Carl-Roth-Förderpreis

Carl-Roth-Förderpreis

  • Fachgebiet: Wissenschaftlicher Nachwuchs
  • Besteht aus: 5.000 €, 3.000 € Gutschein von Carl Roth GmbH & Co. KG, Urkunde
  • Erstmals vergeben: 2014
  • Ausschreibung: Momentan nicht ausgeschrieben
  • Gesponsert durch: Carl Roth GmbH & Co. KG 

Der Carl-Roth-Förderpreis wird an junge Wissenschaftler verliehen, deren Studienabschluss (Master oder Diplom) nicht länger als fünf Jahre her ist. Der Preis wird für ressourcenschonende Synthesewege oder innovative Anwendungen von Chemikalien vergeben.

Aktueller Preisträger: Maximilian Benz, Karlsruhe

Maximilian Benz wurde mit dem Carl-Roth-Förderpreis für seine überzeugende Entwicklung der „chemBIOS“ Technologie gewürdigt, das mit den zahlreichen Nanotröpfchen als Reaktionsraum schnellste Umsätze bei geringem Stoffverbrauch erzielt. Die Preisverleihung findet 2021 statt.

Preisträger 2019 - Dennis Vogelsang, Dortmund

Dennis Vogelsang erhielt den Carl-Roth-Förderpreis in Anerkennung seiner Beiträge zur Entwicklung ressourcenschonender Homogenkatalysen für die atomökonomische Umsetzung von 1,3-Dienen zu industriell relevanten Zwischenprodukten, mit Rückgewinnung der Übergangsmetall-Katalysatoren über das Multiphasen-Recycling in Membranreaktoren.

PreisträgerInnen seit 2014

2020 Maximilian Benz, Karlsruhe
2019 Dennis Vogelsang, Dortmund
2018 Anne Fuhrmann, berlin
2017 Sven Herrmann, Ulm
2016 David Fabry, Aachen
2015 Daniel Volz, Karlsruhe
2014 Juliette Halli, Frankfurt a. M.

 

Auswahlkommission

Prof. Fritz FRIMMEL, Karlsruhe (Federführung)
Dr. Alfred Wagner, Vertreter der Carl Roth GmbH + Co. KG (Sponsor)
Prof. Stefan BRÄSE, Karlsruhe
Prof. Iris OPPEL, Aachen
Prof. Ivana FLEISCHER, Tübingen
Prof. Lukas HINTERMANN, München
Prof. Florian KRAUS, Marburg
Alkit BEQIRAJ, Potsdam (GDCh-Jungchemikerforum)

zuletzt geändert am: 03.07.2020 10:08 Uhr von J.Herr