Nachricht

< Klaus-Grohe-Preis für Medizinische Chemie 2012

01.02.2012

Zwei Chemikerinnen im Wissenschaftsrat

Die GDCh-Mitglieder Annette Beck-Sickinger, Professorin für Bioorganische Chemie und Biochemie an der Universität Leipzig, und Katharina Kohse-Höinghaus, Professorin für Physikalische Chemie an der Universität Bielefeld, wurden am 30. Januar von Bundespräsident Christian Wulff als neue Mitglieder in den Wissenschaftsrat berufen.

Die Berufung erfolgte auf gemeinsamen Vorschlag der DFG, der MPG, der HRK, der Helmholtz-Gemeinschaft, der FhG und der Leibniz-Gemeinschaft für drei Jahre. Beck-Sickinger war GDCh-Vorstandsmitglied in den Jahren 2004 bis 2010, davon 2006/2007 Vizepräsidentin der GDCh. Kohse-Höinghaus ist als Vertreterin der GDCh Mitglied im Kuratorium des Otto-Hahn-Preises, der von der Stadt Frankfurt, der DPG und der GDCh alle zwei Jahre in der Paulskirche verliehen wird. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung.

Autor:
Dr. Renate Hoer