Professuren

Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs (© GDCh)

In die GDCh-Stellenliste "Professuren" werden Professoren-, Juniorprofessoren- sowie Stellen für wissenschaftliche Nachwuchskräfte in der Chemie im In- und Ausland aufgenommen.

Informationen für Stellenanbieter von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen
Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Zur Stellenliste "Hochschulen und Forschungsinstitute" für Doktoranden- und Postdocstellen

Aktuelle Ausschreibungen

The Faculty of Chemistry and Earth Sciences at the Heidelberg University invites applications for a W3 (full) Professorship in Physical Chemistry. The successful candidate should have an internationally visible research profile in the field of dynamics of ultrafast processes of organic, biological or artificial systems and their spectroscopic investigation and should further strengthen and complement activities of the faculty and university in this area. Strong interaction and collaboration with other research groups and within planned and existing collaborative research centres and other centres is expected. The applicant should be able to teach the full scope of Physical Chemistry on all levels (Bachelor/Master/PhD). Prerequisites for application are a university degree and (in accordance with Article 47, Paragraph 2 of the Higher Education Law of the Federal State of Baden-Württemberg) a habilitation, a successfully evaluated junior professorship or equivalent qualifications. Heidelberg University seeks to achieve a higher proportion of women in areas where they have not been adequately represented so far. Women with the requisite qualifications are particularly encouraged to apply. Preference will be given to disabled applicants with equal qualifications and aptitude for the position. Outstanding individuals with a strong commitment to research and teaching are encouraged to apply and should send (as a single PDF-document) a curriculum vitae, a statement of research interests, a brief description of future research plans, a list of publications, and a summary of teaching experience. All applications must be sent not later than 25 June 2020 to the Dean of the Faculty of Chemistry and Earth Sciences of Heidelberg University, Prof. Dr. J. Zaumseil, Email: Dekanat-ChemGeo@uni-heidelberg.de. Information regarding the collection of personal data pursuant to Art. 13 DS-GVO can be found here. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie unter www.gdch.de/stellen.

Im Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften ist am Weincampus Neustadt der Hochschule Kaiserslautern eine Forschungsprofessur zum Wintersemester 2020/2021 zunächst befristet auf drei Jahre auf Grund einer Finanzierung aus Interreg-Mitteln zu besetzen (eine Entfristung der Professur wird angestrebt): W2-Professur – Oenologie und Prozesstechnik (m/w/d). Kennziffer: ALP 2020/05. Wir suchen eine Persönlichkeit mit abgeschlossenem oenologischen, verfahrenstechnischen, lebens¬mitteltechnologischen, chemischen oder biologischen Hochschulstudium sowie besonderer Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird. Die berufene Professorin / der berufene Professor soll den Bereich Oenologie und Prozesstechnik in der Lehre im neuen deutsch-französischen Masterstudiengang Weinbau und Oenologie vertreten und in der anwendungsorientierten Forschung tätig sein. Hierzu werden einschlägige berufliche Erfahrungen, durch Publikationen belegte Forschungsaktivitäten sowie die Durchführung von Drittmittelprojekten auf mindestens einem der folgenden Gebiete erwartet: Technologie von Wein oder Lebensmitteln; Prozess- und Automatisierungstechnologie; Chemie und Analytik von Wein oder Lebensmitteln; Mikrobiologie von Wein oder Lebensmitteln; Wein- oder Lebensmittelsensorik. Weiterhin sind weitreichende Kenntnisse und Erfahrungen in folgenden Gebieten wünschenswert: Oenologie spezieller Weinstile, Weinbereitung und Kellerwirtschaft im Allgemeinen; Sehr gute französische Sprachkenntnisse (Vorlesungen müssen nicht auf Französisch gehalten werden); Sehr gute didaktische Fähigkeiten setzen wir ebenso selbstverständlich voraus wie die Bereitschaft, am Austausch mit unserer französischen Partneruniversität in Colmar und der Weiterentwicklung des Curriculums des deutsch-französischen Studiengangs (double-degree) mitzuwirken. Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in § 49 Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz. Wir erwarten Ihre Bewerbung einschließlich des ausgefüllten Bewerberprofils unter Angabe der o. g. Kennziffer bis zum 15.06.2020 per E-Mail an bewerbung@hs-kl.de. Für fachliche Fragen steht Ihnen die Studiengangleiterin des dualen deutsch-französischen Masterstudiengang Weinbau und Oenologie, Frau Prof. Dr. Maren Scharfenberger-Schmeer (maren.scharfenbergerschmeer@hs-kl.de) zur Verfügung. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie unter www.gdch.de/stellen.

