Unverzichtbare
Bausteine
Ihrer Karriere

GDCh-Fortbildung

Das Fortbildungsprogramm der GDCh bietet Ihnen anspruchsvolle, stets aktuelle Inhalte und effiziente Konzepte.

Shortlink dieser Seite: www.gdch.de/Fortbildung

 

 

Industrie 4.0

Neues Thema +++ Neues Format +++ Neuer Kurs

977/17: "BarCamp: Digital Boost - a connectivity network experience"

2017 erstmals im GDCh-Fortbildungsangebot!

Hier finden Sie weitere Informationen und die Anmeldung.

Aktuelle Fortbildungen

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

39 Events gefunden
1 2 3 4   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
25.09.2017 056/17

Ausgewählte Themen der Präparativen Organischen Chemie für Laboranten

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Holger Butenschön
Art: FB

vom 25.09.2017 bis 26.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs hat das Ziel, die Kenntnisse der Teilnehmer aufzufrischen und durch neue, moderne Aspekte der Präparativen Organischen Chemie, insbesondere aktuelle Themen wie Metallorganische Chemie, Syntheseplanung und Katalyse, zu erweitern.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Wissenswertes zu chemischen Reaktionen und Syntheseplanung
- Metallorganische Chemie mit Lithium, Magnesium und Zink (Synthese, Struktur, Reaktionen, hochaktive Metalle)
- Carbenkomplexe in der Organischen Chemie (Fischer-, Schrock-Carbenkomplexe, Carbonylolefinierungen, Olefinmetathese)
- Übergangsmetallkatalyse (Historie, Hydroformylierung, Ziegler-Katalyse, Hydrierungen, Cycloisomerisierungen, Katalyse mit Pd, Au und Ru)
- Moderne Oxidationsreaktionen: Von Dimethyldioxiran zur Jacobsen-Katsuki-Epoxidierung

Zielgruppe:
Motivierte Laboranten sowie Bachelors und vergleichbar Qualifizierte

Gebühr für Mitglieder: 820 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 940 EUR

25.09.2017
abgesagt
169/17

Einführung in die Medizinische Chemie

Ort: Bonn
Referent: Prof. Dr. Michael Wiese
Art: FB

vom 25.09.2017 bis 29.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer sollen die komplexen Entscheidungsprozesse der pharmazeutischen Forschung kennen lernen, um sich zukünftig in multidisziplinären Forschungsteams erfolgreicher einbringen zu können. Hierzu werden die unterschiedlichen Zielstrukturen von Arzneistoffen vorgestellt und die molekularen Grundlagen der Arzneistoffwirkung besprochen. Weiterhin werden die Teilnehmer mit Kriterien für die Selektion von Substanzen als Leitstrukturen für die weitere Optimierung sowie für die Selektion von präklinischen Entwicklungskandidaten vertraut gemacht.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Biologische Zielstrukturen medizinisch wirksamer Moleküle
- Chemische Leitstrukturen finden, optimieren und beurteilen
- Pharmakodynamische und pharmakokinetische Grundlagen
- Entscheidungsprozesse und Risiken (einschließlich Pharmakovigilanz, Pharmakogenomik)

Zielgruppe:
Chemiker, Pharmazeuten, andere Naturwissenschaftler, Chemieingenieure, chemisch-technische Mitarbeiter

Gebühr für Mitglieder: 1.310 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.430 EUR

25.09.2017 319/17

Grundlagen der Massenspektrometrie: Messtechnik und Interpretation von Massenspektren

