Hochschulen/Institute

Hochschulen und Forschungsinstitute (© GDCh)

In die GDCh-Stellenliste "Hochschulen und Forschungsinstitute" werden Stellenausschreibungen von Doktorand:innen- und Postdoktorand:innenstellen an Hochschulen und anderen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes aufgenommen, die sich an Absolvent:innen eines Studiums der Chemie, Biochemie, Lebensmittelchemie, Chemieingenieurwesen, Physik oder verwandter Richtungen wenden. Angebote auf Deutsch oder Englisch aus dem In- und Ausland sind willkommen.

 

Informationen für Stellenanbieter:innen von Doktorand:innen- und Postdocstellen
Information for job advertisers with doctoral and post-doctoral positions 

Zur Stellenliste "Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs"

Stellenliste vom 28. November 2022

Promotionsstelle an der Universität Oldenburg - An der Fakultät V für Mathematik und Naturwissenschaften im Institut für Chemie, in der Forschungsgruppe „Bioinspirierte Koordination Chemie und Katalyse“ (Prof. Dr. J. I. van der Vlugt) ist zum nächstmöglichen Termin eine DFG-geförderte Stelle für eine*n Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w, m, d), E13 / 67% zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet und dient der Promotion. Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Chemie. Gesucht wird ein*e engagierte*r und sozial begabte*r Chemiker*in (w, m, d) und Teamplayer*in mit Leidenschaft für und Laborerfahrung mit experimenteller Molekülchemie (z.B. Organoelement- oder Koordinationschemie). Das spannende Forschungsthema liegt im Bereich der Ligand-zentrierten Redoxchemie in mononuklearen Edelmetall-basierten Komplexen und deren (katalytische) Reaktivität. Vertiefte Kenntnisse im Umgang mit hierzu notwendigen analytischen und spektroskopischen Methoden (NMR, XRD, IR, UV-vis, MS, CV) werden erwartet. Bereitschaft zum Erlernen quantenmechanischer Rechenmethoden und zur Betreuung von Studierenden wird geschätzt. Gute deutsche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitte per E-Mail an jarl.ivar.van.der.vlugt@uni-oldenburg.de. Bewerbungsschluss ist der 23.12.2022.

Stellenliste vom 21. November 2022

PhD position in the group of Martin Steinhart - Applications are invited for a funded PhD position in the group of Martin Steinhart (School of Biology and Chemistry, University of Osnabrück). In a collaborative project with the Fraunhofer IMWS and the University of Leipzig (Institute of Chemical Technology; dental clinic) funded by the Federal Ministry of Education and Research dental implants based on nanoporous glasses will be developed. Please find further information here. The position is funded according to the pay scale of the State of Lower Saxony (68 % TV-L E13) until September 30, 2025. It is aimed at an extension of the contract duration to 3 years. The start date is as soon as possible. Applicants should hold a Master degree or an equivalent degree in chemistry, pharmacy, materials science or similar subjects. Applications should be uploaded as PDF file here. For enquiries please contact Martin Steinhart (martin.steinhart@uos.de, +49-541-969-2817). The closing date is December 11, 2022.

A PhD position (m/f/d, TV-L 13, 50%, 3.5 years) is available at the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) in the Department of Bioactive and Functional Food Chemistry. The project on the characterization and denaturation kinetics of oat and pea proteins in collaboration with the University of Hohenheim is fully funded via the Forschungskreis der Ernährungsindustrie. Working techniques include SDS-PAGE, and mainly RP-HPLC and GP-HPLC as well as proteomics LC-MS/MS. The ideal candidate will have a very good degree in food chemistry, food technology, biochemistry, chemistry or related fields (state examination, diploma, master), sound basic knowledge of chromatographic methods, solid English and computer skills and a high level of commitment, curiosity and organizational skills. Please send your complete application documents until Dec. 14, 2022 (by e-mail) to: Prof. Dr. Katharina Scherf (katharina.scherf@kit.edu). Please visit our homepage for more information here.

Am Institut für Technische Chemie der Universität Stuttgart (Prof. Dr. Elias Klemm) ist eine Promotionsstelle (TV-L13/2) befristet zu besetzen. Das Promotionsprojekt widmet sich der plasmakatalysierten kalten Ammoniaksynthese aus N2 und H2 durch Barrierenentladung. Der Fokus liegt auf der Katalysatorentwicklung und Testung in einem speziell entwickelten und vorhandenen Plasmareaktor/Generatorsystems. Die Arbeiten erfolgen in einem Verbundprojekt weiterer Partner aus Akademia und Industrie.  Ideal geeignete Kandidaten*innen besitzen neben einem Hochschulabschluss in Chemie Erfahrungen in der physikalischen Chemie und heterogener Katalyse. Erwünscht sind Freude an Grundlagenforschung und interdisziplinärer Arbeit, Teamfähigkeit, Motivation, gute Englischkenntnisse, Selbständigkeit und Zuverlässigkeit. Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen senden Sie bitte bis zum 16. Dezember 2022 unter Angabe der Kennworts PLASMONIA als ein pdf-Dokument per E-Mail an elias.klemm@itc.uni-stuttgart.de.

Doktorandenstelle im Fachbereich 4.4 „Thermochemische Reststoffbehandlung und Wertstoffrückgewinnung“ - Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich 4.4 „Thermochemische Reststoffbehandlung und Wertstoffrückgewinnung“ in Berlin-Adlershof zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Doktorand*in (m/w/d) der Natur- oder Ingenieurwissenschaften wie etwa Chemie, Verfahrenstechnik, Technischer Umweltschutz. Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden! Ihre Aufgaben: Promotion zum Thema: Recycling von Lithiumeisenphosphat-Batterien mittels thermochemischer Verfahren. Ziel des Promotionsprojekts ist die Entwicklung und Bewertung neuer, thermochemischer Verfahrens¬optionen für das Recycling von LFP Batterien. Ihre Qualifikationen: Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/ Diplom) der Natur- oder Ingenieur¬wissenschaften wie etwa Chemie, Verfahrenstechnik, Technischer Umweltschutz, Kenntnisse im Bereich der Stofftrennung. Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Christian Adam unter der Telefonnummer +49 30 8104 5670 bzw. per E Mail unter Christian.Adam@bam.de. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier.

