Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
€ 54,90 (einfach) zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Beschluss des GDCh-Vorstands zum Coronavirus (COVID-19)

Angesichts der aktuell dramatisch ansteigenden Risiko- und Gefahrenlage auf Grund der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat der GDCh-Vorstand einstimmig beschlossen, alle GDCh-Veranstaltungen (Konferenzen, Tagungen, Fortbildungen, usw.) bis 30. Juni 2020 abzusagen bzw. ggf. zu verschieben oder webbasierte Formate zu nutzen. Diese Entscheidung ist Präsidium, Vorstand und Geschäftsführung nicht leicht gefallen. Die Verantwortung gegenüber Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie den Betroffenen vor Ort ließ jedoch keine andere Wahl. Wir bitten um  Verständnis.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir zeitnah informieren.

Prof. Peter R. Schreiner            Prof. Wolfram Koch
GDCh-Präsident 2020 & 21      GDCh-Geschäftsführer

Weitere Informationen finden Sie hier www.gdch.de/corona

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

167 Events gefunden
«   12 13 14 15 16   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
29.09.2020 656/20

Neue analytische Methoden und rechtliche Vorgaben in der Pestizidanalytik

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Günther Kempe
Art: FB

am 29.09.2020

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs soll den Teilnehmern einen Überblick über moderne Methoden zur Rückstandsanalytik von Pestiziden vermitteln sowie aktuelle Entwicklungen, Trends und Anwendungen aufzeigen. Aktuelle rechtliche Grundlagen und toxikologische Bewertungen sind ebenso Gegenstand der Diskussion.

Inhalt:
Der Kurs befasst sich mit aktuellen Entwicklungen in der Rückstandsanalytik von Pflanzenschutzmitteln. Diese Themen werden gemischt mit aktuellen Beiträgen zu neuen Rechtsbezügen, die für die Beurteilung von Rückständen in Lebensmitteln wichtig sind. Vertreter aus der Wirtschaft und von Behörden des Bundes kommen ebenso zu Wort wie Vertreter von Handelslaboren, die die Hauptlast der Rückstandsanalytik in Deutschland tragen.

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Rückstandsanalytiker im öffentlichen Dienst sowie aus Handelslaboratorien, die die neuen Techniken und rechtlichen Bestimmungen kennen lernen und zur Lösung ihrer Probleme einsetzen möchten

Gebühr für Mitglieder: 560 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 640 EUR

30.09.2020 544/20

ICH-GCP-Grundkurs für Naturwissenschaftler und Dienstleister als Quereinsteiger in die klinische Prüfung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Volker Hoffmann
Art: FB

am 30.09.2020

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung der Grundlagen der klinischen Forschung. Hierbei soll anhand von Beispielen auf besondere Schwerpunkte und Fallstricke eingegangen werden, die im Rahmen von Audits und Inspektionen durch Überwachungsbehörden aufgefallen sind.

Inhalt:
Ziel der klinischen Forschung ist es, gute und sichere Medikamente auf den Markt zu bringen. Dazu sind Versuche am Menschen unerlässlich. Hierbei werden sehr hohe ethische und rechtliche Anforderungen gestellt, um die Sicherheit der Studienteilnehmer zu gewährleisten. Die Datenqualität und die Patientensicherheit sind die Basis, um sichere Medikamente auf den Markt zu bringen. Dieser Kurs soll einerseits diese Anforderungen vermitteln, aber auch den Blick für die Besonderheiten der klinischen Forschung schärfen.

Zielgruppe:
Naturwissenschaftler und Dienstleister an den Schnittstellen zur klinischen Forschung / ICH-GCP sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Qualitätsexperte GxP Plus (GDCh)“. Dieser Kurs richtet sich nicht an Ärzte.

