Professuren

Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs (© GDCh)

In die GDCh-Stellenliste "Professuren" werden Professor:innen-, Juniorprofessor:innen- sowie Stellen für wissenschaftliche Nachwuchskräfte in der Chemie im In- und Ausland aufgenommen.

Informationen für Stellenanbieter:innen von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen
Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Zur Stellenliste "Hochschulen und Forschungsinstitute" für Doktorand:innen- und Postdocstellen

Aktuelle Ausschreibungen

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Fakultät für Chemie und Pharmazie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Universitätsprofessur der BesGr. W2 (m/w/d) für Didaktik der Chemie im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. Die Bewerberin bzw. der Bewerber soll das Fachgebiet Didaktik der Chemie im Rahmen der Chemie-Lehramtsausbildung (Grund-, Mittel-, Realschule, Gymnasium) betreuen sowie im begrenzten Umfang eigene wissenschaftliche Aktivitäten auf dem Gebiet der Chemiedidaktik entwickeln. Darüber hinaus wird die aktive Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Lehrer-Fortbildungsveranstaltungen erwartet. Der/Die Stelleninhaber/in sollte ausgewiesene Expertise auf dem Gebiet der experimentell-konzeptionellen Forschung für Unterricht an Schulen oder für außerschulische Lernorte, vorzugsweise zu gesellschaftlich relevanten Aspekten der Chemie (Nachhaltigkeit, Diversität) mitbringen. Ferner ist ein Forschungsschwerpunkt im Bereich der empirischen Lehr-Lern-Forschung, vorzugsweise mit dem Schwerpunkt qualitative Methodik, wünschenswert. Die Professur ist als Lehrprofessur im Sinne des Art 59 Abs. 1 Satz 6 BayHIG mit einem Lehrdeputat von 14 SWS am Institut für Anorganische Chemie angesiedelt. Ausstattungsmittel für erforderliche Neuanschaffungen sowie Labor- und Büroräume sind vorhanden. Eine mögliche Beteiligung an Verbundprojekten der Fakultät bzw. der Universität wäre wünschenswert. Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement, eventuell durch Beteiligung an der europäischen Universitätsallianz CHARM-EU. Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium (vorzugsweise Lehramt Chemie), pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, wie sie in Art. 57 Abs. 1 Sätze 3 und 4 BayHIG näher erläutert sind. Eine mindestens dreijährige Unterrichtstätigkeit an Schulen oder vergleichbaren pädagogischen Einrichtungen soll nachgewiesen werden. Eine Ernennung in das Beamtenverhältnis kann gemäß Art. 60 Abs. 3 BayHIG nur bis zur Vollendung des 52. Lebensjahres erfolgen. Ausnahmen sind in dringenden Fällen möglich. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Erfassungsbogen, datierter, unterschriebener Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis incl. der drei wichtigsten Publikationen, Lehrveranstaltungs- und Vortragsliste, Skizze der geplanten Forschungsaktivitäten, Lehrkonzept) in vorzugsweiser elektronischer Form bis zum 14.05.2023 per E-Mail (w2-chemiedidaktik@uni-wuerzburg.de) im PDF-Format an das Dekanat der Fakultät für Chemie und Pharmazie zu senden. Nähere Informationen hier.

Am Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Institut für Physikalische und Theoretische Chemie folgende Stelle im Beamten- oder Arbeitsverhältnis zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: Professur (W3) für Physikalische Chemie (Magnetresonanz mit Schwerpunkt Elektronenspinresonanz (EPR)-Spektroskopie). Gesucht wird eine international herausragende Forscherpersönlichkeit auf dem Gebiet der magnetischen Resonanz mit Schwerpunkt auf EPR-Spektroskopie und/oder diversen Hyperpolarisationstechniken, die diese Methoden in ganzer Breite vertreten und prägen kann. Die zu berufende Persönlichkeit soll im Bereich Methodenentwicklung (Theorie und Experiment) ausgewiesen sein sowie ein gut definiertes Profil in einem relevanten Anwendungsgebiet aus Chemie, Biochemie oder Physik und vorzugsweise den (bio-)molekularen Wissenschaften aufweisen. Eine Anbindung an die Profilbereiche der Goethe-Universität „Structure and Dynamics of Life“ und/oder „Time, Space, Matter“ ist erwünscht. Die Integration des Forschungsthemas in lokale Verbund- initiativen, bspw. den SFB 1507 „Membrane-Associated Protein Assemblies, Machineries, and Supercomplexes“, das Exzellenzcluster-Projekt „SCALE – SubCellular Architecture of LifE“ oder andere laufende Initiativen, wird angestrebt. Die Professur ist assoziiert mit dem renommierten Zentrum für Biomolekulare Magnetresonanz (BMRZ) der Goethe- Universität und soll neben Lösungs- und Festkörper-NMR-Spektroskopie dessen dritte methodische Säule darstellen. Mögliche Quervernetzungen ergeben sich neben gemeinsamen Anwendungsprojekten bspw. auf den Gebieten der Hyperfeinspektroskopie oder der Hyperpolarisation, die weiter ausgebaut werden sollen. Sie sind in die Lehre (Vorlesungen, Seminare und Praktika) im Bachelor- und Masterstudiengang Chemie eingebunden und sollen das Fach Physikalische Chemie in voller Breite vertreten. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach §§ 67 und 68 Hessisches Hochschulgesetz. Bewerbungen mit Lebenslauf und Publikationsliste, Übersicht über Ihre Forschungs- und Lehrtätigkeit sowie Zeugnisse und eine Auswahl an aktuellen Lehrevaluationen senden Sie bitte bis zum 18. Mai 2023 in einer PDF-Datei an: dekanatfb14@uni-frankfurt.de. Weitere Informationen zu Berufungsverfahren, rechtlichen Rahmenbedingungen und Datenschutz finden Sie hier.