In the Faculty of Science the group of Organic and Macromolecular Chemistry of the Departments of Chemistry is seeking for applications for the position of a Research / PhD student (f/m/d) (Salary level 13 TV-L) starting at the earliest possible date. The position (50 % of regular working time) entails a fixed-term contract for the duration of the PhD project in the field of organic and macromolecular chemistry and is initially limited to three years. The candidate will work within a collaborative research project ““Development of antimicrobial and easy-to-clean surfaces using phosphonic acid containing block copolymers”. A successful candidate should have a completed university degree in chemistry or any related subject (M.Sc. or comparable). Solid knowledge in the fields of organic chemistry as well as of modern methods for the synthesis and characterization of polymers is required. To successfully accomplish the PhD the candidate should be highly motivated, be an excellent team player with good communications skills and interested in experimental work. Applications (preferable as a single PDF-file) should be sent with reference number 5595 to Prof. Dr. Dirk Kuckling via e-mail: dirk.kuckling@uni-paderborn.de until 05.01.2023. More information can be found here.

Ph.D. Position in Sustainable Polymer Synthesis and Catalysis; Department of Chemistry Freie University Berlin (Germany), Starting Date: 2023 (flexible), TV-L E13 67%: We are a synthetic chemistry group with focus on polymer synthesis and catalysis. Our interests are centred on finding new ways to incorporate functional main group atoms into polymers, turn waste products such as CO2 into valuable materials and understand the underlying catalytic processes that achieve these goals. The projects in our group range from synthetic inorganic chemistry synthesising new catalysts over kinetic and intermediate characterisation to exploring the material properties of our new polymers. We prefer to discuss the exact project personally with the most promising applicants and adjust the direction of research depending on the candidates’ interests. Applications are invited from people who hold a M.Sc. or an equivalent degree in chemistry and have research experience in catalysis, synthetic and/or polymer chemistry. Experience with inert gas techniques and common characterisation methods (such as NMR, chromatography and XRD methods) is beneficial. Please send your application including a CV, academic transcripts, a cover letter stating your background, motivation, and interest in a single PDF file to Dr. Plajer (plajer@zedat.fu-berlin.de). Visit our website for more details here.

Doctoral research position (Ph.D. candidate) in Electrocatalysis research available at the Fritz Haber Institute (MPG). The group Dynamics at Electrocatalytic Interfaces in the Department of Interface Science looks for highly-talented PhD candidates to study adsorbates on highly-relevant electrocatalysts and the interfacial pH during CO2, NO3 electroreduction and/or water electrolysis. The project comprises (catalysts) preparation by (electro)chemical methods, multi-technique characterization, electrochemical and -catalytic experiments. The main part of the project is to perform nanoparticle-based Raman spectroscopy to study the electrochemical interface under reaction conditions. We expect a PhD candidate to have an excellent master degree (or equivalent) in Chemistry, Physics, Physical Chemistry or similar; High drive to solve scientific, practical, instrumental challenges independently; Collaborative spirit, ability to work in an international research environment, very good English skills. Beneficial is a peer-reviewed publication and hands-on experience in electrochemistry or Raman spectroscopy. This is a 66% full-time equivalent position, based on a fixed-term contract valid for a period of 3 years which starts at your earliest convenience. Remuneration is in accordance with pay grade E13 of the German public-sector collective agreement. To apply, please send your application until Dec 5th to abergmann@fhi-berlin.mpg.de.

Im Bereich der Mechanismusaufklärung von Katalysatoren mit Schwerpunkt operando- und transiente Spektroskopie ist ab sofort eine Promotionsstelle (m/w/d) an der TU Darmstadt zu besetzen (Physikalische Chemie, Prof. Dr. Christian Hess). Das Ziel unserer Aktivitäten ist es, die Wirkungsweise von heterogenen Oxid-Katalysatoren in Selektivoxidationen (u.a. unter Verwendung von CO2) aufzuklären. Dafür sollen vorhandene in situ/operando-spektroskopische Methoden (IR, Raman, UV-Vis, etc) auch unter transienten Bedingungen angewandt werden, um die strukturelle Dynamik der Katalysatoren unter Arbeitsbedingungen zu verfolgen und daraus ein detailliertes mechanistisches Bild ihrer Funktionsweise ableiten zu können. Als Teil der Aktivitäten sollen die schon bestehenden Verfahren der transienten Spektroskopie gezielt weiterentwickelt werden. Erwünscht sind Absolvent:innen (MSc, Diplom) der Chemie, Physik oder Materialwissenschaft mit Interesse am interdisziplinären Arbeiten und der Entwicklung neuer spektroskopischer Methodik. Von Vorteil sind solide Grundkenntnisse in der heterogenen Katalyse und der Spektroskopie, bestenfalls der Schwingungsspektroskopie. Geeignete Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte mit einem Behinderungsgrad > 50 % werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bitte richten Sie Anfragen und Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen in einem PDF-Dokument an: christian.hess@tu-darmstadt.de.

