Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

179 Events gefunden
«   2 3 4 5 6   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
10.04.2018
507507

analytica conference 2018

Ort: Munich
Referent: Dr. Susanne Kühner, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 10.04.2018 bis 12.04.2018

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/analyticaconf2018

Kontaktdaten:
s.kirrwald@gdch.de
Tel.: 069 7917-358
Fax: 069 7917-1358

12.04.2018

Adhesion G protein-coupled receptors

Ort: Leipzig
Referent: Dr. K. Seuwen, Novartis Institutes for Biomedical Research, Basel/Schweiz

Art: OV

am 12.04.2018 (17:00 Uhr)
Univ. Leipzig, Neubau Chemie, Wislicenus-Hörsaal, Johannisallee 29

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

12.04.2018

Katalyse mit Eisen, Kupfer und Cer: Quartäre Stereozentren, Oxidationsreaktionen und Bibliothekssynthesen

Ort: Rostock
Referent: Prof. Dr. J. Christoffers, Univ. Oldenburg

Art: OV

am 12.04.2018 (17:00 Uhr)
Univ. Rostock, Institut für Chemie, Hörsaal 101 (August-Michaelis-Hörsaal), Albert-Einstein-Str. 3a

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

16.04.2018

Chemistry in confined spaces

Ort: Saar
Referent: Prof. Dr. M. Fröba, Univ. Hamburg

Art: OV

am 16.04.2018 (17:00 Uhr)
Univ. des Saarlandes, Geb. C4 3, Bernd-Eistert-Hörsaal, Campus Saarbrücken

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

16.04.2018

From Molecules to Dynamic Molecular Systems

Ort: Braunschweig
Referent: Prof. Dr. B.L. Feringa, Univ. Groningen/Niederlande

Art: OV

am 16.04.2018 (17:15 Uhr)
TU Braunschweig, Institute für Chemie, Seminarraum HR 30.1, Hagenring 30

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

16.04.2018

The Grateful Infrared – Novel IR Techniques to Probe the Functional Changes of Membrane Proteins

Ort: Potsdam
Referent: Prof. Dr. J. Heberle, FU Berlin

Art: OV

am 16.04.2018 (16:15 Uhr)
Univ. Potsdam, Komplex II, Haus 25, Raum F/1.01 (Kleiner Chemiehörsaal), Golm

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

17.04.2018 879/18

Rechnungswesen – Jahresabschlussanalyse

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Andreas Del Re
Art: FB

vom 17.04.2018 bis 18.04.2018

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung von grundlegenden Begriffen des Rechnungswesens und eines grundsätzlichen Verständnisses hinsichtlich des Aufbaus und der Funktion von Jahresabschlüssen. Darauf aufbauend wird aufgezeigt, wie Jahresabschlüsse für die Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage typischerweise aufbereitet werden. Nach Abschluss des Kurses sollen die Teilnehmer dazu befähigt sein, einfache Jahresabschlussanalysen selbstständig durchführen zu können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind sowohl die Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens als auch der handelsrechtliche Jahresabschluss. Neben der Erläuterung grundlegender terminologischer Grundlagen werden die Zusammenhänge betriebswirtschaftlichen Handels mit dem externen Rechnungswesen dargelegt und die Auswirkungen bilanzpolitischer Maßnahmen (beispielsweise Sale-and-Lease-Back) auf den Jahresabschluss erörtert. Neben dem handelsrechtlichen Einzelabschluss werden in Grundzügen auch Konzernabschlüsse und Jahresabschlüsse gemäß der International Financial Reporting Standards (IFRS) behandelt. Darauf aufbauend werden die Grundlagen der Jahresabschlussanalyse vermittelt und anhand von Fallstudien aus der chemischen Industrie vertieft.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®

Gebühr für Mitglieder: 1.090 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.170 EUR

17.04.2018 968/18

Patente in der Praxis: Chancen und Risiken sowie Tipps und Tricks

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Gerhard Auer
Art: FB

am 17.04.2018

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel der Veranstaltung ist es, den Zweck und die möglichen Auswirkungen von Patenten in der betrieblichen Praxis zu erkennen und daraus Chancen und Risiken von Patenten abzuschätzen. Weiterhin Tipps und Tricks für den betrieblichen Alltag, um mit Hilfe von Patenten die Geschäftsprozesse wirksam zu unterstützen und mit zu gestalten. Schließlich das Aufzeigen von alltäglichen und weit verbreiteten Problemen, die aufgrund fehlender Integration der Patentabteilung oder Patentexperten in die betrieblichen Entscheidungsprozesse oder durch mangelnde Abstimmung mit dem Patentanwalt entstehen können. Das wichtigste Ziel der Veranstaltung ist es, das Selbstverständnis und Selbstbewusstsein der „Patentamateure“ gegenüber den Patentprofis zu entwickeln und zu stärken.

Inhalt:
• Welchen Zweck soll ein bestimmtes Patent eigentlich haben? (eine ganz und gar nicht triviale Frage!)
• Und wie gelingt es diesen Zweck zu erfüllen?
• Was schief gehen kann, geht schief!
• Patentstrategie(n)
• Hervorragende Chemiker und Ingenieure sowie exzellente Patentexperten sind kein Garant für Erfolg!
• Warum? Warum? Warum? Aha! – Die unverzichtbare Rolle des selbstbewussten und kompetenten „Patentamateurs“
• Gute Ansprüche – schlechte Ansprüche: Verbreitete Fehler und wie man sie vermeidet
• Tickende Zeitbomben
• Was viel kostet ist auch viel wert!? Betrachtung von Aufwand und Nutzen – unüblich im Bereich der Patente?
• Wie arbeitet man effizient mit Patentanwälten zusammen?
• Einsparpotenziale bei Patenten

Zahlreiche Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte.

