Junganalytiker*innen

Junganalytiker*innen

Der Vorstand der Fachgruppe ist daran interessiert, die Belange der jüngeren Mitglieder (Junganalytiker*innen) in alle Aktivitäten der Fachgruppe einzubeziehen. In diesem Sinne finden die Wahlen zum Fachgruppenvorstand mit getrennten Listen statt. Aus der Liste der Junganalytiker*innen werden zwei Personen in den Vorstand gewählt. Für die Amzszeit 2020-2023 werden die Interessen der Junganalytiker*innen vertreten durch:

Jens Fangmeyer - Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Dr. Maria Viehoff - Merck KGaA

Zur Gruppe der Junganalytiker*innen gehören alle Mitglieder der Fachgruppe "Analytische Chemie", welche das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet und keinen Ruf auf eine Professur angenommen haben. Die Annahme einer Juniorprofessur begründet keinen Ausschluss aus der Gruppe der Junganalytiker*innen. Die Gruppe der Junganalytiker*innen umfasst daher sowohl Studierende als auch Nachwuchswissenschaftler*innen und jüngere Berufstätige.

Die Interessensvertretung der Junganalytiker*innen wird durch jährliche Treffen gewährleistet. Diese Treffen werden durch die in den Vorstand gewählten Vertreter der Junganalytiker*innen geleitet und organisiert. Sie dienen der Schaffung eines repräsentativen Meinungsbilds zu aktuellen Themen, zur internen Absprache und zum Starten von Initiativen. Junganalytiker*innen werden in das Programm und die Organisation von Veranstaltungen (Tagungen, Seminare etc.) einbezogen.

DFG Förderangebote für Nachwuchswissenschaftler*innen
(Vortrag von Dr. Janssen auf der ANAKON 2009) (pdf)

zuletzt geändert am: 31.03.2020 17:15 Uhr von C.Kniep