Sonderveranstaltung

31. Frankfurter Sonderkolloquium am 19. Januar 2022: Wissenschaft kommunizieren

Foto: Sivarajakumar Maharajan

Noch nie war es für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler so einfach, über soziale Medien auch die breite Öffentlichkeit über ihre Arbeit zu informieren. Und entgegen mancher Vorurteile interessieren sich viele Menschen durchaus für wissenschaftliche Zusammenhänge. Wissenschaftler*innen oder Wissenschaftsjournalist*innen, die Wissenschaft verständlich und unterhaltsam erklären können, finden oft ein dankbares und interessiertes Publikum. Trotzdem ist erfolgreiche Kommunikation mit Laien manchmal gar nicht so einfach.

Um Wissenschaft und Kommunikation geht es im 31. Frankfurter Sonderkolloquium

Wissenschaft kommunizieren

19. Januar 2022, 15:00-18:30 Uhr (Online-Veranstaltung)

Im Kolloquium wollen wir einerseits die Zielgruppen unter die Lupe nehmen. Wie viele Menschen interessieren sich überhaupt für Wissenschaft und welches Vertrauen genießen Wissenschaftler*innen in der Öffentlichkeit? Welche Themen sind den Menschen besonders wichtig und welche Themen sind besonders geeignet für die Wissenschaftskommunikation? Andererseits wollen wir ganz praktische Tipps für diejenigen vermitteln, die die Kommunikation mit „der Öffentlichkeit“ einfach mal ausprobieren möchten. Welches Medium ist geeignet? Wie fängt man am besten an? Wie können Wissenschaftler*innen in Sonderforschungsbereichen Mittel für die Öffentlichkeitsarbeit erhalten? Und wie geht man mit unsachlicher Kritik, etwa von Verschwörungsanhängern um, die versuchen, Wissenschaft und Forschende in Misskredit zu bringen? 

Das Frankfurter Sonderkolloquium ist eine gemeinsame Initiative von DBG, DVS, GDCh, VDI-BV Frankfurt, Physikalischer Verein Frankfurt, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und DECHEMA. Das diesjährige Programm wird von der GDCh gestaltet.

Programm und Anmeldung

Programm (Stand 10.09.2021, Änderungen vorbehalten)

  • Beatrice Lugger, Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik)
    Jenseits von Peers und Reviewern – verständliche Wissenschaftskommunikation für Alle
  • Ricarda Ziegler, Wissenschaft im Dialog (WID)
    Wer hört mir überhaupt zu? – Zielgruppen der Wissenschaftskommunikation 
  • N.N., Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    Tue Gutes und rede darüber – Wissenschaftskommunikation in Sonderforschungsbereichen 
    (der genaue Vortragstitel wird später bekannt gegeben)
  • Eric Siemes, https://experimenteshows.de
    It‘s all about chemistry Wie Experimente Wissenschaft und Kommunikation verbinden

Die Online-Veranstaltung wird über Zoom gestreamt. Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch ist eine Anmeldung über die Webseite der Dechema nötig. Zur Anmeldung

zuletzt geändert am: 10.09.2021 16:41 Uhr von K.J.Schmitz