(Junior-)Professuren

Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs (© GDCh)

In die GDCh-Stellenliste "Professuren" werden Professoren-, Juniorprofessoren- sowie Stellen für wissenschaftliche Nachwuchskräfte in der Chemie im In- und Ausland aufgenommen.

Doktoranden- und Postdocstellen werden in der Stellenliste Hochschulen und Forschungsinstitute veröffentlicht.

Die neusten Ausschreibungen befinden sich am Anfang der Stellenliste.

Informationen für Stellenanbieter von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen

Richtlinien für die Einreichung von Kleinanzeigen


Stellenausschreibungen auf dieser Internetseite werden kostenlos aufgenommen, wenn sie per E-Mail eingehen. Die Stellenliste Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs wird dann baldmöglichst, spätestens innerhalb einer Arbeitswoche, aktualisiert. 

Bitte senden Sie Ihre Angebote an karriere@gdch.de und setzen Sie den Anzeigentext direkt in die Mail oder fügen ihn als .rtf-File bei. Bitte senden Sie uns kein pdf! Um Rückfragen zu vermeiden, geben Sie bitte jeweils an, ob die Veröffentlichung nur im Internet oder zusätzlich in den "Nachrichten" erfolgen soll. Die Stellenanzeige sollte im Fließtext formuliert sein.

Um Interessenten einen raschen Überblick zu ermöglichen, sollte der Anzeigentext im ersten Satz die ausgeschriebene Stelle (Professur) und das ausschreibende Institut bzw. die Hochschule enthalten ("Am Institut für xxx der Universität yyy ist eine Professur auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie zu besetzen"). Am Ende der Anzeige geben Sie bitte die Adresse für Bewerbungen und das Datum des Bewerbungsschlusses an. Muster finden Sie bei den aktuellen Ausschreibungen unten.

Anzeigen für Professuren und wissenschaftliche Nachwuchskräfte sollten ca. 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
Bitte senden Sie uns keine gestaltete Anzeige! Bei Angaben einer Adresse verlinken wir aber gerne auf den vollständigen Ausschreibungstext. Wir bitten um Verständnis, dass wir Texte, die nicht unseren Richtlinien entsprechen, mit der Bitte um Überarbeitung an den Einsender zurückschicken oder ohne Benachrichtigung der Inserenten kürzen.

Möchten Sie die Ausschreibung zusätzlich in den "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlichen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Die individuelle Anzeige mit Graphiken, Logo etc. Hier können Sie Gestaltung und Textlänge frei wählen. Beispiele für gestaltete Anzeigen finden Sie in unserer Stellenliste Industrie und öffentlicher Dienst. Die Kosten der Anzeige richten sich nach deren Größe. mehr

2. Eine Kleinanzeige im Fließtext ohne Logo, Graphiken etc. Wie bisher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internet-Kleinanzeige zusätzlich als Kleinanzeige in den "Nachrichten" zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung wird eine Pauschale von EUR 150,- + MwSt berechnet. Bitte teilen Sie uns dann in Ihrer Mail mit, dass Sie die zusätzliche Veröffentlichung der Kleinanzeige in den „Nachrichten“ wünschen.

 

Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Guidelines for the submission of job advertisements

Job offerings on this website will be posted for free on these websites if they reach us via E-Mail. The job list Professors and Junior Researchers is updated within a week at the latest.

Please send the text of your job advertisement to karriere@gdch.de and insert it right into the Mail or attach it as an .rtf-file. Please do not send PDF files! In order to avoid further inquiries from our sides please do also indicate whether the publication should be online only or additionally in the “Nachrichten”, our monthly member’s magazine.

To provide job seekers a quick overview, the first line of the advertisement should name the vacant position (professorship) and the institute or university with the vacancy (e.g. "Professorship available at the Institute for xxx of yyy University" – please see sample texts). Please also mention the application deadline and give the address for applications at the end of the ad.

The advertisement should have about 2.500 characters including blanks. We reserve the right to shorten longer texts without notifying the advertiser. Please do not send us a designed advertisement! However, you can of course link to the complete announcement on your website.

Should you additionally want to publish your announcement in “Nachrichten aus der Chemie”, you have two options:
1. The individual job advert with graphics, logos etc: Choosing this option you can decide on the layout and text length yourself. For examples for individual ads take a look at our online job market “Industry and public service”. Prices vary according to the ad’s size. more

2. A small ad in form of a continuous text without graphics, logos. etc: You can choose to publish the same announcement as from the list “Universities and Research Institutes” additionally as a small ad in the “Nachrichten”. For a small ad in print we charge EUR 150,- (+ tax). Please mention in your mail if you want an additional publication as a small ad in “Nachrichten”.

