SchülerSlam

Explosive Reaktionen – erster bundesweiter Chemie-SchülerSlam in Darmstadt lässt verbale Fetzen fliegen

„Mein Herz tanzt und jedes Molekül bewegt sich“, singt die Pop-Band Mia. Was die Chemie der Liebe tatsächlich bedeutet und noch viele weitere interessante aber auch skurrile Fakten rund um die Chemie können am 30. September Schüler von Schülern lernen. Auf dem bundesweit ersten Chemie-SchülerSlam treten insgesamt neun Teilnehmer (von der Geschwister-Scholl-Schule Bensheim, der Gerhart-Hauptmann-Schule Griesheim, dem Lichtenberg Gymnasium Darmstadt und von der Georg-Büchner-Schule Darmstadt) im Audimax der TU Darmstadt, Karolinenplatz 5, ab 19:30 Uhr gegeneinander an. In den Slams, also verständlichen Kurzvorträgen, die nicht länger als maximal zehn Minuten dauern dürfen, geht die chemische Post ab: Neben der Chemie der Liebe machen die Slammer auch die Chemie des Koffeins und des Zuckers jedem begreiflich, erklären, was es mit Nanosilber auf sich hat und wie Algen als Phosphatrecycler dienen können. Sie decken auf, wie es zu einem „Kater“ nach Alkoholkonsum kommt und wie Verdauungsprozesse aus Sicht der Chemie aussehen. Dabei zeigen die Slammer ihren Altersgenossen, dass Chemie nicht nur etwas für „Nerds“ ist, sondern auch richtig Spaß machen kann! Wer seinen Inhalt am besten, verständlichsten und unterhaltsamsten rübergebracht hat, entscheidet am Ende das Publikum und kürt damit den Sieger.
Der SchülerSlam richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12, aber natürlich sind auch jüngere Schüler, Lehrer, Eltern und alle Interessierten herzlich eingeladen. Veranstalter des SchülerSlams sind die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), die TU Darmstadt und Merck

Download

Bericht

zuletzt geändert am: 28.06.2016 - 12:27 Uhr von C.Dörr