Professuren

Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs (© GDCh)

In die GDCh-Stellenliste "Professuren" werden Professoren-, Juniorprofessoren- sowie Stellen für wissenschaftliche Nachwuchskräfte in der Chemie im In- und Ausland aufgenommen.

Informationen für Stellenanbieter von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen
Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Zur Stellenliste "Hochschulen und Forschungsinstitute" für Doktoranden- und Postdocstellen

Aktuelle Ausschreibungen

Im Department Didaktiken der Mathematik und der Naturwissenschaften an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W1, ohne Tenure Track) (w/m/d) für Naturwissenschaftsdidaktik mit Schwerpunkt Sonderpädagogik zu besetzen. Der/die Stelleninhaber*in soll in mindestens einer Naturwissenschaftsdidaktik wissenschaftlich ausgewiesen sein (Didaktik der Biologie, der Chemie, der Geographie, der Physik und des Sachunterrichts). Die Forschung soll in Projekten zum Lehren und Lernen naturwissenschaftlichen Wissens unter den Schwerpunkten „(theoriegeleitete) Diagnose und (individuelle) Förderung“ und/oder „sonderpädagogische Förderung“ liegen bzw. gelegt werden. Erwartet wird auch ein Interesse an speziellen Fragen der Inklusion. Die Lehre der Professur wird in den Studiengängen der Lehrer*innenbildung erbracht und soll die Ausbildung von Studierenden des betreffenden Faches sowie der sonderpädagogischen Förderung an allen Schulformen umfassen. Erfahrungen und Konzepte zur Vermittlung der Fachinhalte an Schulen unter besonderer Berücksichtigung von Fragestellungen zur Inklusion sowie in der Drittmitteleinwerbung werden erwartet. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des § 36 des Hochschulgesetzes NRW. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium in mindestens einem der oben genannten naturwissenschaftlichen Fächer, pädagogische Eignung, Promotion sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen. Erwartet werden mehrjährige schulpraktische oder entsprechend andere didaktische Erfahrungen. Im dritten Jahr nach Dienstantritt ist eine Zwischenevaluation vorgesehen, auf deren Grundlage über eine Verlängerung um weitere drei Jahre entschieden wird. Das Lehrdeputat umfasst vier Semesterwochenstunden in der ersten sowie fünf Semesterwochenstunden in der zweiten Qualifizierungsphase. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Wissenschaftlerinnen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Wissenschaftler*innen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriften- und Lehrveranstaltungsverzeichnis, Urkunden über akademische Prüfungen und Ernennungen) über das Berufungsportal der Universität zu Köln bis 31.01.2021 an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, Herrn Professor Dr. Paul van Loosdrecht, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln, E-Mail: mnf-berufungen@uni-koeln.de.

