Fortbildung

1 2 3   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
16.10.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
506/17

NMR-Spektrenauswertung und Strukturaufklärung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Reinhard Meusinger
Art: FB

vom 16.10.2017 bis 19.10.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs eignet sich für technische Mitarbeiter und Wissenschaftler mit Grundkenntnissen in der NMR-Spektroskopie (s. Basiskurs 505). Dieser Kurs befähigt die Teilnehmer zur selbstständigen Auswertung von ein- und mehrdimensionalen 1H- und 13C-NMR-Spektren und zum Einsatz dieser Methoden in der Strukturaufklärung. Schwerpunkte der zahlreichen Übungen sind stereochemische Probleme, Gemischanalytik, quantitative Fragestellungen und Datenbankanwendungen in der NMR-Spektrenauswertung sowie die Auswertung von NMR-Spektren anderer Heterokerne (z.B. 15N, 19F, 31P).

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Die strukturanalytische Auswertung ein- und zweidimensionaler NMR-Spektren
- Welche Spektrenparameter werden zur Lösung individueller Strukturprobleme benötigt?
- Welche Informationen liefern COSY-, TOCSY-, NOESY-, HSQC- und HMBC-Spektren?
- Die Verifizierung von Strukturvorschlägen
- Berechnung chemischer Verschiebungen
- Internet- und Datenbanknutzung
- Anleitung zur Erstellung eigener Strukturvorschläge aus experimentellen NMR-Spektren
- Stereochemische Probleme (Konformations- und Konfigurationsanalyse)
- NMR-Spektren von Gemischen
- Zahlreiche Übungen
- Hinweise auf praktische Probleme
- Besonderheiten von NMR-Spektren anderer Heterokerne (Wahl der Kernart nach Bedarf)
- Das Buch "NMR-Spektren richtig ausgewertet - 100 Übungen für Studium und Beruf"

Zielgruppe:
technische Mitarbeiter, Chemiker, Chemieingenieure, Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler

Gebühr für Mitglieder: 1.350 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.470 EUR

17.10.2017 528/17

Grundlagen der Auditierung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

vom 17.10.2017 bis 18.10.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Kein System funktioniert ohne Kontrolle, weder im Straßenverkehr noch im GxP-Bereich! Ziel dieses Kurses ist die Erlangung der Kompetenzen eines Inspektors im GxP-Bereich. Dabei erhalten Sie von erfahrenen Qualitätssicherungs-Inspektoren aus den Bereichen Industrie und Auftragsforschung die theoretischen und regulatorischen Grundlagen im Bereich der Audits und Inspektionen. Zudem werden den Teilnehmern in Fachvorträgen, Praxisbeispielen und Workshops die Grundlagen zur Planung, Durchführung und Nachbereitung verschiedener Audittypen vorgestellt. Hierbei erlernen Sie insbesondere die Fähigkeiten, typische Auditsituationen professionell zu meistern. Es werden Kommunikationstechniken sowie weitere psychologische Techniken vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von Konfliktstrategien. In den Praxisworkshops zu den Themen Auditplanung, einrichtungsbezogener- und Daten-Audits können die Teilnehmer die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anhand von Praxisbeispielen vertiefen. Erfahrene Referenten aus Industrie und Auftragsforschung berichten aus ihrem Berufsalltag und ihren Erfahrungen mit Behörden, Kunden und Auftragsforschungsinstituten.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Rechtliche Grundlagen der Auditierung (DIN ISO 19011)
- Planung, Durchführung und Nachbereitung von Audits
- Vermittlung von Kommunikationstechniken
- Praxisworkshop mit Simulation eines Audits

Zielgruppe:
Chemiker, Chemieingenieure, Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler, technische Mitarbeiter aus den Bereichen der Auftragslaboratorien, Industrie, Qualitätssicherung und Überwachungsbehörden sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP Plus (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 950 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

19.10.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
962/17

Intensivkurs Marketing für Chemiker

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Stefanie Bröring
Art: FB

vom 19.10.2017 bis 20.10.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Erfolgreiche Chemieunternehmen sind nicht nur führend auf dem Gebiet der Technologieentwicklung und F&E, sie zeichnen sich auch durch eine starke Kundenorientierung aus. Dies erfordert eine konsequente Marktorientierung aller Funktionsbereiche. Hier setzt der zweitägige "Intensivkurs Marketing für Chemiker" an: Mitarbeiter in der F&E und Produktentwicklung benötigen mehr denn je ein Grundverständnis für Marketing-Mechanismen. Ziel des Intensivkurses ist daher die Vermittlung der wichtigsten Methoden des Marketing- und Produktmanagements mit einem Fokus auf die Besonderheiten der Chemieindustrie.

