AG Fluorchemie

Wer wir sind - Was wir tun

Fluor spielt wie kein anderes Element eine herausragende Rolle in vielen Bereichen der Chemie, Lebenswissenschaften, Technik, Industrie und des modernen Lebens. Mit fast jedem Element reagiert Fluor, und im Prinzip lassen sich in jedes organische Molekül Fluor-Atome einbauen, sodass Fluor unter allen Elementen die meisten Verbindungen bilden kann. Bei Ersatz von H oder OH gegen F in organischen Molekülen verändern sich die Bindungsenergien und Bindungspolarisierungen und somit auch die Eigenschaften erheblich. So sind synthetische Fluororganika von zunehmender Bedeutung in Pharmawirkstoffen, Pflanzenschutz-, Schmier- und Korrosionsschutzmitteln, Farbstoffen, Flüssigkristallen, Tensiden, Ionischen Flüssigkeiten, Blutersatzstoffen usw. Die thermisch und chemisch beständigsten Polymere sind Fluorpolymere und deren Derivate. Ionomere wie z. B. Nafion sind in Brennstoffzellen und Elektrolyten von großer Bedeutung. Im Millionen-Tonnen-Maßstab werden auch niedermolekulare CHF-Verbindungen als Ersatzstoffe für CFKs produziert und als Kälte-, Treib-, Feuerschutz- und Lösungsmittel eingesetzt. Ohne SF6 als Isoliergas wäre die moderne Hochspannungs- und Energietechnik nicht denkbar; auch die Fertigung von Halbleiter-Chips gelingt nicht ohne hochreine Flusssäure und fluorhaltige Plasmaätzgase. In elektrochemischen Energiespeichern befinden sich Graphitfluorid und Elektrolyte mit fluorierten Anionen als wichtige Komponenten.

Wie obige Beispiele zeigen, ist die Fluorchemie eine interdisziplinäre Wissenschaft mit Anknüpfungspunkten zu bestehenden Fachgruppen der GDCh. So gibt es Schnittmengen z. B. mit der Angewandten Elektrochemie (Elektrofluorierung, elektrochemische Energiespeicher), Magnetischen Resonanzspektroskopie (19F-NMR-Spektroskopie), Festkörperchemie und Materialforschung (komplexe Fluoride, Fluorgläser) und der Medizinischen Chemie (fluorierte Wirkstoffe, 18F-Positronen-Emissions-Tomographie), um nur einige zu nennen.

Aus diesem Grunde hat der GDCh-Vorstand 2008 der Bildung einer Arbeitsgemeinschaft Fluorchemie unter dem Dach der GDCh zugestimmt. Einzelheiten sind in der Geschäftsordnung enthalten.

 

 

 

Vorstand 2017 - 2018

Prof. Dr. Berthold Hoge, Universiät Bielefeld (Vorsitzender)

Prof. Dr. Maik Finze, Universität Würzburg (Stellvertreter)

Prof. Dr. Sebastian Hasenstab-Riedel, FU Berlin (Kassenwart)

Dr. Michael Rack, BASF SE, Ludwigshafen (Schriftführer)

Publikationspreis Fluorchemie

Die AG Fluorchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker vergibt alle zwei Jahre den "Publikationspreis Fluorchemie". Der Preis wird in der Regel anlässlich des GDCh-Wissenschaftsforums Chemie verliehen. 

mehr

 

 

GDCh-Wissenschafts-
forum Chemie 2017

Session "Highlights aus der Fluorchemie", 13.09., 14.10 Uhr, Berlin, Henry-Ford-Bau

Preise

Publikationspreis Fluorchemie
mehr

Fluorine Chemistry Student Award
mehr

 

 

Downloads

Flyer der Arbeitsgemeinschaft (pdf)

Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft (pdf)

Kontakt

Ansprechpartnerin in der GDCh-Geschäfts-
stelle ist Dipl.-Biol. Nicole Bürger
Tel.: +49 69 7917-231
E-Mail: n.buerger@gdch.de

zuletzt geändert am: 03.07.2017 - 08:07 Uhr von N.Bürger