Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie

Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie

  • Fachgebiet: Nachhaltige Chemie
  • Besteht aus: 7.500 €, Urkunde
  • Erstmals vergeben: 1998
  • Ausschreibung: Momentan nicht ausgeschrieben

Der Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie hat seine Wurzeln in der Chemischen Gesellschaft der DDR, die von 1960 bis 1991 einen nach Wöhler benannten Preis verlieh. 1998 hat die GDCh diesen Preis wieder aufgenommen. Mit dem Wöhler-Preises für Ressourcenschonende Prozesse wurde bis 2011 für innovative Forschungsveiträge zur höheren Umweltverträglichkeit, verantwortungsbewusste Nutzung vorhandener oder Erschließung neuer Ressourcen verliehen. 2012 wurde der Preis zu Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie umbenannt und wird für wegweisende und herausragende Beiträge zur Entwicklung und Umsetzung einer Nachhaltigen Chemie verliehen.

Preisträger 2019 - Dieter Vogt, Dortmund

Die GDCh ehrte Professor Dieter Vogt mit dem Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie in Anerkennung seiner herausragenden und zukunftsweisenden Forscherleistungen auf dem Gebiet der nachhaltigen Chemie, besonders in Würdigung seiner grundlegenden Arbeiten zur angewandten homogenen Katalyse von molekularen Grundlagen zu Prozessen für eine nachhaltige Chemie.

Mehr Informationen zu Professor Vogt
 

PreisträgerInnen seit 1998

2019 Dieter Vogt, Dortmund
2017 Konrad Hungerbühler, Zürich/Schweiz
2015 Matthias Beller, Rostock
2013 Bernhard Rieger, München
2012 Paul T. Anastas, New Haven, CT/USA

Inhaber des Wöhler-Preises für Ressourcenschonende Prozesse

2011 Ferdi Schüth, Mülheim a. d. Ruhr
2009 Walter Leitner, Aachen
2007 Jürgen O. Metzger, Oldenburg
2005

Torsten Groth, Leverkusen, Lanxess Deutschland GmbH
Winfried Joentgen, Wuppertal, Bayer HealthCare AG
Alfred Mitschker, Odenthal, ehemals Bayer AG
Nikolaus Müller, Leverkusen, Lanxess Deutschland GmbH

2002 Christian Wandrey, Jülich und Bonn
2000

Karlheinz Hill, Düsseldorf, Cognis GmbH
Rainer Eskuchen, Düsseldorf, Cognis GmbH
Patrick M. McCurry, Cincinnati, Cognis GmbH

1998 Hans-Peter Rath, Ludwigshafen, BASF AG

 

Auswahlkommission

Prof. Bernhard RIEGER, München (Federführung)
Prof. Michael MEIER, Karlsruhe
Prof. Regina PALKOVITS, Aachen
Dr. Maximilian HEMPEL, Osnabrück
Dr. Dorit WOLF, Hanau
Prof. Ferdi SCHÜTH, Mülheim a. d. Ruhr

zuletzt geändert am: 03.07.2020 10:16 Uhr von J.Herr