Unverzichtbare
Bausteine
Ihrer Karriere

GDCh-Fortbildung

Das Fortbildungsangebot der GDCh bietet Ihnen anspruchsvolle, stets aktuelle Inhalte und effiziente Konzepte.

In unserem Programm finden Sie:
Online-Kurse
Live Kurse mit Austauschmöglichkeit (Breakout Rooms, Chats etc.)
E-Learning Kurse
Digitaler Kurs mit vielfältigen Lernmaterialien und flexiblen Lernzeiten (Live Sessions, Chats/Foren, Selbststudium etc.)
Präsenzkurse
Kurse finden vor Ort statt (mit entsprechenden Hygienekonzepten)

Alle Kurstermine sind in der Fortbildungsübersicht (siehe unten) tabellarisch aufgeführt.
Buchen Sie Ihre Weiterbildungen: Wir garantieren Ihnen die Durchführung in einem der genannten Formate oder einen Alternativtermin.

Bei Interesse an einer Veranstaltung oder am GDCh-Fortbildungprogramm 2021 füllen Sie einfach unsere Informationsanfrage aus.

Aktuelle Fortbildungen

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

72 Events gefunden
«   3 4 5 6 7   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
28.09.2021 656/21

Neue analytische Methoden und rechtliche Vorgaben in der Pestizidanalytik (656/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Günther Kempe
Art: FB

am 28.09.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs soll den Teilnehmern einen Überblick über moderne Methoden zur Rückstandsanalytik von Pestiziden vermitteln sowie aktuelle Entwicklungen, Trends und Anwendungen aufzeigen. Aktuelle rechtliche Grundlagen und toxikologische Bewertungen sind ebenso Gegenstand der Diskussion.

Inhalt:
Der Kurs befasst sich mit aktuellen Entwicklungen in der Rückstandsanalytik von Pflanzenschutzmitteln.
Diese Themen werden gemischt mit aktuellen Beiträgen zu neuen Rechtsbezügen, die für die Beurteilung von Rückständen in Lebensmitteln wichtig sind. Vertreter aus der Wirtschaft und von Behörden des Bundes kommen ebenso zu Wort wie Vertreter von Handelslaboren, die die Hauptlast der Rückstandsanalytik in Deutschland tragen.

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Rückstandsanalytiker im öffentlichen Dienst sowie aus Handelslaboratorien, die die neuen Techniken und rechtlichen Bestimmungen kennen lernen und zur Lösung ihrer Probleme einsetzen möchten

Gebühr für Mitglieder: 570 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 650 EUR

28.09.2021 335/21

Online-Kurs: Fortgeschrittene praktische NMR-Spektroskopie für technische Mitarbeiter (335/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Johannes C. Liermann
Art: FB

vom 28.09.2021 bis 30.09.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Über die Aufnahme von Routinespektren hinaus bietet die NMR-Spektroskopie das Potenzial für eine Vielzahl spezialisierter Anwendungen, die sich nicht auf die Chemie beschränken, sondern auch für die Lebenswissenschaften, Verfahrenstechnik und behördliche Überwachung von Interesse sind. Dieser Kurs richtet sich an Personen, die grundlegende apparative Kenntnisse der NMR-Spektroskopie haben und soll exemplarisch einige fortgeschrittene Aufnahmetechniken vermitteln.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Bestimmung von Relaxationszeiten
■ Ausgewählte Heterokerne
■ Fortgeschrittene 2D-Experimente
■ Selektive Experimente
■ Wasserunterdrückung

Zielgruppe:
Chemiker, Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler, Chemieingenieure, technische Mitarbeiter

Gebühr für Mitglieder: 1.300 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.380 EUR

29.09.2021 900/21

Online-Kurs: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Chemiker (900/21)

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Uwe Kehrel
Art: FB

vom 29.09.2021 bis 30.09.2021

Download:
Kursflyer

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ohne grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse geht es nicht! Um betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können ist ein Verständnis wesentlicher betriebswirtschaftlicher Denkweisen und Instrumente unumgänglich. Der Kurs bietet einen kompakten Überblick über die wichtigsten Bereiche der BWL. Der Kurs soll Chemiker beim Aufbau einer persönlichen BWL-Kompetenz unterstützen und sie so befähigen, bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen und Sichtweisen fachgerecht mitwirken und mitentscheiden zu können.