 

 

Aktuelle Ausschreibungen

At the Helmholtz Institute Ulm for Electrochemical Energy Storage (HIU) and the KIT faculty for chemistry and bioscience – allocated to Division I, Biology, Chemistry, and Process Engineering – we are looking forward to filling at the earliest possible date a Tenure-Track-Professorship for Applied Electrochemistry (W1). We are looking for you as a qualified personality for a Tenure-Track-Professorship with completed studies in electrochemistry, chemistry, physics, materials science or related courses of studies. You have a proven expertise in the field of applied electrochemistry and / or exceptional knowledge of new material systems for electrochemical energy storage. Applications with the usual documents, including a research and teaching concept and the five most important publications have to be submitted via email by the 1st of November 2018 to the following address: Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Campus South, Head of Division I, Prof. Dr. Doris Wedlich, Kaiserstr. 12,  D-76131  Karlsruhe, email: marion.pollich@kit.edu. Der vollständige Ausschreibungstext ist auf dem Online-Stellenmarkt www.gdch.de/stellen zu finden.

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist zum 1. Oktober 2019 die W2-Professur für Anorganische Chemie zu besetzen. Der Stelleninhaber/Die Stelleinhaberin vertritt das Fach Anorganische Chemie in Forschung und Lehre und ist dafür einschlägig wissenschaftlich qualifiziert. Herausragende Forschungsleistungen sowie eine überzeugende Erfahrung in der Lehre und in der Akquise von Drittmittelprojekten werden vorausgesetzt. Von dem Stelleninhaber/der Stelleninhaberin wird erwartet, dass er/sie wesentliche Forschungsbeiträge zur Schwerpunktbildung der Fakultät leistet und an den übergreifenden Schwerpunkten und Forschungsverbünden der Universität mitwirkt. Der eigene Forschungsschwerpunkt soll in einem aktuellen Gebiet der Anorganischen Molekül- oder Materialchemie mit Bezug zu ingenieurwissenschaftlichen Anwendungen liegen. Ein aussagekräftiges Konzept mit konkreten Ideen für eine entsprechende Zusammenarbeit wird als Teil der Bewerbung erwartet. Die Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik legt großen Wert auf die Qualität der Lehre und die Betreuung der Studierenden. Neben der Weiterführung der Pflichtveranstaltungen in Anorganischer Chemie auf Bachelor- und Master-Ebene wird erwartet, dass der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin mit spezialisierten Lehrveranstaltungen zur Weiterentwicklung der Studiengänge der Fakultät beiträgt, sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Otto-von-Guericke-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und bittet daher Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Weitere Informationen zu der zu besetzenden Professur sind vom Dekan der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik erhältlich (Prof. Dr.-Ing. Dominique Thévenin, Tel. (0391) 67-58570, E-Mail: thevenin@ovgu.de). Den vollständigen Ausschreibungstext entnehmen Sie bitte hier.

 

 

 

Tenure Track-Professur für Didaktik der Chemie, Fakultät für Chemie und Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien, (Vollbeschäftigung). Die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber soll in der Chemiedidaktik wissenschaftlich ausgewiesen sein. Die Forschung soll in Projekten zum Lehren und Lernen naturwissenschaftlichen bzw. chemischen Wissens unter den Schwerpunkten „(theoriegeleitete) Diagnose und (individuelle) Förderung“ und/oder „außerschulische experimentelle Lernangebote“ liegen. Die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber soll bereit sein, gesellschaftlich relevante Aspekte der Chemie für den Unterricht an Schulen experimentell und theoretisch aufzubereiten und in der Lehreraus- und -fortbildung zu vermitteln. Ihr Profil: Doktorat/PhD und zumindest zwei Jahre Erfahrung als Post-Doc an einer Universität oder einer anderen Forschungseinrichtung; Hervorragende Leistungen und Potenzial in der Forschung, exzellente Publikationstätigkeit, internationale Reputation; Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten sowie Bereitschaft und Fähigkeit zur Führung von Forschungsgruppen, Bereitschaft zur Drittmitteleinwerbung; Universitäre Lehrerfahrung oder ein Lehrkonzept sowie die Fähigkeit in allen curricularen Stufen zu lehren und Abschlussarbeiten zu betreuen. Weitere Informationen hier. Ihre Bewerbung senden Sie bitte an das Job Center der Universität Wien (tenuretrack.personal@univie.ac.at). Kennzahl: 8922. Die Bewerbungsfrist endet am 05.10.2018.

