Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

176 Events gefunden
«   14 15 16 17 18   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
16.11.2018 533/18

Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung verschiedener QS-Systeme

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 16.11.2018

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung von verschiedenen QS-Systemen (GMP, GLP und DIN ISO) und werden mit den wichtigsten Elementen von Validierungsplänen und Berichten vertraut gemacht. Sie sollen in die Lage versetzt werden, Schwachstellen bei internen und externen Audits in ihren Methodenvalidierungen zu erkennen. Eine QM-gerechte Dokumentation der Daten und eine optimale Präsentation werden ebenfalls vermittelt. Der Kurs schließt mit einer kurzen Erfolgskontrolle (Test) für die Teilnehmer.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Einführung in die Problematik von Methodenvalidierungen
- Methodenvalidierungen in der HPLC und in der Elementanalytik
- Methodenvalidierungen im GMP-Bereich: Hard- und Softwarevalidierung, Gerätequalifizierung
- Der Stellenwert von Methodenvalidierungen bei internen und externen Audits
- Übungen und Beispiele: Erstellen von Validierungsplänen und -berichten

Zielgruppe:
Laborleiter, verantwortliche Mitarbeiter und Qualitätssicherungsbeauftragte, insbesondere aus pharmazeutischen und chemischen Laborbereichen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 600 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 670 EUR

16.11.2018 950021

Das bin ich wert! Souverän Gehaltsverhandlungen führen

Ort: Frankfurt a. Main
Referent: Doris Brenner
Art: Karriereservice

am 16.11.2018

Download:
Kursflyer
Weitere Informationen:
https://www.gdch.de/ausbildung-karriere/karriere-und...

Kontaktdaten:
karriere@gdch.de
Tel.: 069 7917 - 665
Fax: 069 7917 - 322

Ziel:
Ziel des Seminares ist es, dass Sie Ihren Marktwert erkennen und Ihre Gehaltsvorstellungen sowohl im Rahmen von Vorstellungsgesprächen wie bei Verhandlungen in bestehenden Arbeitsverhältnissen sicher vertreten können.

Inhalt:
Geld ist nicht alles, doch gute Arbeit sollte auch adäquat honoriert
werden. Damit Sie sich nicht unter Wert verkaufen, bietet Ihnen dieses Seminar konkrete Hilfestellungen.

• Wie ermittle ich meinen Marktwert?
• Wie lote ich meine Möglichkeiten in der Gehaltsverhandlung
aus?
• Was gehört alles in ein attraktives Vergütungspaket?
• Wie bereite ich ein Gehaltsgespräch am besten vor?
• Wie spreche ich den Wunsch nach einer Gehaltserhöhung
am besten an?
• Wie gehe ich mit einem „Nein“ des Chefs um?

In praktische Übungen lernen Sie sicher zu argumentieren
und mit Widerständen umzugehen, damit es auch im Ernstfall
funktioniert. Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie ferner
Einblick in die aktuelle Gehaltsumfrage der GDCh.

Zielgruppe:
Berufsstarter wie auch berufserfahrene Chemiker, die eine marktgerechte Vergütung nicht dem Zufall überlassen wollen. GEBÜHR FÜR STELLUNGSLOSE MITGLIEDER: 95 EUR BITTE BEACHTEN: Um den Rabatt für stellungslose Mitglieder in Anspruch nehmen zu können, nutzen Sie bitte das Anmeldeformular (s. Webpage der Veranstaltung www.gdch.de/ausbildung-karriere/karriere-und-beruf/karriereveranstaltungen/gehaltsverhandlungen-fuehren.html) und faxen oder schicken Sie es uns gleichzeitig mit einer aktuellen Bescheinigung der Bundesagentur für Arbeit, aus der Ihre derzeitige Arbeitslosigkeit hervorgeht (Fax-Nr.: 069/7917 322)!

Gebühr für Mitglieder: 165 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 200 EUR

19.11.2018 512/18

Gesetzlich geregelte Umweltanalytik – was ist wirklich wichtig?

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Günter Papke
Art: FB

am 19.11.2018

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
In der gesetzlich geregelten Umweltanalytik ist die Kompetenzüberprüfung der Laboratorien durch Notifizierung oder Akkreditierung inzwischen Standard geworden. Die Kompetenzfeststellung und analytische Arbeitsweise basieren auf für die Laboratorien verbindlichen Regelungen, deren fachgerechte Anwendung von den Gutachtern in Akkreditierungs-/Notifizierungsverfahren geprüft wird. Die Veranstaltung ist als Serviceleistung für die betroffenen Laboratorien und Auditoren gedacht und fokussiert auf die wichtigen Aspekte der verbindlichen Regelungen. Die Veranstaltung bietet aber auch die Gelegenheit, Wert und Inhalt dieser Regelungen zu diskutieren und analytische Entwicklungen kennen zu lernen.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
• Anforderungen von Normen, Richtlinien und Merkblättern und deren praktikable Umsetzung in Kompetenzfeststellungsverfahren (DIN/EN/ ISO-Normen, LAWA-AQS-Merkblätter usw.)
• Vorgaben durch gesetzliche Vorschriften (z.B. AbwV, EKVO)
• Vorgaben durch die Fachmodule Wasser, Abfall und Boden
• Richtige AQS-Praxis im Umweltlabor – Aktuelles aus der Normung
• Länderübergreifende Ringversuche – Planungen, Auswertung, Ergebnisse, Verfahrenskenndaten
• Praxisprobleme im Labor und mit Analysenverfahren
• Schadstoffe in der Umwelt, Analysenverfahren
• Hochaktuelles Thema im Bereich Labor, Normung, Akkreditierung