Inhalt:
Ausgehend von der Unternehmensstrategie werden Implikationen auf Abläufe in der Beschaffung, im
Marketing, in der Produktion und im Innovationsmanagement erläutert sowie Zweck und Struktur des
internen und externen Rechnungswesens anhand praxisorientierter Beispiele beschrieben.
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Aufbau von Unternehmen
■ Grundlagen der Strategieformulierung und Implementierung
■ Spannungsfeld von Märkten und Marketing
■ Grundlagen des Innovationsmanagements
■ Funktion von Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung
■ Kostenkalkulation
■ Bewertung von Investitionen

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen, die einen kompakten Einstieg in die BWL suchen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®“

Gebühr für Mitglieder: 800 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 880 EUR

30.09.2021 452/21

Forschungsdatenmanagement (NFDI) (452/21)

Ort: Witzenhausen (bei Kassel)
Referent: Prof. Dr. Bernard Ludwig
Art: FB

am 30.09.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel der Ausgestaltung einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) ist die Etablierung und Fortentwicklung eines übergreifenden Forschungsdatenmanagements, die Steigerung der Effizienz des Wissenschaftssystems und das Voranbringen des Wissenstransfers. In diesem Kurs werden die Grundlagen des Forschungsdatenmanagements und „Data Sharing“, die Elemente eines Datenmanagementplans und Datenarchivierungen vermittelt. Zudem werden Datenanalysen und Datenvisualisierung (unter Einsatz von Python und R) und die Grundlagen von Datenbanken und Dateisystemen behandelt.

Inhalt:
Der Kurs gliedert sich in die folgenden Teilbereiche:
1. Grundlagen des Forschungsdatenmanagements und
„Data Sharing“
■ Definitionen, Transformation, Speicherung und Übermittlung
■ Potenziale und Hemmschwellen, Lebenszyklus von Forschungsdaten
■ „Data Sharing“, „Data Access“ und „Data Policies“
■ Rechtliche Probleme des Datenmanagements
2. Elemente eines Datenmanagementplans und Datenarchivierungen
■ Datenerhebung, Qualitätssicherung und Metadaten
■ Langzeitarchivierungen: technische Anforderungen und
Standards
■ Forschungsdaten-Repositorien
3. Datenanalysen und Datenvisualisierung, Datenbanken
und Dateisysteme
■ Grundlagen der freien Softwarepakete Python und R
für lineare und nicht-lineare Datenanalysen (Clustering,
Klassifikationen und Regressionen)
■ Datenvisualisierung mit Python und R
■ Grundlagen von Datenbanken (SQL, NoSQL) und
Dateisystemen

Zielgruppe:
Jungchemiker, Chemiker, Pharmazeuten, andere Naturwissenschaftler und Chemieingenieure. In dem Kurs werden in verständlicher Form das Forschungsdatenmanagement und die Elemente eines Datenmanagementplans dargestellt und eine Einführung in Datenanalysen und Datenvisualisierung gegeben. Der Kurs eignet sich für alle Tätigkeitsfelder, in denen Daten erhoben, analysiert, transformiert und archiviert werden.

Gebühr für Mitglieder: 360 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 420 EUR

01.10.2021 048/21

E-Learning: Grundlagen der Organischen Chemie für Laboranten (048/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Christoph Gastl
Art: FB

vom 01.10.2021 bis 22.10.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist eine Wiederauffrischung bzw. Erweiterung bestehender Kenntnisse über Reaktionsmechanismen und Methoden der Organischen Chemie.

Inhalt:
Im Rahmen des Kurses werden die grundlegenden Reaktionsmechanismen
der Organischen Chemie anhand von
ausgewählten Beispielen erklärt und vorgestellt. Die Gliederung erfolgt anhand von Themenblöcken wie Radikal- und Substitutionsreaktionen,
Carbonylreaktionen, Oxidations- und
Reduktionsreaktionen, Aromaten und Heterocyclen. Einfache Synthesen dienen dabei der Veranschaulichung von Methodik und Systematiken. Außerdem wird es in einem Block die Vorstellung der elementaren Analytikmethoden mit ihren Grundlagen und Anwendungsgebieten geben.

