Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
€ 54,90 (einfach) zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Beschluss des GDCh-Vorstands zum Coronavirus (COVID-19)

Der Vorstand hat beschlossen, aufgrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie, in Erweiterung seiner Beschlüsse vom 16. März, vom 5. Mai sowie vom 4. November 2020, alle Präsenzveranstaltungen der GDCh bis 31. Dezember 2021 abzusagen bzw. zu verschieben. Stattdessen werden die GDCh-Strukturen ermuntert, auf virtuelle Formate auszuweichen. Ausnahmen von dieser Regelung sind nur in gut begründeten Einzelfällen möglich und erfordern eine sorgfältige Prüfung in enger Absprache und im Einvernehmen mit der Geschäftsführung.

Sollte sich die Situation grundlegend zum Positiven verändern, wird dieser Beschluss entsprechend angepasst.

 

Weitere Informationen finden Sie hier www.gdch.de/corona

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

73 Events gefunden
«   3 4 5 6 7   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
25.10.2021 142/21

Präsenzkurs: Chemometrik - Werkzeug in der Analytischen Chemie (142/21)

Ort: Magdeburg
Referent: Prof. Dr. Jürgen W. Einax
Art: FB

vom 25.10.2021 bis 27.10.2021

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Anwendung neuer Analysenprinzipien und der Einsatz immer komfortablerer und komplexerer Messmethoden ermöglichen es, zunehmend komplizierte analytischchemische Aufgabenstellungen zu untersuchen. Im Ergebnis der Messungen werden meist große unübersichtliche Datenmengen „produziert“. Ziel des Kurses ist es, die Grundlagen wichtiger chemometrischer, d.h. statistischer und mathematischer, Methoden zu vermitteln, die es ermöglichen, Experimente und Messungen optimal zu planen, durchzuführen und auszuwerten, um ein Maximum an problembezogener Information aus den Daten zu gewinnen.

Inhalt:
Nach einer einführenden Wiederholung der Grundlagen der
Elementarstatistik wird auf die statistische Versuchsplanung
und Optimierung eingegangen. Es folgen Ausführungen
zu statistischen Aspekten der Probenahme. Anschließend
werden wichtige Methoden der multivariaten Datenanalyse
behandelt. Dazu erfolgen Ausführungen zu Datenvorbehandlung,
Clusteranalyse, Klassifikationsverfahren
sowie faktoriellen Methoden. Methoden des Soft Modeling
wie genetische Algorithmen, neuronale Netze sowie die PLSRegression
– schwerpunktmäßig angewendet zur multivariaten
Kalibration – schließen sich an.

Zielgruppe:
Chemiker, Lebensmittelchemiker, Chemieingenieure und andere Naturwissenschaftler

Gebühr für Mitglieder: 910 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 990 EUR

27.10.2021 529/21

Online-Kurs: SOP-Intensivtraining und QS-Dokumentation (529/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Stephan Walch
Art: FB

vom 27.10.2021 bis 28.10.2021

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Praxiswissen zum Aufbau einer effektiveren Qualitätssicherungs- und -management-Dokumentation. Die Grundlagen eines jeden QM-Systems sind Handbücher, Verfahrensanweisungen, Prüfanweisungen, Standard-Arbeitsanweisungen (SOPs: Standard Operating Procedures) etc. Der Kurs vermittelt deshalb umfassend und detailliert alle Aspekte der QMDokumentation, um den Teilnehmern Wege aufzuzeigen, wie die Praktikabilität verbessert, der Dokumentationsaufwand gesenkt und gleichzeitig die Normkonformität sichergestellt werden kann.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Anforderungen an eine QM-/QS-Dokumentation
■ Grundlagen der Dokumentenlenkung und Dokumententypen
■ Elektronische Systeme im Kontext Industrie 4.0
■ Schlankes Dokumentenmagement aus Industriesicht
■ Erstellen und Lenken von QM-Dokumenten
■ Vorgabedokumente richtig formulieren
■ Praktische Umsetzung, typische Fehler und Probleme
■ Prüfverfahren/Analysenmethoden oder Untersuchungsverfahren
als Vorgabedokumente
■ Umgang mit Rohdaten und Laboraufzeichnungen
■ Die Gerätedokumentationen und Geräte- oder Logbücher
■ Praktische Hilfe, Tipps und Tricks

Zielgruppe:
Laborleiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte und verantwortliche Labormitarbeiter, die QM-Dokumente erstellen, überarbeiten, freigeben oder verwalten

Gebühr für Mitglieder: 1.100 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.180 EUR

27.10.2021
geändert

Lacke und Klebstoffe: Was gibt es da zu erforschen?

