Erich-Hückel-Preis

Erich-Hückel-Preis

  • Fachgebiet: Theoretische Chemie
  • Besteht aus: 7.500 €, Urkunde
  • Erstmals vergeben: 2016
  • Ausschreibung: Momentan nicht ausgeschrieben

Die GDCh würdigt mit dem Erich-Hückel-Preis hervorragende Arbeiten von WissenschaftlerInnen auf dem Gebiet der theoretischen Chemie. Der Namensgeber Erich Hückel ist bekannt für das von ihm entwickelte Hückelschen Molekülorbital-Verfahrens, der HMO-Methode. Die daraus abgeleiteten Hückel-Regeln für die Definition aromatischer bzw. nicht aromatischer organischer Moleküle gehören heute zum Grundlagenwissen eines jeden Chemikers. 

Aktueller Preisträger: Gernot Frenking, Marburg

Foto: Bildarchiv
Foto Marburg

Die GDCh würdigte Professor Gernot Frenking mit dem Erich-Hückel-Preis 2020. Frenking hat sich besondere Verdienste um die Untersuchung und Analyse verschiedenster Aspekte der chemischen Bindung erworben. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Symposium on Theoretical Chemistry statt.

Mehr Informationen zu Professor Frenking

Preisträger 2018 - Hans-Joachim Werner, Stuttgart

Professor Hans-Joachim Werner erhielt den Erich-Hückel-Preis in Würdigung seiner international führenden Beiträge zur Entwicklung leistungsfähiger quantenchemischer Methoden, insbesondere auf den Gebieten der Multireferenzmethoden und lokaler Coupled-Cluster-Korrelationsmethoden.

Mehr Informationen zu Professor Werner 

PreisträgerInnen seit 2016

2020 Gernot Frenking, Marburg
2018 Hans-Joachim Werner, Stuttgart
2016 Werner Kutzelnigg, Bochum

 

Auswahlkommission

Prof. Willem KLOPPER, Karlsruhe (Federführung)
Prof. Beate PAULUS, Berlin
Prof. Christel MARIAN, Düsseldorf
Prof. Christian OCHSENFELD, München
Prof. Stefan GRIMME, Bonn
Prof. Leticia GONZÁLEZ, Wien/Österreich

zuletzt geändert am: 03.07.2020 10:13 Uhr von J.Herr