Ort: Köln
Referent: PD Dr. Mathias Schäfer
Art: FB

vom 25.09.2017 bis 29.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Im einwöchigen Kurs werden technische und theoretische Grundlagen der Massenspektrometrie erklärt und die korrekte Interpretation von unterschiedlichen MS-Datensätzen gelehrt. In Seminaren werden die Teilnehmer in die instrumentell analytische Strukturanalyse organischer Verbindungen mit der Massenspektrometrie eingewiesen. Die wichtigsten Teilbereiche, wie die instrumentellen Grundlagen der Ionisation, der Massenanalyse und der Auswertung, werden ausführlich betrachtet. Der Informationsgehalt der resultierenden Massenspektren wird anhand exemplarischer Fälle aufgezeigt, wobei auch auf mögliche/typische Interpretationsfehler und Anwendungsgrenzen eingegangen wird. In Übungen wird die Interpretation von Massenspektren trainiert. Der Kurs legt einen Schwerpunkt auf die Vermittlung der grundlegenden chemischen Mechanismen der Fragmentierungen organischer Verbindungen unter EI-Bedingungen. Diese werden eingeordnet und bewertet, sodass auch die Prozesse die bei anderen Ionisierungs- und Anregungsbedingungen ablaufen, verstanden werden können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Physikalische Grundlagen der Arbeitsweise moderner Massenspektrometer: Methoden der Ionenerzeugung (Schwerpunkt ist die Elektronenionisation (EI), aber auch chemische lonisation und aktuelle Methoden wie matrixassistierte Laser-Ionisation/Desorption (MALDI) und Elektrosprayionisierung (ESI) werden betrachtet), Prinzipien und Methoden der Ionentrennung, Detektion und Datenanalyse.
- Massenspektrometrische Fragmentierungsreaktionen mono- und polyfunktioneller Verbindungen werden erklärt, wobei EI-induzierte Fragmentierungen im Fokus stehen. Auf Zerfallsreaktionen unter anderen Anregungsbedingungen bzw. Ionisitationsverfahren wird ebenso eingegangen.
- Auswertung von Massenspektren und Anwendung zur Strukturanalyse unbekannter Verbindungen (mit ausführlichen Übungen und Erklärungen)
- Artefakte, Massenspektrometer als chemische Reaktionsgefäße
- Besichtigung verschiedener MS-Instrumente (Sektorfeld-, Time-of-Flight-, Ion-Trap-, Orbitrap- und Quadrupol-Massenspektrometer)

Zielgruppe:
Chemiker, Analytische Chemiker, Lebensmittelchemiker, Chemieingenieure, andere Naturwissenschaftler und technische Mitarbeiter chemischer Laboratorien

Gebühr für Mitglieder: 1.650 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.770 EUR

26.09.2017 929/17

Management von Forschung und Entwicklung in der Chemie

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Klaus Griesar
Art: FB

vom 26.09.2017 bis 27.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs vermittelt Kenntnisse über die wichtigsten Methoden des Managements von Forschung und Entwicklung (F&E) in der chemischen Industrie. Den Teilnehmern werden Methoden an die Hand gegeben, um Forschungsprojekte in ihrem Ablauf zu planen, zu steuern und zu kontrollieren. Zudem vermittelt der Kurs Kenntnisse über die strategische Auswahl von Projekten, um so die Prioritäten zwischen Einzelprojekten zu setzen und Ressourcen entsprechend zu allokieren. Im Mittelpunkt steht hierbei stets die Praxistauglichkeit der vorgestellten Planungsinstrumente, so dass den Teilnehmern auch ein Gefühl dafür vermittelt werden soll, wo - trotz aller Stringenz - Freiräume für Kreativität bleiben sollten.

Inhalt:
In der chemischen Industrie hat die Planung von Forschung und Entwicklung (F&E) einen hohen Stellenwert. Projektmanagement wird zur Abwicklung von F&E mit Erfolg eingesetzt.
Und dennoch: Immer wieder kommt es zu der Frage, wie eine "strategische" Auswahl der Projekte vorzunehmen ist. Und immer wieder kommt es im Projektverlauf zu Problemen und typischen Hindernissen, die mit viel Sonderaufwand überwunden werden müssen oder gar das gesamte Projekt scheitern lassen.

Dieser Intensivkurs stellt Methoden des Managements von F&E vor: Portfoliomanagement, Meilensteinplanung (Stage-Gate®-Process), F&E-Projektmanagement, -bewertung und -controlling werden im Kontext ihrer Anwendungen in der Chemieforschung präsentiert und mit den Teilnehmern unter dem Aspekt ihrer Praxistauglichkeit diskutiert.
Daneben werden Prozesse der Ideenfindung und Markteinführung erörtert sowie moderne Organisationsformen von F&E anhand von Fallbeispielen aus der chemischen Industrie vorgestellt.

