Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

200 Events gefunden
«   16 17 18 19 20
Datum VA-NR Veranstaltung  
21.11.2019 971/19

Strategisches Technologiemanagement

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Stefanie Bröring
Art: FB

vom 21.11.2019 bis 22.11.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses Strategisches Technologiemanagement ist die Vermittlung von aktuellen Methoden der strategischen Technologieanalyse und -bewertung. Damit schließt der Kurs die Lücke zwischen den Gebieten Strategisches Management und Forschungs- und Entwicklungsmanagement. Die Teilnehmer des Kurses werden u.a. befähigt, Technologie-Roadmaps aufzustellen, Technologie-Portfolios (von Wettbewerbern) zu analysieren, neue Technologien frühzeitig zu identifizieren sowie deren Adaption in unterschiedlichen Anwendungsfeldern systematisch untersuchen zu können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
Grundlagen des strategischen Technologiemanagements
- Einführung in das strategische Technologiemanagement (Begriffe, Relevanz, Akteure)
- Strategische Patentanalysen (Wettbewerbsbeobachtung, Technologieentwicklung)
- Technologieportfolio-Management

Früherkennung von neuen Technologien
- Foresight (Analyse von Megatrends etc.)
- Technologiefrüherkennung mittels Patent- und Publikationsdatenbanken
- Technologie-Roadmapping

Bewertung und Akzeptanz neuer Technologien
- Technologiebewertung: Identifikation von „Key enabling technologies“
- Identifikation von generischen Technologien / Technologieplattformen
- Tracking der Marktadaption neuer Produkte/Technologien entlang der Value Chain

Die Anwendung der erlernten Theorie auf „Case Studies“ aus der Chemieindustrie sowie die Arbeit mit relevanten Datenbanken stellt darüber hinaus einen hohen Praxisbezug sicher.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter (insbesondere aus dem Bereich F&E sowie Strategieentwicklung) ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen

Gebühr für Mitglieder: 1.000 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.080 EUR

26.11.2019 907/19

Chemical Development and Scale-Up in the Fine Chemical and Pharmaceutical Industries

Ort: Frankfurt/Main
Referent: Dr. Will Watson
Art: FB

vom 26.11.2019 bis 28.11.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Objectives: - To train R&D chemists and engineers in the most efficient methods for developing cheap, robust processes used to manufacture fine organic chemicals in the minimum amount of time - To educate chemists in the principles of Scale-up and development, in basic chemical engineering concepts and techniques for the optimization of processes - To educate chemists to learn from the experience (and mistakes) of others by examining case studies from industry

Inhalt:
Converting a synthetic route used to make gram quantities of a chemical to a process for manufacturing tonne quantities is a topic about which much is known, but where the „tricks of the trade“ are handed down within companies. There is Little shared experience between chemists in different companies, and the result is a lack of awareness of what is involved in chemical development – the skills and techniques needed to Efficiently Scale-up chemical processes. Since many processes require chiral synthesis or use chiral catalysts, where control of conditions and optical purity are critical, the development chemist who transfers these processes to plant needs to be aware of the techniques which will lead to efficient Scale-up. The course will show that the fascination of chemical development lies in ist multi-disciplinary nature, from the initial interaction with research, to the liaison with chemical engineers in a production environment. A Logical investigative approach to all aspects of development and Scale-up will be used with many industrial case studies to illustrate the concepts.

Zielgruppe:
Young Chemists who have just started work in industry as development chemists. Organic Chemists/Medicinal Chemists in Research and Development who would like to gain in appreciation of development and Scale-up and who are contemplating moving into Perhaps Chemical Development. Development and Production Chemists in industry who would like to improve efficiency and gain of their insight into alternative approaches to chemical development. Chemical Engineers who wish to understand a chemist’s approach to chemical development of batch processes (a good grounding in organic chemistry is important). Students who are about to enter the industry and can obtain company sponsorship.