Zielgruppe:
Der Kurs wendet sich an Teilnehmer, die weniger an patentrechtlichen Details, sondern an einer taktischen und strategischen Betrachtung von Patenten interessiert sind. Besonders angesprochen sind Personen, die (bisher!) keinen so engen Bezug zu Patenten haben, aber an Business-Entscheidungen beteiligt sind, insbesondere Führungskräfte oder Führungsnachwuchskräfte. Es sind keine patentrechtlichen Vorkenntnisse erforderlich.

Gebühr für Mitglieder: 520 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 600 EUR

18.04.2018 960/18

Qualitätsverbesserung und Kostenreduzierung durch statistische Versuchsmethodik

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-Math. Sergio Soravia
Art: FB

vom 18.04.2018 bis 19.04.2018

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, die grundlegenden Prinzipien des DoE kennen zu lernen, einen Einblick in die Leistungsfähigkeit der zugrunde liegenden Methoden zu gewinnen und einschätzen zu können, wann deren Einsatz sinnvoll ist. Die Teilnehmer lernen die wesentlichen Möglichkeiten zur optimalen Planung und Auswertung von Experimenten kennen, die der empirischen Untersuchung von Ursache-Wirkungs-Beziehungen dienen.

Inhalt:
Für das kundenorientierte und wettbewerbsfähige Design von Produkten und Prozessen setzen erfolgreiche Unternehmen im Rahmen eines zeitgemäßen und effizienten Innovations- und Qualitätsmanagements leistungsfähige Methoden des Quality Engineering ein. Eine der wirksamsten Methoden ist die statistische Versuchsmethodik (DoE). Durch die Bestimmung optimaler und robuster Produkteigenschaften und Prozessbedingungen wird insbesondere die Prozessfähigkeit erhöht und damit die Qualität der erzeugten Produkte verbessert. Alle in Betracht gezogenen Versuchsparameter werden hierbei auf systematische Weise derart ausgewogen variiert, dass bei der Auswertung der Versuchsergebnisse ein Höchstmaß an Informationen und Erkenntnissen aus den durchgeführten Experimenten gewonnen wird. Schwerpunkt der Veranstaltung ist es, anhand von Beispielen die für die industrielle Praxis relevanten Aspekte des DoE zu beleuchten und die wichtigsten Methoden vorzustellen, ohne auf mathematische Details einzugehen.

Zielgruppe:
Entscheidungsträger und Mitarbeiter, die die Prinzipien und Anwendungsmöglichkeiten des DoE kennen lernen und sich von dessen wirtschaftlicher Attraktivität überzeugen wollen. Zur Vertiefung und Erweiterung der erlernten Inhalte empfehlen wir die Teilnahme am eintägigen "Design of Experiments (DoE) Workshop" (592/17), der direkt im Anschluss an den Kurs stattfindet.

Gebühr für Mitglieder: 880 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 960 EUR

19.04.2018 806/18

Voltammetrische Methoden und Anwendungen für Fragen der elektrochemischen Energiekonversion

Ort: Bochum
Referent: Prof. Dr. Wolfgang Schuhmann
Art: FB

vom 19.04.2018 bis 20.04.2018

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs vermittelt Kenntnisse über die wichtigsten voltammetrischen Methoden und deren Anwendung zum Lösen energietechnischer Problemstellungen. Den Teilnehmern werden Methoden an die Hand gegeben, um aus dem großen Portfolio etablierter voltammetrischer Methoden für individuelle Fragestellungen die geeignete auszuwählen. Durch ausführliche Praxisversuche wird die vermittelte Theorie von den Teilnehmern direkt in die Praxis umgesetzt, sodass sie in die Lage versetzt werden, die verschiedeneren Methoden effizient in ihre spezifische Fragestellung und die Laborpraxis zu übertragen.

Inhalt:
Elektrochemische Prozesse gewinnen vor allem im Bereich der Energiekonversion sowie der nebenproduktarmen Elektrosynthese stark an Bedeutung. Die Anwendung der Zyklischen Voltammetrie zur Untersuchung von Redoxreaktionen, zur Charakterisierung von an der Elektrodenoberfläche gebundener Redoxspezies sowie von Adsorptions- und Desorptionsprozessen wird vermittelt. Dabei werden neben dem Einsatz von Makro- und Mikroelektroden auch die Anwendung von gepulsten voltammetrischen Methoden und die Nutzung von Dünnschichtzellen gezeigt. Im Themenschwerpunkt elektrochemische Energiekonversion werden Grundlagen der Elektrokatalyse vermittelt. Der Aufbau, die Umsetzung und die Auswertung von Experimenten mit rotierenden Scheibenelektroden und rotierenden Ring-Scheiben-Elektroden zur Bestimmung der Kinetik und Selektivität von Reaktionen wird anhand der elektrokatalytische Sauerstoffreduktion und -evolution gezeigt und Entwicklungen im Bereich elektrochemischer Techniken werden vorgestellt.

Zielgruppe:
Chemiker, Physiker, Chemieingenieure, Verfahrenstechniker und Ingenieure, die im Bereich Forschung und Entwicklung in Themenbereichen mit Affinität zu elektrochemischen Prozessen, der elektrochemischen Energiekonversion, sowie im Bereich Prozesskontrolle und Materialcharakterisierung arbeiten

Gebühr für Mitglieder: 930 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.010 EUR

«   2 3 4 5 6   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 16.08.2017 - 17:25 Uhr von Webmaster