Zielgruppe:
Chemiker, die im Bereich Forschung und Entwicklung arbeiten, daneben auch Nicht-Chemiker im Aufgabenbereich F&E-Planung bzw. -Controlling sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®

Gebühr für Mitglieder: 950 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

27.09.2017 656/17

Neue analytische Methoden und rechtliche Vorgaben in der Pestizidanalytik

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Günther Kempe
Art: FB

am 27.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs soll den Teilnehmern einen Überblick über moderne Methoden zur Rückstandsanalytik von Pestiziden vermitteln sowie aktuelle Entwicklungen, Trends und Anwendungen aufzeigen. Aktuelle rechtliche Grundlagen und toxikologische Bewertungen sind ebenso Gegenstand der Diskussion.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind: - Analytik schwieriger Matrices - LC-MS/MS und Triggered MRM - Neue rechtliche Grundlagen - Tipps und Tricks aus der Praxis

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Rückstandsanalytiker im öffentlichen Dienst sowie aus Handelslaboratorien, die die neuen Techniken und rechtlichen Bestimmungen kennen lernen und zur Lösung ihrer Probleme einsetzen möchten.

Gebühr für Mitglieder: 530 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 610 EUR

28.09.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
511/17

Die Qualitätssysteme GMP (Gute Herstellungspraxis) und GLP (Gute Laborpraxis) im Überblick - Ein Leitfaden der Guten Praxis

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 28.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über die Intentionen und Besonderheiten der QS-Systeme GMP und GLP. Durch zahlreiche Erfahrungsberichte aus der Industrie über behördliche Inspektionen, Kundenaudits und praxisorientierte Arbeiten im Labor wird ihnen anschaulich vermittelt, wie eine behördliche Inspektion oder ein Kundenaudit abläuft und welche Schwierigkeiten dabei auftauchen können. Die Teilnehmer lernen, wie man mögliche "blinde Flecken" im Laborbereich entdecken und Lücken sicher schließen kann. Der Stoff wird anhand vieler Beispiele intensiv vermittelt und kann so anschließend in der Praxis angewendet werden. Der Zusatznutzen: Die Inhalte des Kurses geben den Teilnehmern gleichzeitig einen Überblick über die Themenschwerpunkte des auf diesem Seminar aufbauenden Fachprogramms "Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)".

Inhalt:
Der Kurs vermittelt die regulatorischen Grundlagen der QM-Systeme GMP und GLP in kompakter Form. Es wird eine Einführung in die Systematik und Durchführung von Gerätequalifizierungen gegeben, und die Durchführung von Validierungen von analytischen Methoden wird erläutert. Grundkenntnisse der Durchführungen von Audits und Inspektionen im Laborbereich werden vermittelt. Typische Findings und Fallstricke bei behördlichen Inspektionen werden beispielhaft dargestellt und Strategien vermittelt, wie man diese vermeiden kann.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte, Laborleiter und Qualitätssicherungsbeauftragte aus der pharmazeutischen und chemischen Industrie, Laboranten mit analytisch-chemischem Arbeitsgebiet sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 540 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 610 EUR

28.09.2017 529/17

SOP Intensivtraining und QS Dokumentation

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-LMChem. Stephan Walch
Art: FB

vom 28.09.2017 bis 29.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Praxiswissen zum Aufbau einer effektiveren Qualitätssicherungs und -management Dokumentation. Die Grundlagen eines jeden QM-Systems sind Handbücher, Verfahrensanweisungen, Prüfanweisungen, Standard-Arbeits-Anweisungen (SOPs: Standard Operating Procedures) etc.. Der Kurs vermittelt deshalb umfassend und detailliert alle Aspekte der QM-Dokumentation, um den Teilnehmern Wege aufzuzeigen, wie die Praktikabilität verbessert, der Dokumentationsaufwand gesenkt und gleichzeitig die Normkonformität sichergestellt werden kann.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Anforderungen an eine QM-/QS-Dokumentation
- Grundlagen der Dokumentlenkung und Dokumententypen
- Schlankes Dokumentenmagement aus Industriesicht
- Erstellen und Lenken von QM-Dokumenten
- Vorgabedokumente richtig formulieren
- Praktische Umsetzung, typische Fehler und Probleme
- Prüfverfahren/Analysenmethoden oder Untersuchungsverfahren als Vorgabedokumente
- Umgang mit Rohdaten und Laboraufzeichnungen
- Die Gerätedokumentationen und Geräte- oder Logbücher
- Praktische Hilfe, Tipps und Tricks