Gebühr für Mitglieder: 600 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 670 EUR

01.10.2020

Bad Soden Workshop of the International Isotope Society - Central European Division

Ort: Bad Soden im Taunus
Art: TG

vom 01.10.2020 bis 02.10.2020

Weitere Informationen:
iis-ced.de

Kontaktdaten:
info@iis-ced.de

05.10.2020 944/20

Regulatory Affairs: Grundlagen der Chemikalien-, Pflanzenschutzmittel-, Biozid- und Pharmazeutikazulassung in der EU

Ort: E-Learning
Referent: Dr. Thorben Bonarius
Art: FB

vom 05.10.2020 bis 30.10.2020

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Zulassung von Chemikalien, Bioziden, Pflanzenschutzmitteln und Pharmazeutika in Europa ist sehr komplex und für Einsteiger oftmals verwirrend. Ziel des Kurses ist es, grundlegendes Know-how zu vermitteln und besser gerüstet zu sein, den Dschungel von Gesetzen und Richtlinien zu durchdringen.

Inhalt:
Zur Zulassung von chemischen und pharmazeutischen Produkten
werden deren Sicherheit und Wirksamkeit evaluiert, was sowohl Produktion als auch Vertrieb, Anwendung und Entsorgung einschließt. Zulassungsprozesse und Zulassungsanforderungen
sind nicht nur entscheidend für die Verbrauchersicherheit sondern haben auch starken Einfluss auf die Innovationsaktivitäten der chemischen und pharmazeutischen Industrie.
Behandelt werden folgende Themen:
■ Grundkenntnisse der EU-Gesetzgebung und zugehöriger Richtlinien
■ Relevante Zulassungsbehörden der EU
■ Aufbau verschiedener Zulassungsdossiers
■ Grundlegende regulatorische Prozesse: Anmeldung, Erneuerung, Änderungsanzeigen, dringende Sicherheitsmaßnahmen
■ Typische regulatorische Fallbeispiele und deren Querbeziehungen zu Produktion, Marketing, „Business Development“, Patente und „Intellectual Property“, Qualitätssicherung, Pharmakologie, und (Umwelt-)Toxikologie

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an alle Naturwissenschaftler (Doktoranden/fortgeschrittene Master-Studenten) an Universitäten, Behörden oder Industrie, welche neu im Gebiet Zulassung/Regulatory Affairs sind sowie Chemiker in angrenzenden Fachgebieten, z.B. Geschäftsentwicklung, F&E oder Qualitätssicherung.

06.10.2020 004/20

Polymeradditive

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Christoph Kröhnke
Art: FB

vom 06.10.2020 bis 07.10.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Nahezu alle technisch wichtigen Kunststoffe sowie Lacksysteme müssen mittels Stabilisatoren während ihrer Verarbeitung und Einsatzdauer individuell gegen Abbauprozesse geschützt werden. Daneben dienen andere Polymeradditive der anwendungsorientierten Modifizierung von Werkstoffeigenschaften der Polymere. Bereits seit Jahrzehnten gehen daher Additiv-Entwicklung und Additiv-Einsatz sukzessiv mit der Entwicklung und Verbreitung technischer Kunststoffe einher.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Prinzipien des Polymerabbaus
■ Schutz von Kunststoffen durch Stabilisatoren
– bei der Verarbeitung
– während der Gebrauchsdauer von Kunststoffartikeln
■ Wirkungsweise von Polymerstabilisatoren gegen thermisch- und lichtinduzierten Abbau
■ Wie lassen sich Wechselwirkungen von Stabilisatoren nutzbar machen?
■ Spezifische Kombinationen von Stabilisatoren in
– Polyolefinen
– anderen technischen Kunststoffen
■ Synthetischer Hydrotalcit: Struktur und Verwendungsmöglichkeiten in ausgewählten Polymeren
■ Additivierung von technischen Kunststoffen im Rahmen von Recycling-Verfahren
■ Stabilisatoren für Lacke
■ Wirkungsweise von wachsbasierten Gleitmitteln auf die Eigenschaften von Kunststoffen
■ Prinzipien und Anwendung von Antistatika zur Ausrüstung von Kunststoffen
■ Ladungssteuerungsmittel und ihre Funktion in Polymeren
■ Moderne Flammschutzmittel – Anforderungen und Trends

