Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie

Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie

  • Fachgebiet: Chemische Biologie
  • Besteht aus: 6.000 €, Urkunde
  • Erstmals vergeben: 2020
  • Ausschreibung: Momentan nicht ausgeschrieben
  • Gemeinsam vergeben durch: DECHEMA, DPhG, GBM und GDCh

Der Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie würdigt interdisziplinäre Forschung, Erkenntnisgewinn für chemisch-biologische Zusammenhänge sowie herausragendes Engagement für das Fach, z.B. in Form von Nachwuchsförderung oder der Gestaltung von Studiengängen.

Der Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie wird von der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft e.V. (DPhG), der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V. (GBM) und der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) zu gleichen Anteilen gestiftet. 

Aktueller Preisträger: Herbert Waldmann, Dortmund

Professor Herbert Waldmann erhielt den Richard-Willstätter-Preis für Chemische Biologie 2020 für seine herausragenden Arbeit an der Schnittstelle zwischen organischer Chemie und Biologie. Waldmann ist der erste Preisträger, der diese Würdigung erhalten hat.

Mehr Informationen zu Professor Waldmann

Auswahlkommission

Die Auswahl treffen die Mitglieder des Beirats der Gemeinsamen Fachgruppe Chemische Biologie von DECHEMA, DPhG, GBM und GDCh.

zuletzt geändert am: 10.05.2021 14:59 Uhr von