3. ChemSlam

3. GDCh-ChemSlam in Aachen

Der 3. ChemSlam der GDCh fand im Rahmen des GDCh-Wissenschaftsforums Chemie in Aachen am 16. September 2019 statt. Etwa 250 Zuschauer, darunter auch von der GDCh eingeladene Schüler, lauschten über knapp zwei Stunden Vorträgen über verschiedene Fachgebiete der Chemie. Sechs Wissenschaftler/innen zeigten, dass Chemie mehr mit Zauberei zu tun hat, als man denkt, dass Nerds auch Traumprinzen sein können und wie viel die Chemie zum Schutz unserer Umwelt und des Klimas beitragen kann.

Die Organisation

Wie auch schon die ersten beiden ChemSlams organisierte die Veranstaltung die Arbeitsgruppe „Chemie ist…“, allen voran Maren Mielck (GDCh) und Wolfgang Gerhartz; sie wurden unterstützt von einem Team von Aachener Jungchemikern unter Leitung von Eric Siemes. Den Slam moderierte Adi Klaming, ein pensionierter Mathematiklehrer aus Aachen. Adi ist auch Zauberer und umrahmte den Slam mit einigen Zaubertricks. Die einzelnen Vorträge wurden gefilmt. Alle Videos sind auf dem YouTube-Kanal von „Chemie ist GDCh“ zu sehen (einzelne Links unten). Die Kurzfassung zeigt die Veranstaltung in knapp 20 Minuten.
 

Die Slammer und ihre Themen 

Die Sieger

Das Publikum stimmte mit Applaus über die Sieger ab. Dabei konnte sich Marlene Böldl mit ihrem Slam zu Bio-Plastik durchsetzen und den Titel Dr. chem. slam. sichern. Über den zweiten Platz freute sich Philipp Spitzer, den dritten Platz belegte Lucy Dittrich. 

Alle Slammer bekamen ein Plüsch-Erlenmeyerchen, ein Geschenk von der GDCh. Die Gewinner der Plätze 1, 2 und 3 konnten sich über Buchgutscheine über 300, 200 bzw. 100 € freuen, eine Spende der Evonik AG. Zusätzlich bekam die Siegerin des Slams eine vom Aachener Team liebevoll verspiegelte antike Glas-Retorte, eine Spende von Prof. Richard Göttlich aus Gießen. 
 

Die Sieger des 3. ChemSlams: Lucy Dittrich, Marlene Böldl und Philipp Spitzer (v. links). © Mika Väisinen, mika-photography.com

Fazit: eine gelungene, runde Veranstaltung: spannend, lehrreich und witzig (dank des herausragenden Moderators). Wir dürfen also gespannt sein auf den 4. ChemSlam der GDCh anlässlich des GDCh-Wissenschaftsforums 2022 in München.

zuletzt geändert am: 23.04.2020 12:32 Uhr von L.Süssmuth