Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
€ 54,90 (einfach) zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Beschluss des GDCh-Vorstands zum Coronavirus (COVID-19)

Angesichts der aktuell dramatisch ansteigenden Risiko- und Gefahrenlage auf Grund der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) hat der GDCh-Vorstand einstimmig beschlossen, alle GDCh-Veranstaltungen (Konferenzen, Tagungen, Fortbildungen, usw.) bis 30. Juni 2020 abzusagen bzw. ggf. zu verschieben oder webbasierte Formate zu nutzen. Diese Entscheidung ist Präsidium, Vorstand und Geschäftsführung nicht leicht gefallen. Die Verantwortung gegenüber Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie den Betroffenen vor Ort ließ jedoch keine andere Wahl. Wir bitten um  Verständnis.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir zeitnah informieren.

Prof. Peter R. Schreiner            Prof. Wolfram Koch
GDCh-Präsident 2020 & 21      GDCh-Geschäftsführer

Weitere Informationen finden Sie hier www.gdch.de/corona

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

167 Events gefunden
«   1 2 3 4 5   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
20.04.2020

Bespoke Bimetallics for Chemical Cooperativity

Ort: Ortsverband Braunschweig
Referent: Prof. Dr. Eva Hevia, Universität Bern

Art: OV

am 20.04.2020 (17:15 Uhr)
TU Braunschweig, Institute für Chemie, Seminarraum HR 30.1, Hagenring 30

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

20.04.2020

Enabling Strategies for the Step-Efficient Syntheses of Polycyclic Terpenoids

Ort: OV Saar
Referent: Prof. Dr. Mathias Christmann, Freie Universität Berlin

Art: OV

am 20.04.2020 (17:00 Uhr)
Univ. des Saarlandes, Geb. B 2 2, Hörsaal 1 der Phys. Chemie (Raum 0.06), Campus Saarbrücken

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

22.04.2020

Spectroscopic and Dynamical Probes of Alkene Ozonolysis Reaction Pathways

Ort: Berlin
Referent: Prof. Marsha I. Lester, University of Pennsylvania

Art: OV

am 22.04.2020 (17:00 Uhr)
HU Berlin, Institut für Chemie, Walter-Nernst-Haus, Marie-Curie-Hörsaal (0.06), Newtonstrasse 14

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

22.04.2020

"Interrogating the structure of homoleptic copper(I)-phenanthroline complexes with a view to improve their photochemical reactivity"

Ort: Universität Ulm
Referent: Prof. Dr. Yann Pellegrin, CNRS Nantes

Art: OV

am 22.04.2020 (16:15 Uhr)
Univ. Ulm, Hörsaal H7, Albert-Einstein-Allee 11

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

23.04.2020
abgesagt

GDCh-Kolloquium - "Model Surfaces - Correlation of Structure and Reactivity studied by in situ Spectroscopy"

Ort: Technische Universität Chemnitz, Institut für Chemie
Referent: Assistant Prof. Dr. Christoph Rameshan, Institut für Materialchemie, Technische Universität Wien, Getreidemarkt 9/BC/01, A-1060 Wien

Art: OV

am 23.04.2020 (16:00 Uhr)
TU Chemnitz, Institut für Chemie, Hörsaal 232, Straße der Nationen 62, Eingang Universitätsbibliothek, Bahnhofstraße

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

27.04.2020 451/20

Webinar - Machtfaktoren in der betrieblichen Praxis

Ort: Webinar
Referent: Dr. Gerhard Auer
Art: FB

am 27.04.2020

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Unversehens kann sich der junge Chemiker nach dem Eintritt in ein Unternehmen in einer Schlangengrube von spezifischen Interessen wiederfinden: Die Mitarbeiter pochen auf ihre (vermeintlichen) Rechte, der Vorgesetzte bzw. das Management ignoriert berechtigte Interessen, der Betriebsrat macht Politik und der Sprecherausschuss (sofern vorhanden) erklärt, dass er keine Druckmittel habe. Dies bringt den jungen Chemiker in Situationen, in denen er sich häufig unvorbereitet, hilflos und zwischen allen Stühlen wiederfindet. Ziel des Kurses ist es, junge Chemiker bzgl. ihrer Rolle und Funktion in einem Unternehmen zu unterstützen. Der Kurs stellt keinen systematischen Überblick zu rechtlichen Fragestellungen dar, sondern soll einen praxisnahen Blick über die unterschiedlichen Interessenslagen der verschiedenen Akteure verschaffen und dabei vor allem Praxistipps für den Umgang mit Management, Betriebsrat, Sprecherausschuss und anderen Machtfaktoren im betrieblichen Alltag vermitteln.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Aller Anfang ist schwer! Orientierung im Dschungel des Betriebes
■ Alphatiere, Betriebsklima, Politik und Wettermacher
■ Wegducken und Malochen für die Karriere?
■ Grundprinzipien des Betriebsverfassungsgesetzes
■ Rolle und Funktion des Betriebsrats in der Praxis
■ Rolle und Funktion des Sprecherausschusses in der Praxis
■ Rolle und Funktion des Managements in der Praxis
■ Rolle und Funktion des Chemikers in der Praxis
– als Mitarbeiter – als Führungskraft – als Mensch
■ Gewerkschaften und Interessensverbände
■ Vertrauensleute
■ Besonderheiten in US-Unternehmen
■ Restrukturierungen
■ Insolvenz
■ Umgang mit Konflikten
■ Fallstricke
■ Praxistipps für den betrieblichen Alltag