Das Institut für Chemie der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, besetzt eine Professur für Organische Chemie/Erneuerbare Rohstoffe gem § 98 UG (40 Stunden/Woche; unbefristetes Arbeitsverhältnis nach dem Angestelltengesetz; voraussichtlich zu besetzen ab 01. Oktober 2019). Der Schwerpunkt dieser neu geschaffenen Professur soll auf dem Gebiet der Organischen Synthesechemie unter Berücksichtigung von erneuerbaren Rohstoffen liegen. Die Forschung soll sich in den fakultären Schwerpunkt "Sustainable Chemistry and Catalysis" und im Forschungsbereich "Klimawandel und nachhaltige Transformation" einfügen. Besonderer Wert wird auf Zusammenarbeit im Rahmen des interuniversitären Kooperationsprojektes NAWI Graz der Universität Graz und der Technischen Universität Graz gelegt. Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll das Fach Organische Chemie in voller Breite in der Lehre vertreten. Die Anstellungserfordernisse sind: Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung; Habilitation oder gleich zu wertende Qualifikation in dem zu besetzenden Fach; Hervorragende wissenschaftliche Qualifikation in Forschung und Lehre für das zu besetzende Fach (in Relation zum akademischen Alter); Auslandserfahrung ab Master-Abschluss; Erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln; Management- und Führungserfahrung; Gender Mainstreaming Kompetenz; Erwartet wird der Nachweis der pädagogisch-didaktischen Eignung. Im Rahmen des Berufungsverfahrens wird ein Teaching Skills Assessment durchgeführt. Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen unter Berücksichtigung der allgemeinen Bewerbungsbestimmungen – informieren Sie sich hier – innerhalb der angegebenen Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennzahl BV/10/98 ex 2017/18 per E-Mail an: bewerbung.professur@uni-graz.at; Ende der Bewerbungsfrist: 03. Oktober 2018

 

In der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie der Technischen Universität Dortmund ist die Juniorprofessur (W1) mit Tenure Track auf W3 „Organische Synthesechemie“ zu besetzen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch hervorragende wissenschaftliche Leistungen, insbesondere durch eine hervorragend abgeschlossene Promotion im Bereich Chemie, Publikationen und Erfahrungen bzw. Perspektiven in einem oder vorzugsweise mehreren der folgenden Bereiche: Entwicklung und Anwendung zukunftsträchtiger Synthesemethoden (Schwerpunkt Katalyse); Synthese niedermolekularer Materialien oder Wirkstoffe; Physikalisch-organische Chemie (Schwerpunkt experimentelle Methodik), ausgewiesen ist. Eine angemessene Beteiligung an der Lehre im Fach Organische Chemie wird vorausgesetzt. Bewerberinnen und Bewerber sind zudem bereit, sich innerhalb und außerhalb der Technischen Universität Dortmund an Forschungsverbünden und -kooperationen zu beteiligen und sich um das Einwerben von Drittmitteln zu bemühen. Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln sind wünschenswert. Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 und § 37 Hochschulgesetz (HG) des Landes NRW. Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von drei Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit. Bei Bewährung als Hochschullehre-rin/Hochschullehrer soll das Beamtenverhältnis im Laufe des dritten Jahres um weitere drei Jahre verlängert werden. Spätestens nach Ablauf der sechsjährigen Juniorprofessur ist bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Rahmen des Tenure Track eine unbefristete Weiterbeschäftigung in einer W3-Universitätsprofessur möglich, sofern hierfür die gesetzlichen Voraussetzungen des § 38 HG NRW erfüllt sind. Die Technische Universität Dortmund hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen und ermutigt nachdrücklich Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Zeugnisse und Urkunden, Lebenslauf, Publikations- und Vortragsliste, maximal zweiseitige konzeptionelle Darstellung eines Forschungsprogramms in Organischer Synthesechemie und maximal drei Publikationen) werden - per E-Mail in einer pdf-Datei - bis zum 04.10.2018 erbeten an den Dekan der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie, Univ.-Prof. Dr. Roland Winter, Technische Universität Dortmund, 44221 Dortmund, Telefon: 0231/755-3730, E-Mail: dekan.ccb@tu-dortmund.de. Den vollständigen Ausschreibungstext entnehmen Sie bitte hier.