Ort: Wuppertal-Hagen
Referent: Dr. Raul Pires, Covestro AG

Art: OV

am 27.10.2021 (17:15 Uhr)
Univ. Wuppertal, Gebäude S-08.03, Hörsaal 23, Gaußstr. 20

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

31.10.2021

GCC 2021, 17th GCC - German Conference on Cheminformatics and SAMPL Satellite Workshop

Ort: Mainz
Referent: Prof. Dr. Stefan M. Kast, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 31.10.2021 bis 04.11.2021

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/gcc2021

Kontaktdaten:
tgonline@gdch.de
Tel.: 069 7917-358
Fax: 069 7917-1358

01.11.2021 157/21

Einführung in die Toxikologie für Chemiker (157/21)

Ort: Hannover
Referent: Dr. Annette Bitsch
Art: FB

vom 01.11.2021 bis 30.11.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Achtung! Der genaue Novembertermin wird noch bekanntgegeben! Gegenstand des Kurses ist die Einführung von Naturwissenschaftlern in die Untersuchungsmethoden zur Bewertung und Beurteilung der biologischen/toxikologischen Wirkung von Substanzen. Das toxikologische Profil einer Substanz ist Ausdruck ihrer Wechselwirkung mit dem betroffenen Organismus, wobei ihre pharmakologischen/chemisch-physikalischen Eigenschaften einen wesentlichen Einfluss ausüben. Dabei sind Aufnahmewege, aufgenommene Dosis und Dauer der Exposition sowie die Biotransformation im Organismus bedeutsam für deren toxikologische Potenz.

Inhalt:
In Form von Vorträgen werden Grundlagen zur Thematik
vermittelt. Anhand von Beispiel-Ergebnissen aus regulatorischen
Toxizitätsstudien werden Hinweise gegeben, wie
das Risiko einer Intoxikation durch Substanzen abgeschätzt
werden kann.
Toxikologisch interessant sind die Wirkungen auf Zellen und
Organsysteme und deren Regelkreise, die ein chemischer
Stoff auf seinem Weg durch den Organismus ausübt.
Besondere Bedeutung hat die Frage, ob und unter welchen
Bedingungen dabei die Reproduktion beeinflusst, das Erbgut
geschädigt oder ein Tumorwachstum ausgelöst wird. Die
Themen Inhalations-, Faser- und (Nano-)Partikeltoxikologie,
In-silico-Toxikologie sowie die Expositionsabschätzung für
die Arbeitsplatztoxikologie ergänzen das Kursprogramm.
Abschließend wird aufgezeigt, welche Bedeutung der Toxikologie
in den EU-Regularien wie z. B. REACH, BPR beigemessen
wird und wie die Gefährdung durch einen chemischen Stoff in der GHS in der EU ausgedrückt wird.

Zielgruppe:
Chemiker, Lebensmittelchemiker, Chemieingenieure, andere Naturwissenschaftler, technische Mitarbeiter

Gebühr für Mitglieder: 1.190 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.270 EUR

01.11.2021 944/21

E-Learning: Regulatory Affairs: Grundlagen der Chemikalien-, Pflanzenschutzmittel-, Biozid- und Pharmazeutikazulassung in der EU (944/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Thorben Bonarius
Art: FB

vom 01.11.2021 bis 30.11.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Zulassung von Chemikalien, Bioziden, Pflanzenschutzmitteln und Pharmazeutika in Europa ist sehr komplex und für Einsteiger oftmals verwirrend. Ziel des Kurses ist es, grundlegendes Know-how zu vermitteln und besser gerüstet zu sein, den Dschungel von Gesetzen und Richtlinien zu durchdringen.