Doctoral research position (Ph.D. candidate) in Electrocatalysis research available at the Fritz Haber Institute (MPG). The group Dynamics at Electrocatalytic Interfaces in the Department of Interface Science looks for highly-talented PhD candidates to study the structure and morphology of well-defined thin film electrocatalysts during CO2, NO3 electroreduction and/or water electrolysis. The project comprises film preparation by physical methods, multi-technique (UHV) characterization, electrocatalytic experiments as well as operando X-ray diffraction studies. A setup for combined electrochemical X-ray Diffraction - Raman studies is to be developed and commissioned. We expect a PhD candidate to have an excellent master degree (or equivalent) in Physics, (Materials) Chemistry or similar; High drive to solve scientific, practical, instrumental challenges independently; participation in synchrotron beamtimes; Collaborative spirit, ability to work in an international research environment and very good English skills. Beneficial is a peer-reviewed publication and hands-on experience in electrochemistry, UHV, X-ray Diffraction or Raman spectroscopy. This is a 66% full-time equivalent position, based on a fixed-term contract valid for a period of 3 years which starts at your earliest convenience. Remuneration is in accordance with pay grade E13 of the German public-sector collective agreement. To apply, please send your application until Dec 5th to abergmann@fhi-berlin.mpg.de

Doctoral research position (Ph.D. candidate) in Electrocatalysis research available at the Fritz Haber Institute (MPG). The group Dynamics at Electrocatalytic Interfaces in the Interface Science Department looks for highly-talented PhD candidates to study the solid-liquid interface of 2D or nanoparticle electrocatalysts during CO2, NO3 electroreduction or water electrolysis. The project comprises catalyst preparation by (electro)chemical/physical methods, multi-technique characterization, electrochemical and -catalytic experiments as well as operando X-ray Photoemission Spectroscopy studies. Significant part of the project is the realization and commissioning of a lab-based operando setup. We expect a PhD candidate to have an excellent master degree (or equivalent) in Physics, Chemistry, or similar; High drive to solve scientific, practical, instrumental challenges independently; participation in synchrotron beamtimes; Collaborative spirit, ability to work in an international research environment and very good English skills. Beneficial is a peer-reviewed publication and hands-on experience in electrochemistry, XPS, UHV or synchrotron research. This is a 66% full-time equivalent position, based on a fixed-term contract valid for a period of 3 years which starts at your earliest convenience. Remuneration is in accordance with pay grade E13 of the German public-sector collective agreement. To apply, please send your application until Dec 5th to abergmann@fhi-berlin.mpg.de.

Doktorandenstellen der Fachrichtung Chemie, Analytische Chemie, Bioanalytik  - Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Anorganische Spurenanalytik“ an der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin-Adlershof suchen wir zeitnah eine/n Doktorandin/Doktoranden (m/w/d) der Fachrichtung Chemie, Analytische Chemie, Bioanalytik. Entgeltgruppe 13 TVöD Zeitvertrag für 36 Monate 65 % der regelmäßigen Arbeitszeit im Rahmen eines DFG geförderten Forschungsprojektes zur Analyse von PFAS in Umweltmatrizes auf Basis neuer Adsorbermaterialien. Ihre Aufgaben: Optimierung und Entwicklung neuer Adsorbermatrialien für die PFAS Analytik; Entwicklung von HR-CS-GFMAS Summenparametermethoden; Probenahme Gewässer; Schreiben von peer-review Publikationen; Vorträge auf (inter-)nationalen Konferenzen; Mitbetreuung von Bachelor/Masterstudierenden. Ihre Qualifikationen: Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Chemie, L-Chemie, Analytische Chemie oder vergleichbar; Vorkenntnisse im Bereich Fluoranalytik/PFAS; Gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Unsere Leistungen: Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft; Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen; Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Dr. Björn Meermann (Leiter Fachbereich 1.1 - Anorganische Spurenanalytik), 030-8104-1110, bjoern.meermann@bam.de.

Stellenliste vom 14. November 2022

Doctoral research position (Ph.D. candidate) in Metabolomics available at the Institute of Functional Genomics, University of Regensburg. This is a 66% full-time equivalent position, based on a fixed-term contract valid for a period of 3 years which starts at your earliest convenience. Remuneration is in accordance with pay grade E13 of the German public-sector collective agreement. Your project and responsibilities include: Elucidation of microbial ligands in aryl hydrocarbon receptor signaling in chronic kidney disease and multiple sclerosis. Identification and quantitation of relevant ligands by NMR spectroscopy as well as direct-infusion, hyphenated and imaging mass spectrometry. Detailed investigation of selected metabolic pathways using stable isotope-tracing experiments. What we seek: A highly motivated graduate student with an excellent master’s, diploma or comparable university degree in the fields of chemistry, biochemistry or biophysics. To apply, send your application until December 09, 2022 to wolfram.gronwald@ukr.de.

Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Organische Spuren- und Lebensmittelanalytik“ in Berlin-Adlershof zum 1. Februar 2023 ein*e Doktorand*in (m/w/d) der Fachrichtung Chemie, Lebensmittelchemie, Biologie, Biotechnologie oder vergleichbar. Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden! Ihre Aufgaben: Sie bearbeiten ein wissenschaftliches Thema im Bereich der Lebensmittelanalytik unter Anwendung moderner Methoden. Sie befassen sich mit: Elektrochemischer Synthese isotopenmarkierter Ergotalkaloide und deren Charakterisierung zur Verwendung als Referenzstandards, Entwicklung einer HPLC-MS/MS basierten Analysenmethode zur Quantifizierung prioritärer. Ihre Qualifikationen: Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) der Fachrichtung Chemie, Lebensmittelchemie, Biologie, Biotechnologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Kenntnisse im Bereich der organischen Chemie und organisch-chemischen Analytik, Erfahrungen mit instrumentell-analytischen Methoden, insbesondere Gas-/Flüssigchromatographie. Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Koch unter der Telefonnummer +49 30 8104-1170 bzw. per E Mail unter Matthias.Koch@bam.de. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier.