Professur für „Nachhaltige Chemie“ Bes. Gr. W2 (Stellen-Nr. 738) (m/w/d) an der Hochschule Mannheim. Lehren und forschen an einer dynamischen und familienfreundlichen Hochschule für angewandte Wissenschaften: Wir suchen Persönlichkeiten, die auf der Grundlage einer überdurchschnittlichen wissenschaftlichen Ausbildung ihre umfassenden praktischen Erfahrungen aus ihrer beruflichen Position in Lehre und Forschung an unserer Hochschule einbringen wollen und sich auf den Umgang mit jungen Menschen freuen. Im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar gelegen bietet die renommierte Fakultät Verfahrens- und Chemietechnik der Hochschule Mannheim aufgrund der Nähe zu zahlreichen Forschungseinrichtungen und Industriepartnern vielfältige Möglichkeiten der Kooperation und Innovation. Zum Wintersemester 2021/22 oder später ist in der Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik folgende Stelle zu besetzen: Professur für „Nachhaltige Chemie“ Bes. Gr. W2 (Stellen-Nr. 738) (m/w/d). Die/Der Bewerber*in soll über einen fundierten Erfahrungsschatz auf dem Gebiet der allgemeinen, anorganischen oder organischen Chemie verfügen. Erfahrungen in Forschung und Entwicklung oder der chemischen Produktion und Interesse an Themenstellungen der Nachhaltigkeit sind wünschenswert. Das Lehrgebiet umfasst vor allem die Grundlagenfächer der Chemie für die Studiengänge „Verfahrenstechnik“, „Chemische Technik“ und „Nachhaltige Technische Prozesse“. Diese schließt Vorlesungen, Seminare und Laborpraktika ein. Besonderen Wert wird auf eine hohe didaktische und pädagogische Kompetenz gelegt. Erwünscht ist die Mitwirkung in der Forschung und die aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Studiengänge. Idealerweise verfügen Sie über Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Gebiete: Nachhaltige Chemie, Katalyse, Prozessintensivierung, Moderne Synthesemethoden in Labor und Produktion. Außerdem wird die Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung, an der fakultätsübergreifenden Weiterentwicklung innovativer Lehrkonzepte, an der Pflege und am Ausbau internationaler Aktivitäten sowie an Kooperationen mit Instituten, Unternehmen und anderen Hochschulen vorausgesetzt. Die Bewerbungsfrist endet am 05.02.2020. Den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie auf unserer Homepage hier.

An der Hochschule Niederrhein ist im Fachbereich Oecotrophologie am Standort Mönchengladbach zum 1. September 2021 folgende Professur zu besetzen: Lebensmittelbiotechnologie, Bes.-Gr. W 2 LBesO W. Die Hochschule Niederrhein ist eine der größten und leistungsfähigsten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Deutschlands. Wir eröffnen Perspektiven: Mit einer zukunftsfähigen akademischen Ausbildung und einer problem- und transferorientierten Forschung schaffen wir die Grundlage dafür, dass unsere Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. Bewerbungen bitte bis zum 13.01.2021. Vollständige Ausschreibung www.hs-niederrhein.de/P-05-16_2020 

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fakultät für Chemie und Pharmazie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Universitätsprofessur (m/w/d) der BesGr. W2 für Anorganische Molekülchemie im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. Die Professur ist am Institut für Anorganische Chemie angesiedelt und soll die dortige Forschung und damit vor allem den bestehenden Schwerpunkt im Bereich molekularer und materialwissenschaftlich ausgerichteter Borchemie verstärken, z.B. auf dem Gebiet der metall-vermittelten Borylierung. Erfahrungen im Bereich der homogenen Katalyse sind von Vorteil. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in aktuellen und geplanten Verbundprojekten der Fakultät z.B. mit den Schwerpunkten Borchemie sowie Erfahrungen mit dem Erwerb von Drittmitteln werden vorausgesetzt. Der/Die Stelleninhaber/in wird Zugang zu allen am Institut für Anorganische Chemie sowie am Institut für nachhaltige Chemie und Katalyse mit Bor (ICB) vorhandenen Geräten bekommen. Ausstattungsmittel für erforderliche Neuanschaffungen sowie Labor- und Büroräume sind vorhanden. Die Professur wird in der Lehre im Fach Anorganische Chemie (Bachelor- und Masterstudiengänge) eingebunden. Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement. Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie die Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher einschlägiger Leistungen im Bereich der Anorganischen Molekülchemie, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht wurden. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Erfassungsbogen, datierter, unterschriebener Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis incl. der fünf wichtigsten Publikationen, Lehrveranstaltungs- und Vortragsliste, Skizze der geplanten Forschungsaktivitäten, Lehrkonzept) in elektronischer Form bis zum 15.02.2021 per E-Mail (w2-ac@uni-wuerzburg.de) im PDF-Format an das Dekanat der Fakultät für Chemie und Pharmazie zu senden. Nähere Informationen incl. offizieller Ausschreibungstext finden Sie hier.