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen ist im Fachbereich Chemie eine W3-Professur für Didaktik der Chemie baldmöglichst zu besetzen. Der/Die künftige Stelleninhaber/-in soll das Gebiet der Fachdidaktik in der Chemie in seiner ganzen Breite vertreten. Seine/Ihre Forschung soll experimentell schulorientiert ausgerichtet sein, beispielsweise in Bezug auf die Umsetzung chemischer Konzepte im Experimentalunterricht am Gymnasium. Darüber hinaus ist es wünschenswert, wenn er/sie inhaltlich auf einem Forschungsgebiet ausgewiesen ist, das an derzeitige oder geplante Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs Chemie anknüpft. Die Professur ist im Fachbereich Chemie angesiedelt und soll innerhalb der Tübingen School of Education (TüSE) mit anderen Fachdidaktiken, bevorzugt aus der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät oder den Bildungswissenschaften, kooperieren. Ziel der Tübingen School of Education (TüSE) ist die innovative Neuausrichtung der Lehrerbildung durch forschungsorientierte Fachdidaktik. Einstellungsvoraussetzung ist die Habilitation oder eine gleichwertige Qualifikation sowie nachgewiesene didaktische Eignung. Eine dreijährige Schulpraxis ist nach §47, Abs. 3 des Landeshochschulgesetzes in der Regel Voraussetzung für eine Berufung. Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Qualifizierte internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem Forschungs- und Lehrkonzept sowie dem ausgefüllten Formular „Bewerbungsbogen“ (zu finden hier) werden bis zum 5. Oktober 2018 in elektronischer Form (als ein Gesamt-PDF) erbeten an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen (career@mnf.uni-tuebingen.de). Rückfragen können ebenfalls an diese Adresse gerichtet werden. 

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät ist zum 01.10.2020 – vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen – eine W2-Professur für Organische Chemie zu besetzen. Die Bewerberin / der Bewerber soll das Fach Organische Chemie in Forschung und Lehre vertreten und die Forschungsschwerpunkte des Instituts für Chemie sinnvoll ergänzen. Sie / Er soll sich durch hervorragende Leistungen auf einem modernen Gebiet der Organischen Synthesechemie, wie beispielsweise Natur- und Wirkstoffchemie oder Katalyse, auszeichnen und international ausgewiesen sein. Es wird erwartet, dass die qualifizierte Forschungsarbeit durch Projekte und Publikationen nachgewiesen wird und dass Befähigung und Bereitschaft zu interdisziplinärem Arbeiten und zur Leitung von Forscherteams bestehen. Auskünfte erteilt: Herr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Langer, Vorsitzender der Berufungskommission, Telefon: 0381/498-6410, E-Mail: peter.langer@uni-rostock.de. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 31.10.2018 vorzugsweise per E-Mail an dekan.mnf@uni-rostock.de oder an Universität Rostock Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät Wismarsche Straße 45, 18057 Rostock. Den vollständigen Text der Ausschreibung entnehmen Sie bitte hierDiese Stelle ist derzeit auf dem Online-Stellenmarkt www.gdch.de/stellen zu finden.

An der Hochschule Anhalt am Standort Bernburg ist im Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung zum Wintersemester 2019 die Professur Anorganische und Organische Chemie (Bes.-Gruppe W2) zu besetzen. Gesucht wird eine promovierte Persönlichkeit, deren Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkt in der Organisation und Durchführung von Aufgaben aus der Agrar-, Umwelt- und Lebensmittelchemie sowie im Einsatz moderner chemisch/biochemischer und analytischer Verfahren vorzugsweise in Unternehmen der Ernährungs- und Lebensmittelbranche liegt. Mehrjährige Erfahrungen in der Leitung eines Labors oder Laborerfahrungen in verantwortlicher Funktion werden vorausgesetzt. Die/der zukünftige Stelleninhaber/-in hat wesentliche Lehrinhalte der Agrar-, Umwelt- und Lebensmittelchemie inklusive der chemischen/biochemischen Analytik, einschließlich molekularbiologischer Methoden zu vertreten. Zum Aufgabenspektrum gehören ebenfalls die Betreuung studentischer Projekt- und Abschlussarbeiten, die Zusammenarbeit mit Praxispartnern sowie eine praxis- und technologietransferorientierte Forschungstätigkeit, welche sich in entsprechenden Drittmittelprojekten niederschlägt. In der Forschung wird ein hohes Engagement innerhalb des Kompetenzschwerpunktes „Life Sciences“ der Hochschule Anhalt erwartet. Die Hochschule Anhalt strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden innerhalb eines Monats nach Erscheinen dieser Anzeige erbeten an: Präsident der Hochschule Anhalt, Bernburger Str. 55, 06366 Köthen. Diese Stelle ist derzeit auf dem Online-Stellenmarkt www.gdch.de/stellen zu finden.