Inhalt:
Zur Zulassung von chemischen und pharmazeutischen Produkten
werden deren Sicherheit und Wirksamkeit evaluiert,
was sowohl Produktion als auch Vertrieb, Anwendung und
Entsorgung einschließt. Zulassungsprozesse und Zulassungsanforderungen
sind nicht nur entscheidend für die
Verbrauchersicherheit, sondern haben auch starken Einfluss
auf die Innovationsaktivitäten der chemischen und pharmazeutischen
Industrie.
Behandelt werden folgende Themen:
■ Grundkenntnisse der EU-Gesetzgebung und zugehöriger
Richtlinien
■ Relevante Zulassungsbehörden der EU
■ Aufbau verschiedener Zulassungsdossiers
■ Grundlegende regulatorische Prozesse: Anmeldung,
Erneuerung, Änderungsanzeigen, dringende Sicherheitsmaßnahmen
■ Typische regulatorische Fallbeispiele und deren Querbeziehungen
zu Produktion, Marketing, „Business
Development“, Patente und „Intellectual Property“,
Qualitätssicherung, Pharmakologie, und (Umwelt-)Toxikologie

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an alle Naturwissenschaftler (Doktoranden/fortgeschrittene Master-Studenten) an Universitäten, Behörden oder Industrie, welche neu im Gebiet Zulassung/Regulatory Affairs sind, sowie Chemiker in angrenzenden Fachgebieten, z. B. Geschäftsentwicklung, F&E oder Qualitätssicherung.

Gebühr für Mitglieder: 570 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 650 EUR

02.11.2021 548/21

E-Learning: Einführungskurs in die Arbeit und in den Verantwortungsbereich einer „Verantwortlichen Person nach Paragraph 15, MDR“ (548/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Dietmar Schaffarczyk
Art: FB

vom 02.11.2021 bis 30.11.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Medizinprodukte-Verordnung (MDR) fordert: Jeder Hersteller, jeder Bevollmächtigte, jeder Händler oder Importeur von Medizintechnikprodukten braucht eine „Verantwortliche Person nach Paragraph 15, MDR“. Was bedeutet dieser sperrige Begriff? Wer versteckt sich dahinter? Diesen Fragen will der Einführungskurs nachgehen und die Kernaufgabe der ‚Verantwortlichen Person‘ näher beleuchten: Die Sicherstellung der Einhaltung der Regulierungsvorschriften wie sie in der MDR (EU) 2017/745 gefordert werden.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Wer braucht überhaupt eine „Verantwortliche Person“?
■ Muss die „Verantwortliche Person“ fest angestellt sein?
■ Was wird aus dem Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte,
den das Medizinproduktegesetz in Paragraph 30
bisher forderte?
■ Welche Aufgabenbereiche und Verantwortlichkeiten muss
diese Person übernehmen?
■ Welche Qualifikationen sind dazu notwendig?
■ Wenn etwas schiefgeht: Wer haftet dann dafür?

Zielgruppe:
Fertigende Industrie, aber auch Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, geeignet auch für Studenten, CTA, BCTA und alle, die diesen Aufgabenbereich in ihrem Unternehmen übernehmen wollen oder sollen

Gebühr für Mitglieder: 490 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 560 EUR

03.11.2021
geändert

Neue Strategien für die individuelle Expositionsabschätzung physiologischer Proben: Lebensmittelkontaminanten versus Ernährungsbiomarker

Ort: Wuppertal-Hagen
Referent: Prof. Dr. Hans-Ulrich Humpf, Universität Münster

Art: OV

am 03.11.2021 (17:15 Uhr)
Univ. Wuppertal, Gebäude S-08.03, Hörsaal 23, Gaußstr. 20

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

08.11.2021 001/21

Präsenzkurs: Pigmente - aktueller Stand (001/21)