In Division V - Physics and Mathematics - at the KIT Department of Physics, Physics Institute or Institute for Theoretical Condensed Matter Physics a W3 Professorship for Quantum Computing is to be filled at the earliest possible date. As a scientist you are working theoretically and/or experimentally in the field of solid-state-based and hybrid quantum technologies. Examples are superconducting circuits, semiconductor and molecular systems, quantum optics, experience in the selective manipulation of quantum states and light-matter interactions. It is expected that you develop a coherent research program between KIT and the University of Strasbourg within the EUCOR network in the field of quantum technologies. KIT offers a variety of coordinated research activities to which you will contribute. The link to the University of Strasbourg is planned within the framework of a part-time appointment. You will join either the Institute of Physics or the Institute for Theoretical Condensed Matter Physics as a member of the collegial institute management and take on tasks in the academic selfadministration. You will teach basic and special lectures in solid-state physics and quantum science and technology, as well as supervise bachelor, master, and doctoral theses. KIT aims to increase diversity and the proportion of female professors and welcomes applications from women. KIT promotes the compatibility of family and career and offers support within its dualcareer program. Severely disabled persons are given preferential consideration if they are suitable. The employment requirements are applied according to § 47 of the Higher Education Act of the State of Baden-Württemberg in conjunction with § 20 KIT law. Your personal data will be processed by the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) in accordance with this privacy policy. Applications with the usual documents (including curriculum vitae, research plan, description of previous and planned teaching activities and a list of publications) are to be sent to the Dean's Office of the KIT Department of Physics, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), 76128 Karlsruhe, e-mail: dekanat@physik.kit.edu by January 17, 2021 (preferably in electronic form, one pdf document). For information on this position, please contact Prof. Dr. Wolfgang Wernsdorfer, e-mail: wolfgang.wernsdorfer@kit.edu

W2 Professur Umweltchemie (m/w/d) - Die Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences, ist mit über 6.000 Studierenden die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Sachsen. Sie hat sich mit ihrem Campus inmitten der Hochschulstadt Mittweida einen familiären Charakter bewahrt, der das Arbeiten, Forschen, Studieren und Leben attraktiv macht. Zur Verstärkung unseres Teams ist in der Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften zu Beginn des Sommersemesters folgende Professur zu besetzen: W2 Professur Umweltchemie (m/w/d), Kennzahl: 523/03. Gesucht wird ein/e promovierte/r Chemiker/in (m/w/d) mit Spezialkenntnissen der umweltanalytischen und toxikologischen Chemie zur Besetzung der Professur für Umweltchemie an der Hochschule Mittweida. Die Lehrverpflichtung von 18 SWS umfasst die Basislehre in anorganischer, organischer und physikalischer Chemie in verschiedenen Bachelorstudiengängen, vor allem in Biotechnologie, Maschinenbau und Lasertechnik. Weitere Informationen zu den Inhalten, Voraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten der Professur finden Sie hier.

Informationen für Stellenanbieter von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen

Richtlinien für die Einreichung von Kleinanzeigen


Stellenausschreibungen auf dieser Internetseite werden kostenlos aufgenommen, wenn sie per E-Mail eingehen. Die Stellenliste Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs wird dann baldmöglichst, spätestens innerhalb einer Arbeitswoche, aktualisiert. 

Bitte senden Sie Ihre Angebote an karriere@gdch.de und setzen Sie den Anzeigentext direkt in die Mail oder fügen ihn als .rtf-File bei. Bitte senden Sie uns kein pdf! Um Rückfragen zu vermeiden, geben Sie bitte jeweils an, ob die Veröffentlichung nur im Internet oder zusätzlich in den "Nachrichten" erfolgen soll. Die Stellenanzeige sollte im Fließtext formuliert sein.

Um Interessenten einen raschen Überblick zu ermöglichen, sollte der Anzeigentext im ersten Satz die ausgeschriebene Stelle (Professur) und das ausschreibende Institut bzw. die Hochschule enthalten ("Am Institut für xxx der Universität yyy ist eine Professur auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie zu besetzen"). Am Ende der Anzeige geben Sie bitte die Adresse für Bewerbungen und das Datum des Bewerbungsschlusses an. Muster finden Sie bei den aktuellen Ausschreibungen unten.