Promotionsstelle (50%) an der TU Darmstadt - Sie haben Erfahrung im Bereich der Organischen Synthese? Sie haben Spaß an kniffligen analytischen Fragestellungen wie der massenspektometrischen Peptidsequenzierung? Sie interessieren sich für chemische Werkzeuge zur Steuerung von Proteinfunktionen? Dann ist die folgende Stelle etwas für Sie! An der TU Darmstadt ist im Rahmen des LOEWE-Schwerpunkts TRABITA ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Promotionsstelle (50%) zum Thema „Aufbau von codierten Bibliotheken von Peptiden und Peptidanaloga als stabilisierende Bindungspartner für Proteine“ zu besetzen. Dabei stehen die Synthese und Sequenzierung sogenannter encoded libraries im Mittelpunkt, bei denen die Sequenz eines linearen Moleküls im Partikelinneren die Struktur eines verzweigten oder zyklischen Moleküls auf der Partikeloberfläche codiert. Es sollen codierte kombinatorische Bibliotheken auf bekannten Bindungsmotiven aufgebaut und nach Bindungspartnern für das Modellprotein FKBP51, ein Immunophilin, das die Signalgebung von Hormonrezeptoren reguliert, durchmustert werden. Die Struktur dieser Bindemoleküle gilt es dann zu decodieren, um ihre Bindung an das Zielprotein, Spezifität und biologische Aktivität zu untersuchen. Mehr Informationen finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 21. November 2022.

Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Organische Spuren- und Lebensmittelanalytik“ in Berlin-Adlershof zum 1. Februar 2023 ein*e Doktorand*in (m/w/d) der Fachrichtung Chemie, Lebensmittelchemie oder vergleichbar. Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden! Ihre Aufgaben: Zur Forschung im Bereich der Sicherheit von Lithium-Ionen-Batterien (LiBs) sucht unser Team ein neues Mitglied für die Bearbeitung eines Promotionsthemas zur LiBs-Analytik unter Anwendung moderner Methoden. Sie befassen sich mit: Entwicklung analytischer Abläufe und Verbesserung von Methoden zur Untersuchung der Zusammensetzung (Identifizierung und Quantifizierung) von Elektrolyten unterschiedlicher LiBs-Zelltypen einschließlich Deassemblierung der Zellen und Separation des Elektrolyten. Ihre Qualifikationen: Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) der Fachrichtung Chemie, Lebensmittelchemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung, gute Kenntnisse im Bereich der organisch-chemischen Analytik, Erfahrungen mit instrumentell-analytischen Methoden, insbesondere Gas- und Flüssigchromatographie. Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Koch unter der Telefonnummer +49 30 8104-1170 bzw. per E Mail unter Matthias.Koch@bam.de. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier.

Stellenliste vom 7. November 2022

Ph.D. student (m/f/d): Interfaces between transition metal dichalcogenides and weakly interacting molecules. The Institute of Physical and Theoretical Chemistry (apl. Prof. Heiko Peisert) at the University of Tübingen is looking for a highly motivated PhD student (m/f/d) with expertise in physical chemistry or physics. Layered transition metal dichalcogenides (TMDCs) have emerged as a promising alternative to mainstream semiconductor materials for application in modern semiconductor devices. Although it is known that electronic properties of layered transition metal dichalcogenide (TMDC) surfaces can be tuned by the adsorption of molecules, in particular for weakly interacting, physiosorbed carbon molecules the interaction mechanisms are still largely unknown. For full job description and details for application click hereDeadline: December 15, 2022 or until post filled.

Im Rahmen eines DFG geförderten Forschungsprojekts, "Smart Membrane", ist eine TVL-E 13 Stelle (2/3 d. regulären Arbeitszeit) für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. In diesem Projekt ist die Möglichkeit zur Promotion geboten. Im Rahmen des Forschungsprojektes geht es um die Erzeugung intelligenter, schaltbarer Membranen für Brennstoffzellen sowie als Träger für katalytische Nanopartikel. Von der/dem erfolgreichen Bewerber/in erwarten wir Erfahrungen mit Microgel Synthese (Radical free polymerisation), der Charakterisierung von PCS, AFM, FTIR, der Synthese von Nanopartikeln sowie Erfahrung mit der Charakterisierung von katalytischen Systemen (NMR, TEM). Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind ebenfalls wünschenswert. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Thomas Hellweg, Tel. 0521-106 2055 / 6888. Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als pdf an folgende Adresse: thomas.hellweg@uni-bielefeld.de. Bewerbungsschluss ist der 17. November 2022.

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität Augsburg ist am Lehrstuhl für Festkörperchemie (Prof. Dr. Dirk Volkmer) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine/einen wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Umfang von 75 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit, in einem auf zunächst ein Jahr befristeten Beschäftigungsverhältnis zu besetzen, mit Option auf Verlängerung um 2 weitere Jahre. Eine wissenschaftliche Weiterqualifikation in Form einer Promotion wird ausdrücklich unterstützt. Bewerbungen fachlich qualifizierter Postdoktorandinnen und Postdoktoranden (m/w/d) für eine Einstellung in Vollzeit sind ebenfalls erwünscht. Im Rahmen des KI-Produktionsnetzwerks Augsburg wird eine Person für ein Forschungsprojekt zum Aufbau und zur Inbetriebnahme eines kombinierten 3D-Druck- und Bearbeitungssystems für ultrahochfeste faserverstärkte Baustoffe gesucht. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier.