Inhalt:
Der Intensivkurs deckt den gesamten Marketingprozess mit einem hohen Bezug zur Praxis der Chemieindustrie ab. Die Teilnehmer werden dazu befähigt:
- Kompakte Marktanalysen zur Identifizierung von Markteintrittsoptionen durchzuführen
- Marketingstrategien für Neuprodukte zu entwickeln
- Märkte zu segmentieren und Produkte darin zu positionieren
- Einen Marketingplan (Marketing-Mix) aufzustellen und umzusetzen
- Kundenbindungskonzepte zu erarbeiten
Ferner werden Spezialthemen der Chemieindustrie wie z.B. "Ingredient Branding", "Technisches Marketing" und "Systemlösungen" beleuchtet. Die Anwendung der erlernten Theorie auf "Case Studies" aus der Chemieindustrie stellt darüber hinaus einen hohen Praxisbezug sicher.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®

Gebühr für Mitglieder: 1.080 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.200 EUR

24.10.2017
abgesagt
977/17

BarCamp: Digital Boost - a connectivity network experience

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Frithjof Netzer
Art: FB

am 24.10.2017

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Veranstaltung ist eine professionelle „Un“-Konferenz im BarCamp-Format. Fach- und Führungskräfte haben im BarCamp-Format die Möglichkeit der aktiven Beteiligung. Dabei zählt v.a. die Expertise der Teilnehmer, die die Agenda selbst festlegen. Ergänzend findet ein Impulsvortrag zum Themenschwerpunkt von Dr. Frithjof Netzer (Projektleiter BASF 4.0) statt. Der Zeitplan sieht in mehreren Räumen parallel stattfindende 45 Minuten-„Sessions“ vor. In den BarCamp Sessions erweitern Sie Ihre Kenntnisse und Methoden durch die Diskussion Ihrer Praxisfälle oder Problemstellungen im Austausch mit den Session-Teilnehmern.

Inhalt:
Digitalisierung birgt viel Innovationspotenzial für die Chemiebranche. Verschiedene digitale Schlüsseltechnologien wie „Big Data Analysen“, „Internet der Dinge“ und „Augmented Reality“ verbinden sich mit der Wertkette von Unternehmen – von Logistik über Engineering, Produktion, Einkauf, Supply Chain, Marketing und Sales bis hin zum Innovationsmanagement. Digitale Technologien werden komplette Geschäftsfelder und Unternehmensstrukturen in der chemischen Industrie beeinflussen. Das Führungsverständnis wird sich diesem rasanten Wandel stellen müssen. Inhalte des BarCamps mit zentraler Fragestellung „Wie gelingt der Digital Boost?“:
• Das BarCamp lebt von Ihren Erfahrungen. Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis die Einsatzmöglichkeiten im digitalen Umfeld der Produktion und Logistik.
• Erfahren Sie mehr zu neuen Technologien und ermöglichen Sie branchenübergreifende Innovationen
• Lernen Sie ein agiles Prozessdesign kennen wie z.B. den INNORATE-Prozess der BASF
• Teilen Sie Ihre Erkenntnisse und tauschen Sie sich zu neuen Rahmenbedingungen und deren Auswirkung auf Führung, Zusammenarbeit & Kultur aus

Zielgruppe:
Networking für Fach- und Führungskräfte

Gebühr für Mitglieder: 390 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 450 EUR

03.11.2017 533/17

Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung verschiedener QS-Systeme

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 03.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung von verschiedenen QS-Systemen (GMP, GLP und DIN ISO) und werden mit den wichtigsten Elementen von Validierungsplänen und Berichten vertraut gemacht. Sie sollen in die Lage versetzt werden, Schwachstellen bei internen und externen Audits in ihren Methodenvalidierungen zu erkennen. Eine QM-gerechte Dokumentation der Daten und eine optimale Präsentation werden ebenfalls vermittelt. Der Kurs schließt mit einer kurzen Erfolgskontrolle (Test) für die Teilnehmer.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Einführung in die Problematik von Methodenvalidierungen
- Methodenvalidierungen in der HPLC und in der Elementanalytik
- Methodenvalidierungen im GMP-Bereich: Hard- und Softwarevalidierung, Gerätequalifizierung
- Der Stellenwert von Methodenvalidierungen bei internen und externen Audits
- Übungen und Beispiele: Erstellen von Validierungsplänen und -berichten

