Chancengleichheit, Diversity

Chancengleichheit und Diversität

Die GDCh - eine internationale Gesellschaft von Chemiker*innen.

Bei der GDCh sind alle Chemiker*innen willkommen. In unseren Leitbildern heißt es u.a.: "Wir leben Diversität und Chancengleichheit". Wir repräsentieren eine Vielfalt an Menschen aus verschiedenen Kulturen, mit unterschiedlichem Hintergrund und unterschiedlichen Diversitätsmerkmalen sowie Erfahrungen. Wir möchten chancengerecht, respektvoll und einbeziehend gegenüber unserer vielfältigen Gemeinschaft handeln und sind entschlossen, jeglicher Form von Diskriminierung entgegen zu wirken. 

Der GDCh-Vorstand hat im Jahr 2016 die Kommission Chancengleichheit in der Chemie eingerichtet. Eine ihrer Aktivitäten war die Entwicklung des GDCh-Leitbilds für Chancengleichheit in der Chemie, das 2018 vom GDCh-Vorstand verabschiedet wurde. Das Leitbild finden Sie hier auf Deutsch und auf Englisch

GDCh-Vorstandsmitglieder zu Chancengleichheit

Der GDCh-Vorstand wird von den Mitgliedern gewählt. Welche Ziele verfolgen die Vorstandsmitglieder in Bezug auf Chancengleichheit und Vielfalt? Hier finden Sie einige Statements

GDCh-Mitglieder zu Chancengleichheit

Was sagen unsere Mitglieder zu Chancengleichheit und Vielfalt? Hier finden Sie einige Meinungen von GDCh-Mitgliedern.

GDCh-JungChemikerForum zu Chancengleichheit

Auch unsere jungen Mitglieder, die das JungChemikerForum repräsentieren, bekennen sich zu Chancengleichheit. Hier finden Sie weitere Informationen

Aktivitäten und Initiativen

  • IUPAC-Global Women's Breakfast

2019 trafen sich Chemikerinnen an über 100 Orten weltweit zu einem Frühstück, um sich kennenzulernen und zu diskutieren. Auch in Deutschland gab es vier Treffen. In der GDCh-Geschäftsstelle in Frankfurt (s. Fotos unten) und an der Universität Leipzig kamen Chemikerinnen auf Einladung der GDCh zu Vorträgen, Diskussionen und gemütlichem Frühstück zusammen. 2020 fand ein Chemikerinnen-Frühstück auf Einladung von Wiley-VCH in Weinheim statt.

  • GDCh-Preise

Die GDCh vergibt hochrangige Preise und Auszeichnungen an alle Alters- und Karrierestufen auf verschiedenen Gebieten der Chemie und angrenzenden Wissenschaften. Gemäß der Vergaberichtlinien können alle in Frage kommenden Wissenschaftler*innen nominiert werden, unabhängig von Geschlecht, (ethnischer) Herkunft, Nationalität oder Alter und unabhängig davon, ob sie Mitglied der Gesellschaft sind oder nicht. Der Vorstand der GDCh achtet seit mehreren Jahren ausdrücklich darauf, dass Auswahlkommissionen gendergerecht besetzt werden. (Hinweis: Da Kommissionsmitglieder für mehrere Jahre berufen werden, ändert sich die Zusammensetzung von Kommissionen erst nach und nach.) Die Kommissionen werden darauf hingewiesen, dass die Förderung der Chancengleichheit von Männern und Frauen in der Chemie  zu den Satzungszwecken der GDCh gehört und dass daher vermehrt verdiente Chemikerinnen nominiert werden sollen. Die Kommissionen werden um eine Begründung gebeten, wenn Nominierungen für Frauen vorgelegt wurden, die von der Kommission nicht für den Preis vorgeschlagen wurden. 

Sie möchten zur Chancengerechtigkeit bei unseren Preisen beitragen? Dann schlagen Sie qualifizierte Kandidat*innen vor. Welche Preise aktuell ausgeschrieben sind, finden Sie auf unseren Webseiten.

Sie erreichen diese Seite unter
gdch.de/diversity


Zur Kommission
Chancengleichheit in der Chemie


zurück zur Übersicht GDCh

Zur Weltkarte (oben): Die Karte zeigt in grün die Geburtsländer unserer Mitglieder (Stand Juni 2020).

zuletzt geändert am: 25.08.2020 16:48 Uhr von K.J.Schmitz