Am Institut für Chemie der Fakultät für Naturwissenschaften ist zum 01.04.2021 die Juniorprofessur (W1) „Grenzflächenchemie“ (mit Tenure-Track nach W2) (m/w/d) zu besetzen. Diese Tenure-Track-Professur wird durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) gefördert. Die Ausschreibung richtet sich an Nachwuchswissenschaftler in einer frühen Karrierephase. Bewerber sollen nach der Promotion die Universität gewechselt oder mindestens zwei Jahre außerhalb der Technischen Universität Chemnitz wissenschaftlich tätig gewesen sein. Gesucht wird eine international sichtbare Persönlichkeit, die auf einem Gebiet der Grenzflächenchemie ausgewiesen ist. Zu Grenzflächen zählen interne und externe Grenzflächen, wobei mindestens eine Komponente fest ist. Schwerpunkte können maßgeschneiderte Synthesen und/oder die chemische Adaption von Grenzflächen aller Art zur gezielten Steuerung und Modulierung von chemischen und physikalischen Eigenschaften wie beispielsweise Reaktivität, Leitfähigkeit, Spintransport, Magnetismus oder Ionenleitung sein. Neben der Herstellung und Adaption von Grenzflächen steht auch deren Charakterisierung bezüglich chemischer und/oder physikalischer Eigenschaften im Fokus. Erwartet werden die Fähigkeit und Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln, starke Publikations- und Vortragstätigkeit, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, Bereitschaft zur wissenschaftlichen Kooperation innerhalb der naturwissenschaftlichen Fakultät zur Unterstützung bei gemeinsamen Forschungsvorhaben sowie zur fakultätsübergreifenden Forschung in Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen insbesondere zur Stärkung der Kernkompetenz „Materialien und intelligente Systeme“ der Technischen Universität Chemnitz. Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich einer Aussage zum Stand eines eventuellen Habilitationsverfahrens, Publikationsverzeichnis, Überblick über geplante Forschung, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Qualifikationsnachweise in Kopie) elektronisch in Form einer PDF Datei oder postalisch bis zum 02.07.2020 zu richten an: Technische Universität Chemnitz, Dekan der Fakultät für Naturwissenschaften, Prof. Dr. Thomas Seyller, 09107 Chemnitz, E-Mail: naturwissenschaften@tu-chemnitz.de. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie unter www.gdch.de/stellen.

Im Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum 01.08.2021 eine W3-Professur für Anorganische Molekülchemie zu besetzen. Der zukünftige Stelleninhaber (m/w/d) soll das Fach Anorganische Chemie in voller Breite in der Lehre in den chemischen Studiengängen im Haupt- und Nebenfach sowie in den Lehramtsstudiengängen vertreten und Lehrerfahrung auf diesem Gebiet sowie Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung besitzen. Bewerber sollen auf einem aktuellen Gebiet der synthetischen anorganischen Molekülchemie international ausgewiesen sein und die im Institut und im Fachbereich vorhandenen präparativen molekülchemischen Forschungsschwerpunkte durch methodische oder funktionale Aspekte stärken. Eine enge Kooperation mit den am Ort tätigen Arbeitsgruppen innerhalb des Instituts sowie des Fachbereichs Chemie und Pharmazie und der weiteren naturwissenschaftlichen Fachbereiche wird erwartet. Eine aktive Beteiligung an koordinierten Verfahren und Forschungsschwerpunkten der WWU Münster ist erwünscht. Voraussetzung für die Bewerbung sind wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht worden sind. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Forschungs- und Lehrkonzept, Darstellung der Lehrerfahrung, Drittmittelaufstellung) sind bis zum 15.06.2020 an den Dekan des Fachbereichs Chemie und Pharmazie, Prof. Dr. Hans-Ulrich Humpf, zu richten und elektronisch in einer einzigen PDF-Datei über das Online- Bewerbungsportal des Fachbereichs Chemie und Pharmazie der WWU Münster hier einzureichen. Für evtl. Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0251- 83 33013 (oder unter der E-Mail-Adresse dekancp@wwu.de) zur Verfügung. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie unter www.gdch.de/stellen.

Informationen für Stellenanbieter von Professuren und wiss. Nachwuchspositionen

Richtlinien für die Einreichung von Kleinanzeigen


Stellenausschreibungen auf dieser Internetseite werden kostenlos aufgenommen, wenn sie per E-Mail eingehen. Die Stellenliste Professuren und wissenschaftlicher Nachwuchs wird dann baldmöglichst, spätestens innerhalb einer Arbeitswoche, aktualisiert. 

Bitte senden Sie Ihre Angebote an karriere@gdch.de und setzen Sie den Anzeigentext direkt in die Mail oder fügen ihn als .rtf-File bei. Bitte senden Sie uns kein pdf! Um Rückfragen zu vermeiden, geben Sie bitte jeweils an, ob die Veröffentlichung nur im Internet oder zusätzlich in den "Nachrichten" erfolgen soll. Die Stellenanzeige sollte im Fließtext formuliert sein.