An der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen ist im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen am Hochschulstandort Recklinghausen zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen: Chemie, insbesondere chemische Verfahren (W2). Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber werden Kenntnisse auf dem Gebiet der chemischen Verfahren und Polymerchemie erwartet. Hier soll die Polymerverfahrenstechnik im Vordergrund stehen. Neben der Beteiligung im Masterstudiengang Polymerchemie ist eine Mitwirkung in weiteren Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Chemie vorgesehen. Die zu berufende Person muss über sehr gute didaktische Fähigkeiten verfügen. Die Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache ist erwünscht. Bewerbungen von Interessierten, die die Einstellungsvoraussetzungen des Hochschulgesetzes NRW erfüllen, werden innerhalb von sechs Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige erbeten an den Dekan des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen in Recklinghausen an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen, August-Schmidt-Ring 10, 45665 Recklinghausen. Die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Lehre und Forschung an und fordert entsprechend qualifizierte Frauen auf, sich zu bewerben. Die Bewerbung Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX ist erwünscht. Diese Stelle ist derzeit auf dem Online-Stellenmarkt www.gdch.de/stellen zu finden.

Das Institut für Chemie der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz besetzt eine Laufbahnprofessur gem. §99 Abs 5 UG "Physikalische Chemie" (40 Stunden/Woche; zunächst befristet auf 6 Jahre mit Tenure Track; voraussichtlich zu besetzen ab 01. Mai 2019)  Die/Der zukünftige Stelleninhaber/in soll das Fach "Physikalische Chemie" in Forschung und Lehre vertreten. Der Forschungsschwerpunkt soll auf dem Gebiet der experimentellen Physikalischen Chemie liegen, insbesondere auf dem Verständnis atomarer und molekularer Prozesse an Grenzflächen mit State-of-the-Art Methoden der Mikroskopie und/oder Spektroskopie und/oder Streuung. Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen des Instituts und den Partnern im Rahmen des interuniversitären Kooperationsprojektes NAWI Graz wird erwartet. Besonderer Wert wird auf herausragende Forschungsleistung und Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln gelegt. Zudem erwarten wir Kompetenz im Bereich des Gender Mainstreaming. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennzahl KS/3/99 ex 2017/18 bis 03. Oktober 2018 einzureichen. Voraussichtlicher Termin für das öffentliche Hearing: 04.02.-06.02.2019 Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten und weitere Voraussetzungen finden Sie hier.  

An der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W3) für Molecular Systems Engineering zu besetzen. Der Aufgabenbereich umfasst die Forschung auf einem aktuellen Gebiet des Molecular Systems Engineering, die Vertretung der Fächer Molecular Systems Engineering und Physikalische Chemie in ihrer vollen Breite in der Lehre sowie die Wahrnehmung von Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung. Die Mitarbeit an bestehenden und geplanten Lehr- und Forschungsverbünden wird erwartet. Ein neues Forschungsgebäude für die Professur befindet sich im Bau. Voraussetzung für die Bewerbung sind gemäß § 47 Abs. 1 Landeshochschulgesetz (LHG) insbesondere ein abgeschlossenes Hochschulstudium, eine Promotion sowie gem. § 47 Abs. 2 LHG die Habilitation, die erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder habilitationsäquivalente Leistungen. Erfahrungen in der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln sind erwünscht. Die Universität Heidelberg strebt einen höheren Anteil von Frauen in den Bereichen, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden besonders um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt. Entsprechende Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Publikationsverzeichnis, Kopien von Hochschulzeugnissen, eine Kurzdarstellung der bisherigen und geplanten Forschungsaktivitäten (max. drei Seiten DIN A4), sowie eine Liste der bisherigen Lehrveranstaltungen werden in elektronischer Form (in einem PDF) bis zum 30. September 2018 erbeten an den Dekan der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften, Prof. Dr. J. Pross, Im Neuenheimer Feld 234, D-69120 Heidelberg. E-Mail: dcg@urz.uni-heidelberg.de