Zielgruppe:
Laborleiter, verantwortliche Mitarbeiter und Qualitätssicherungsbeauftragte, insbesondere aus pharmazeutischen und chemischen Laborbereichen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 590 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 660 EUR

06.11.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
880/17

Organisation, Personal- und Projektmanagement

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Uwe Kehrel
Art: FB

vom 06.11.2017 bis 07.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Moderne und erfolgreiche Unternehmen der chemischen Industrie zeichnen sich durch einen hohen Organisationsgrad aus. Ein geeigneter organisatorischer Rahmen bildet sowohl auf Unternehmens- als auch auf Projektebene die Voraussetzung dafür, komplexe Aufgaben in einem dynamischen Umfeld zu bewältigen. Den Kursteilnehmern werden Grundlagen und Instrumente der organisatorischen Gestaltung vermittelt. Hierbei werden branchenspezifische Aspekte der Chemieindustrie sowohl bei der Methodenauswahl als auch bei deren Einsatz berücksichtigt. Die Kursteilnehmer erlangen somit die Befähigung, eigene Arbeitsbereiche und Projekte effizient zu organisieren. Besondere Bedeutung wird dabei der erfolgreichen Mitarbeiter- und Teamführung beigemessen.

Inhalt:
Das Modul vermittelt die Grundlagen organisatorischer Gestaltungsprinzipien und des Personalmanagements in der chemischen Industrie. Es werden die phasenbezogenen Erfolgsfaktoren des Projektmanagements (Planung, Durchführung und Kontrolle) vorgestellt und die Aspekte der Teamarbeit in Projekten erläutert. Die vermittelten theoretischen Grundlagen werden anhand praxisorientierter Beispiele und Fallstudien aus der Chemieindustrie weitergehend diskutiert und vertieft.
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Grundlagen der Ablauf- und Aufbauorganisation
- Projekte erfolgreich planen und durchführen
- Grundlagen des Personalmanagements
- Teams zielorientiert bilden und effizient führen

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®

Gebühr für Mitglieder: 1.080 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.200 EUR

09.11.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
406/17

Führung für Nachwuchsführungskräfte

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-Psych. Dipl.-Kfm. Andreas Ploch
Art: FB

am 09.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, junge Chemiker auf eine mögliche erste Führungsaufgabe vorzubereiten. Als Laborleiter werden junge Chemiker beim Wechsel von der Universität in ein Unternehmen in der Regel schnell in eine Führungsposition gebracht. Dies bringt sie in Situationen, auf die sie manchmal unvorbereitet und ohne Kenntnis ihrer Handlungsmöglichkeiten und der entsprechenden Reaktionen bei den Mitarbeitern stoßen. Die Kursteilnahme soll ihnen dazu erste hilfreiche Grundlagen und praktische Elemente vermitteln.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Führung: Definition und Kontext von Führung
- Führung aus systemischer Sicht
- Grundlagen der Mitarbeiterführung
- Führungsaufgaben und -stile
- Grundsätze für Führung und Zusammenarbeit (konkretes Unternehmensbeispiel)
- Führungsinstrumente
- Führung und Motivation
- Kommunikation im Führungsalltag

Zielgruppe:
Jungchemiker und junge Berufstätige

Gebühr für Mitglieder: 310 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 370 EUR

09.11.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
605/17

Grundlagenkurs Emulsionstechnologie am Beispiel von Hautpflegeprodukten

Ort: Rheinbach (bei Bonn)
Referent: Prof. Dr. Stefanie Ortanderl
Art: FB

vom 09.11.2017 bis 10.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Grundkenntnissen über die Zusammensetzung, Eigenschaften, Herstellung und Untersuchung von Emulsionen im Bereich Kosmetik und Pharmazie mit dem Hintergrund, neue Produktentwicklungen und auftretende Probleme in Labor und Produktion schneller und gezielter handhaben zu können. Neben theoretischen Grundlagen wird Wert auf die praktische Umsetzung des Gelernten gelegt. Anhand ausgewählter Beispiele werden einige physikalisch-technische Untersuchungsmethoden (Mikroskopie, Rheologie) vorgestellt.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Eigenschaften von Tensiden/Emulgatoren
- W/O-Emulsionen
- O/W-Emulsionen
- HLB-System
- Stabilität von Emulsionen
- Physikochemische Charakterisierung von Emulsionen
- Rohstoffe, Emulgatoren
- Großtechnische Herstellung von Emulsionen
- Praktikum Emulsionstechnologie

Zielgruppe:
Produktentwickler aus der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie, Chemiker, Physiker. Es handelt sich um einen Einführungskurs für Neueinsteiger.