Postdoc: Instrument development. Applications are invited for a post-doctoral research associate to join the group of Dr Chiara Giorio to work on: 1. The development and deployment of low cost monitors for greenhouse gases flux measurements based on the principle of the relaxed eddy-covariance. This activities is part of the Centre for Landscape Regeneration, a five year, £10 million investment from the Natural Environment Research Council and a multi-disciplinary team of over 20 post-docs and graduate students. The Centre for Landscape Regeneration will apply a whole systems approach to deliver the knowledge and tools necessary to regenerate UK landscapes using ‘Nature-based solutions’, which contribute significantly both to preserving biodiversity and to achieving net zero emissions. In this contest, low cost monitors for greenhouse gases flux measurements will be developed to complement and expand measurement capabilities compared with traditional flux towers. 2. The development of a measurement system for ice cores based on Extractive Electrospray Ionisation Mass Spectrometry (EESI-MS). The project aims to use high-resolution 3D-printing to develop a new EESI source that will allow for continuous analysis of ice cores, gradually melted in continuous on a melting-head, for the determination of terrestrial and marine biomarkers with high time resolution on the archive. Further info here

Postdoc: Mass spectrometry. Applications are invited for a post-doctoral research associate to join the group of Dr Chiara Giorio to work on measuring and determining the contributing factors of the oxidative potential of atmospheric particles across two projects: 1. Indoor airborne particulate matter samples from homes with children and pregnant women will be extracted in a surrogate lung fluid (a complex mixture of salts, proteins, surfactants, and antioxidants buffered at pH 7.4) to measure the kinetics of the depletion of the two main antioxidants naturally present in the lung (i.e., glutathione and ascorbic acid) in simulated physiological conditions. 2. Investigating how organic compounds in atmospheric aerosol can coordinate with, and therefore increase the solubility of, metals in the aerosol itself or in atmospheric aqueous environments (e.g. cloud and fog droplets, or deliquescent aerosol at high relative humidity), and to study the effects of such mechanism on particle toxicity. Aerosols from various locations in urban, volcanic and remote areas have been already collected and analysed to quantify metal-organic complexes. Liquid chromatography mass spectrometry will be used to determine the kinetics of depletion of antioxidants in a surrogate lung fluid. The oxidative potential of atmospheric aerosols and standard solutions will be related with the metal speciation in aerosols and in the surrogate lung fluid. Further info here.

 

Stellenliste vom 31. Oktober 2022

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in / Postdoc (w/m/d, TV-L E13, 100 %) in anorganischer Chemie und Katalyse an der JGU Mainz (Prof. Carsten Streb). Eine Postdoc-Stelle im Transregio-Sonderforschungsbereich “CataLight (www.catalight.eu) mit Laufzeit 2-4 Jahre ist ausgeschrieben. Die Stelle beschäftigt sich mit der Untersuchung molekularer Katalysatoren zur lichtgetriebenen Wasseroxidation und deren Einbettung in Polymermembranen. Kenntnisse in Synthesechemie, (lichtgetriebener) Katalyse, Immobilisierung oder mechanistischen Studien sind wünschenswert. Der/die Stelleninhaber/in arbeitet eng mit anderen “CataLight” Arbeitskreisen zusammen, koordiniert die Durchführung der Forschungsprojekte und betreut Promovierende in “CataLight”. Kontakt: carsten.streb@uni-mainz.de. Bewerbungsende: 13.11.2022.

Das Institut für Chemie der Universität Graz, Österreich, sucht eine/n UniversitätsassistentIn mit Doktorat (m/w/d) 40 Stunden/Woche, befristet auf 6 Jahre, zu besetzen ab 01.12.2022. Die Aufgaben sind u.a. Forschung im Bereich der Anorganischen Chemie der Übergangsmetalle (z. B. Koordinationschemie, Bioanorganische Chemie, metallorganische Chemie) sowie die Mitwirkung bei der Einreichung und Durchführung von Forschungsprojekten aus Drittmitteln und ggf. eigene Einwerbung von Drittmitteln. Außerdem gehört die Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen, u.a. im Bereich anorganische Chemie, zu den Aufgaben dieser Stelle. Anstellungsvoraussetzungen sind u.a. der Abschluss eines Doktorats- oder Ph.D.-Studiums im Bereich Anorganische Chemie oder ähnliche Ausrichtung sowie fundierte Kenntnisse in Koordinationschemie, bioanorganische Chemie und/oder metallorganischer Chemie. Weitere Informationen finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist endet am 09.11.2022.

An der Hochschule für Bildende Künste Dresden ist eine Doktorandenstelle (m/w/d, TVL-13, 65%) für 3 Jahre im Fach Analytische Chemie / Archäometrie zu vergeben. In einem interdisziplinären Forschungsprojekt (Restaurator/in und Naturwissenschaftler/in) werden die Materialität sowie historische und aktuelle Untersuchungsmethoden im Kontext der Instandsetzungsgeschichte der „Berliner Siedlungen der Moderne“ erfasst und evaluiert. Der/die Naturwissenschaftler/in hat materialanalytische Methoden (u.a. portable Ramanspektroskopie) anzuwenden und kritisch zu evaluieren. Die Fragestellung betrifft  Farbmittel, Füllstoffe, anorganische und organische Bindemittel. Die Untersuchungen finden im Labor, in Sammlungen und vor Ort statt. Die akademische Betreuung erfolgt an der TU München (PD Dr. Heike Stege). Weitere Informationen erhalten Sie von Prof. Dr. Christoph Herm, an den auch Bewerbungen zu richten sind (herm@hfbk-dresden.de). Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2022.

Several PhD-Positions at University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna ABC&M Doctoral School. We are looking for PhD candidates for the Advanced Biorefineries: Chemistry & Materials (ABC&M) Doctoral School at the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (BOKU). The offered research projects are co-financed by industrial partners and are concerned with basic research in the field of lignocellulosics. TOPICS: Analysis, modification, and valorization of lignin from different sources; Modification and analysis of cellulose for material applications; Analysis and utilization of recycled cellulose fibers for spinning applications; Isolation, modification, and analysis of aquatic biomass for packaging. REQUIREMENTS: Master’s degree in chemistry, biochemistry, chemical technology or a related subject. Advanced English speaking and writing skills, being creative, communicative and a good team player. We offer: Internationally recognized and one of the world-leading research groups in the field of biorefineries. Contract: 3 years / 30 hours per week, Salary: gross monthly 2200€ (14 times p.a.). Member of the ABC & M Doctoral School and the opportunity to visit international conferences. New facilities, international team, & a lot of expertise in related topics to bio-resources. Work place: Vienna and Tulln. For more information please contact:  Univ.Prof. Dr. Antje Potthast: antje.potthast@boku.ac.at and click here.

