Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab
€ 54,90 (einfach) zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Beschluss des GDCh-Vorstands zum Coronavirus (COVID-19)

Der GDCh-Vorstand hat am 4. November 2020 beschlossen, aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie, in Erweiterung seiner Beschlüsse vom 16. März und vom 5. Mai 2020, alle Präsenzveranstaltungen der GDCh bis 30. Juni 2021 abzusagen bzw. zu verschieben. 

Stattdessen werden die GDCh-Strukturen ermuntert, auf virtuelle Formate auszuweichen. Ausnahmen von dieser Regelung sind nur in gut begründeten Einzelfällen möglich und erfordern eine sorgfältige Prüfung in enger Absprache und im Einvernehmen mit der Geschäftsführung. Sollte sich die Situation grundlegend zum Positiven verändern, wird dieser Beschluss entsprechend angepasst.

Weitere Informationen finden Sie hier www.gdch.de/corona

 

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

120 Events gefunden
«   7 8 9 10 11   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
27.09.2021 929/21

Management von Forschung und Entwicklung in der Chemie (929/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Klaus Griesar
Art: FB

vom 27.09.2021 bis 28.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs vermittelt Kenntnisse über die wichtigsten Methoden des Managements von Forschung und Entwicklung (F&E) in der chemischen Industrie. Den Teilnehmern werden Methoden an die Hand gegeben, um Forschungsprojekte in ihrem Ablauf zu planen, zu steuern und zu kontrollieren. Zudem vermittelt der Kurs Kenntnisse über die strategische Auswahl von Projekten, um so die Prioritäten zwischen Einzelprojekten zu setzen und Ressourcen entsprechend zu allokieren. Im Mittelpunkt steht hierbei stets die Praxistauglichkeit der vorgestellten Planungsinstrumente, sodass den Teilnehmern auch ein Gefühl dafür vermittelt werden soll, wo – trotz aller Stringenz – Freiräume für Kreativität bleiben sollten.

Inhalt:
In der chemischen Industrie hat die Planung von Forschung und
Entwicklung (F&E) einen hohen Stellenwert. Projektmanagement
wird zur Abwicklung von F&E mit Erfolg eingesetzt.
Und dennoch: Immer wieder kommt es zu der Frage, wie eine
„strategische“ Auswahl der Projekte vorzunehmen ist. Und
immer wieder kommt es im Projektverlauf zu Problemen und
typischen Hindernissen, die mit viel Sonderaufwand überwunden
werden müssen oder gar das gesamte Projekt scheitern
lassen.
Dieser Intensivkurs stellt Methoden des Managements von
F&E vor: Portfoliomanagement, Meilensteinplanung (Stage-
Gate®-Process), F&E-Projektmanagement, -bewertung und
-controlling werden im Kontext ihrer Anwendungen in der
Chemieforschung präsentiert und mit den Teilnehmern unter
dem Aspekt ihrer Praxistauglichkeit diskutiert.
Daneben werden Prozesse der Ideenfindung und Markteinführung
erörtert sowie moderne Organisationsformen von
F&E anhand von Fallbeispielen aus der chemischen Industrie
vorgestellt.

Zielgruppe:
Chemiker, die im Bereich Forschung und Entwicklung arbeiten, daneben auch Nicht-Chemiker im Aufgabenbereich F&E-Planung bzw. -Controlling sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®“

Gebühr für Mitglieder: 1.000 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.080 EUR

27.09.2021 595/21

Rheologische Charakterisierung von Emulsionen und Suspensionen (595/21)

Ort: Nürnberg
Referent: Prof. Dr. Karl-Heinz Jacob
Art: FB

vom 27.09.2021 bis 28.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Dieser Kurs zeigt auf, wie die Rheologie zur Entwicklung und Optimierung von dispersen Produkten (Cremes, Lacke ...) effektiv genutzt werden kann. Die Rheologie bietet weitaus mehr an Möglichkeiten als die Messung von Fließkurven. Grundlagen und Praxisbeispiele helfen dem chemischorientierten Mitarbeiter im Entwicklungslabor oder in der Qualitätssicherung zu verstehen, wie die Rheologie als analytische Methode funktioniert und welche Informationen sie über den Aufbau von Emulsionen oder Suspensionen liefern kann.

Inhalt:
Die Veranstaltung gibt einen Überblick zu den theoretischen
Grundlagen der Rheologie und den Möglichkeiten
moderner Rheologie-Messtechnik zur Charakterisierung
disperser Produkte. Die Palette disperser Produkte reicht
von Malfarben und Lacken über Pflegeprodukte hin bis zu
Schmierstoffen. An einem breiten Spektrum von Anwendungsbeispielen
werden die Möglichkeiten und Grenzen zur
Charakterisierung solcher Produkte diskutiert. Die Behandlung
praktischer Beispiele im Labor verdeutlicht die
Relevanz der Rheologie für die Produktentwicklung und
Qualitätssicherung.
In Theorie und Praxis wird aufgezeigt, welche Informationen
rheologische Messungen über den Aufbau von Dispersionen
liefern können. Ergänzend dazu werden auch die Ergebnisse
von Methoden einbezogen,
die Informationen über Partikelgrößenverteilungen,
Zetapotenzial, Partikelgestalt, Salzfracht
usw. liefern.