Zielgruppe:
Mitarbeiter in chemischen Laboratorien, Laboranten und Chemikanten, die ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen und erweitern wollen

Gebühr für Mitglieder: 800 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 880 EUR

04.10.2021 506/21

NMR-Spektrenauswertung und Strukturaufklärung (506/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Reinhard Meusinger
Art: FB

vom 04.10.2021 bis 07.10.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs eignet sich für Wissenschaftler und für technische Mitarbeiter mit Kenntnissen in der NMR-Spektroskopie (s. Basiskurs 505). Dieser Kurs befähigt die Teilnehmer zur selbstständigen Auswertung von ein- und mehrdimensionalen 1H- und 13C-NMR-Spektren und zum Einsatz dieser Methoden in der Strukturaufklärung. Schwerpunkte der zahlreichen Übungen sind die Lösung stereochemischer Probleme mit 2D-NMR-Methoden, die quantitative NMR (qNMR), die Gemischanalytik und Datenbankanwendungen in der NMR-Spektrenauswertung, sowie die Auswertung von Heterokern NMR-Spektren (z.B. 15N, 19F, 31P).

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Die strukturanalytische Auswertung ein- und
zweidimensionaler NMR-Spektren
■ Welche Spektrenparameter werden zur Lösung
individueller Strukturprobleme benötigt?
■ Welche Informationen liefern COSY-, TOCSY-, NOESY-,
HSQC- und HMBC-Spektren?
■ Die Verifizierung von Strukturvorschlägen
■ Berechnung chemischer Verschiebungen
■ Internet- und Datenbanknutzung
■ Anleitung zur Erstellung eigener Strukturvorschläge aus
experimentellen NMR-Spektren
■ Stereochemische Probleme (Konformations- und
Konfigurationsanalyse)
■ Quantitative NMR-Spektroskopie (qNMR)
■ Zahlreiche Übungen
■ Hinweise auf praktische Probleme
■ Besonderheiten von NMR-Spektren anderer Heterokerne
(Wahl der Kernart nach Bedarf)
■ Das Buch „NMR-Spektren richtig ausgewertet –
100 Übungen für Studium und Beruf“

Zielgruppe:
NMR-Laborleiter, Technische Mitarbeiter, Chemiker, Chemieingenieure, Lebensmittelchemiker und andere Naturwissenschaftler

Gebühr für Mitglieder: 1.390 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.470 EUR

05.10.2021 004/21

Online-Kurs: Polymeradditive (004/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Christoph Kröhnke
Art: FB

vom 05.10.2021 bis 06.10.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Nahezu alle technisch wichtigen Kunststoffe sowie Lacksysteme müssen mittels Stabilisatoren während ihrer Verarbeitung und Einsatzdauer individuell gegen Abbauprozesse geschützt werden. Daneben dienen andere Polymeradditive der anwendungsorientierten Modifizierung von Werkstoffeigenschaften der Polymere. Bereits seit Jahrzehnten gehen daher Additiv-Entwicklung und Additiv-Einsatz sukzessiv mit der Entwicklung und Verbreitung technischer Kunststoffe einher.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Prinzipien des Polymerabbaus
■ Schutz von Kunststoffen durch Stabilisatoren
– bei der Verarbeitung
– während der Gebrauchsdauer von Kunststoffartikeln
■ Wirkungsweise von Polymerstabilisatoren gegen
thermisch- und lichtinduzierten Abbau
■ Wie lassen sich Wechselwirkungen von Stabilisatoren
nutzbar machen?
■ Spezifische Kombinationen von Stabilisatoren in
– Polyolefinen
– anderen technischen Kunststoffen
■ Synthetischer Hydrotalcit: Struktur und Verwendungsmöglichkeiten
in ausgewählten Polymeren
■ Additivierung von technischen Kunststoffen im Rahmen
von Recycling-Verfahren
■ Stabilisatoren für Lacke
■ Wirkungsweise von wachsbasierten Gleitmitteln auf die
Eigenschaften von Kunststoffen
■ Prinzipien und Anwendung von Antistatika zur Ausrüstung
von Kunststoffen
■ Ladungssteuerungsmittel und ihre Funktion in Polymeren
■ Moderne Flammschutzmittel – Anforderungen und Trends

Zielgruppe:
Chemiker, Chemieingenieure, Materialforscher und Techniker aus akademischen und industriellen Abteilungen von Forschung, Produktentwicklung, Herstellung und Anwendung von Kunststoffen und Lacken; Behördenvertreter und Lehrkräfte mit Interesse am und Informationsbedarf zum Kunststoff- und Lackbereich

Gebühr für Mitglieder: 740 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 820 EUR

06.10.2021 391/21

Metabolomics: Proteomics und Genomics (391/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Georg Pohnert
Art: FB

am 06.10.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
In dieser Veranstaltung sollen die chemischen Grundlagen moderner -omics-Ansätze mit Schwerpunkt auf Methoden der Metabolomforschung vermittelt werden. Ein Hauptziel ist es, die Teilnehmer mit den analytischen Herausforderungen und den instrumentellen Ansätzen von Genom-, Proteom- und Metabolomuntersuchungen vertraut zu machen. Dann werden Strategien zur Versuchsplanung diskutiert – ein für das Gelingen von Metabolomics Experimenten oft vernachlässigter, aber zentraler Aspekt. Die Teilnehmer werden zudem mit den Grundprinzipien der Auswertung der komplexen Datensätze aus Metabolomexperimenten vertraut gemacht.