Gebühr für Mitglieder: 1.860 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.940 EUR

27.11.2019 642/19

Big Data - Grundlagen, Methoden und praktische Umsetzung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Uwe Kehrel
Art: FB

vom 27.11.2019 bis 28.11.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Nahezu alle Unternehmen, insbesondere auch in der Chemieindustrie, werden mit einer zunehmenden Komplexität und Dynamik der betrieblichen Umwelt und einer damit einhergehenden, ansteigenden Wettbewerbsintensität konfrontiert. Lösungsansätze zur erfolgreichen Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen bietet die zielgerichtete Analyse großer und komplexer Daten (Big Data). Während die Menge derartiger Daten exponentiell wächst, verfügt die Mehrzahl der Unternehmen über keine oder nur über rudimentäre Ansätze für ein entsprechendes Datenmanagement. Ebenfalls spielt die Bedeutung dieser Thematik in der akademischen Ausbildung bisher weitgehend keine Rolle. Ziel des Kurses ist es, diese Lücke zu schließen und den Kursteilnehmern fundierte Grundlagen des praktischen Arbeitens mit Big Data sowie entsprechende Methoden zu vermitteln. Neben den dafür notwendigen statistischen Kenntnissen wird den Kursteilnehmern der gesamte Prozess der Datenbeschaffung, -aufbereitung und -analyse ausführlich und praxisorientiert anhand geeigneter Softwarelösungen vermittelt. Die Teilnehmer des Kurses gewinnen somit die notwendige Souveränität, um im beruflichen Alltag Daten eigenständig und erfolgreich zu analysieren.

Inhalt:
Das Modul bietet eine umfassende Einführung in das praktische Arbeiten mit Big Data und die dazu benötigten Instrumente. Die theoretischen Grundlagen werden durchgehend anhand praxisorientierter Beispiele und Fallstudien diskutiert und vertieft. Die praxisorientierte Umsetzung erfolgt mittels geeigneter, frei verfügbarer Software.

Schwerpunkte des Kurses sind:
- Business Intelligence: Strategische Potenziale identifizieren und einschätzen
- Big Data: Konzeptionelle, rechtliche und informationstechnische Grundlagen
- Datenqualität: Qualitätsoptimierung und Datenintegrität
- Datenmanagement: Identifikation, Beschaffung und Aufbereitung relevanter Daten
- Statistische Grundlagen: Deskriptive Analyse sowie Korrelations- und Regressionsanalysen
- Predictive Analytics: Zukünftige Entwicklungen modellieren und vorhersagen
- Reporting: Ergebnisse zielorientiert aufbereiten

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen Vorkenntnissen, die einen kompakten Einstieg in das praktische Arbeiten mit Big Data suchen.

Gebühr für Mitglieder: 990 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

28.11.2019 528/19

Grundlagen der Auditierung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

vom 28.11.2019 bis 29.11.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Kein System funktioniert ohne Kontrolle, weder im Straßenverkehr noch im GxP-Bereich! Ziel dieses Kurses ist die Erlangung der Kompetenzen eines Inspektors im GxP-Bereich. Dabei erhalten Sie von erfahrenen Qualitätssicherungs-Inspektoren aus den Bereichen Industrie und Auftragsforschung die theoretischen und regulatorischen Grundlagen im Bereich der Audits und Inspektionen. Zudem werden den Teilnehmern in Fachvorträgen, Praxisbeispielen und Workshops die Grundlagen zur Planung, Durchführung und Nachbereitung verschiedener Audittypen vorgestellt. Hierbei erlernen Sie insbesondere die Fähigkeiten, typische Auditsituationen professionell zu meistern. Es werden Kommunikationstechniken sowie weitere psychologische Techniken vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von Konfliktstrategien. In den Praxisworkshops zu den Themen Auditplanung, einrichtungsbezogener- und Daten-Audits können die Teilnehmer die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anhand von Praxisbeispielen vertiefen. Erfahrene Referenten aus Industrie und Auftragsforschung berichten aus ihrem Berufsalltag und ihren Erfahrungen mit Behörden, Kunden und Auftragsforschungsinstituten.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Rechtliche Grundlagen der Auditierung (DIN ISO 19011)
■ Planung, Durchführung und Nachbereitung von Audits
■ Vermittlung von Kommunikationstechniken
■ Praxisworkshop mit Simulation eines Audits

Zielgruppe:
Chemiker, Chemieingenieure, Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler, technische Mitarbeiter aus den Bereichen der Auftragslaboratorien, Industrie, Qualitätssicherung und Überwachungsbehörden sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP Plus (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 960 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.040 EUR

