Bunsen-Kirchhoff-Preis

Bunsen-Kirchhoff-Preis für Analytische Spektroskopie

Der Deutsche Arbeitskreis für Analytische Spektroskopie (DAAS) der GDCh-Fachgruppe Analytische Chemie vergibt in geraden Jahren den "Bunsen-Kirchhoff-Preis für Analytische Spektroskopie" zur Würdigung herausragender spektroskopischer Leistungen vor allem jüngerer Wissenschaftler*innen aus Universitäten, Forschungsinstituten oder der Industrie. Berücksichtigt werden Arbeiten aus allen Teilbereichen der analytischen Spektroskopie, insbesondere jedoch aus innovativen Themenfeldern wie der Spektroskopie im Nanobereich, an Biomolekülen oder ortsaufgelöste Spektroskopie. Der von der Firma Perkin Elmer mit 2500 Euro ausgestattete Preis wird im Rahmen der analytica conference in München verliehen.

Der "Deutsche Arbeitskreis für Angewandte Spektroskopie" (DASp) startete die Vergabe des Bunsen-Kirchhoff-Preises im Jahr 1990. Seit 2014 führt der DAAS, der aus der Vereinigung der Arbeitskreise DASp und A.M.S.El. ("Arbeitskreis für Mikro- und Spurenanalyse der Elemente und Elementspezies") hervorging, diese Tradition fort.

Bunsen-Kirchhoff-Preis 2020

Der nächste Bunsen-Kirchhoff-Preis wird im Oktober 2020 auf der analytica conference in München verliehen werden.

Bunsen-Kirchhoff-Preis 2018

Übergabe des Bunsen-Kirchhoff-Preises an Dr. Zsuzsanna Heiner (2.v.re.) durch Dr. Martin Dinse, PerkinElmer (2.v.li.), Prof. Dr. Kerstin Leopold, Vorsitzende der Jury des Bunsen-Kirchhoff-Preises (re.) und Dr. Wolfgang Buscher, Vorsitzender des DAAS (li.). (Foto: PerkinElmer)

 

Bunsen-Kirchhoff-Preis 1990ff

Jahr  Preisträger (Affiliation zum Zeitpunkt der Verleihung) Begründung
2018

Dr. Zsuzsanna Heiner, School of Analytical Sciences Adlershof, Humboldt Universität zu Berlin 

in Anerkennung ihrer exzellenten Entwicklungen im Bereich der Summenfrequenzspektroskopie (vibrational sum frequency generation, VSFG) bei hohen Wiederholfrequenzen

2017

Prof. Dr. Jacob T. Shelley
Rensselaer Polytechnic Institute of New York University

in Anerkennung seiner herausragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der neuartigen Plasma-basierten Ionisationsquellen in der Massenspektrometrie
 
