Fortbildung

Datum VA-NR Veranstaltung  
06.09.2021 040/21

Grundlagen der makromolekularen Chemie II: Charakterisierung, Eigenschaften und Anwendungen von Polymeren (040/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Sebastian Koltzenburg
Art: FB

vom 06.09.2021 bis 08.09.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Jeder fünfte Industriechemiker arbeitet im klassischen Kunststoffbereich. Hinzu kommt eine erhebliche Anzahl an Polymerchemikern aus Segmenten wie beispielsweise Wasch- und Reinigungsmitteln oder Pharmaformulierungen, in denen funktionale Polymere, also weniger die klassischen Kunststoffe, eine immer größere Rolle spielen. Die Wahrscheinlichkeit, im Verlauf der verschiedenen Tätigkeiten innerhalb eines Unternehmens der Chemieindustrie irgendwann mit Makromolekülen in Kontakt zu kommen, ist somit in der industriellen Realität sehr hoch. Ziel dieser Fortbildung ist es, ein grundlegendes Verständnis zu vermitteln, wie die einzigartigen Eigenschaften dieser Materialklasse in den verschiedensten Anwendungen zur Geltung kommen. Die Inhalte dieses Kurses werden sinnvollerweise ergänzt durch das Synthesemodul „Grundlagen der makromolekularen Chemie I: Synthese von Polymeren“ (039/21 und 038/21).

Inhalt:
Die Fortbildung vermittelt einen kompletten Überblick über die wissenschaftlichen Grundlagen der
physikalischen Chemie der Polymere. Hauptthemen sind:
■ Polymere in Lösung
■ Polymeranalytik
■ Polymere im festen Zustand – der amorphe und der teilkristalline Zustand
■ Materialeigenschaften
■ Polymerverarbeitung
■ Wasserlösliche Polymere
■ Polymere und Umwelt

Zielgruppe:
Die Fortbildung richtet sich an Chemiker und Materialwissenschaftler aus der Praxis, die mit Polymeren bisher wenig Kontakt hatten oder die nach einer gewissen Zeit in der Industrie ihre Kenntnisse wieder auffrischen wollen, aber auch an Absolventen verwandter Studiengänge aus Physik, Material- oder Ingenieurwissenschaften. Einfache Grundkenntnisse der Organischen und Physikalischen Chemie, wie sie in der Regel innerhalb der ersten Semester im Rahmen eines chemischen Studienganges vermittelt werden, sind empfehlenswert, aber keine Voraussetzung für diese Fortbildung.

Gebühr für Mitglieder: 920 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.000 EUR

zuletzt geändert am: 10.05.2021 15:49 Uhr von