28.11.2019 609/19

Aktuelle Trends der molekularbiologischen Lebensmittelanalytik

Ort: Freiburg
Referent: LMChem. Hans-Ulrich Waiblinger
Art: FB

vom 28.11.2019 bis 29.11.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die derzeitigen Anwendungen von molekularbiologischen Methoden in der Analytik von Lebensmitteln sowie deren Möglichkeiten und Grenzen zu vermitteln. Trends bei der Anwendung der Methoden sollen aufgezeigt werden. Die Teilnehmer sollen eigene Fragestellungen aus der Praxis einbringen und in der Gruppe diskutieren können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Real-Time-PCR-Analytik: Detektionssysteme, Auswertung, Multiplexing
- GVO-Analytik
- Validierung: Real-Time-PCR
- Allergenanalytik
- Quantifizierung von pflanzlichen und tierischen Lebensmittelbestandteilen
- Aktuelle Themen der Speziesdifferenzierung (Tier/Pflanze, Mikroorganismen)
- Anwendungsbeispiele der Chiptechnologie und DNA-Sequenzierung
- Digital-PCR
- Next Generation Sequencing

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Biologen, Veterinärmediziner und verwandte Berufe von staatlichen und privaten Laboratorien der Lebens- und Futtermittelkontrolle

Gebühr für Mitglieder: 660 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 740 EUR

28.11.2019 991/19

Patent Know-how für Chemiker

Ort: Frankfurt am Main
Referent: PA Dr. Hans-Peter Jönsson
Art: FB

am 28.11.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kompaktkurses ist die Vermittlung von Grundlagen und das Verständnis von Patentanmeldungen und Patenten sowie die Einführung in die Grundlagen des Arbeitnehmererfinderrechts und der Patentrecherche im nationalen und internationalen Umfeld.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Einführung in die Form und den Inhalt insbesondere chemischer und pharmazeutischer Patentanmeldungen und Patenten auf nationaler und internationaler Ebene
- Einführung in das Arbeitnehmererfinderrecht
- Beurteilung des Schutzbereichs von chemischen und pharmazeutischen Patenten bei Patentverletzungen
- Einführung in kostenfreie Datenbanken

Zielgruppe:
Naturwissenschaftler, insbesondere Chemiker, Lebensmittelchemiker, Wirtschaftschemiker, Biochemiker, Pharmazeuten, Biologen

Gebühr für Mitglieder: 520 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 600 EUR

02.12.2019 588/19

Datenmanagement und regulatorische Anforderungen zur Erstellung und Pflege von Sicherheitsdatenblättern

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Thorben Bonarius
Art: FB

am 02.12.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die heutige Arbeitswelt besteht in zunehmendem Maße aus einer von Menschen gemachten Datenwelt – der Cloud. Zentraler Punkt für die Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie ist eine möglichst enge Vernetzung von Daten und eine möglichst vollständige Abbildung aller Geschäftsprozesse in IT-Systemen. Die Erstellung, Pflege und Verteilung von Sicherheitsdatenblättern wird durch ein zentrales Datenmanagement aller im Betrieb verwendeten Stoffe und Zubereitungen wesentlich erleichtert. Das Management der Stammdaten, der Unterhalt der dazu notwendigen Software und die Schulung der Mitarbeiter wird dabei zunehmend von Personen mit einer technisch-naturwissenschaftlichen Ausbildung, aber teilweise auch von Akademikern geleistet.

Inhalt:
Am Ende des Kurses sollen die Teilnehmer ein grundlegendes Verständnis der software-gestützten Prozesse zur Erstellung und Aktualisierung von Sicherheitsdatenblättern besitzen, Stammdaten einpflegen, die wichtigsten Wartungsarbeiten durchführen und als „Superuser“ die Benutzer anleiten können.
Die Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Aufbau von Sicherheitsdatenblättern
■ Benötigte physikalisch-chemische und toxikologische Daten
■ Behördliche Anforderungen an Sicherheitsdatenblätter und Datenintegrität im regulatorischen Umfeld
■ Praktische Übungen zur Erstellung und Aktualisierung von Sicherheitsdatenblättern, Stammdatenpflege, Erstellen von
Reports
■ Wartung der Software
■ Benutzerverwaltung und -schulung
■ Was tun bei unvollständigen Datensätzen?
Suchstrategien und externe Datenbanken
■ Schnittstellen zu weiteren Informations-Management Systemen, wie z.B SAP, Lagerverwaltung, Lieferanten
und Kunden

Zielgruppe:
Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter mit einer technischen Ausbildung, Chemieingenieure und Chemiker, welche Sicherheitsdatenblätter verwalten, für externe Partner oder Behörden zur Verfügung stellen, Sicherheits- und Stammdaten in elektronische Systeme einpflegen, als auch Superuser, welche diese Systeme unterhalten sowie deren Benutzer schulen.

