2022

Mitt Umweltchem Ökotox - Mitteilungen der Fachgruppe -

Online-Journal (E-Paper)                                                         ISSN: 1618-3258

Archiv 2022

[Heft 1/ 2022]  [Heft 2/ 2022] [Heft 3/ 2022]  [Heft 4/ 2022]  

Mitt Umweltchem Ökotox 1/22

Heft 1/2022

  • Mikroplastik als Trojanisches Pferd
  • Freisetzung von Phthalaten in wässrigen Medien
  • Extraktion von PFAS aus Bodenproben
  • Organische Phosphonate in Sedimentproben
  • DECIDE- Bewertungssystem für Fließgewässer
  • Berichte aus dem Vorstand und Ausschreibung des Paul-Crutzen-Preises 2022
  • Kurz vorgestellt: Arbeitsgruppe Anthropogene Wasserkreisläufe Hof
  • Kurznachrichten und Personalia

Zum Download des Heftes 1/ 2022
als E-Paper im PDF-Format 6 MB

 

 

Inhalt

Editorial

Editorial
Mtt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.1, S. 2

Originalbeiträge

C. Henkel et al.: Polyvinylchlorid-Mikroplastik ist eine Langzeitquelle für die Freisetzung von Phthalaten in wässrigen Medien
L. Hildebrandt et al.: Mikroplastik als Trojanisches Pferd für Spurenmetalle
L. Gehrenkemper et al.: Schnelle und einfache Extraktion von PFAS aus Bodenproben: Optimierte EOF-Bestimmung mittels HR-CSGFMAS
O. Happel et al.: Organische Phosphonate in Sedimentproben aus Niedersachsen und ihr Anteil an der organischen Phosphor-Fraktion
D. Hof et al.: DECIDE – Entwicklung und Evaluierung eines ökotoxikologischen, wasserrahmenrichtlinienkonformen Bewertungssystems für Fließgewässer
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.1, S. 3-29

Aus der Fachgruppe

Berichte aus dem Vorstand
Ausschreibung des Paul-Crutzen-Preises 2022 der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie & Ökotoxikologie
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.1, S. 30

Kurz vorgestellt

Arbeitsgruppe Anthropogene Wasserkreisläufe, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.1, S. 31-32

Informationen

Kurznachrichten

Forderung nach der Einrichtung eines Weltwissenschaftsrats für Chemikalien und Abfälle
Brief an die Bundesumweltministerin Frau Lemke
The Burlington Consensus
Neue Studie: Umweltverschmutzung durch Chemikalien und Plastik hat die Belastungsgrenzen des Planeten überschritten
AWI-Studie: Die Auswirkungen von Plastikverschmutzung in den Ozeanen auf marine Arten, die biologische Vielfalt und Ökosysteme
PNAS Article: Pharmaceutical pollution of the world’s rivers
Green Chemistry: Planetary metrics for the absolute environmental sustainability assessment of chemicals
Strategie zur Bewertung der Sedimentqualität in der Schweiz
Vier neue SVHC-Stoffe auf der Kandidatenliste
Studie des Helmholtz-Zentrums Hereon: Verkehr emittiert viele kleinste Partikel
Brasiliens Präsident Bolsonaro legalisiert umweltzerstörenden und gesundheitsgefährdenden Goldabbau im Amazonasgebiet
SCE Young Scientist Event 2022, May 3, Stein (CH)
Neue Veröffentlichungen des Umweltbundesamtes
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.1, S. 33 -42

Personalia

Eintritte in die FG 9.11.2021 bis 14.02.2022
Geburtstage 2. Quartal 2022
Mitt Umweltchem Ökotox 27. Jahrg. 2020 Nr.1, S. 43

Impressum

Herausgegeben von der Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der Gesellschaft Deutscher Chemiker
ISSN: 1618-3258

Redaktion:
Prof. Dr. Dr. Klaus Fischer
Analytische und Ökologische Chemie FB VI –Raum- und Umweltwissenschaften–
Universität Trier Campus II, Behringstr. 21, D-54296 Trier
Tel. und Fax: 0651/ 201-3617 Sekretariat: 0651/ 201-2243
E-Mail: fischerk@uni-trier.de
Abkürzung: Mitt Umweltchem Ökotox
Design/ Technische Umsetzung:
Dr. Matthias Kudra, Universität Leipzig
E-Mail: kudra@uni-leipzig.de

Titelbild


HEDP-Flusssediment (unter Verwendung eines Photos der BOKU Wien)

