EurJIC-Wöhler Young Investigator Prize

EurJIC-Wöhler-Young Investigator Preis

Mit dem EurJIC-Wöhler Young Investigator Preis soll ein promovierter Nachwuchswissenschaftler für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie ausgezeichnet werden. Diese Arbeit, bei der der Nachwuchswissenschaftler als Korrespondenzautor auftritt, sollte bereits publiziert und zum Zeitpunkt der Nominierung nicht älter als zwei Jahre sein. Der Nominierte soll ein eigenständiges Forschungsgebiet vertreten, aber noch keine etablierte akademische Stellung bzw. etablierte Stellung in der Industrie einnehmen.

Ausgeschrieben wird der Preis von der Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie der GDCh und dem European Journal of Inorganic Chemistry (EurJIC). Der Preis ist mit EUR 1500,- dotiert.

EurJIC-Wöhler-Young Investigator Prize - English

The EurJIC-Wöhler Young Investigator Prize will be awarded to an early career researcher of any nationality who has completed a Ph.D. or equivalent degree in Chemistry for an excellent scientific publication in a field within Inorganic Chemistry. The selected paper, in which the candidate appears as correspondence author, should have been published within two years before the nomination. The nominee will be an independent researcher, but not yet in an established academic or industrial position. Eligible for nomination are researchers in industry or academia with responsibility in an appropriate field. 

The prize is announced by Wöhler Vereinigung für Anorganische Chemie, a division of the GDCh, and the European Journal of Inorganic Chemistry (EurJIC). The prize is highly paid with EUR 1500,-.

Ausschreibung 2023

Die Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie der GDCh und das European Journal of Inorganic Chemistry (EurJIC) schreiben für die Vergabe im Jahr 2023 den EurJIC-Wöhler Young Investigator Preis aus.

Ausgezeichnet werden soll ein/e promovierte/r Nachwuchswissenschaftler/in für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie. Diese Originalarbeit, bei der die auszuzeichnende Person als eine/r der Korrespondenzautor/innen auftritt, sollte bereits publiziert und zum Zeitpunkt der Nominierung nicht älter als zwei Jahre sein. Der/der Nominierte soll ein eigenständiges Forschungsgebiet vertreten, aber noch keine etabliert akademische beziehungsweise etablierte Stellung in der Industrie einnehmen. Der EurJIC-Wöhler Young Investigator Nachwuchspreis ist eine internationale Auszeichnung, für den Kandidat/innen aller Nationalitäten, Geschlechter und sexueller Orientierungen nominiert werden können.

Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer/innen oder Industrievertreter/innen mit verwandtem Verantwortungsbereich. Eigenbewerbungen werden nur in Ausnahmefällen berücksichtigt. Über die Auswahl entscheidet eine Jury, der Vertreter aus Hochschule und Industrie angehören und die vom Vorstand der Wöhler-Vereinigung und vom EurJIC-Board benannt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Der Preis, der im Rahmen des Symposiums „Highlights aus der Anorganischen Chemie“ auf dem GDCh-Wissenschaftsforum Chemie, das vom 04. bis 06. September 2023 in Leipzig stattfindet, verliehen wird, umfasst eine Verleihungsurkunde und ein Preisgeld in Höhe von € 1.500. Die Preisvergabe wird finanziell unterstützt von Chemistry Europe, einer Vereinigung von 16 chemischen Gesellschaften aus 15 europäischen Ländern, die über 75.000 Chemiker vertreten.

Die Nominierung muss in englischer Sprache erfolgen. Dem formlosen Antrag sind ein Exemplar der wissenschaftlichen Originalarbeit der nominierten Person, eine ausführliche Begründung der Preiswürdigkeit, ein detaillierter Lebenslauf, eine Zusammenstellung der eigenen wissenschaftlichen Veröffentlichungen der letzten drei Jahre und eine gutachterliche Stellungnahme mindestens eines/r weiteren Hochschullehrers/in beizufügen. Bei Eigenbewerbung sind die Stellungnahmen zweier Hochschullehrer/innen erforderlich.

Anträge sind in elektronischer Form bis 30. März 2023 an die Wöhler-Vereinigung für Anorganische Chemie, GDCh Geschäftsstelle, Dipl.-Biol. Nicole Bürger, n.buerger@gdch.de, zu richten.

Call for nomination 2023

The Wöhler Association for Inorganic Chemistry, a division of the GDCh, and the European Journal of Inorganic Chemistry (EurJIC) are pleased to announce the
EurJIC-Wöhler Young Investigator Prize 2023.

The prize will be awarded to an early career researcher of any nationality who has completed a Ph.D. or equivalent degree in Chemistry, for an excellent scientific publication in a field within inorganic chemistry. The selected original research article, in which the candidate appears as one of the correspondence authors, should have been published within two years before the nomination. The nominee will be an independent researcher, but not yet in an established (or tenured) academic or industrial position.

Candidates can be nominated by researchers in industry or academia with responsibility in an appropriate field. Only in exceptional cases will self-nominations be considered. The EurJIC-Wöhler Young Investigator Prize is an international award, and nominations are welcome for candidates of all nationalities, races, genders, sexual orientations and countries of residence. The selection will be made by a jury of representatives of universities and industry appointed by the board of the Wöhler Association, and by members of the Editorial Board of EurJIC. The decision of the jury is final.

The prize comprises a certificate and €1500.- and will be awarded at the Symposium “Highlights in Inorganic Chemistry” of the GDCh-Wissenschaftsforum Chemie to be held in Leipzig, September 4th – September 6th, 2023. The prize is financially supported by Chemistry Europe, an association of 16 chemical societies from 15 European countries, representing over 75,000 chemists.

The complete nomination must be in English and must comprise a copy of the selected published original research article, a detailed Curriculum Vitae, and a list of scientific publications over the past 3 years of the candidate, and also a thorough justification of the nomination and an appraisal of the work of the nominee by at least one other university professor. For self-nominations, at least two such appraisals are required.

Nominations should be submitted in electronic form by March 30th, 2023, to the Wöhler Association for Inorganic Chemistry, GDCh-Geschäftsstelle, Dipl.-Biol. Nicole Bürger, n.buerger@gdch.de.

Preisträger

Ort und Titel zum Zeitpunkt der Verleihung

2021
Dr. Alexander Hinz, KIT, Karlsruhe

2019
Dr. Crispin Lichtenberg, Universität Würzburg

2017
Dr. Fabian Dielmann, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

2015
Dr. Dorota Koziej, ETH Zürich

2013
Dr. Kallol Ray, Humboldt-Universität Berlin

zuletzt geändert am: 09.06.2022 13:23 Uhr von N.Bürger