Ort: Darmstadt
Referent: Dr. Carsten Handrosch
Art: FB

vom 08.11.2021 bis 11.11.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Pigmente spielen durch die gesamte Menschheitsgeschichte hinweg bis heute eine herausragende Rolle bei der Einfärbung unterschiedlicher Materialien, vor allem bei Lacken, Kunststoffen, Druckfarben, Keramiken, Baustoffen und kosmetischen Formulierungen. Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern eine umfassende Übersicht zum technischen Hintergrund von Farb-Pigmenten, ihrer Anwendung in verschiedenen Bereichen und spezifischen Regularien, sowie neueren Entwicklungen zu geben. Die übergreifende Behandlung des Stoffgebietes soll dabei helfen, eigene Fragestellungen zum Thema „Pigmente“ zu klären.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Chemische/physikalische Grundlagen zu Pigmenten,
Farben, Farbentstehung und Farbmessung
■ Vorstellung der verschiedenen Pigmentklassen wie anorganische
und organische Pigmente, Effektpigmente
und Spezialpigmente durch Spezialisten namenhafter
Pigmenthersteller
■ Anwendungstechnische Demonstrationen (mit Fokus auf
Perlglanzpigmente) in Lacken, in Kunststoffen, im Druck
und in kosmetischen Formulierungen
■ Erklärungen zu anwendungstechnischen Phänomenen
und Eigenheiten der Pigmentklassen
■ Ausreichend Möglichkeit, sich mit eigenen Fragen zum
Thema „Pigmente“ und „Pigmentanwendung“ direkt an die Experten zu richten

Zielgruppe:
Laborleiter, Ingenieure, Laboranten aus den Bereichen der pigmentverarbeitenden Industrie: Lack-, Kunststoff-, Keramik-, Druckfarben- und Kosmetikindustrie; zusätzlich Marketing-Mitarbeiter aus den genannten Bereichen

Gebühr für Mitglieder: 1.410 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.490 EUR

08.11.2021 037/21

E-Learning: Moderne Methoden der Photochemie (037/21)

Ort: Köln
Referent: Prof. Dr. Axel G. Griesbeck
Art: FB

vom 08.11.2021 bis 30.11.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Das Ziel dieses Kurses ist es, die speziellen Aspekte der Photochemie aufzuzeigen, die durch die üblichen Konzepte der Chemie nicht abgedeckt sind. Die Vorteile und Chancen, die Licht als „traceless reagent“ für moderne chemische Anwendungen mit sich bringt, sollen anhand aktueller Beispiele und neuer Herausforderungen insbesondere für die Photokatalyse, vermittelt werden.

Inhalt:
Um die Besonderheiten der Photochemie zu verdeutlichen,
werden folgende Module diskutiert und anhand von aktuellen
Literaturbeispielen verdeutlicht:
■ VVermittlung von Basiskonzepten der Photochemie und
Photophysik (Ziele & Chancen, Prinzipien, Methoden,
Regeln und Gesetze, Spektroskopie und Theorie)
■ Technische Aspekte (Lichtquellen, Reaktoren, Upscaling-
Probleme, Lösungsmittel, Sensibilisatoren, Katalysatoren,
Löscher, Mediatoren)
■ Ausbeute und Quantenausbeute: Effizienz und Effektivität
■ Syntheseanwendungen (direkte vs. katalytische Photochemie,
HAT-, PET-, conPET-Katalyse, Photoredoxkatalyse,
kooperative Photokatalyse, asymmetrische Photochemie)
■ Prozessentwicklung (Elektrochemische Daten, Fallstudien
für CC- und CX-Kupplungen, Fluorierung und Fluoroalkylierungen)
■ Best-practice Rezepte für erfolgreiche photochemische
Prozesse
■ Apparaturen: Upscaling, Lampen, Bestrahlungsstärken, Flow- und Batch-Reaktoren, Laser, LED, Halogen, Excimer, Quecksilberlampen

Zielgruppe:
Chemiker in Industrie (Entwicklung und Synthese, Pharmaforschung, Agroforschung, Prozessentwicklung), Hochschulchemiker mit Interesse an photochemischen Reaktionen und Prozessen

Gebühr für Mitglieder: 840 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 920 EUR

«   3 4 5 6 7   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 10.05.2021 15:49 Uhr von