Um Interessenten einen raschen Überblick zu ermöglichen, sollte der Anzeigentext im ersten Satz die ausgeschriebene Stelle (Professur) und das ausschreibende Institut bzw. die Hochschule enthalten ("Am Institut für xxx der Universität yyy ist eine Professur auf dem Gebiet der Anorganischen Chemie zu besetzen"). Am Ende der Anzeige geben Sie bitte die Adresse für Bewerbungen und das Datum des Bewerbungsschlusses an. Muster finden Sie bei den aktuellen Ausschreibungen unten.

Anzeigen für Professuren und wissenschaftliche Nachwuchskräfte sollten ca. 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) nicht überschreiten.
Bitte senden Sie uns keine gestaltete Anzeige! Bei Angaben einer Adresse verlinken wir aber gerne auf den vollständigen Ausschreibungstext. Wir bitten um Verständnis, dass wir Texte, die nicht unseren Richtlinien entsprechen, mit der Bitte um Überarbeitung an den Einsender zurückschicken oder ohne Benachrichtigung der Inserenten kürzen.

Möchten Sie die Ausschreibung zusätzlich in den "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlichen, so haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Die individuelle Anzeige mit Graphiken, Logo etc. Hier können Sie Gestaltung und Textlänge frei wählen. Beispiele für gestaltete Anzeigen finden Sie in unserer Stellenliste Industrie und öffentlicher Dienst. Die Kosten der Anzeige richten sich nach deren Größe. mehr

2. Eine Kleinanzeige im Fließtext ohne Logo, Graphiken etc. Wie bisher haben Sie die Möglichkeit, Ihre Internet-Kleinanzeige zusätzlich als Kleinanzeige in den "Nachrichten" zu veröffentlichen. Für die Veröffentlichung wird eine Pauschale von EUR 150,- + MwSt berechnet. Bitte teilen Sie uns dann in Ihrer Mail mit, dass Sie die zusätzliche Veröffentlichung der Kleinanzeige in den „Nachrichten“ wünschen.

 

Information for job advertisers with positions for professors and junior researchers

Guidelines for the submission of job advertisements

Job offerings on this website will be posted for free on these websites if they reach us via E-Mail. The job list Professors and Junior Researchers is updated within a week at the latest.

Please send the text of your job advertisement to karriere@gdch.de and insert it right into the Mail or attach it as an .rtf-file. Please do not send PDF files! In order to avoid further inquiries from our sides please do also indicate whether the publication should be online only or additionally in the “Nachrichten”, our monthly member’s magazine.

To provide job seekers a quick overview, the first line of the advertisement should name the vacant position (professorship) and the institute or university with the vacancy (e.g. "Professorship available at the Institute for xxx of yyy University" – please see sample texts). Please also mention the application deadline and give the address for applications at the end of the ad.

The advertisement should have about 2.500 characters including blanks. We reserve the right to shorten longer texts without notifying the advertiser. Please do not send us a designed advertisement! However, you can of course link to the complete announcement on your website.

Should you additionally want to publish your announcement in “Nachrichten aus der Chemie”, you have two options:
1. The individual job advert with graphics, logos etc: Choosing this option you can decide on the layout and text length yourself. For examples for individual ads take a look at our online job market “Industry and public service”. Prices vary according to the ad’s size. more

2. A small ad in form of a continuous text without graphics, logos. etc: You can choose to publish the same announcement as from the list “Universities and Research Institutes” additionally as a small ad in the “Nachrichten”. For a small ad in print we charge EUR 150,- (+ tax). Please mention in your mail if you want an additional publication as a small ad in “Nachrichten”.

 

Auf der Stellenliste Industrie & öffentlicher Dienst finden Sie gelegentlich weitere vakante Professuren.

Annahmeschluss für Anzeigen in den "Nachrichten aus der Chemie"

(Erscheinungstermin der Nachrichten ist immer der erste Werktag des jeweiligen Monats)

"Nachrichten" Heft 07-08/2020

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 05.06.2020
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 09.06.2020

"Nachrichten" Heft 06/2020

Anzeigenschluss für Kleinanzeigen: 08.05.2020
Anzeigenschluss für gestaltete Anzeigen: 11.05.2020

Kontakt

GDCh-Karriereservice
Varrentrappstr. 40-42
60486 Frankfurt a. M.
Tel.: +49 69 7917-665 oder -668
E-Mail: karriere@gdch.de
Ansprechpartner

zuletzt geändert am: 28.05.2020 12:35 Uhr von A.Wirt