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln ist eine W3-Professur für Organische Chemie ab 01.08.2023 zu besetzen. Von der/dem zukünftigen Stelleninhaber*in erwarten wir eine solide Verankerung in der Organischen Synthesechemie, ein nachgewiesenes Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie die aktive Mitwirkung beim Aufbau zukünftiger Forschungsverbünde. In der Lehre soll die/der zukünftige Stelleninhaber*in das Fach Organische Chemie in der gesamten Breite im Haupt- und Nebenfach engagiert vertreten. Es wird eine international ausgewiesene Forscherpersönlichkeit auf einem aktuellen Gebiet der Organischen Chemie gesucht, die die vorhandene Schwerpunktbildung am Department für Chemie im Bereich „Molekulare Organische Systeme und Materialien“ ergänzt. In den Strukturüberlegungen des Departments für Chemie ist die Ausrichtung auf zwei aktuelle und im Gefüge der aktuellen Zukunftsplanungen der Universität zu Köln und der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät relevante Forschungsrichtungen beschlossen worden. Die wissenschaftliche Schwerpunktbildung des Departments für Chemie soll in den Bereichen „Molekulare Grundlagen der Lebenswissenschaften“ und „Neuartige Funktionsverbindungen und Materialien“ gestärkt werden, wobei der Schwerpunkt dieser Ausschreibung auf letzterem liegen soll. Im Fokus der Professur soll der Aufbau komplexer dynamischer Systeme, deren Untersuchung und die Entwicklung neuer Funktionsmaterialien stehen. Die aktive Mitwirkung an der Entwicklung neuen Masterstudiengänge am Department für Chemie ist ausdrücklich erwünscht. Einstellungsvoraussetzungen sind, neben den in § 36 HG NRW genannten exzellenten wissenschaftlichen Leistungen, die erfolgreiche Einwerbung kompetitiver Drittmittel, ein exzellentes überzeugendes Forschungskonzept, Lehrkompetenz und –erfahrung, sowie die Bereitschaft, an den allgemeinen Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung aktiv mitzuwirken. Die Universität zu Köln bietet Ihnen ein exzellentes wissenschaftliches Umfeld, vielfältige Angebote zur professionellen Personalentwicklung sowie Unterstützung für Dual Career-Paare und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Professur ist zum 01. August 2023 zu besetzen. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des § 36 Hochschulgesetz NRW. Das Lehrdeputat umfasst in der Regel neun Semesterwochenstunden. Die Universität zu Köln fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt. Wissenschaftlerinnen sind besonders zur Bewerbung eingeladen und werden nach Maßgabe des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Wissenschaftler*innen  mit  Schwerbehinderung  und  ihnen  Gleichgestellten sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung über das Berufungsportal der Universität zu Köln bis zum 20.04.2023 an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Biochemistry – Tenure-Track Assistant Professor – Department of Chemistry, University of Waterloo. The Department of Chemistry in the Faculty of Science at the University of Waterloo invites applications for a tenure-track position, at the rank of Assistant Professor, in the area of Biochemistry, with a preferred start date of January 1, 2024. In exceptional cases, a more senior appointment may be considered. Full details can be found here

Polymer Chemistry – Tenure-Track Assistant Professor – Department of Chemistry, University of Waterloo. The Department of Chemistry in the Faculty of Science at the University of Waterloo invites applications from outstanding scholars and researchers for a tenure-track position at the rank of Assistant Professor in any area of Polymer Chemistry with an anticipated start date of January 1, 2024.  An earlier start date is negotiable. In exceptional cases, an appointment at the rank of Associate Professor or Full Professor will be considered. Full details can be found here

Informationen für Stellenanbieter:innen von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen

Richtlinien für die Einreichung von Kleinanzeigen


Stellenausschreibungen auf dieser Internetseite werden kostenlos aufgenommen, wenn sie per E-Mail eingehen. Die Stellenliste Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs wird dann baldmöglichst, spätestens innerhalb einer Arbeitswoche, aktualisiert. 