 

Heft 2/2022

Mitt Umweltchem Ökotox 2/22
  • Zehn Jahre PFAS - Belastung in Mittelbaden
  • PFAS - eine umwelttechnologische Herausforderung
  • Methodenvergleich zum Elutionspotential von Pestiziden
  • “Verschmutzungs-Fingerabruck” in der Nordsee
  • Berichte aus dem Vorstand und den Arbeitskreisen
  • 6. Perspektiventag der Fachgruppe
  • Kurz vorgestellt: PAN - Pestizid Aktions-Netzwerk Deutschland
  • Kurznachrichten und Personalia

Zum Download des Heftes 2/ 2022
als E-Paper im PDF-Format 5 MB

Inhalt

Editorial

Editorial
Mtt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.2, S. 46

Originalbeiträge

P. Klatt: Zehn Jahre PFAS-Belastung in Mittelbaden: Ein „Freilandexperiment“ mit unbekanntem Ausgang?
A. Georgi, K. Mackenzie: PFAS – eine Herausforderung für die Umwelttechnologie
J. Meierdirks, P. Gratewohl: Freisetzung von Pestiziden auf landwirtschaftlich genutzten Flächen – Methodenvergleich zum Elutionspotential
A. Logemann et al.: Entwicklung des „Verschmutzungs-Fingerabdrucks“ in der Nordsee während des letzten Jahrhundert
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.2, S. 47-67

Aus der Fachgruppe

Berichte aus dem Fachgruppenvorstand
Bericht vom Online-Meeting am 23. März 2022
des FG-Arbeitskreises „Chemikalienbewertung“
Aktivitäten des FG-Arbeitskreises „Umweltmonitoring“ 2021/2022
6. Perspektiventag der GDCh-Fachgruppe „Umweltchemie & Ökotoxikologie“
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.2, S. 70

Kurz vorgestellt

PAN – Pestizid Aktions-Netzwerk Deutschland
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.2, S. 70

Informationen

Kurznachrichten

A step forward at UN Environment Assembly towards reducing global pollution
EU-gefördertes Forschungsvorhaben zur Analyse aquatischer Abbaumechanismen von Polymerwerkstoffen
Degradation of low-density polyethylene to nanoplastic particles by accelerated weathering
Mikroplastikeinträge in die marine Umwelt – Stand des Wissens und Handlungsoptionen
ENVI Committee votes on Persistent Organic Pollutants
UBA-Pressemitteilung: Pestizidzulassungen hebeln Umweltschutz aus
EFSA publishes report on pesticide residues on food
Consultation: ECHA proposes restriction on PFASs in firefighting foams
Suspect screening reveals point source-specific patterns of emerging and novel per- and polyfluoroalkyl substances
ECHA-Report on PFAS Cleaning Technologies
UBA-Pressemitteilung: Menschen in Europa teilweise bedenklich hoch mit Schadstoffen belastet
UBA-/BfR-Pressemitteilung: „PARC“: EUForschungspartnerschaft zur Risikobewertung von Chemikalien startet
Exposure to contemporary and emerging chemicals in commerce among pregnant women in the United States
From cohorts to molecules: Adverse impacts of endocrine disrupting mixtures
Die UBA Datenbank „PHARMS-UBA“– „Arzneimittel in der Umwelt“
Mitt Umweltchem Ökotox 28. Jahrg. 2022 Nr.2, S. 71 -78

Personalia

Eintritte in die FG 15.02. bis 12.05.2022
Geburtstage 3. Quartal 2022
Mitt Umweltchem Ökotox 27. Jahrg. 2020 Nr.2, S. 79

Inhalt

Herausgegeben von der Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der Gesellschaft Deutscher Chemiker
ISSN: 1618-3258

Redaktion:
Prof. Dr. Dr. Klaus Fischer
Analytische und Ökologische Chemie FB VI –Raum- und Umweltwissenschaften–
Universität Trier Campus II, Behringstr. 21, D-54296 Trier
Tel. und Fax: 0651/ 201-3617 Sekretariat: 0651/ 201-2243
E-Mail: fischerk@uni-trier.de
Abkürzung: Mitt Umweltchem Ökotox
Design/ Technische Umsetzung:
Dr. Matthias Kudra, Universität Leipzig
E-Mail: kudra@uni-leipzig.de

Titelbild


Eine mit PFAS belastete Fläche in Mittelbaden

zuletzt geändert am: 02.06.2022 22:09 Uhr von M.Kudra