Inhalt:
In der Veranstaltung werden zunächst die chemischen und
analytischen Grundlagen der wichtigsten -omics-Verfahren
(Sequenzierung von Genen und Proteinen, Metabolomanalyse)
eingeführt. Hier wird auf die grundlegenden
chemischen Eigenschaften von Bio(makro)molekülen und
die Möglichkeiten zu deren Erfassung eingegangen.
Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Metabolomanalyse.
Konzepte zur Experimentplanung, Probengenerierung,
Methodenentwicklung und zur Auswertung komplexer
Datensätze werden präsentiert. Es wird angeboten, dass
auch für eigene Forschungsfragen der Teilnehmer Strategien
zur erfolgreichen Metabolomanalyse erarbeitet werden.
In einer praktischen Übung wird der Umgang mit einem
vorgegebenen Datensatz aus der vergleichenden Metabolomforschung
eingeführt und das Arbeiten mit wertvollen
Online-Werkzeugen vorgestellt.
Abschließend wird diskutiert, wie die oben erwähnten
-omics-Methoden synergetisch miteinander verknüpft werden
können.

Zielgruppe:
Die Veranstaltung wendet sich an Chemiker, die einen vertieften Einblick in die Methoden und Möglichkeiten der Metabolomforschung erhalten wollen. Sie wendet sich besonders auch an Teilnehmer, die es erwägen, in Zukunft selbst Metabolomics-Methoden anzuwenden. Es wird ganz konkret auf die Entwicklung von Arbeitsgängen in der Metabolomforschung eingegangen und es wird angeboten, für eigene Anwendungen Strategien zu entwickeln.

Gebühr für Mitglieder: 530 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 610 EUR

07.10.2021 962/21

Online-Kurs: Intensivkurs Marketing für Chemiker (962/21)

Ort: Online
Referent: Prof. Dr. Stefanie Bröring
Art: FB

vom 07.10.2021 bis 08.10.2021


Link:
Anfrage von Informationsmaterial

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Erfolgreiche Chemieunternehmen sind nicht nur führend auf dem Gebiet der Technologieentwicklung und F&E, sie zeichnen sich auch durch eine starke Kundenorientierung aus. Dies erfordert eine konsequente Marktorientierung aller Funktionsbereiche. Hier setzt der zweitägige „Intensivkurs Marketing für Chemiker“ an: Mitarbeiter in der F&E und Produktentwicklung benötigen mehr denn je ein Grundverständnis für Marketing-Mechanismen. Ziel des Intensivkurses ist daher die Vermittlung der wichtigsten Methoden des Marketing- und Produktmanagements mit einem Fokus auf die Besonderheiten der Chemieindustrie.

Inhalt:
Der Intensivkurs deckt den gesamten Marketingprozess mit
einem hohen Bezug zur Praxis der Chemieindustrie ab. Die
Teilnehmer werden dazu befähigt:
■ Kompakte Marktanalysen zur Identifizierung von
Markteintrittsoptionen durchzuführen
■ Marketingstrategien für Neuprodukte zu entwickeln
■ Märkte zu segmentieren und Produkte darin zu
positionieren
■ Einen Marketingplan (Marketing-Mix) aufzustellen und umzusetzen
■ Kundenbindungskonzepte zu erarbeiten
Ferner werden Spezialthemen der Chemieindustrie wie z.B. „Ingredient Branding“, „Technisches Marketing“ und „Systemlösungen“
beleuchtet. Die Anwendung der erlernten Theorie
auf „Case Studies“ aus der Chemieindustrie stellt darüber hinaus einen hohen Praxisbezug sicher.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®“

Gebühr für Mitglieder: 930 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.010 EUR

11.10.2021 993/21

Online-Kurs: Vorbereitung und Durchführung eines Patentverletzungsverfahrens (993/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Marc Grunwald
Art: FB