Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

313 Events gefunden
«   1 2 3 4 5   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
29.11.2017

Formation of Rings, Paddle Wheels, Boxes, Chains and Tubes By Self-Assembly of Transition Metal Bis-Phospholane Complexes

Ort: Jena
Referent: Prof. Dr. E. Hey-Hawkins, Univ. Leipzig

Art: OV

am 29.11.2017 (17:15 Uhr)
Univ. Jena, Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Hörsaal, Humboldtstr. 8

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

29.11.2017

Methanolsynthese über Kupfer: Wie funktioniert der industrielle Katalysator?

Ort: Freiberg
Referent: Prof. Dr. M. Behrens, Univ. Duisburg-Essen

Art: OV

am 29.11.2017 (16:15 Uhr)
TU BA Freiberg, Hörsaal II, Clemens-Winkler-Bau, Leipziger Str. 29

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

29.11.2017
geändert

Fixiert aufs Fixieren: Chemische Transformationen von N2 und CO2

Ort: Halle/Saale
Referent: Prof. Dr. S. Schneider, Univ. Göttingen

Art: OV

am 29.11.2017 (16:15 Uhr)
Univ. Halle, Institut für Chemie, Jacob-Volhard-Hörsaal (Experimentalhörsaal der Chemie), Theodor-Lieser-Str. 9

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

29.11.2017
abgesagt

Analyse der Reaktivität von hochvalenten Eisenkomplexen mit Hilfe von Spetroskopie und Quantenchemie

Ort: Düsseldorf
Referent: Prof. Dr. F. Neese, MPI f. chemische Energiekonversion, Mühlheim/Ruhr

Art: OV

am 29.11.2017 (16:30 Uhr)
Univ. Düsseldorf, Chemische Institute, Gebäude 26.41, Hörsaal 6 G, Universitätsstr. 1

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

30.11.2017 609/17

Aktuelle Trends der molekularbiologischen Lebensmittelanalytik

Ort: Freiburg
Referent: LMChem. Hans-Ulrich Waiblinger
Art: FB

vom 30.11.2017 bis 01.12.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die derzeitigen Anwendungen von molekularbiologischen Methoden - mit Schwerpunkt bei der Real-Time-PCR - in der Analytik von Lebensmitteln sowie deren Möglichkeiten und Grenzen zu vermitteln. Trends bei der Anwendung der Methoden sollen aufgezeigt werden. Einblicke in Nachbardisziplinen, z.B. MALDI-TOF-MS zur Speziesdifferenzierung, werden gewährt. Die Teilnehmer sollen eigene Fragestellungen aus der Praxis einbringen und in der Gruppe diskutieren können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Real-Time-PCR-Analytik: Detektionssysteme, Auswertung, Multiplexing
- GVO-Analytik
- Validierung: DNA-Extraktion und Real-Time-PCR
- Allergenanalytik
- Quantifizierung von pflanzlichen und tierischen Lebensmittelbestandteilen
- Aktuelle Themen der Speziesdifferenzierung (Tier/Pflanze, Mikroorganismen)
- Anwendungsbeispiele der Chiptechnologie und DNA-Sequenzierung
- Digital-PCR
- MALDI-TOF

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Biologen, Veterinärmediziner und verwandte Berufe von staatlichen und privaten Laboratorien der Lebens- und Futtermittelkontrolle

Gebühr für Mitglieder: 650 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 770 EUR

30.11.2017
abgesagt
979/17

Genehmigungskonformer Anlagenbetrieb und Betreiberhaftung

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Inga Schwertner
Art: FB

am 30.11.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
An die Kenntnisse von Entscheidungsträgern und Mitarbeitern werden beim Betrieb einer nach BImSchG genehmigungspflichtigen Anlage auch in rechtlicher Hinsicht hohe Anforderungen gestellt. Ziel des Seminars ist es zum einen, die Teilnehmer mit den Voraussetzungen für den rechtssicheren Betrieb einer Anlage vertraut zu machen und Ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, Standorte vorausschauend zu sichern. Zum anderen sollen die Teilnehmer die für sie geltenden Haftungstatbestände kennenlernen, um Haftungsrisiken beim Betrieb der Anlage zu minimieren.

Inhalt:
Der rechtssichere Betrieb einer Anlage und die Standortsicherung sind elementar für die Zukunft eines Betriebes. Im ersten Teil des Seminars werden den Teilnehmern die Voraussetzungen für einen genehmigungskonformen Anlagenbetrieb und Instrumente der Standortsicherung vermittelt. Bei der Standortsicherung gilt es, nicht nur den eigenen Betrieb mit seinen Genehmigungen in den Blick zu nehmen. Auch die Entwicklungen in der Nachbarschaft müssen beachtet werden. In den Blick genommen werden auch die Informationspflichten und -rechte der Betreiber.

Der zweite Teil des Seminars beschäftigt sich mit haftungsrechtlichen Fragen. Nach einer Einführung in das System des Ordnungswidrigkeitenrechts und Tatbestände der einschlägigen Fachgesetze wird die Haftung der Verantwortlichen in strafrechtlicher, öffentlich-rechtlicher und zivilrechtlicher Hinsicht beleuchtet. Dabei werden auch die Voraussetzungen einer - für den haftenden Geschäftsführer unumgänglichen - rechtssicheren Pflichtenübertragung im Betriebsalltag besprochen.

Zielgruppe:
Anlagenbetreiber, Betriebsbeauftragte, Entscheidungsträger und Mitarbeiter in nach BImSchG genehmigungspflichtigen Anlagen.

Gebühr für Mitglieder: 590 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 680 EUR

30.11.2017

Artificial Water Channels

Ort: Karlsruhe
Referent: Dr. M. Barboiu, Institut Européen des Membranes, Montpellier/Frankreich

Art: OV

am 30.11.2017 (17:30 Uhr)
KIT Campus Süd, Gebäude 30.41, Rudolf-Criegee-Hörsaal, Fritz-Haber-Weg 6

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

30.11.2017

Die Fakultät für Chemie und Pharmazie stellt ihre Forschungsverbünde vor: ̓ Nano ̓ im Fraunhofer ISC - neue Methoden und Materialien

Ort: Unterfranken
Referent: Prof. Dr. G. Sextl, Fraunhofer-Institut für Silicatforschung, Würzburg

Art: OV

am 30.11.2017 (17:15 Uhr)
Univ. Würzburg, Zentralgebäude Chemie, Hörsaal C, Am Hubland

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

30.11.2017

Die Fakultät für Chemie und Pharmazie stellt ihre Forschungsverbünde vor: Können magnetische Felder chemische Reaktionen beeinflussen? Über Scharlatanerien und seriöse Spin-ereien

Ort: Unterfranken
Referent: Prof. Dr. C. Lambert, Univ. Würzburg

Art: OV

am 30.11.2017 (17:15 Uhr)
Univ. Würzburg, Zentralgebäude Chemie, Hörsaal C, Am Hubland

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

30.11.2017

The birth of a micelle

Ort: Rostock
Referent: Prof. Dr. C. Schröder, Univ. Wien/Österreich

Art: OV

am 30.11.2017 (17:00 Uhr)
Univ. Rostock, Institut für Chemie, Hörsaal 101 (August-Michaelis-Hörsaal), Albert-Einstein-Str. 3a

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

«   1 2 3 4 5   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 16.08.2017 - 17:25 Uhr von Webmaster