Zielgruppe:
Laborleiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte und verantwortliche Labormitarbeiter, die QM-Dokumente erstellen, überarbeiten, freigeben oder verwalten sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP Plus (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 980 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.100 EUR

29.09.2017
abgesagt
422/17

Wissenschaftliches Schreiben

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Stephanie Möller
Art: FB

am 29.09.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Warum ist es so schwer, Wissenschaft zu Papier zu bringen? Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Seminars werden die einzelnen Stationen im Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit erarbeitet, Stolpersteine identifiziert und Strategien zur Problemlösung erarbeitet. Neben eher theoretischen Grundlagen liegt der Fokus dabei auf Ausflügen in die Praxis - sowohl mit Übungen und Aufgaben als auch mit Erfahrungsberichten. Dabei bleiben die Inhalte nicht allein auf Abschlussarbeiten beschränkt, sondern umfassen auch Fachartikel und Konferenzbeiträge.

Inhalt:
Folgende Themen werden - immer mit Bezug zum späteren Schreibprozess - adressiert:
- Theoretische Hintergründe - Entstehung von Sprache
- Von der vagen Idee zum konkreten Thema
- Organisation wissenschaftlicher Arbeit
- Infrastruktur für das Schreiben
- Gliederung als zentrales Element im Schreibprozess
- Schreiben als Texterzeugung
- Satzbau, Grammatik, Orthographie
- Mechanismen im (Wissenschafts-)Journalismus
- Wissenschaft im Dialog - Poster und Vorträge

Zielgruppe:
Studierende, Doktoranden und Mitarbeiter aus den Natur-, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften

Gebühr für Mitglieder: 370 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 440 EUR

06.10.2017 527/17

Gute Vertriebspraxis - Good Distribution Practice (GDP)"

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-Ing. Jürgen Ortlepp
Art: FB

am 06.10.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Mit der regulatorischen Grundlage zur Distribution von Arzneimitteln und Wirkstoffen hat die europäische Union in den letzten beiden Jahren die letzte noch vorhandene Lücke zwischen Herstellung von Arzneimitteln und Abgabe an den Patienten geschlossen: Den Großhandel. Beide GDP-Regelwerke stellen nicht nur pharmazeutische Unternehmen vor große organisatorische Herausforderungen, insbesondere sind die Großhändler von Arzneimitteln und Wirkstoffen unmittelbar betroffen und aufgefordert für eine praxisnahe und adäquate Umsetzung der regulatorischen Anforderungen Sorge zu tragen. Dieser Kurs liefert Ihnen genau die regulatorischen und logistischen Hintergrundinformationen, damit Sie die Prozesse und Abläufe innerhalb der Supply Chain von Arzneimitteln und Wirkstoffen besser verstehen. Abgerundet wird das Programm durch Einblicke in mögliche GDPSchwachstellen, der Auditierung von Vertriebsprozessen und der Risikobewertung der Logistikkette.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Regulatorische Grundlagen GDP
- Abgrenzung GMP (Good Manufacturing Practice) zu GDP
- Anforderungen aus der GDP-Guideline an Großhändler von Wirkstoffen und Arzneimitteln
- Risikobasierte Betrachtung des logistischen Prozesses mit Fokus GDP
- Schwachstellenanalyse: GDP in der Praxis
- Audits und Inspektionen im GDP-Umfeld

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte, Mitarbeiter von Großhändlern für Arzneimittel und Wirkstoffe, Logistikleiter und Qualitätssicherungsbeauftragte aus der pharmazeutischen und chemischen Industrie