Zielgruppe:
Fachpersonal, Laborleiter, Entscheidungsträger und QM-Personal in akkreditierten und notifizierten Laboratorien sowie Fachbegutachter (Auditoren) für akkreditierte und notifizierte Laboratorien [fett]Hinweis für notifizierte und gemäß Fachmodulen akkreditierte Stellen: Diese Veranstaltung dient als Schulungsmaßnahme für Mitarbeiter von notifizierten bzw. akkreditierten Laboratorien (z.B. nach den Fachmodulen Wasser, Abfall und Boden staatlich zugelassener/akkreditierter Laboratorien). Die Veranstaltung wird als geeignete Fortbildungsveranstaltung für EKVO-Laboratorien anerkannt.

Gebühr für Mitglieder: 370 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 430 EUR

20.11.2018 907/18

Chemical Development and Scale-Up in the Fine Chemical and Pharmaceutical Industries

Ort: Frankfurt/Main
Referent: Dr. Will Watson
Art: FB

vom 20.11.2018 bis 22.11.2018

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
- To train R&D chemists and engineers in the most efficient methods for developing cheap, robust processes used to manufacture fine organic chemicals in the minimum amount of time - To educate Chemists in the principles of scale-up and development, in basic chemical engineering concepts and techniques for the optimization of processes - To educate chemists to learn from the experience (and mistakes) of others by examining case studies from industry

Inhalt:
Converting a synthetic route used to make gram quantities of a chemical to a process for manufacturing tonne quantities is a topic about which much is known, but where the "tricks of the trade" are handed down within companies. There is little shared experience between chemists in different companies, and the result is a lack of awareness of what is involved in Chemical Development - the skills and techniques needed to Efficiently Scale-up chemical processes. Since many processes require chiral synthesis or use chiral catalysts, where control of conditions and optical purity are critical, the development chemist who transfers these processes to plant needs to be aware of the techniques which will lead to efficient scale-up. The course will show that the fascination of Chemical Development lies in ist multi-disciplinary nature, from the initial interaction with research, to the liaison with chemical engineers in a production environment. A logical investigative approach to all aspects of development and scale-up will be used with many industrial case studies to illustrate the concepts.

Zielgruppe:
Young Chemists who have just started work in industry as development chemists. Organic Chemists / Medicinal Chemists in Research and Development who would like to gain in appreciation of development and scale-up and who are contemplating moving into Perhaps Chemical Development. Development and Production Chemists in industry who would like to improve efficiency and gain of Their insight into alternative Approaches to Chemical Development. Chemical Engineers who wish to understand a chemist's approach to chemical development of batch processes (a good grounding in Organic Chemistry is important). Students who are about to enter the industry and can obtain company sponsorship.

Gebühr für Mitglieder: 1.840 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.920 EUR

21.11.2018

Catalytic Asymmetric Photochemistry

Ort: Wuppertal-Hagen
Referent: Prof. Dr. E. Meggers, Univ. Marburg

Art: OV

am 21.11.2018 (17:15 Uhr)
Bayer AG, Pharma-Forschungszentrum Aprath, Gebäude 459, Wuppertal

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

21.11.2018

8th NRW Nano Conference

Ort: The Dortmund Congress Centre
Art: TG

vom 21.11.2018 bis 22.11.2018

Weitere Informationen:
nanoconference.de

Kontaktdaten:
info@nmwp.de

22.11.2018

6th Workshop on Field-Flow Fractionation – Mass Spectrometry (FFF-MS)

Ort: Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), Koblenz
Art: TG

vom 22.11.2018 bis 23.11.2018

Weitere Informationen:
http://www.bafg.de/DE/05_Wissen/02_Veranst/2018_11_2...