The livMatS Cluster of Excellence at the University of Freiburg is offering a doctoral research position (65%) in the project Thermoelectric Energy Harvesting with Responsive Metamaterial Surfaces (ThermoMetaS).  The project aims to develop a 3D printable self-contained metamaterial system capable of harvesting thermal energy from its surroundings and acting autonomously to external temperature changes by altering its shape. In a previous project (ThermoBatS), micro-thermoelectric generators (μTEG) with phase change materials (PCMs) as thermal buffers in the form of PCM-μTEG-PCM stacks have been developed mostly for energy harvesting purposes. The ThermoMetaS projects focuses on using these existing systems as mechanical actuators, both under natural temperature changes and actively controlled by using the µTEG as a Peltier device. For the device fabrication, numerous techniques will be used. The final goal is to develop technology demonstrators among the project partners, to showcase mechanical actuation and storage concepts, e.g. a system with an integrated ratcheting mechanism to store mechanical energy. The ThermoMetaS project poses challenges in the fields of microsystems and electrical engineering as well as chemistry and physics. Ideal candidate has prior knowledge in thermoelectrics and thermal energy harvesters, fabrication technologies, and phase change materials. Application deadline is 15 November. Read more details and apply here.

Stellenliste vom 24. Oktober 2022

Promotionsstelle am Karlsruher Institut für Technologie: Am Institut für Angewandte Materialien (IAM-ESS) ist für die Synthese von maßgeschneiderten Kathodenmaterialien für Natriumionenbatterien eine Promotionsstelle (75%) zu besetzen. Ziel ist es, im Rahmen des Exzellenzclusters POLiS Synthesestrategien zu entwickeln und die elektrochemische Performance durch ein optimiertes Materialdesign erheblich zu verbessern. Hierzu werden systematisch die Prozess-Struktur-Eigenschaftsbeziehungen untersucht. Ausgewählte Materialien werden für den Einsatz in großformatigen Batteriezellen hochskaliert. Weitere Informationen finden Sie hier.

In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Kay Hamacher an der TU Darmstadt ist eine Stelle als Wiss. Mitarbeiter_in (Doktorand_in) (w/m/d) in Teilzeit (50%) befristet für zunächst drei Jahre zu besetzen. Die Arbeitsgruppe fokussiert sich auf die Entwicklung computerbasierter Methoden in den Naturwissenschaften insbes. auf algorithmische Fragestellung. Schwerpunkte sind hierbei: Maschinelles Lernen, Statistische Physik, Heuristische Optimierung, genetisches und evolutionäres Programmieren. Die Promotionsmöglichkeit ist in den Fächern Physik, Informatik oder Biologie gegeben. Mehr Informationen finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 15.11.2022. Bewerbungen richten Sie bitte an: hamacher@bio.tu-darmstadt.de.

Promotionsstelle an der Justus-Liebig-Universität Gießen: Am Zentrum für Materialforschung (AG Dr. Felix Richter) ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von drei Jahren eine Promotionsstelle (67%) zu besetzen zum Thema Feststoffbatterien. Im Rahmen des Projekts werden elektrochemische Methoden entwickelt, um die Grenzflächenwiderstände von anorganischen Festelektrolyten mit Polymerelektrolyten zu untersuchen. Es findet dabei eine enge Zusammenarbeit mit SIMS Spezialisten statt, deren Analysen die Zusammensetzung der Grenzfläche untersuchen. Durch die gemeinsame Arbeit am Projekt soll der grundlegende Mechanismus des Ionentransfers zwischen den Materialien aufgeklärt werden. Die Ergebnisse werden im Rahmen von wissenschaftlichen Publikationen und die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 08.11.2022.

Ph.D. position in SYNTHETIC CHEMISTRY with applications in biomolecular physical chemistry. In collaboration with the experimental physics group of Markus Arndt (University of Vienna) we aim to develop a reliable and universal method for the generation of cold, slow, directed, and charge-neutral biomolecular beams in high vacuum for matter-wave interference experiments (DOI: 10.1039/c9cc05712a). Currently, we are undertaking a multidisciplinary project to advance the methodology (www.supermama-project.eu/). However, many challenges remain, and we can now expand our efforts (https://www.moore.org/grant-detail?grantId=GBMF10771). You have an MSc in chemistry, pharmacy or nanoscience with a strong background in synthetic organic chemistry and substantial experience with standard analytical techniques: NMR, MS, HPLC, UV-VIS. Send your full application (including cover letter, diplomas with marks, and CV) by the 15th of November 2022 to valentin.koehler@unibas.ch. We are looking forward to hearing from you.

2 PhD positions available at the University of Salzburg: CO2 photoconversion in graded Metal Oxides. Ferroelectric materials can enhance charge separation due to spontaneous polarization effects. We want to investigate the influence of compositionally graded metal oxide interfaces within ferroelectric nanocomposites. Two materials systems will be studied: (i) nanoparticle powders with high surface areas and (ii) layered nanohole films with tunable porosity, composition, and doping. Complementary test assays will be used to evaluate the materials’ photoactivities, including electron paramagnetic resonance (EPR) used with O2 and CO2 adsorption, providing site-specific information about paramagnetic defects and photogenerated surface radicals; CO2 photoreduction using FT-IR, mass spectrometry and EPR. This proposal involves the groups of G. Bourret, expert in nanostructuring and O. Diwald, expert in photocatalysis and in-situ spectroscopy. Please email the following to oliver.diwald@plus.ac.at: CV, motivation letter, two references. More info here. Application deadline: 31.12.2022.

Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Biophotonik“ in Berlin-Adlershof zum 1. Dezember 2022 ein*e Doktorand*in (m/w/d) der Fachrichtung physikalische Chemie oder vergleichbar (Entgeltgruppe 13 TVöD, Zeitvertrag für 36 Monate, die Arbeitszeit beträgt 67 %). Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden! Ihre Aufgaben: Spektroskopische, photophysikalische und mechanistische Charakterisierung von AIE Farbstoffen mit unterschiedlichem Substitutionsmuster in Lösemitteln und Matrices variierter Polarität und Viskosität, ggf. auch temperaturabhängige Untersuchungen. Ihre Qualifikationen: Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master) der Fachrichtung physikalische Chemie oder vergleichbar. Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen bei der optisch-spektroskopischen Charakterisierung von Fluorophoren, bevorzugt von organischen Farbstoffen, und ihrer Photophysik. Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Frau Dr. Resch-Genger unter der Telefonnummer +49 30 8104-1134 bzw. per E Mail unter Ute.Resch-Genger@bam.de. Hier geht’s zur vollständigen Stellenanzeige. 

2 Doktorand:innen für Chemie in anoxischen Ökosystemen (m, w, div, k.A.). In der AG Biogeochemie der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und am Zentrum für Umweltforschung (UFZ) Leipzig sind zwei Doktorand:innenstelle zu besetzen. Beide Stellenanzeigen richten sich an Chemiker und Chemikerinnen mit umweltwissenschaftlichem Interesse, da das zu bearbeitenden Projekt sich an der Schnittstelle von aquatischer Biogeochemie (natürliche ablaufende Prozesse in Seen und Mooren) und analytischer Chemie (non-target Analytik mit hochauflösender Massenspektrometrie, chemische Modellierung) einordnet. Das Projekt ist DFG-finanziert und schließt neben den Wissenschaftler:innen der TU Freiberg und des UFZ noch Kooperationspartner der Universität Münster ein. Von Bewerber:innen erwarten wir einen MSc Abschluss im naturwissenschaftlich-chemischen Bereich und Interesse an ökologischen Fragestellungen, sowie Bereitschaft an und Lust auf Geländearbeiten. Bewerbungen richten Sie bitte per email direkt an die Institutionen, TU Freiberg (bis 7.11., nähere Informationen hier) und UFZ (bis 15.11., nähere Informationen hier).

PhD in Mass Spectrometry-based Metabolomics. At the Philipps University Marburg, group of Prof. R. Verena Taudte, a position for a Doctoral Researcher (salary level TV-L E 13) is available at the earliest possible date. We are offering a fixed-term part-time position (65%) for 3 years. The position includes scientific services in teaching and research, specifically applying mass spectrometry-based metabolomics to translational research questions. Research focus is metabolic phenotyping of immune cells during infections and in the tumor  microenvironment. Tasks will include complex sample preparation, data acquisition via modern LC- and GC-MS, data analysis including statistic evaluation and biomedical interpretation. Active participation in conferences and seminars are expected. Our expectations are: A MSc-degree or equivalent in Chemistry, Biochemistry, Molecular Medicine/ Human Biology, Pharmacy, or Biology; prior knowledge of mass spectrometry is beneficial, experience in cell culture and molecular biological methods would be advantageous; capacity for teamwork; great interest in translational research; high level of self-motivation, commitment and work ethics. Further details are available here.

Doctoral Position in Natural Product Research. A doctoral position is available ASAP in the workgroup of Prof. Dr. Lena Barra in the Department of Chemistry. The research focus of the group lies on the investigation of the genetic and enzymatic basis of natural product biosynthesis and aims at the discovery of novel lead structures for drug development and unique enzyme-mediated chemistries to contribute to sustainable access to pharmaceuticals and fine chemicals. Therefore, we combine state-of-the-art techniques from organic synthesis, metabolomics, genomics, molecular biology, and enzymology and are looking for motivated students with enthusiasm and fascination for interdisciplinary research at the interface of chemistry and biology. Your Competencies: Completed master's degree in chemical biology, organic chemistry, biochemistry, biotechnology, pharmacy, or related disciplines; expertise in organic chemistry, molecular biology, enzymology, mass spectrometry/metabolomics, or bioinformatics; high motivation to learn novel techniques and work in a collaborative team; strong written and oral communication skills in English. We offer: Cutting-edge research projects and supportive mentoring; inclusive environment and guidance of individual career development; state-of-the-art equipment and scientific infrastructure; opportunities for international, national, and in-house collaborations. For more information click here.

Vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung ist an der Fakultät V der Universität Oldenburg die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) nach TVL E13 (65%) ab 01.02.2022 für 3 Jahre zu besetzen. Die Arbeiten sollen der Vorbereitung einer Promotion dienen. In dem Projekt sollen im Kontext von Lithium-Luft-Batterien ionenleitenden Grenzschichten auf Lithiumelektroden und Separatoren in organischen Elektrolytlösungen mit der elektrochemischen Rastermikroskopie (SECM) untersucht werden. Komplementäre soll die Photoelektronenspektroskopie eingesetzt werden. Einstellungsvoraussetzungen: Wissenschaftlicher Hochschulabschluss MSc. in Chemie, Physik, Materialwissenschaften oder artverwandten Fächern mit Interesse an Elektrochemie u. Spektroskopie sowie englische Sprachkenntnisse. Deutschkenntnisse und Vorkenntnisse in oben genannten Gebieten von Vorteil. Die Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt werden. Ebenso werden Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Bewerbungen werden bis zur Besetzung der Stelle angenommen, jedoch mindestens bis zum 18.11.2022. Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Transkript of Record (BSc. und MSc.) Zeugnisse mit Noten, Publikationsliste (Email mit PDF) bitte an gunther.wittstock@uni-oldenburg.de. Details hier.

