Eberhard Ehlers

Frauen in den Naturwissenschaften

Wie weiblich ist die Naturwissenschaft? Braucht der Nobelpreis eine Frauenquote

Online-Vortrag von Eberhard Ehlers  am 19.01.2021, 14-15 Uhr

Moderation: Klaus-Peter Jäckel

Um die Jahrhundertwende war es für Frauen kaum möglich, in die Domänen der Männer vorzudringen. Abitur und Studium waren weitgehend ein männliches Privileg. Mit erlerntem Wissen, viel Hartnäckigkeit, einem hohen Maß an Zivilcourage und immensem Fleiß erlangten einige Frauen doch die höchsten Bildungsabschlüsse. Sie stammten nicht selten aus wohlhabenden Familien und hatten häufig männliche Kollegen als Förderer. Einige Frauen waren als Lehrerinnen tätig, aber nur wenige fanden den Weg in die Naturwissenschaften. Von solch starken Frauen, die in den Naturwissenschaften ihre Spuren hinterließen, wird heute die Rede sein - aber auch von Frauen, die scheiterten und deren Lebensleistung nicht anerkannt und gewürdigt wurde.

Der Vortrag hat Ihnen gefallen? Oder Sie werden verhindert sein, den Vortrag zu hören? Dann schreiben Sie Herrn Prof. Ehlers per eMail an; er wird Ihnen gern die Folien seines Vortrags zur Verfügung stellen.

Die Volkskrankheit Diabetes und ihre Therapie

Online-Vortrag von Eberhard Ehlers  am 21.06.2022, 15-16 Uhr

Moderation: noch offen

Diabetes ist eine Volkskrankheit. Etwa 10% der Bundesbürger und etwa 6% der Weltbevölkerung leiden daran. Die Grundlagen der Erkrankung, die Folgeschäden sowie die Behandlungsmöglichkeiten und Therapieziele werden diskutiert. 

Das Peptidhormon Insulin spielt bei dieser Erkrankung die zentrale Rolle. Die Entdeckung des Hormons, seine Strukturaufklärung sowie weitere Meilensteine einer 100-jährigen Insulinforschung werden präsentiert. Ausgehend von einer Bedarfsschätzung von Insulin werden verschiedene Möglichkeiten zu seiner industriellen Produktion angesprochen, besonders die biotechnologische.Die Begriffe 'Gentechnik' und 'Biotechnik' werden definiert.

Die gentechnische Herstellung von Humaninsulin ist eine Erfolgsgeschichte. Die großtechnische Herstellung wird am Beispiel der Produktion von Humaninsulin in E.coli-Stämmen erläutert; die Grundzüge biotechnologischer Prozesse und der Proteinbiosynthese werden erläutert.

Die gentechnische Herstellung von Insulinanaloga führte dazu, neue Wirkstoffmoleküle mit verbessertem Wirkungsprofil den Diabetikern zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus werden neuere Therapieansätze zur Diabetes-Behandlung vorgestellt. Dabei wird auf einige Aspekte der Thematik „Wie funktioniert pharmazeutische Forschung?“ eingegangen.

Eberhard Ehlers

zuletzt geändert am: 01.12.2021 17:58 Uhr von W.Gerhartz