Am Fachbereich Chemie und Pharmazie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für Physikalische Chemie am Institut für Physikalische Chemie im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. Es wird eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit gesucht, die im Themenumfeld “Weiche Materie“ die experimentellen Forschungsaktivitäten im Institut für Physikalische Chemie und im Fachbereich für Chemie und Pharmazie sinnvoll erweitert. Mögliche Forschungsrichtungen wären die Selbstorganisation im Volumen oder an Grenzflächen oder die Untersuchung responsiven/adaptiven Verhaltens. Dabei sind molekulare oder kolloidale Materialien aus synthetischen oder/und biologischen Bausteinen wünschenswert. Erwartet wird außerdem Expertise in modernen quantitativen physikochemischen Methoden zur Aufklärung molekularer Prozesse, die eine Ergänzung der an der WWU vorhandenen Methoden darstellen. Eine Zusammenarbeit im Rahmen des „Center for Soft Nanoscience“ (SoN) und des „Center for Nanotechnology“ (CeNTech) wird erwartet. In der Lehre soll der/die künftige Stelleninhaber/in das Fach „Physikalische Chemie“ insbesondere im Bachelor- und Masterstudiengang Chemie in voller Breite vertreten. Voraussetzung für eine Bewerbung sind wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer gleichwertigen Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht worden sind. Auf die weiteren in § 36 des Hochschulgesetzes genannten Voraussetzungen wird verwiesen. Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Forschungskonzept, Publikationsliste, eingeworbene Drittmittel, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) sind bis 30.09.2018 an den Dekan des Fachbereichs für Chemie und Pharmazie, Wilhelm-Klemm-Str. 10, D-48149 Münster zu richten.

Tenure-Track Professorship for the field of Analytical Chemistry, Faulty of Chemistry, University Vienna (full-time position). Successful candidates should have the following qualifications: - Doctoral degree/PhD and at least two years post-doctoral experience at a university or other research institution - Outstanding achievements and potential in research, excellent publication record, international reputation - Experience in designing and participating in research projects - Teaching experience at universities or a teaching concept. Job description: The announced position is an academic tenure-track professorship position. Within two years’ time, the University will offer a qualification agreement if the academic performance suggests that the required high qualification can be reached. With the conclusion of the qualification agreement, the employee will be allocated to the group of “Assistant Professors”. If the qualification is achieved according to the agreement, employment, which originally has a six-year duration, will be continued for an indefinite period as an “Associate Professor”. Please submit your application in the requested form and structure to the Job Center of the University of Vienna  (tenuretrack.personal@univie.ac.at). Reference no.: 8733 The application deadline is 30.09.2018. Further information here

Tenure-Track Professorship for the field of Complex Fluids, Faculty of Chemistry, University Vienna (full-time position).
The applicant has an excellent track record in the field of complex fluids. Successful candidates should have the following qualifications: - Doctoral degree/PhD and at least two years post-doctoral experience at a university or other research institution - Outstanding achievements and potential in research, excellent publication record, international reputation - Experience in designing and participating in research projects - Teaching experience at universities or a teaching concept. Job description: The announced position is an academic tenure-track professorship position. Within two years’ time, the University will offer a qualification agreement if the academic performance suggests that the required high qualification can be reached. With the conclusion of the qualification agreement, the employee will be allocated to the group of “Assistant Professors”. If the qualification is achieved according to the agreement, employment, which originally has a six-year duration, will be continued for an indefinite period as an “Associate Professor”. Further information here. Please submit your application in the requested form and structure to the Job Center of the University of Vienna  (tenuretrack.personal@univie.ac.at). Reference no.: 8734. The application deadline is 30.09.2018.

Auf der Stellenliste Industrie & öffentlicher Dienst finden Sie gelegentlich weitere vakante Professuren.

Annahmeschluss für Anzeigen in den "Nachrichten aus der Chemie"

(Erscheinungstermin der Nachrichten ist immer der erste Werktag des jeweiligen Monats)

"Nachrichten" Heft 10/2018

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 07.09.2018
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 11.09.2018

"Nachrichten" Heft 11/2018

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 11.10.2018
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 15.10.2018

Kontakt

GDCh-Karriereservice
Varrentrappstr. 40-42
60486 Frankfurt a. M.
Tel.: +49 69 7917-665 oder -668, Fax -322,
E-Mail: karriere@gdch.de
Ansprechpartner

zuletzt geändert am: 21.09.2018 - 10:00 Uhr von A.Wirt