. Konzepte zur Experimentplanung, Probengenerierung, Methodenentwicklung und zur Auswertung komplexer Datensätze werden präsentiert. Es wird angeboten, dass auch für eigene Forschungsfragen der Teilnehmer Strategien zur erfolgreichen Metabolomanalyse erarbeitet werden. In einer praktischen Übung wird der Umgang mit einem vorgegebenen Datensatz aus der vergleichenden Metabolomforschung eingeführt und das Arbeiten mit wertvollen Online-Werkzeugen vorgestellt. Abschließend wird diskutiert, wie die oben erwähnten -omics-Methoden synergetisch miteinander verknüpft werden können.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung wendet sich an Chemiker, die einen vertieften Einblick in die Methoden und Möglichkeiten der Metabolomforschung erhalten wollen. Sie wendet sich besonders auch an Teilnehmer, die es erwägen, in Zukunft selbst Metabolomics-Methoden anzuwenden. Es wird ganz konkret auf die Entwicklung von Arbeitsgängen in der Metabolomforschung eingegangen und es wird angeboten, für eigene Anwendungen Strategien zu entwickeln.

Gebühr für Mitglieder: 520 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 600 EUR

03.03.2020 525/20

GMP-Intensivtraining: Hintergründe und Essentials der GMP (Gute Herstellungspraxis) auf deutscher, europäischer und amerikanischer Ebene - mit Praxisteil

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-Ing. Jürgen Ortlepp
Art: FB

vom 03.03.2020 bis 04.03.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Gebühr für Mitglieder: 900 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 980 EUR

03.03.2020

Molecules and Light: Insights from Theory

Ort: Kassel
Referent: Prof. Dr. Dr. h. c. Leticia González, Universität Wien

Art: OV

am 03.03.2020 (17:15 Uhr)
Univ. Kassel, Hörsaal 1409, Heinrich-Plett-Str. 40

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

03.03.2020

Total synthesis of complex taxane diterpenes

Ort: GDCh Ortsverband Ruhr
Referent: Frau Prof. Dr. Tanja Gaich, Fachbereich Chemie der Universität Konstanz

Art: OV

am 03.03.2020 (16:00 Uhr)
MPI für Kohlenforschung, Großer Hörsaal, Lembkestr. 5, Mülheim/Ruhr

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

04.03.2020 409/20

Aus der Forschung zum eigenen Unternehmen in der Chemie

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Holger Bengs
Art: FB

am 04.03.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Unternehmensgründung spielt in der Chemie neben der Hochschul- oder der Industriekarriere als dritter Weg in ein erfülltes Berufsleben nur eine geringe Rolle. Manch einer entdeckt seine Talente über das Fachwissen hinaus erst spät oder nie. Häufig fehlt allein die Möglichkeit, Fragen im Kontext Gründung zu adressieren. Das Seminar will Lust auf mehr Unternehmensgründung“ machen, als eigenständige Unternehmerin oder als unternehmerisch agierender Angestellter im Mittelstand und in Großunternehmen. Es führt an unternehmerische Denk- und Verhaltensweisen heran, gibt theoretische Hintergründe und vor allem viele Tipps aus der Praxis zur Herangehensweise, Finanzierung, Planung, Organisation und Strukturierung.

Inhalt:
Der Kenntnisstand der Teilnehmer bildet den Ausgangspunkt. Begriffe werden mit Beispielen erläutert und Berührungsängste abgebaut.
Schwerpunkte des Kurses sind
■ Unternehmerische Elemente im Chemiestudium
■ Das Wesen der Unternehmensgründung
■ Einordnung der Begriffe Geschäftsidee, Geschäftsmodell, Geschäftssystem
■ Einführung in gängige Rechtsformen (UG, GmbH, AG)
■ Der Gründungsprozess: Verträge, Notar und Finanzamt
■ Aus der Praxis: kritischer Pfad, Liquidität, Geschäftsszenarien (worst, mid und best case), Alleinstellungsmerkmal (USP)
■ Abschätzen von Märkten und Gewinnen von Kunden
■ Engpässe in der Praxis: Cashflow, Personal, Marketing und Vertrieb
■ Der Businessplan als hilfreiches Strukturelement
■ Kontaktstellen und Institutionen: Hilfe zur Selbsthilfe
■ Selbst-Check: Bin ich zum Unternehmer geeignet?

Viele Beispiele aus der Chemie und Biotechnologie liefern praxisnahes Wissen. In Übungen und Fragerunden können die Teilnehmer sich selbst und ihre Kenntnisse reflektieren.

Zielgruppe:
Jungchemiker in höheren Semestern und im Beruf sowie Chemikerinnen und Chemiker, die ihr unternehmerisches Talent entdecken oder Gedankenbarrieren abbauen wollen

Gebühr für Mitglieder: 360 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 430 EUR

1 2 3 4 5   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 06.11.2017 11:49 Uhr von mpm