Zielgruppe:
Chemiker, Chemieingenieure und Techniker aus den industriellen Bereichen Polymerentwicklung, Kunststoffherstellung und - verarbeitung sowie Lackentwicklung, -herstellung und -verarbeitung; daneben auch Chemiker und Techniker aus akademischen und industriellen Bereichen der Polymerforschung; Materialforscher sowie Werkstoffwissenschaftler und -techniker, Behördenvertreter mit Bedarf zur Weiterbildung im Bereich Materialien, speziell Kunststoffe

Gebühr für Mitglieder: 990 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

07.10.2020 980/20

Aufgaben und Verantwortung des Laborleiters

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Gitta Weber
Art: FB

vom 07.10.2020 bis 08.10.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Laborleiter führen teilweise selbst Analysen oder Forschungs-projekte durch und haben daneben die Verantwortung für das Personal vom Ingenieur bis zum Praktikanten. Gegenüber der Geschäftsführung müssen die Ergebnisse, aber auch Ereignisse wie Unfälle vertreten werden. Bei diesen vielfältigen Managementaufgaben müssen – meistens unausgesprochen – die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Der Kurs soll einen Überblick über die rechtlichen Vorgaben und die daraus resultierenden Pflichten geben.

Inhalt:
Die Pflichten des Labormanagements ergeben sich aus dem
Arbeitsvertrag und aus den gesetzlichen Vorgaben wie Arbeitsschutz-, Jugendschutz- und Mutterschutzgesetz, Gefahrstoff-
und Biostoffverordnung mitsamt dem technischen Regelwerk. Manchmal kommen noch weitere Gebiete wie der Strahlenschutz oder die Gentechnik hinzu. Anhand von Praxisbeispielen werden Planung und Durchführung von Arbeiten im Labor, die Gefährdungsbeurteilung sowie die Auswahl der geeigneten Schutzmaßnahmen besprochen. Betriebsanweisungen und die dazugehörige Unterweisung der Mitarbeiter sowie die rechtssichere Dokumentation gehören zu den Aufgaben. Anhand von Fallbeispielen sollen Feedback-Gespräche geübt werden. Es soll dabei auf die individuellen Situationen der Teilnehmer eingegangen werden.
Themen von der Kennzeichnung der Chemikalien bis zur
Handhabung von Abfällen werden angesprochen.
Wichtige Hilfsmittel und Quellen und Beispiele für eine rechtssichere Dokumentation werden vorgestellt.

Zielgruppe:
Laborleiter und Labormanager

Gebühr für Mitglieder: 1.020 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.100 EUR

19.10.2020
507511

analytica conference 2020

Ort: München
Referent: Dr. Carina S. Kniep, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 19.10.2020 bis 21.10.2020

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/analyticaconf2020

Kontaktdaten:
tgonline@gdch.de
Tel.: 069 7917-358
Fax: 069 7917-1358

20.10.2020 986/20

Grundlagen der Organischen Chemie für Kaufleute und Ingenieure

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Jörg Fohrer
Art: FB

vom 20.10.2020 bis 23.10.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs richtet sich an Kaufleute und Ingenieure aus der chemischen Industrie und dem Chemiehandel. Ziel des Kurses ist es, grundlegende Kenntnisse der Organischen Chemie zu erlangen. Nach einer Einführung in die Allgemeine Chemie werden die wichtigsten Stoffklassen der Organischen Chemie besprochen. Dabei steht deren Herstellung, Eigenschaften, Nomenklatur und Verwendung im Vordergrund. Darauf aufbauend werden die wichtigsten Produkte der chemischen Industrie (Petrochemie, Polymere/Kunststoffe sowie Produkte der pharmazeutischen Industrie) erörtert und diskutiert sowie der Umgang mit gefährlichen Stoffen und Umweltbelastungen nach REACH (Umweltverordnung der EU auf Zulassung).

