Analytische Chemie

Wer wir sind - Was wir tun

Die Fachgruppe Analytische Chemie sieht ihre Hauptaufgabe in der Zusammenfassung aller an der analytischen Chemie im weitesten Umfang interessierten Wissenschaftler und Praktiker zum Zwecke der Förderung dieses Wissensgebietes durch die Pflege des Gedanken- und Erfahrungsaustausches und Vermittlung fachlicher Anregung auf dem Gebiet der analytischen Chemie und ihrer modernen Entwicklung. Ein wichtiges Ziel der Fachgruppe ist es, stets darauf zu achten, daß bei analytischen Arbeiten die Prinzipien des "Analytischen Denkens und Handelns" in Aus- und Weiterbildung sowie bei den verschiedenartigsten Anwendungen berücksichtigt werden, um zuverlässige Daten, Ergebnisse und Aussagen zu erzielen.

Die Fachgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, durch Stellungnahmen und Positionspapiere wissenschafts- und forschungspolitische Akzente im Bereich der Analytischen Chemie zu setzen, angemessene Rahmenbedingungen für das Fachgebiet zu schaffen und die Position der Grundlagenforschung in diesem Bereich zu stärken.
Hier geht es zu den aktuellen Mitteilungen der Fachgruppe.

Intensive sachbezogene Arbeit wird vor allem in den Arbeitskreisen geleistet.

Der Vorstand der Fachgruppe ist daran interessiert, die Belange der jüngeren Mitglieder (Junganalytiker) in seine Arbeit einzubinden.

Tagungen

Als zentrale wissenschaftliche Tagung veranstaltet die Fachgruppe alle zwei Jahre die ANAKON. Plenar-, Diskussionsvorträge und Posterbeiträge vermitteln dort die Schwerpunkte des wissenschaftlichen Fortschritts und die wichtigsten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung.

Sie nächste ANAKON findet vom 3. bis 6. April 2017 in Tübingen statt. (Tagungsseite)

Die Fachgruppe beteiligt sich durch die Mitarbeit im wissenschaftlichen Koordinierungskomitee und durch die Organisation von Symposien an der analytica Conference, die alle zwei Jahre im Zusammenhang mit der analytica Messe stattfindet.

Weiterhin werden Tagungen der Arbeitskreise und internationale analytische Konferenzen auf deutschem Boden besonders unterstützt.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und mindestens einem, aber nicht mehr als sechs Beisitzern.

mehr

Preise und Ehrungen

Der Fresenius-Preis ist ein Preis der GDCh. Er zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich Verdienste um die wissenschaftliche Entwicklung und die Förderung der analytischen Chemie erworben haben.
Die Clemens-Winkler-Medaille der Fachgruppe würdigt das Lebenswerk eines Analytikers.
Der Preis der Fachgruppe Analytische Chemie wird für besondere Leistungen an junge Wissenschaftler verliehen.
Weitere Preise werden durch die Arbeitskreise der Fachgruppe verliehen.
mehr

 

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die Fachgruppe unterstützt die Aktivitäten des wissenschaftlichen Nachwuchses mit Stipendienmöglichkeiten. Jungen Fachgruppenmitgliedern wird damit die Chance gegeben, Möglichkeiten zum Besuch von Tagungen, Seminaren oder Workshops zu erschließen.
Junganalytiker sind durch zwei Mitglieder im Fachgruppen-Vorstand vertreten. Sie organisieren jährliche Treffen, Doktorandenseminare.
mehr

Mitteilungsblatt

Das Organ der Fachgruppe Analytische Chemie ist das Mitteilungsblatt. Es erscheint mit 4 Heften pro Jahr und ist im Fachgruppenbeitrag enthalten. Die Mitteilungsblätter stehen für Mitglieder der Fachgruppe im geschützten Bereich (MyGDCh) als pdf's zum download zur Verfügung.

mehr

Frühjahrsschule Analytik

Das Ziel dieser Blockveranstaltung ist es, Studierende in Masterstudiengängen der Chemie (bzw. Studierende nach dem Vordiplom) mit analytischen Methoden und Fragestellungen vertraut zu machen, die in der industriellen Analytik von herausragender Bedeutung sind.  

mehr

  

Förderung von Exkursionen

mehr

ANAKON 2017

vom 3. bis 6. April 2017 in Tübingen

Tagungsseite

Euroanalysis 2017

28.8. -1.9., Stockholm, Sweden

Tagungsseite

Einreichungsfrist für Poster
15.5.

Trendbericht Analytische Chemie

Mai 2016
Download

EuCheMS-DAC Division

Weitere Informationen finden Sie hier

Neues von ABC

ABC at a glance 03/2015

High Chem Hautnah

Analytische Chemie
mehr

Kontakt

Ansprechpartnerin in der GDCh-Geschäftsstelle ist
Dr. Susanne Kühner
Tel.: +49 69 7917-499
E-Mail: s.kuehner@gdch.de

zuletzt geändert am: 11.05.2017 - 07:46 Uhr von S.Kühner