Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
€ 54,90 (einfach) zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Beschluss des GDCh-Vorstands zum Coronavirus (COVID-19)

Angesichts der anhaltenden Corona Pandemie hat der GDCh-Vorstand in Erweiterung seines Beschlusses vom 16. März 2020 beschlossen, alle Präsenzveranstaltungen der GDCh bis 31. Dezember 2020 abzusagen, ggf. zu verschieben oder webbasierte Formate zu nutzen. Diese Entscheidung ist Präsidium, Vorstand und Geschäftsführung nicht leicht gefallen. Die Verantwortung gegenüber Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie den Betroffenen vor Ort ließ jedoch keine andere Wahl. Wir bitten um Verständnis.

Sollten sich die Situation grundlegend verändern, wird diese Entscheidung den neuen Gegebenheiten unverzüglich angepasst werden.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir zeitnah informieren.

Prof. Peter R. Schreiner            Prof. Wolfram Koch
GDCh-Präsident 2020 & 21      GDCh-Geschäftsführer

Weitere Informationen finden Sie hier www.gdch.de/corona

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

66 Events gefunden
«   2 3 4 5 6   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
02.11.2020 609/20

E-Learning: Aktuelle Trends der molekularbiologischen Lebensmittelanalytik

Ort: Online
Referent: LMChem. Hans-Ulrich Waiblinger
Art: FB

vom 02.11.2020 bis 30.11.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die derzeitigen Anwendungen von molekularbiologischen Methoden in der Analytik von Lebensmitteln sowie deren Möglichkeiten und Grenzen zu vermitteln. Trends bei der Anwendung der Methoden sollen aufgezeigt werden. Die Teilnehmer sollen eigene Fragestellungen aus der Praxis einbringen und in der Gruppe diskutieren können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Real-Time-PCR-Analytik: Detektionssysteme, Auswertung, Multiplexing
■ GVO-Analytik
■ Validierung: Real-Time-PCR, Digital PCR
■ Allergenanalytik
■ Quantifizierung von pflanzlichen und tierischen Lebensmittelbestandteilen
■ Aktuelle Themen der Speziesdifferenzierung (Tier/Pflanze, Mikroorganismen)
■ Anwendungsbeispiele der Chiptechnologie und DNA-Sequenzierung
■ Digital-PCR
■ Next Generation Sequencing

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Biologen, Veterinärmediziner und verwandte Berufe von staatlichen und privaten Laboratorien der Lebens- und Futtermittelkontrolle

Gebühr für Mitglieder: 660 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 740 EUR

02.11.2020
520123

GCC 2020 and SAMPL Satellite Workshop - Virtual Edition

Ort: digital
Referent: Prof. Dr. Stefan M. Kast, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 02.11.2020 bis 04.11.2020

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/gcc2020

Kontaktdaten:
tgonline@gdch.de
Tel.: 069 7917-358
Fax: 069 7917-1358

05.11.2020 605/20

Präsenzkurs: Grundlagenkurs Emulsionstechnologie am Beispiel von Hautpflegeprodukten

Ort: Rheinbach (bei Bonn)
Referent: Prof. Dr. Stefanie Ortanderl
Art: FB

vom 05.11.2020 bis 06.11.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Grundkenntnissen über die Zusammensetzung, Eigenschaften, Herstellung und Untersuchung von Emulsionen im Bereich Kosmetik und Pharmazie mit dem Hintergrund, neue Produktentwicklungen und auftretende Probleme in Labor und Produktion schneller und gezielter handhaben zu können. Neben theoretischen Grundlagen wird Wert auf die praktische Umsetzung des Gelernten gelegt. Anhand ausgewählter Beispiele werden einige physikalisch-technische Untersuchungsmethoden (Mikroskopie, Rheologie) vorgestellt.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Eigenschaften von Tensiden/Emulgatoren
- W/O-Emulsionen
- O/W-Emulsionen
- HLB-System
- Stabilität von Emulsionen
- Physikochemische Charakterisierung von Emulsionen
- Rohstoffe, Emulgatoren
- Großtechnische Herstellung von Emulsionen
- Praktikum Emulsionstechnologie

Zielgruppe:
Produktentwickler aus der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie, Chemiker, Physiker Es handelt sich um einen Einführungskurs für Neueinsteiger.

Gebühr für Mitglieder: 870 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 950 EUR

08.11.2020

5th Green & Sustainable Chemistry Conference

Ort: Hilton Dresden
Art: TG

vom 08.11.2020 bis 11.11.2020

Weitere Informationen:
https://www.elsevier.com/events/conferences/green-an...