Kontaktdaten:
nanoanalytics@univie.ac.at

22.11.2018 605/18

Grundlagenkurs Emulsionstechnologie am Beispiel von Hautpflegeprodukten

Ort: Rheinbach (bei Bonn)
Referent: Prof. Dr. Stefanie Ortanderl
Art: FB

vom 22.11.2018 bis 23.11.2018

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Grundkenntnissen über die Zusammensetzung, Eigenschaften, Herstellung und Untersuchung von Emulsionen im Bereich Kosmetik und Pharmazie mit dem Hintergrund, neue Produktentwicklungen und auftretende Probleme in Labor und Produktion schneller und gezielter handhaben zu können. Neben theoretischen Grundlagen wird Wert auf die praktische Umsetzung des Gelernten gelegt. Anhand ausgewählter Beispiele werden einige physikalisch-technische Untersuchungsmethoden (Mikroskopie, Rheologie) vorgestellt.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Eigenschaften von Tensiden/Emulgatoren
- W/O-Emulsionen
- O/W-Emulsionen
- HLB-System
- Stabilität von Emulsionen
- Physikochemische Charakterisierung von Emulsionen
- Rohstoffe, Emulgatoren
- Großtechnische Herstellung von Emulsionen
- Praktikum Emulsionstechnologie

Zielgruppe:
Produktentwickler aus der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie, Chemiker, Physiker. Es handelt sich um einen Einführungskurs für Neueinsteiger.

Gebühr für Mitglieder: 870 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 950 EUR

22.11.2018 962/18

Intensivkurs Marketing für Chemiker

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Stefanie Bröring
Art: FB

vom 22.11.2018 bis 23.11.2018

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Erfolgreiche Chemieunternehmen sind nicht nur führend auf dem Gebiet der Technologieentwicklung und F&E, sie zeichnen sich auch durch eine starke Kundenorientierung aus. Dies erfordert eine konsequente Marktorientierung aller Funktionsbereiche. Hier setzt der zweitägige "Intensivkurs Marketing für Chemiker" an: Mitarbeiter in der F&E und Produktentwicklung benötigen mehr denn je ein Grundverständnis für Marketing-Mechanismen. Ziel des Intensivkurses ist daher die Vermittlung der wichtigsten Methoden des Marketing- und Produktmanagements mit einem Fokus auf die Besonderheiten der Chemieindustrie.

Inhalt:
Der Intensivkurs deckt den gesamten Marketingprozess mit einem hohen Bezug zur Praxis der Chemieindustrie ab. Die Teilnehmer werden dazu befähigt:
- Kompakte Marktanalysen zur Identifizierung von Markteintrittsoptionen durchzuführen
- Marketingstrategien für Neuprodukte zu entwickeln
- Märkte zu segmentieren und Produkte darin zu positionieren
- Einen Marketingplan (Marketing-Mix) aufzustellen und umzusetzen
- Kundenbindungskonzepte zu erarbeiten

Ferner werden Spezialthemen der Chemieindustrie wie z.B. "Ingredient Branding", "Technisches Marketing" und "Systemlösungen" beleuchtet. Die Anwendung der erlernten Theorie auf "Case Studies" aus der Chemieindustrie stellt darüber hinaus einen hohen Praxisbezug sicher.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fortbildungsprogramms Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®

Gebühr für Mitglieder: 1.090 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.170 EUR

23.11.2018 686/18

Authentizität von Fruchtsäften, Fruchtsaftgetränken und anderen vorwiegend aus Früchten hergestellten Lebensmitteln

Ort: Paderborn
Referent: Dr. Christian Sprenger
Art: FB

am 23.11.2018

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Überprüfung der Authentizität von Lebensmitteln stellt auf Basis der globalen Rohwarenströme, der begrenzten Rohwarenressourcen und der weltweiten Verarbeitung alle Mitarbeiter der Qualitätssicherung innerhalb der Herstellungskette täglich vor große Herausforderungen. Die Beantwortung der Frage, ob ein Lebensmittel, eine Zutat, oder ein Zusatzstoff authentisch ist und nach den in der EU festgelegten Standards produziert wurde, fordert von allen Mitarbeitern der industriellen Qualitätssicherung, der amtlichen Lebensmittelüberwachung und für Mitarbeiter von Handleslaboratorien ein hohes Maß an aktuellen Kenntnissen im Bereich der Analytik und der Beurteilung. Die Inhalte des Kurses sollen aktuelle oder zukünftige Fragen der Authentizität von vorwiegend aus Früchten hergestellten Lebensmitteln behandeln.

Inhalt:
Vorstellung von zum Teil neuartigen Analysen- und Beurteilungsmethoden zur Kontrolle der Authentizität von „vorwiegend aus Früchten hergestellten Lebensmitteln“ der folgenden Kategorien

-Fruchtsäfte und fruchtsafthaltige Getränke
-Produkte der Konfitüren -Verordnung
-Fruchtige Brotaufstriche

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Lebensmitteltechnologen und andere Naturwissenschaftler und Mitarbeiter der industriellen Qualitätssicherung, der amtlichen Lebensmittelüberwachung und der Handelslaboratorien

Gebühr für Mitglieder: 480 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 550 EUR

«   14 15 16 17 18   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 16.08.2017 - 17:25 Uhr von Webmaster