Zielgruppe:
Jungchemiker, frisch gekürte Vorgesetzte oder Berufstätige, die sich in einem schwierigen Umfeld neu orientieren wollen

Gebühr für Mitglieder: 320 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 380 EUR

27.04.2020 978/20

Webinar - Chemie 4.0: Was kommt konkret auf mich zu?

Ort: Webinar
Referent: Dr. Wolfram Keller
Art: FB

vom 27.04.2020 bis 28.04.2020

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Seminars ist die Vermittlung der Grundbegriffe der Digitalisierung und ihrer Auswirkungen auf Berufsbilder von Chemikern und Ingenieuren, ihre Linien- und Projektorganisationen und chemisch-technische, betriebswirtschaftliche und weiche Kompetenzen. Die Teilnehmer erhalten zum Einstieg notwendige Einblicke in die technische Seite der Digitalisierung, die sog. digitalen Techniken wie Modellierung, Big Data und Künstliche Intelligenz. Sie lernen darüber hinaus das eigentlich Wesentliche für sich: Wie verändern sich Aufgabenzahl und -inhalte in ihrem Beruf, Ausrichtungen zu Spezialist bzw. Generalist, Kompetenz- Anforderungen und Notwendigkeit für berufslebenslanges Lernen.

Inhalt:
Die Berufe in der eigentlichen Wertschöpfungskette der Chemie „vom Kunden bis zum Kunden“ und begleitende Berufe in Controlling, EH&S, Patentwesen usw. werden kurzfristig und nachhaltig von Modellierung und Simulation, Künstlicher Intelligenz, Robotik, Big Data Analytics, Cloud Computing usw. betroffen sein.
Chemie 4.0 heißt, die Veränderungen durch digitale Anwendungen
und ihre Vernetzung über Unternehmen hinweg, im eigenen Unternehmen, an den einzelnen Arbeitsplätzen und vor allem in den Köpfen der Beschäftigten erfolgreich umgesetzt zu haben.
In den einzelnen Blöcken werden 4 aufeinander aufbauende
Themenkomplexe behandelt, die für die Praxis relevantesten
digitalen Techniken (s.o.), die Veränderung der Arbeitsplätze
(Fokus vs. Vielfalt, Nicht-Wertschöpfendes vs. Wertschöpfung,
repetitive vs. einmalige/seltene Aufgaben), die künftig erforderlichen Kompetenzen (digital, chemisch, technisch,
betriebswirtschaftlich, organisatorisch, kommunikativ usw.)
und die Steuerung dieser Kompetenzen entlang des Berufslebens
über in der Regel 4 Dekaden.

Zielgruppe:
Das Seminar wendet sich an Chemiker und Ingenieure, die bereits im Beruf stehen oder bald stehen werden (Master- und Promotionsstudenten), unabhängig von Dienstalter oder Führungserfahrung. Vertreter aus eher technischen Bereichen (z.B. Innovation, Produktion) sind genauso angesprochen wie die aus eher kommerziell ausgerichteten Berufen (z.B. Einkauf, Vertrieb).

Gebühr für Mitglieder: 890 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 970 EUR

27.04.2020

Planar Chiral [2.2]Paracyclophanes: From Synthetic Curiosity to Applications in Catalysis, Chemical Biology and Materials

Ort: Ortsverband Münster
Referent: Prof. Dr. Stefan Bräse, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Organische Chemie

Art: OV

am 27.04.2020 (17:15 Uhr)
Univ. Münster, Chemische Institute, Hörsaal C2, Wilhelm-Klemm-Str. 6

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

27.04.2020

Evonik – Innovationstreiber nachhaltiger Technologien

Ort: OV Saar
Referent: Dr. Patrick Glöckner, Evonik Industries AG

Art: OV

am 27.04.2020 (17:00 Uhr)
Univ. des Saarlandes, Geb. B 2 2, Hörsaal 1 der Phys. Chemie (Raum 0.06), Campus Saarbrücken

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

28.04.2020
520094

8. Jahrestreffen der Seniorexperten Chemie (abgesagt)

Ort: Wernigerode
Referent: Chem. Dir. Hans-Uwe von Grabowski, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 28.04.2020 bis 30.04.2020

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/sec2020

Kontaktdaten:
tgonline@gdch.de
Tel.: 069 7917-360
Fax: 069 7917-1360

«   1 2 3 4 5   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 26.03.2020 15:24 Uhr von M.Bundschuh