Gebühr für Mitglieder: 830 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 950 EUR

13.11.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
535/17

GMP-Intensivtraining: Hintergründe und Essentials der GMP (Gute Herstellungspraxis) auf deutscher, europäischer und amerikanischer Ebene - mit Praxisteil

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-Ing. Jürgen Ortlepp
Art: FB

vom 13.11.2017 bis 14.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Dieses Intensivtraining vermittelt den Teilnehmern in kompakter und praxiserprobter Weise die Hintergründe von GMP. Es versetzt sie so in die Lage, die "Sprache GMP" besser zu verstehen, in der praktischen Umsetzung die richtigen Weichen zu stellen und dabei effizient und effektiv vorzugehen. Die Teilnehmer lernen die Hintergründe von GMP ebenso kennen wie das regulatorische Rückgrat auf deutscher, europäischer und amerikanischer Ebene. In Workshops und Praxisbeispielen werden alle elementaren GMP-Werkzeuge erörtert und verständlich erklärt.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Regulatorische Grundlagen der GMP auf deutscher, europäischer und US-amerikanischer Ebene
- GMP-Dokumentation und SOP-Wesen
- Umgang mit Abweichungen und Änderungen
- Prozess- und Projektmanagement im GMP-Umfeld
- Qualifizierung und Validierung
- Vor- und Nachbereitung von GMP-Audits

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Chemikanten/Chemielaboranten mit einschlägiger Berufserfahrung im GMP-Umfeld der chemischen Industrie/Logistikunternehmen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 890 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.010 EUR

14.11.2017
abgesagt
541/17

ISO 9001 basiertes Qualitätsmanagement (QM) in der Produktion

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-LMChem. Stephan Walch
Art: FB

vom 14.11.2017 bis 15.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Egal ob produzierende Industrie, Dienstleistung oder Logistik, ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) ist heute schon eine Selbstverständlichkeit. Der Kurs vermittelt die wichtigsten Anforderungen der ISO 9001 einschließlich der aktuellen Revision (prozessorientierter Ansatz und risikobasierter Ansatz). Die Teilnehmer sollen lernen anwendungsbezogen an typische Abläufe in ihren Unternehmen heranzugehen und diese in ein QM-System zu integrieren. Sie lernen gemeinsam Prozesse zu erkennen, zu beschreiben und Verbesserungspotenziale in der Prozesslandschaft eines QMS zu erschließen.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
Teil 1: ISO 9001
- ISO 9001:2008: Differenzierung von Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement
und Verknüpfung von Qualitätsmanagement und
Organisationsentwicklung
- Wozu werden Qualitätsmanagementsysteme gebraucht?
- Der prozessorientierte Aufbau der ISO 9001:2008 und integrierte Managementsysteme
- Was bringt die neue ISO 9001:2015?
- Auswirkungen auf andere Managementsysteme und ISO Normen (z.B. ISO 17025)
- Ausblick: Stärkere Qualitätsorientierung der Unternehmen?
- Prozessorientierter Ansatz - Leistungskennzahlen
- Risikobasierter Ansatz
- Neue Form des QM-Handbuchs
- Umgang mit Qualitätszielen
Teil 2: Industrie - Prozesse erkennen und Integration in das QM
- Prozessmanagement: Prozessdefinition im Unternehmen
- Risikomanagement: Chancen und Risiken in einem Unternehmen
- Vom Ablauf zum Prozess
- Arbeitsprozesse, Geschäftsprozesse, Prozesslandkarte
- Umgang mit Störungen, Fehlern und Risiken
- Systembegriff, kritische Kette, Systemparameter
- Optimierung des Systems Labor
- Workshop

Zielgruppe:
Laborleiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte und verantwortliche Labormitarbeiter in der Industrie, Handelslaboratorien, Hochschulen, Dienstleister, Techniker und Ingenieure aus Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle deren Qualitätsmanagementsystem auf der Basis der ISO 9001 ausgerichtet ist.

Gebühr für Mitglieder: 980 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.100 EUR

1 2 3   »

zuletzt geändert am: 17.08.2017 - 18:21 Uhr von Webmaster