Anzeigen für Professuren und wissenschaftliche Nachwuchskräfte sollten ca. 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
Bitte senden Sie uns keine gestaltete Anzeige! Bei Angaben einer Adresse verlinken wir aber gerne auf den vollständigen Ausschreibungstext. Wir bitten um Verständnis, dass wir Texte, die nicht unseren Richtlinien entsprechen, mit der Bitte um Überarbeitung an den Einsender zurückschicken oder ohne Benachrichtigung der Inserenten kürzen.

Möchten Sie die Ausschreibung zusätzlich in den "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlichen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Die individuelle Anzeige mit Graphiken, Logo etc. Hier können Sie Gestaltung und Textlänge frei wählen. Beispiele für gestaltete Anzeigen finden Sie in unserer Stellenliste Industrie und öffentlicher Dienst. Die Kosten der Anzeige richten sich nach deren Größe. mehr

2. Eine Kleinanzeige im Fließtext ohne Logo, Graphiken etc. Wie bisher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internet-Kleinanzeige zusätzlich als Kleinanzeige in den "Nachrichten" zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung wird eine Pauschale von EUR 150,- + MwSt berechnet. Bitte teilen Sie uns dann in Ihrer Mail mit, dass Sie die zusätzliche Veröffentlichung der Kleinanzeige in den „Nachrichten“ wünschen.

 

Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Guidelines for the submission of job advertisements

Job offerings on this website will be posted for free on these websites if they reach us via E-Mail. The job list Professors and Junior Researchers is updated within a week at the latest.

Please send the text of your job advertisement to karriere@gdch.de and insert it right into the Mail or attach it as an .rtf-file. Please do not send PDF files! In order to avoid further inquiries from our sides please do also indicate whether the publication should be online only or additionally in the “Nachrichten”, our monthly member’s magazine.

To provide job seekers a quick overview, the first line of the advertisement should name the vacant position (professorship) and the institute or university with the vacancy (e.g. "Professorship available at the Institute for xxx of yyy University" – please see sample texts). Please also mention the application deadline and give the address for applications at the end of the ad.

The advertisement should have about 2.500 characters including blanks. We reserve the right to shorten longer texts without notifying the advertiser. Please do not send us a designed advertisement! However, you can of course link to the complete announcement on your website.

Should you additionally want to publish your announcement in “Nachrichten aus der Chemie”, you have two options:
1. The individual job advert with graphics, logos etc: Choosing this option you can decide on the layout and text length yourself. For examples for individual ads take a look at our online job market “Industry and public service”. Prices vary according to the ad’s size. more

2. A small ad in form of a continuous text without graphics, logos. etc: You can choose to publish the same announcement as from the list “Universities and Research Institutes” additionally as a small ad in the “Nachrichten”. For a small ad in print we charge EUR 150,- (+ tax). Please mention in your mail if you want an additional publication as a small ad in “Nachrichten”.

 

Auf der Stellenliste Industrie & öffentlicher Dienst finden Sie gelegentlich weitere vakante Professuren.

Annahmeschluss für Anzeigen in den "Nachrichten aus der Chemie"

(Erscheinungstermin der Nachrichten ist immer der erste Werktag des jeweiligen Monats)

"Nachrichten" Heft 02/2021

Annahmeschluss für Anzeigen: 14.01.2021

"Nachrichten" Heft 03/2021

Annahmeschluss für Anzeigen: 11.02.2021

Kontakt

GDCh-Karriereservice
Varrentrappstr. 40-42
60486 Frankfurt a. M.
Tel.: +49 69 7917-665 oder -668
E-Mail: karriere@gdch.de
Ansprechpartner

zuletzt geändert am: 12.01.2021 08:07 Uhr von A.Miller