Junge Wöhler-Vereinigung

JuWöV - Junge Wöhler-Vereinigung

Jungorganisation der Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie

Ziele und Aufgaben

Die Junge Wöhler Vereinigung – JuWöV – bildet ein nationales Netzwerk für Studierende und junge Absolventen (bis zu drei Jahren Berufserfahung) mit Interesse an Anorganik.

Zu den Kernaufgaben zählen die Organisation überregionaler Veranstaltungen und die direkte Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Wöhler-Vereinigung. Dabei stellt sich die JuWöV nicht nur den Herausforderungen der jungen Anorganiker, neue Forschungsmethodiken zu erlernen und diese zu verbreiten, sondern unterstützen auch in gleichem Maße eine stärkere Vernetzung von Chemikern mit Interesse an anorganischen Fragestellungen, um somit den Austausch und die Bildung einer gemeinsamen Plattform zu ermöglichen.

Mitarbeit und Mitgliedschaft

Engagierte Mitglieder werden durch aktive Mitgestaltung beim Aufbau der JuWöV und bei der Organisation von Veranstaltungen in die Arbeit der JuWöV einbezogen.

Über die Mitgliedschaft in der Wöhler-Vereinigung und der GDCh ergibt sich für studentische und junge Mitglieder eine automatische Mitgliedschaft in der Jungorganisation JuWöV.

Bundesvorstand

Der JuWöV-Bundesvorstand vertritt die Interessen der studentischen und jungen Mitglieder der Wöhler-Vereinigung und wird von diesen direkt gewählt. Der Bundesvorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden sowie maximal drei Beisitzern.

Bundesvorstand

•    Alexander Haseloer, Köln (Vorsitz)
•    Emiel Dobbelaar, Kaiserslautern
•    Alexander Haag, Kaiserslautern
•    Raphael Petrikat, Kaiserslautern
•    David Rombach, Zürich/CH
 

JuWöV - Virtuelle Vortragsreihe "JuWöV-Sessions" 2021

Programm und Anmeldung
Mo, 07.06., 17.00 Uhr
--------------------------
Archiv
Mo, 03.05., 17.00 Uhr

Social Media

Twitter

Instagram

zuletzt geändert am: 14.05.2021 12:47 Uhr von N.Bürger