Liebig-Lectureship

Liebig-Lectureship

Die Liebig-Vereinigung richtete 1999 eine Vortragsreihe

- die Liebig-Lectureship -

für herausragende junge Nachwuchswissenschaftler der Organischen Chemie bevorzugt aus dem europäischen Ausland ein.

Diese Vortragsreihe führt die damit Ausgezeichneten –die Liebig-Lecturer– während einer wissenschaftlichen Deutschlandreise an mehrere Universitäts- oder Forschungsinstitute ihrer Wahl.

Der Liebig-Lecturer 2021 ist Prof. John F. Bower, University of Liverpool/UK. Pandemiebedingt findet die Vortragsreise im Dezember 2022 statt. Sein Vortragstitel lautet "New Electrophilic Amination Strategies for N-Heterocycle Synthesis" - Poster

Der Liebig-Lecturer 2022 ist Prof. Joseph Moran, University of Strasbourg & CNRS/ F.  Pandemie bedingt findet die Vortragsreise im Januar 2023 statt. Sein Vortragstitel lautet "Nonenzymatic Metabolic Reactions and Life’s Origins" - Poster

Vortragstermine 2022 - John F. Bower

Tag Datum Ort
Dienstag 06. Dezember MPI Mülheim
Mittwoch 07. Dezember Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Donnerstag 08. Dezember Technische Universität Berlin
Freitag  09. Dezember Justus-Liebig-Universität Gießen
Montag 12. Dezember Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Dienstag 13. Dezember Technische Universität München

 

Vortragstermine 2023 - Joseph Moran

Tag Datum Ort
Dienstag 17. Januar Ludwig-Maximilians-Universität München
Mittwoch 18. Januar Justus-Liebig-Universität Gießen
Donnerstag 19. Januar Technische Universität Berlin
Dienstag 24. Januar Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Mittwoch 25. Januar Universität zu Köln
Donnerstag 26. Januar Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

Bisherige Lecturer

Die bisherigen Inhaber der Liebig-Lectureship waren:

2022: Prof. Joseph Moran, University of Strasbourg & CNRS/ F (Poster)

2021: Prof. John F. Bower, Liverpool/UK (Symposium  Poster)

2020: Aussetzung aufgrund der Coronavirus Pandemie

2019: Prof. Dr. Alexander D. Dilman, Moskau/Rus (Poster)

2018: Prof. Marcin Stępień, Wroclaw/Polen (Poster)

2017: Prof. Rubén Martín, Tarragona/Spanien (Poster)

2016: Dr. Géraldine Masson, Gif-sur-Yvette/Frankreich (Poster)

2015: Prof. Dr. Rafal Klajn, Rehovot/Israel (Poster)

2014: Prof. Dr. David J. Procter, Manchester/GB (Poster)

2013: Prof. Dr. Lucas Brunsveld, Eindhoven/Niederlande (Poster)

2012: Prof. Dr. Grzegorz Mloston, University of Lodz/Polen (Poster)

2011: Prof. Dr. Véronique Gouverneuer, University of Oxford/GB (Poster)

2010: Prof. Dr. Valentin Ananikov, RAS Moskau/Russland (Poster)

2009: Prof. Dr. Karl Gademann, ETH Lausanne/Schweiz (Poster)

2008: Dr. Paolo Melchiorre, University of Bologna/Italy (Poster)

2007: Prof. Karl Hale, Queen's University Belfast/Irland (Poster)

2006: Prof. Antonio M. Echavarren, Institute of Chemical Research of Catalonia/Spanien (Poster)

2005: Prof. Robert Madsen, Danmarks Tekniske Universitet Lyngby/Dänemark (Poster)

2004: Dr. Jieping Zhu, CNRS Gif-sur-Yvette/Frankreich (Poster)

2003: Dr. Guy Lloyd-Jones, University of Bristol/GB (Poster)

2002: Prof. Carolyn R. Bertozzi, University of California, Berkeley/USA

2001: Dr. David M. Hodgson, Lecturer an der Universität Oxford

2000: Prof. Varrinder K. Aggarwal, Universität Sheffield/GB

1999: Prof. Philippe Renaud, Universität Lausanne/Schweiz

zuletzt geändert am: 05.11.2022 08:08 Uhr von N.Bürger