Bitte senden Sie Ihre Angebote an karriere@gdch.de und setzen Sie den Anzeigentext direkt in die Mail oder fügen ihn als .rtf-File bei. Bitte senden Sie uns kein pdf! Um Rückfragen zu vermeiden, geben Sie bitte jeweils an, ob die Veröffentlichung nur im Internet oder zusätzlich in den "Nachrichten" erfolgen soll. Die Stellenanzeige sollte im Fließtext formuliert sein.

Um Interessent:innen einen raschen Überblick zu ermöglichen, sollte der Anzeigentext im ersten Satz die ausgeschriebene Stelle (Professur) und das ausschreibende Institut bzw. die Hochschule enthalten ("Am Institut für xxx der Universität yyy ist eine Professur auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie zu besetzen"). Am Ende der Anzeige geben Sie bitte die Adresse für Bewerbungen und das Datum des Bewerbungsschlusses an. Muster finden Sie bei den aktuellen Ausschreibungen unten.

Anzeigen für Professuren und wissenschaftliche Nachwuchskräfte sollten ca. 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
Bitte senden Sie uns keine gestaltete Anzeige! Bei Angaben einer Adresse verlinken wir aber gerne auf den vollständigen Ausschreibungstext. Wir bitten um Verständnis, dass wir Texte, die nicht unseren Richtlinien entsprechen, mit der Bitte um Überarbeitung an den Einsender zurückschicken oder ohne Benachrichtigung der Inserenten kürzen.

Möchten Sie die Ausschreibung zusätzlich in den "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlichen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Die individuelle Anzeige mit Grafiken, Logo etc. Hier können Sie Gestaltung und Textlänge frei wählen. Beispiele für gestaltete Anzeigen finden Sie in unserer Stellenliste Industrie und öffentlicher Dienst. Die Kosten der Anzeige richten sich nach deren Größe. mehr

2. Eine Kleinanzeige im Fließtext ohne Logo, Grafiken etc. Wie bisher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internet-Kleinanzeige zusätzlich als Kleinanzeige in den "Nachrichten" zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung wird eine Pauschale von EUR 150,- zzgl. MwSt berechnet. Bitte teilen Sie uns dann in Ihrer Mail mit, dass Sie die zusätzliche Veröffentlichung der Kleinanzeige in den „Nachrichten“ wünschen.

Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Guidelines for the submission of job advertisements

Job offerings on this website will be posted for free on these websites if they reach us via E-Mail. The job list Professors and Junior Researchers is updated within a week at the latest.

Please send the text of your job advertisement to karriere@gdch.de and insert it right into the Mail or attach it as an .rtf-file. Please do not send PDF files! In order to avoid further inquiries from our sides please do also indicate whether the publication should be online only or additionally in the “Nachrichten”, our monthly member’s magazine.

To provide job seekers a quick overview, the first line of the advertisement should name the vacant position (professorship) and the institute or university with the vacancy (e.g. "Professorship available at the Institute for xxx of yyy University" – please see sample texts). Please also mention the application deadline and give the address for applications at the end of the ad.

The advertisement should have about 2.500 characters including blanks. We reserve the right to shorten longer texts without notifying the advertiser. Please do not send us a designed advertisement! However, you can of course link to the complete announcement on your website.

Should you additionally want to publish your announcement in “Nachrichten aus der Chemie”, you have two options:
1. The individual job advert with graphics, logos etc: Choosing this option you can decide on the layout and text length yourself. For examples for individual ads take a look at our online job market “Industry and public service”. Prices vary according to the ad’s size. more

2. A small ad in form of a continuous text without graphics, logos. etc: You can choose to publish the same announcement as from the list “Universities and Research Institutes” additionally as a small ad in the “Nachrichten”. For a small ad in print we charge EUR 150,- (+ tax). Please mention in your mail if you want an additional publication as a small ad in “Nachrichten”.

 

Auf der Stellenliste Industrie & öffentlicher Dienst finden Sie gelegentlich weitere vakante Professuren.

Annahmeschluss für Anzeigen in den "Nachrichten aus der Chemie"

(Erscheinungstermin der Nachrichten ist immer der erste Werktag des jeweiligen Monats)

"Nachrichten" Heft 06/2023

Annahmeschluss für Anzeigen: 10.05.2023

"Nachrichten" Heft 05/2023

Annahmeschluss für Anzeigen: 13.04.2023

Kontakt

GDCh-Karriereservice
Varrentrappstr. 40-42
60486 Frankfurt a. M.
Tel.: +49 69 7917-665 oder -668
E-Mail: karriere@gdch.de
Ansprechpartner

zuletzt geändert am: 16.11.2022 15:07 Uhr von Webmaster