Gebühr für Mitglieder: 590 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 660 EUR

16.10.2017 506/17

NMR-Spektrenauswertung und Strukturaufklärung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Reinhard Meusinger
Art: FB

vom 16.10.2017 bis 19.10.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs eignet sich für technische Mitarbeiter und Wissenschaftler mit Grundkenntnissen in der NMR-Spektroskopie (s. Basiskurs 505). Dieser Kurs befähigt die Teilnehmer zur selbstständigen Auswertung von ein- und mehrdimensionalen 1H- und 13C-NMR-Spektren und zum Einsatz dieser Methoden in der Strukturaufklärung. Schwerpunkte der zahlreichen Übungen sind stereochemische Probleme, Gemischanalytik, quantitative Fragestellungen und Datenbankanwendungen in der NMR-Spektrenauswertung sowie die Auswertung von NMR-Spektren anderer Heterokerne (z.B. 15N, 19F, 31P).

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Die strukturanalytische Auswertung ein- und zweidimensionaler NMR-Spektren
- Welche Spektrenparameter werden zur Lösung individueller Strukturprobleme benötigt?
- Welche Informationen liefern COSY-, TOCSY-, NOESY-, HSQC- und HMBC-Spektren?
- Die Verifizierung von Strukturvorschlägen
- Berechnung chemischer Verschiebungen
- Internet- und Datenbanknutzung
- Anleitung zur Erstellung eigener Strukturvorschläge aus experimentellen NMR-Spektren
- Stereochemische Probleme (Konformations- und Konfigurationsanalyse)
- NMR-Spektren von Gemischen
- Zahlreiche Übungen
- Hinweise auf praktische Probleme
- Besonderheiten von NMR-Spektren anderer Heterokerne (Wahl der Kernart nach Bedarf)
- Das Buch "NMR-Spektren richtig ausgewertet - 100 Übungen für Studium und Beruf"

Zielgruppe:
technische Mitarbeiter, Chemiker, Chemieingenieure, Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler

Gebühr für Mitglieder: 1.350 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.470 EUR

1 2 3 4   »

Kurse für Jungchemiker

Die GDCh bietet für Jungchemiker eine Reihe speziell für diese Personengruppe initiierter Kurse an. Jungchemiker, die zu bestimmten Personengruppe gehören, können für diese Kurse einen Zuschuss von 80% zu den ausgeschriebenen Kursgebühren beantragen. mehr

Inhouse-Kurse

Inhouse-Kurse bieten Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • individueller
  • effizienter                                                                            
  • Kosten- und Zeitersparnis

mehr

Zertifizierung

gesuchte Kurse werden von der Zertifizierungsstelle für die Fortbildung von Lebensmittelchemikern (ZFL) anerkannt.

Die Anerkennung wird auf dem Zertifikat, das die Teilnehmer nach dem Abschluss der Veranstaltung erhalten, vermerkt.

Werden Sie Kursleiter

Sie möchten als Kursleiter bei der GDCh referieren und haben ein interessantes Thema? Dann füllen Sie das Kursleiterformular (pdf, 21 KB) aus und senden es per Fax oder E-Mail an:

Fax: +49 69 7917-475
E-Mail: fb@gdch.de

Kontakt

Fortbildungsteam
Tel.: +49 69 7917-291/-364
Fax: +49 69 7917-475
E-Mail: fb@gdch.de

Ansprechpartner

 

Karriereservice-
Kurse aus dem Fortbildungs-programm

Die Anmeldung zu diesen Kursen erfolgt separat.

Hier kommen Sie zur Anmeldung.

Lehrerfortbildung

Seit Jahrzehnten hat die Lehrerfortbildung eine hohe Priorität im Aufgabenspektrum der GDCh und insbesondere der FG Chemieunterricht.

mehr

Postgradualstudium Ökotoxikologie

der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie & Ökotoxikologie und der SETAC-GLB

mehr

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
EUR 99,- zu Veranstaltungen
der GDCh

mehr

zuletzt geändert am: 18.09.2017 - 10:31 Uhr von L.Rubner