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Aliphatische Stoffklassen (Alkane, Alkene, Alkine)
■ Substituierte Alkane (Alkohole, Aldehyde, Ketone,organische Säuren, Amine etc.)
■ Erdöl als Ausgangsstoff der Petrochemie
■ Polymere und Kunststoffe
■ Produkte der pharmazeutischen Industrie
■ Umgang mit Gefahrstoffen und Umweltrisiken (REACH)

Zielgruppe:
Zielgruppe sind Nicht-Naturwissenschaftler aus der chemischen Industrie und dem Chemiehandel wie z.B. Kaufleute, Sach-bearbeiter, Ingenieure, Techniker, Mitarbeiter aus Umweltschutz-abteilungen und Behörden. Von Kenntnissen der Organischen Chemie wird für den Kurs nicht ausgegangen; Vorkenntnisse der Allgemeinen Chemie sind hilfreich, werden aber nicht vorausgesetzt.

Gebühr für Mitglieder: 1.580 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.660 EUR

21.10.2020 543/20

Prüfmittelüberwachung und messtechnische Rückführung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-LMChem. Stephan Walch
Art: FB

vom 21.10.2020 bis 22.10.2020

Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Kosten für die Prüfmittelüberwachung steigen stetig an. Im Dschungel der Fachbegriffe finden sich viele Anwender nicht mehr zurecht. Aus Unsicherheit werden oft redundante Maßnahmen für ein Prüfmittel angewendet, die die Kosten steigern ohne die Qualität zu erhöhen. Der Kurs vermittelt deshalb umfassend und detailliert alle Aspekte der Prüfmittelüberwachung, Wege aufzuzeigen, wie die Praktikabilität verbessert, die Kosten im Blick behalten werden können und gleichzeitig die Normkonformität sichergestellt werden kann.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Qualifizierung von Analysengeräten gemäß ISO/IEC 17025 – in 4 Schritten zum Ziel
■ Aufbau eines Prüfmittelüberwachungs- und -verwaltungssystems
■ Qualifizierung / Kalibrierung von Waagen, Pipetten und „einfachen“ Laborgeräten
■ Qualifizierungspraxis von Spektralphotometern (UV, IR)
■ Qualifizierung von chromatographischen Systemen (HPLC, GC – auch mit Kopplungstechniken)
■ Qualifizierung in der Elementuntersuchung
■ Gesetzliche Vorschriften, Normen und Industrierichtlinien zum Prüfmittelmanagement – Übersicht des Prüf- und Zertifizierungswesen
■ Metrologische Grundlagen
■ Messtechnische Rückführung
■ Die Kosten im Blick – Redundanzen vermeiden

Zielgruppe:
Laborleiter, Prüfleiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte und verantwortliche Labormitarbeiter

Gebühr für Mitglieder: 990 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.070 EUR

22.10.2020 533/20

Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung verschiedener QS-Systeme

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr.-Ing. Barbara Pohl
Art: FB

am 22.10.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die Teilnehmer erhalten einen praxisorientierten Überblick über Methodenvalidierungen in der Analytischen Chemie unter Berücksichtigung von verschiedenen QS-Systemen (GMP, GLP und DIN ISO) und werden mit den wichtigsten Elementen von Validierungsplänen und Berichten vertraut gemacht. Sie sollen in die Lage versetzt werden, Schwachstellen bei internen und externen Audits in ihren Methodenvalidierungen zu erkennen. Eine QM-gerechte Dokumentation der Daten und eine optimale Präsentation werden ebenfalls vermittelt. Der Kurs schließt mit einer kurzen Erfolgskontrolle (Test) für die Teilnehmer ab.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Einführung in die Problematik von Methodenvalidierungen
■ Methodenvalidierungen in der HPLC und in der Elementanalytik
■ Methodenvalidierungen im GMP-Bereich: Hard- und Softwarevalidierung, Gerätequalifizierung
■ Der Stellenwert von Methodenvalidierungen bei internen und externen Audits
■ Übungen und Beispiele: Erstellen von Validierungsplänen und -berichten

Zielgruppe:
Laborleiter, verantwortliche Mitarbeiter und Qualitätssicherungs-beauftragte, insbesondere aus pharmazeutischen und chemischen Laborbereichen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms Geprüfter Qualitätsexperte GxP (GDCh)

Gebühr für Mitglieder: 600 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 670 EUR

«   12 13 14 15 16   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 26.03.2020 15:24 Uhr von M.Bundschuh