Kontaktdaten:
e.birnie@elsevier.com

09.11.2020 207011

VCW Jahreskonferenz - CO 2 neutrale Chemieindustrie 2050: Den Transformationspfad proaktiv gestalten

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Hannes Utikal, Janine Heck, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 09.11.2020 bis 10.11.2020

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/vcw2020

Kontaktdaten:
tgonline@gdch.de

11.11.2020

18. Aachener Membran Kolloquium

Ort: Eurogress, Monheimsalle 48, 52062 Aachen
Art: TG

vom 11.11.2020 bis 12.11.2020

Weitere Informationen:
https://conferences.avt.rwth-aachen.de/AMK/index.php...

Kontaktdaten:
amk@avt.rwth-aachen.de

12.11.2020 355/20

Präsenzkurs: Theorie und Praxis der UHPLC

Ort: Leipzig
Referent: Prof. Dr. Thomas Welsch
Art: FB

vom 12.11.2020 bis 13.11.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die UHPLC erfüllt in idealer Weise die Forderung nach höherem Probendurchsatz und schnelleren Ergebnissen in der Analytik. Ziel des Kurses ist es, die Zusammenhänge zu vermitteln, die einen optimalen Routineeinsatz der UHPLC im Laboralltag gewährleisten. Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Möglichkeiten zur Verkürzung der Analysenzeit und die dazu erforderlichen apparativen Voraussetzungen kennen. Sie verstehen nach Absolvierung des Kurses die Grundlagen des Methodentransfers und der Entwicklung robuster UHPLC-Methoden und profitieren von der Erörterung der neuesten Säulentechnologien und der Faktoren, die Auflösung, Wiederholbarkeit und Richtigkeit in der UHPLC beeinflussen.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Theoretische Grundlagen der schnellen HPLC
■ Möglichkeiten zur Verringerung der Analysenzeit und Erhöhung des Probendurchsatzes
■ Grundlegende Funktionen und besondere Merkmale einer UHPLC-Apparatur
■ Minimierung von Außersäulenbeiträgen zur Peakverbreiterung
■ Besondere Effekte bei der Verwendung von Packungsmaterial im 1 – 3 μm Bereich
■ Säulentypen für die UHPLC, moderne Säulentechnologie
■ Merkmale von total porösen, von „poroshell“ und von unporösen Partikeln, monolithische Säulen
■ Wahl des Phasensystems, Wahl der Säule
■ Besonderheiten der Gradientenelution in der UHPLC
■ Methodentransfer HPLC – UHPLC
■ Entwicklung von UHPLC-Methoden
■ Erkennung und Beseitigung von Störungen

Zielgruppe:
Chemiker, Lebensmittelchemiker, Biologen und alle Anwender, die die HPLC/UHPLC für die Lösung analytischer Fragestellungen einsetzen oder einsetzen wollen oder sich über das Potenzial der UHPLC informieren möchten

Gebühr für Mitglieder: 690 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 770 EUR

16.11.2020 594/20

Online-Kurs: Biofilme: Detektion, Charakterisierung und Möglichkeiten der Kontrolle

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Harald Horn
Art: FB

am 16.11.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist ein grundlegendes Verständnis der Struktur und Funktion von Biofilmen in technischen Systemen. Dabei sollen sowohl die wesentlichen Komponenten und Akteure dieser mikrobiellen Lebensgemeinschaften erkannt werden als auch die Funktionen, die sie in diesem System übernehmen. Darüber hinaus sollen die Teilnehmer einen Überblick über die gängigen Methoden zur Identifikation, zum Monitoring und zur Kontrolle der Biofilme bekommen.

Inhalt:
Im Seminar werden zunächst die Eigenschaften von Biofilmgemeinschaften dargestellt. Dabei werden die wesentlichen
Komponenten (Mikroorganismen und Biofilmmatrix) vorgestellt
und die treibenden Kräfte von Biofilmwachstum und -abtrag formuliert. Beispiele für bildgebende Verfahren zur Biofilmidentifikation wie konfokale Laser Scanning Mikroskopie
(CLSM), Optical Coherence Tomography (OCT) und das Magnetic Resonance Imaging (MRI) werden genutzt, um die Struktur und damit auch die Funktion der Biofilme besser zu verstehen.