Gebühr für Mitglieder: 550 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 630 EUR

05.12.2019 530/19

Datenintegrität und Computervalidierung im analytischen Labor

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Carsten Buschmann
Art: FB

vom 05.12.2019 bis 06.12.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, dass die Teilnehmer die Kompetenz erlangen, computergestützte Systeme bezüglich ihrer Kritikalität und Datenintegrität im regulierten Umfeld zu bewerten und Validierungen einfacher Systeme durchzuführen. Hierzu erwerben die Teilnehmer Kenntnisse über nationale und internationale Vorgaben aus den für Forschung und Entwicklung sowie Produktion relevanten Qualitätssystemen von GLP, GDP und GMP.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Definitionen und Begriffsabgrenzungen
■ Elektronische Dokumentation
■ V-Modell: Mit Plan und Bericht zum Wunsch-System
■ Risikomanagement (ICH Q9) und Risikobewertung am Beispiel FMEA
■ Klassifizierung von Systemen
■ Change Management und Requalifizierung
■ Qualitätssicherung im Validierungsprozess
■ Workshop: Excel
■ Workshop: Qualifizierung neuer Infrastruktur, Entwicklung eines Softwaretests
■ Auditierung von computergestützten Systemen
■ IT-Infrastruktur und Qualifizierung nach EU GMP Annex 15 – Ein Dilemma?

Zielgruppe:
Mitarbeiter aus den Bereichen Labor, IT, Qualitätssicherung sowie Laborleiter, Leiter Qualitätskontrolle sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP Plus (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 1.000 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.080 EUR

05.12.2019 962/19

Intensivkurs Marketing für Chemiker

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Stefanie Bröring
Art: FB

vom 05.12.2019 bis 06.12.2019

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Erfolgreiche Chemieunternehmen sind nicht nur führend auf dem Gebiet der Technologieentwicklung und F&E, sie zeichnen sich auch durch eine starke Kundenorientierung aus. Dies erfordert eine konsequente Marktorientierung aller Funktionsbereiche. Hier setzt der zweitägige Intensivkurs Marketing für Chemiker an: Mitarbeiter in der F&E und Produktentwicklung benötigen mehr denn je ein Grundverständnis für Marketing-Mechanismen. Ziel des Intensivkurses ist daher die Vermittlung der wichtigsten Methoden des Marketing- und Produktmanagements mit einem Fokus auf die Besonderheiten der Chemieindustrie.

Inhalt:
Der Intensivkurs deckt den gesamten Marketingprozess mit einem hohen Bezug zur Praxis der Chemieindustrie ab. Die Teilnehmer werden dazu befähigt:
- Kompakte Marktanalysen zur Identifizierung von Markteintrittsoptionen durchzuführen
- Marketingstrategien für Neuprodukte zu entwickeln
- Märkte zu segmentieren und Produkte darin zu positionieren
- Einen Marketingplan (Marketing-Mix) aufzustellen und umzusetzen
- Kundenbindungskonzepte zu erarbeiten
Ferner werden Spezialthemen der Chemieindustrie wie z.B. Ingredient Branding, Technisches Marketing und Systemlösungen beleuchtet. Die Anwendung der erlernten Theorie auf "Case Studies" aus der Chemieindustrie stellt darüber hinaus einen hohen Praxisbezug sicher.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 1.090 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.170 EUR

20.06.2021

HPLC 2021 - 51th International Symposium on High Performance Liquid Phase Separations and Related Techniques

Ort: Düsseldorf
Art: TG

vom 20.06.2021 bis 24.06.2021

Weitere Informationen:
http://www.hplc2021-duesseldorf.com

Kontaktdaten:
oliver.schmitz@uni-due.de

«   16 17 18 19 20

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 16.08.2017 - 17:25 Uhr von Webmaster