Preise und Ehrungen

Preise und Ehrungen

Die FGCU schreibt Preise für das Jahr 2017 aus!

Die Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh schreibt für das Jahr 2017 drei Preise aus, mit denen die Fachgruppe Personen auszeichnen möchte, die sich durch herausragende Leistungen zur Förderung des Chemieunterrichts und des Experimentalunterrichts sowie der Chemiedidaktik besonders hervorgetan haben. Die Preise sollen während der Fachgruppentagung 2017 in Berlin vergeben werden.

Ausschreibung der FGCU-Preise 2017

Ausschreibung des Preis für Lehrkräfte an Grundschulen 2017

Formular zum Vorschlagen von Preisträgern

Deadline: 22. Januar 2017

Preis für Lehrkräfte an Grundschulen

Zur Förderung der Chemie im Sachunterricht an Grundschulen ist der mit
€ 1.000 dotierte und von Merck, Darmstadt gestiftete Preis bestimmt. Er wird seit 2009 an Grundschullehrerinnen und -lehrer vergeben, die sich durch besondere Leistungen zur Stärkung der naturwissenschaftlich-technischen Anteile im Sachunterricht, insbesondere der chemiebezogenen Anteile, an Grundschulen hervorgetan haben.

Preisträger 2015:  Frau Helga Göpper, Schöneck

Preisträgerliste

Friedrich-Stromeyer-Preis

Zur Förderung des Chemieunterrichts ist der mit € 3.000 dotierte und von Merck, Darmstadt gestiftete Preis bestimmt. Er wird seit 1982 an Lehrer und Lehrerinnen verliehen, die sich durch besondere Leistungen auf dem Gebiet des Chemieunterrichtes an Schulen hervorgetan haben.

Preisträger 2016: Herr StD. Dr. Bernd-H. Brand, Bünde

Preisträgerliste

Manfred-und-Wolfgang-Flad-Preis

Der mit € 4.000 dotierte Preis, gestiftet vom Chemischen Institut Dr. Flad, wird für besonders gelungene Experimentalvorträge auf Jahrestagungen der Fachgruppe, für die experimentelle Erschließung eines fachwissenschaftlichen Gebietes im Hinblick auf Ausbildung, Unterricht und Lehre oder für die Entwicklung eines neuartigen Experimentes für den Chemieunterricht verliehen. Der Preis wird im zweijährigen Turnus vergeben.

Preisträger 2015: Herr Dr. Martin Hasselmann

Preisträgerliste

Heinrich-Roessler-Preis

Der mit € 4.000 und der Heinrich-Roessler-Medaille dotierte Preis, gestiftet von der Evonik Industries AG, Essen, wird seit 1984 an eine Persönlichkeit aus Schule, Hochschule, Industrie oder öffentlichem Leben für besondere Verdienste um den Chemieunterricht verliehen. Der Preis ist nach dem ersten technischen Direktor der Degussa benannt, der im 19. Jahrhundert Pionierleistungen auf dem Gebiet der naturwissenschaftlichen Aus- und Weiterbildung vollbracht hat. Der Preis wird im zweijährigen Turnus vergeben.

Preisträger 2016: Frau StD. Waltraud Habelitz-Tkotz, Erlangen

Preisträgerliste

Ehrenmitglieder der Fachgruppe

Die GDCh-Fachgruppe Chemieunterricht hat die Ehrenmitgliedschaft an die unten genannten Persönlichkeiten verliehen, die sich seit der Gründung der Fachgruppe im Jahre 1971 in hervorragender Weise in ihr engagiert und somit um die Chemiedidaktik sowie den Chemieunterricht verdient gemacht haben:

Liste der Ehrenmitglieder

Frühere Preise der Fachgruppe

Hans Herloff Inhoffen-Preis

Gestiftet von der Schering Stiftung
Der Preis wurde 2005 und 2007 an europäische Nachwuchswissenschaftler/innen verliehen, die sich in der akademischen Qualifikation befanden, bereits ihre Qualifikationsphase - z. B. Promotion oder Habilitation - abgeschlossen oder eine erste berufliche Position erreicht hatten.

Preisträgerliste

 


Johann Friedrich Gmelin-Preis

Gestiftet von Wiley-VCH, Weinheim
Der Preis wurde von 1984 bis einschl. 2003 an Nachwuchskräfte verliehen, die sich für die Verbesserung des Chemieunterrichtes eingesetzt haben.

Preisträgerliste

Termine

Jahrestagung 2017
10.-14.09.2017, Berlin
mehr

Heinz-Schmidkunz-Preis

GDCh- Abiturientenpreis

Hier erfahren Sie
mehr

GDCh- Absolventenpreis

Hier erfahren Sie
mehr

Kontakt

Abteilung Bildung, Karriere und Wissenschaft

Tel: +49 69 7917-326
E-Mail: ab@gdch.de

zuletzt geändert am: 25.10.2016 - 13:13 Uhr von J.Wolff