2016 Dr. Torsten Frosch
Leibniz-Institut für Photonische Technologien
in Anerkennung seiner exzellenten Entwicklungen im Bereich miniaturisierter, faserbasierter Raman-Sensorik zur Adressierung umweltwissenschaftlicher, pharmazeutischer und biomedizinischer Fragestellungen. Insbesondere sind hier seine bahnbrechenden Weiterentwicklungen der faser- und cavity- verstärkten Ramanspektroskopie zu nennen, die eine sensitive online-Detektion  biogener Gase, wichtiger Biomarker und medizinscher Wirkstoffe in Gasen ermöglichen.
2015 Prof. Dr. Martín Resano
Universität Zaragoza / Spanien
in Anerkennung seiner
herausragenden Entwicklungen beim Einsatz von atomspektrometrischen Verfahren für die direkte Elementspurenanalyise in Feststoffen
2014 Dr. Oliver Reich,
Universität Potsdam
in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Photonendichtewellen- Spektroskopie
2013 Prof. Dr. Maria Montes-Bayón,
Universität Oviedo/Spanien
in Anerkennung ihrer bahnbrechenden Entwicklungen beim Einsatz von massenspektrometrischen Verfahren für die quantitative Analytik von Biomarkern
2012 Prof. Dr. Christoph Haisch, München für seine bahnbrechenden Entwicklungen und Anwendungen im Bereich laserbasierter spektrochemischer Analysensysteme, insbesondere auf den Gebieten der Laser Induced Breakdown Spektroskopie (LIBS), der optothermischen Spektroskopie, der photoakustischen Spektroskopie und der oberflächenverstärkten Raman Streuung (SERS)
2011 Dr. Daniel Pröfrock, Helmholtz- Zentrum Geesthacht für seine herausragenden Arbeiten zur Detektion von Biomolekülen unter Verwendung kovalent gebundener Heteroatome sowie der Entwicklung von miniaturisierten chromatographischen Techniken und deren Kopplung mit element- bzw. molekülspezifischen massenspektrometrischen Verfahren
2010 Prof. Dr. Janina Kneipp, Humboldt-Universität zu Berlin für ihre Arbeiten zur analytischen Lasermolekülspektroskopie mit resonanter Ramanstreuung in komplexen mikrostrukturierten Systemen
2009 Dr. Joachim Koch, ETH Zürich für seine analytisch-spektroskopischen Arbeiten zur Laserablation mit Femtosekunden-Lasern
2008 PD Dr. Sebastian Schlücker, Würzburg für seine analytisch-spektroskopischen FT-IR und Raman-Arbeiten zur markierungsfreien mikroskopischen Bildgebung für die biomedizinische Diagnostik
2007 Dr. Jörg Bettmer, Mainz für seine Arbeiten im Bereich der Kopplungsmethoden von Chromatographie und Plasmamassenspektrometrie zu Untersuchungen von Metalloproteinen
2006 Dr. Volker Deckert, Dortmund für seine Arbeiten zur Tip-enhanced Raman-Spektroskopie
2005 Dr. Nicolas Bings, Hamburg für seine Arbeiten zur Flugzeitmassen-spektrometrie mit dem induktiv gekoppelten Plasma, unter besonderer Betonung ananlytisch-methodischer Studien zum Einsatz der Laserablation, der elektrothermischen Verdampfung, von Hydridverfahren und von Kopplungen mit der Kapillarelektrophorese für die Analyse realer Proben
2004 Dr. Ewa Bulska, Warszawa/PL für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Ofenatomabsorptionsspektrometrie mit besonderer Erwähnung des Einsatzes von Matrixmodifiern sowie zur Analyse von biologischen Materialien und für Studien zur Konservierung von Kunstgegenständen
2003 Dr. Sergei Boulyga, Mainz für seine Arbeiten zur atomspektrometrischen Bestimmung der Konzentration und Mikroverteilung von Spurenelementen in Umwelt- und Gewebeproben insbesondere in Zusammenhang mit dem Reaktorunfall in Chernobyl
2002 Dr. Jürgen Popp, Würzburg für seine Arbeiten zur Spektroskopie von Mikropartikeln
2001 Dr. John A. McLean, Washington, DC/USA für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Plasmaspektrometrie
2000 Dr. Dieter Fischer, Dresden für die Adaption der Infrarot- und Raman-Spektroskopie zur Prozessanalytik
1998 Dr. Annemie Bogaerts, Antwerpen/B für ihre Arbeiten zur Modellierung von Glimmentladungen
1995 Dr. Paul W. J. M. Boumans, Bergeyk/NL in Anerkennung seiner grundlegenden Beiträge zur Entwicklung der analytischen Atomspektroskopie
1994 Dr. D. Bruce Chase, Wilmington/USA für seine Arbeiten zur Entwicklung der Fourier-Transform-Raman-Spektroskopie
  Dr. W. J. Orville-Thomas, Salford/GB für seine Arbeiten zur Aufklärung der Natur der chemischen Bindung
1993 Dr. Boris L'vov, St. Petersburg/RUS für seine Arbeiten auf dem Gebiet der elektrothermischen Atomabsorptionsspektroskopie
1992 Dr. Kurt Laqua, Dortmund
(1919 - 2013)
für seine Arbeiten auf dem Gebiet der analytischen Atomspektroskopie
  Dr. Arnulf Röseler, Berlin für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Infrarot-Ellipsometrie
1991 Dr. Hannes Aiginger, Wien/A für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Totalreflexions-Röntgenfluoreszenzanalyse
  Dr. Peter Wobrauschek, Wien/A für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Totalreflexions-Röntgenfluoreszenzanalyse
  Dr. Joachim Knoth, Geesthacht für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Totalreflexions-Röntgenfluoreszenzanalyse
  Dr. Heinrich Schwenke, Geesthacht für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Totalreflexions-Röntgenfluoreszenzanalyse
1990 Dr. Günter Snatzke, Bochum für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Circular-Dichroismus-Spektroskopie

zuletzt geändert am: 22.06.2020 16:24 Uhr von C.Kniep