In der zweiten Hälfte des Seminars wird aufgezeigt, wo und
warum Biofilme in technischen Systemen zu einem Schaden
führen können. Beim Schaden stehen Biofouling und Biokorrosion
im Vordergrund. Dazu werden Beispiele aus der Membrantechnik, aus Kühlwasserkreisläufen und anderen wasserintensiven Industriebereichen gezeigt. Möglichkeiten und Grenzen für Systeme zur Online-Detektion werden aufgezeigt. Anhand von Beispielen wird im letzten Veranstaltungsblock dargestellt, wie Desinfektionsstrategien aus den oben erlernten Kenntnissen abgeleitet werden können.

Zielgruppe:
Naturwissenschaftler, Verfahrenstechniker, Lebensmittelchemiker und Personen, die in hygienerelevanten Bereichen arbeiten.

Gebühr für Mitglieder: 540 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 620 EUR

16.11.2020 880/20

Online-Kurs: Organisation, Personal- und Projektmanagement

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Uwe Kehrel
Art: FB

vom 16.11.2020 bis 17.11.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Moderne und erfolgreiche Unternehmen der chemischen Industrie zeichnen sich durch einen hohen Organisationsgrad aus. Ein geeigneter organisatorischer Rahmen bildet sowohl auf Unternehmens- als auch auf Projektebene die Voraussetzung dafür, komplexe Aufgaben in einem dynamischen Umfeld zu bewältigen. Den Kursteilnehmern werden Grundlagen und Instrumente der organisatorischen Gestaltung vermittelt. Hierbei werden branchenspezifische Aspekte der Chemieindustrie sowohl bei der Methodenauswahl als auch bei deren Einsatz berücksichtigt. Die Kursteilnehmer erlangen somit die Befähigung, eigene Arbeitsbereiche und Projekte effizient zu organisieren. Besondere Bedeutung wird dabei der erfolgreichen Mitarbeiter- und Teamführung beigemessen.

Inhalt:
Das Modul vermittelt die Grundlagen organisatorischer
Gestaltungsprinzipien und des Personalmanagements in
der chemischen Industrie. Es werden die phasenbezogenen
Erfolgsfaktoren des Projektmanagements (Planung, Durchführung
und Kontrolle) vorgestellt und die Aspekte der Teamarbeit
in Projekten erläutert. Die vermittelten theoretischen Grundlagen werden anhand praxisorientierter Beispiele und Fallstudien aus der Chemieindustrie weitergehend diskutiert und vertieft.
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Grundlagen der Prozessorganisation
■ Projekte erfolgreich planen und durchführen
■ Grundlagen des Personalmanagements
■ Teams zielorientiert bilden und effizient führen

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®“

Gebühr für Mitglieder: 1.090 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.170 EUR

17.11.2020 511/20

Präsenzkurs: Die Qualitätssysteme GMP (Gute Herstellungspraxis) und GLP (Gute Laborpraxis) im Überblick – Ein Leitfaden der Guten Praxis

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 17.11.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über die Intentionen und Besonderheiten der QS-Systeme GMP und GLP. Durch zahlreiche Erfahrungsberichte aus der Industrie über behördliche Inspektionen, Kundenaudits und praxisorientierte Arbeiten im Labor wird ihnen anschaulich vermittelt, wie eine behördliche Inspektion oder ein Kundenaudit abläuft und welche Schwierigkeiten dabei auftauchen können. Die Teilnehmer lernen, wie man mögliche "blinde Flecken" im Laborbereich entdecken und Lücken sicher schließen kann. Der Stoff wird anhand vieler Beispiele intensiv vermittelt und kann so anschließend in der Praxis angewendet werden. Der Zusatznutzen: Die Inhalte des Kurses geben den Teilnehmern gleichzeitig einen Überblick über die Themenschwerpunkte des auf diesem Seminar aufbauenden Fachprogramms "Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)".

Inhalt:
Der Kurs vermittelt die regulatorischen Grundlagen der QM-Systeme GMP und GLP in kompakter Form. Es wird eine Einführung in die Systematik und Durchführung von Gerätequalifizierungen gegeben und die Durchführung von Validierungen von analytischen Methoden wird erläutert. Grundkenntnisse der Durchführungen von Audits und Inspektionen im Laborbereich werden vermittelt. Typische Findings und Fallstricke bei behördlichen Inspektionen werden beispielhaft dargestellt und Strategien vermittelt, wie man diese vermeiden kann.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte, Laborleiter und Qualitätssicherungs-beauftragte aus der pharmazeutischen und chemischen Industrie, Laboranten mit analytisch-chemischem Arbeitsgebiet sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 550 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 620 EUR

«   2 3 4 5 6   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 14.05.2020 12:02 Uhr von M.Losch