Preisträger Bruno-Rossmann-Preis

Preisträger Bruno-Rossmann-Preis

Jahr

Preisträger (Ort zum Zeitpunkt der Verleihung)

Thema der Arbeit

1992 Frank Bohnenstengel, Berlin Anwendung einer schnellen, sehr empfindlichen statischen Headspace-GC-Methode zur Untersuchung von Lebensmitteln im Hinblick auf Aromaverluste bzw. -abwei-chungen
  Dr. Ute Hagenauer-Hener und Dr. Uwe Hener, Eschborn Entwicklung einer einfachen, praxisorientierten HPLC-Simultanmethode zur Bestimmung relevanter Lebensmittelzusatz- und -inhaltsstoffe
1993 Michael Mayer, München Entwicklung einer elektrophoretischen Screeningmethode zum Nachweis einer Bestrahlung von zellhaltigen Lebensmitteln
1994 Steven Nyanzi, Karlsruhe Systematische Untersuchung und Optimierung der Bestimmungsmethode  von Dithiocarbamat-Fungiziden in pflanzlichen Lebensmitteln
1995 Dr. Andreas Pfalzgraf, Hamburg  Entwicklung einer schnellen und einfachen Bestimmungsmethode von α–Tocopherol in Fleischproben
1996 Jürgen Ammon und
Dr. Michael Hartmann,
Karlsruhe 
Entwicklung einer schnellen und vereinfachten Methode zum Nachweis einer Strahlenbehandlung in verarbeiteten Lebensmitteln anhand strahleninduzierter Kohlenwasserstoffe
  Dr. Thomas Lötzbeyer, Freising  Entwicklung eines portablen Fließanalysensystems auf der Basis amperometrischer Biosensoren für dezentrale Anwendungen
1997 Dr. Gabriele-Christine
Chemnitius, Münster 
Entwicklung einer schnellen und einfachen Methode zur Bestimmung von biogenen Aminen in Fischen mittels Sensoren
1998 Anja Ibach, Wuppertal  Entwicklung einer schnellen und einfachen Methode zur Bestimmung von drei Isoxazolylpenicillinen in Rohmilch mittels HPLC-integrierter Festphasenextraktion
1999 Michelangelo Anastassiades, Stuttgart  Entwicklung schneller und einfacher Methoden zur summarischen Bestimmung von Carbendazim, Benomyl, Thiophanatmethyl und 2,4-D in pflanzlichen Proben mittels SFE-Technik
2000 Jörg Stroka, Ispra (I)  Entwicklung einer einfachen und zuverlässigen Bestimmungsmethode von Aflatoxinen in Lebensmitteln mittels Dünnschichtchromatographie und eines Fluoreszenzdetektors auf Halbleiterbasis
2001 Dr. Bernd Klaubert, München  Schnellmethoden für den Nachweis und die Bestimmung von toxikologisch relevanten Schadstoffen im mobilen Laborcontainer Lebensmittelchemie/Ökochemie des Sanitätsdienstes der Bundeswehr
  Harald Schäfer, Münster  Einfache Methode zur Bestimmung des Frischezustandes von Haselnüssen über eine Farbreaktion mit Triphenyltetrazoliumchlorid (TTC)
2002 Dr. Roland Perz und
Dr. Holger van Lishaut, Stuttgart 
Entwicklung einer schnellen und einfachen Methode zur selektiven Bestimmung aller Substanzklassen von Dithio-carbamat-Fungiziden in pflanzlichen Lebensmitteln mittels Ionenpaar-HPLC
2003 Dr. Birgit Gutsche, Heidelberg und Dr. Rüdiger Weißhaar, Winnenden  Beitrag zur Aufdeckung des Bildungsweges von Acrylamid in Kartoffelprodukten via Asparagin und reduzierenden Zuckern
2004 Dr. Stefanie Meier,
Lahr 
Entwicklung eines Multianalytsensors zur Bestimmung der Zucker Glucose, Fructose und Saccharose für die Vor-Ort-Überwachung von Gärprozessen
2005 Dr. Dirk Lachenmeier, Karlsruhe Entwicklung einer Schnellmethode zur Bestimmung von Ethylcarbamat in Steinobstbränden mittels FTIR-Spektroskopie und multivarianter Datenanalyse
2006 Dr. Gregor Kos,
Montreal/Canada
Entwicklung einer FTIR/ATR-Methode zur Bestimmung des Kontaminationsgrades von Getreiden mit Deoxynivalenol (DON)
2008 Dr. Ingrid Walz, Stuttgart Entwicklung schneller biochemischer Prüfmethoden zur Bestimmung insektizider Organophosphat- und Carbamat-Rückständen in pflanzlichen Lebensmitteln
2010 David Siegel, Berlin Verbesserung und Vereinfachung der instrumentellen Quantifizierung von Mykotoxinen in Lebensmitteln mittels kovalenter Hydrazinchemie
2013 Franziska Vaagt, Hamburg Innovative molekularbiologische Methoden für die Lebensmittelanalytik
2015

Dr. Tabea Pflaum
Karlsruhe

Dr. Jan Porep
Worms

Natriumfreisetzung aus Weißbrot als Grundlage für die Kochsalzreduktion in Backwaren


Anwendung von Nahinfrarotspektroskopie als Schnellverfahren zur Qualitätsbewertung von Traubenmaischen

2016 Dr. Stefan Kittlaus
Hamburg
Untersuchung von Matrixeffekten in der Pestizidanalytik – Entwicklung und Validierung einer vollautomatischen Multimethode für über 300 Wirkstoffe in Obst und Gemüse mittels HILIC-RP-MS/MS.
2017 Florian Kaltner
Oberschleißheim
Entwicklung und Validierung einer kosteneffizienten HPLC-FLD-Methode für die Routineanalytik von Fumonisin B1 und B2 in Mais
2018 Dr. Claudia Oellig
Hohenheim
Screening-Methoden zur Bestimmung von Mutterkorn und Mutterkornalkaloiden in Roggen

zuletzt geändert am: 16.10.2018 - 16:54 Uhr von pwe