Informationen für Stellenanbieter:innen von Doktorand:innen- und Postdocstellen

Richtlinien für die Einreichung von Kleinanzeigen

Stellenausschreibungen auf dieser Internetseite werden kostenlos aufgenommen, wenn sie per E-Mail eingehen. Die Stellenliste Hochschulen und Forschungsinstitute wird wöchentlich, in der Regel Freitagmittag, aktualisiert. Bitte senden Sie Ihre Angebote an karriere@gdch.de und setzen Sie den Anzeigentext (auf deutsch oder englisch) direkt in die Mail oder fügen ihn als .rtf-File bei. Bitte senden Sie uns kein pdf! Um Rückfragen zu vermeiden, geben Sie bitte jeweils an, ob die Veröffentlichung nur im Internet oder zusätzlich in den "Nachrichten" erfolgen soll. 

Die Ausschreibung sollte im Fließtext formuliert sein und max. 1.100 Zeichen umfassen, bei mehreren Stellenangeboten in einer Anzeige 1.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen).
Bitte senden Sie uns keine gestaltete Anzeige! Bei Angabe einer Adresse verlinken wir aber gerne auf den vollständigen Ausschreibungstext. Wir bitten um Verständnis, dass wir Texte, die nicht unseren Richtlinien entsprechen, mit der Bitte um Überarbeitung an den Einsender zurückschicken oder ohne Benachrichtigung der Inserenten kürzen.
Deadline zur Einreichung ist Freitag bzw. am letzten Werktag vor einem Feiertag, 10 Uhr.

Um Stellensuchenden einen raschen Überblick zu ermöglichen, sollte der Anzeigentext im ersten Satz die ausgeschriebene Stelle (Doktorand:innen- oder Postdoc-Stelle etc.) und das ausschreibende Institut bzw. die Hochschule enthalten ("Am Institut für xxx der Universität yyy ist eine Doktorand:innenstelle zu besetzen"). Am Ende der Anzeige geben Sie bitte die Adresse für Bewerbungen und das Datum des Bewerbungsschlusses an. Muster finden Sie bei den aktuellen Stellenlisten unten. Kürzere Stellenanzeigen werden dabei eher am Anfang der Liste, längere und schwer lesbare Stellenanzeigen am Ende einsortiert.

Möchten Sie die Ausschreibung zusätzlich in den "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlichen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Die individuelle Anzeige mit Grafiken, Logo etc. Hier können Sie Gestaltung und Textlänge frei wählen. Beispiele für gestaltete Anzeigen finden Sie in unserer Stellenliste Industrie und öffentlicher Dienst. Die Kosten der Anzeige richten sich nach deren Größe. mehr

2. Eine Kleinanzeige im Fließtext ohne Logo, Grafiken etc. Wie bisher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internet-Kleinanzeige zusätzlich als Kleinanzeige in den "Nachrichten" zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung wird eine Pauschale von EUR 150,- zzgl. MwSt (pro Ausschreibung) berechnet. Bitte teilen Sie uns dann in Ihrer Mail mit, dass Sie die zusätzliche Veröffentlichung der Kleinanzeige in den „Nachrichten“ wünschen.

Information for job advertisers with doctoral and post-doctoral positions

Guidelines for the submission of job advertisements

Job offerings on this website will be posted for free on these websites if they reach us via E-Mail. The job list Universities and Research Institutes is published weekly, usually on Fridays.

Please send the text of your job advertisement to karriere@gdch.de and insert it right into the Mail or attach it as an .rtf-file. Please do not send PDF files! In order to avoid further inquiries from our sides please do also indicate whether the publication should be online only or additionally in the “Nachrichten”, our monthly member’s magazine.

The ad should have no more than 1.100 characters including blanks, or 1.500 characters if several positions are announced in one ad. We reserve the right to shorten longer texts without notifying the advertiser. Please do not send us a designed advertisement! However, you can of course link to the complete announcement on your website.
Deadline for the submission is Friday noon (12pm) or the last working day in the week (in case of public holidays).

To provide job seekers a quick overview, the first line of the advertisement should name the vacant position (e.g., doctoral or postdoctoral position, professorship, etc.) and the institute or university with the vacancy (e.g. "Doctoral position/professorship available at the Institute for xxx of yyy University" – please see sample texts). Please also mention the application deadline and give the address for applications at the end of the ad. Shorter adverts will thereby rank higher on the list than longer and more complex ones.

Should you additionally want to publish your announcement in “Nachrichten aus der Chemie”, you have two options:
1. The individual job advert with graphics, logos etc: Choosing this option you can decide on the layout and text length yourself. For examples for individual ads take a look at our online job market “Industry and public service”. Prices vary according to the ad’s size. more

2. A small ad in form of a continuous text without graphics, logos. etc: You can choose to publish the same announcement as from the list “Universities and Research Institutes” additionally as a small ad in the “Nachrichten”. For a small ad in print we charge EUR 150,- (+ tax). Please mention in your mail if you want an additional publication in the “Nachrichten”.
 

Kontakt: Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
Karriereservice und Stellenmarkt
Postfach 90 04 40
60444 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 7917-665 oder -668
karriere@gdch.de

Auf Stellenliste Industrie & öffentlicher Dienst finden Sie gelegentlich weitere vakante Doktoranden-und Postdoc-Stellen.

Kumulative Promotionen
in Chemie & Biochemie. Aber wo? Mehr

Annahmeschluss für Anzeigen in den "Nachrichten aus der Chemie"

(Erscheinungstermin der Nachrichten ist immer der erste Werktag des jeweiligen Monats)

"Nachrichten" Heft 01/2023

Annahmeschluss für Anzeigen: 9.12.2022

"Nachrichten" Heft 02/2023

Annahmeschluss für Anzeigen: 18.01.2023

zuletzt geändert am: 25.11.2022 11:15 Uhr von Y.Yasin