Zielgruppe:
Chemisch-technisch orientierte Mitarbeiter, die Rheologie zur Lösung praktischer Fragestellungen in Forschung und Routine heranziehen wollen. Im Fokus steht die Anwendung der Rheologie bei der Entwicklung und Charakterisierung von Produkten basierend auf Suspensionen und Emulsionen.

Gebühr für Mitglieder: 910 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 990 EUR

27.09.2021 056/21

Ausgewählte Themen der Präparativen Organischen Chemie für Laboranten (056/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Holger Butenschön
Art: FB

vom 27.09.2021 bis 28.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs hat das Ziel, die Kenntnisse der Teilnehmer aufzufrischen und durch neue, moderne Aspekte der Präparativen Organischen Chemie, insbesondere aktuelle Themen wie Metallorganische Chemie, Syntheseplanung und Katalyse, zu erweitern.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Wissenswertes zu chemischen Reaktionen und Syntheseplanung
■ Metallorganische Chemie mit Lithium, Magnesium und
Zink (Synthese, Struktur, Reaktionen, hochaktive Metalle)
■ Carbenkomplexe in der Organischen Chemie (Fischer-,
Schrock-Carbenkomplexe, Carbonylolefinierungen, Olefinmetathese)
■ Übergangsmetallkatalyse (Historie, Hydroformylierung,
Ziegler-Katalyse, Hydrierungen, Cycloisomerisierungen,
Katalyse mit Pd, Au und Ru)
■ Moderne Oxidationsreaktionen: Von Dimethyldioxiran zur Jacobsen-Katsuki-Epoxidierung

Zielgruppe:
Motivierte Laboranten sowie Bachelors und vergleichbar Qualifizierte

Gebühr für Mitglieder: 860 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 940 EUR

28.09.2021 674/21

Moderne HPLC-MS-Methoden in der Lebensmittel- und Futtermittelanalytik (674/21)

Ort: Münster
Referent: Prof. Dr. Hans-Ulrich Humpf
Art: FB

am 28.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Grundlagen, Anwendungen und aktuellen Trends der HPLC-MS/MS und HPLC-HRMS in der Lebensmittel- und Futtermittelanalytik.

Inhalt:
Der Kurs soll den Teilnehmern einen Überblick über moderne HPLC-MS/MS- und HPLC-HRMS-Techniken vermitteln
sowie aktuelle Entwicklungen, Trends und Anwendungen
aufzeigen. Neben den Grundlagen werden insbesondere
am Beispiel verschiedener Kontaminanten (z.B. Mykotoxine,
Pestizide, PFT) und im Rahmen der Proteinanalytik (z.B. Allergene)
methodische und instrumentelle Trends und Neuentwicklungen vorgestellt.

Schwerpunkte sind:
■ Grundlagen der HPLC-MS/MS und HPLC-HRMS
■ Multimethoden
■ Screening mittels HPLC-HRMS
■ Quantifizierungsverfahren
■ Empfindlichkeit und Selektivität
■ Matrixproblematik

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, analytische Chemiker, Chemotechniker

Gebühr für Mitglieder: 570 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 650 EUR

28.09.2021 656/21

Neue analytische Methoden und rechtliche Vorgaben in der Pestizidanalytik (656/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Günther Kempe
Art: FB

am 28.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs soll den Teilnehmern einen Überblick über moderne Methoden zur Rückstandsanalytik von Pestiziden vermitteln sowie aktuelle Entwicklungen, Trends und Anwendungen aufzeigen. Aktuelle rechtliche Grundlagen und toxikologische Bewertungen sind ebenso Gegenstand der Diskussion.

Inhalt:
Der Kurs befasst sich mit aktuellen Entwicklungen in der Rückstandsanalytik von Pflanzenschutzmitteln.
Diese Themen werden gemischt mit aktuellen Beiträgen zu neuen Rechtsbezügen, die für die Beurteilung von Rückständen in Lebensmitteln wichtig sind. Vertreter aus der Wirtschaft und von Behörden des Bundes kommen ebenso zu Wort wie Vertreter von Handelslaboren, die die Hauptlast der Rückstandsanalytik in Deutschland tragen.

Zielgruppe:
Lebensmittelchemiker, Rückstandsanalytiker im öffentlichen Dienst sowie aus Handelslaboratorien, die die neuen Techniken und rechtlichen Bestimmungen kennen lernen und zur Lösung ihrer Probleme einsetzen möchten

Gebühr für Mitglieder: 570 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 650 EUR

28.09.2021 335/21

Fortgeschrittene praktische NMR-Spektroskopie für technische Mitarbeiter (335/21)

Ort: Mainz
Referent: Dr. Johannes C. Liermann
Art: FB

vom 28.09.2021 bis 30.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Über die Aufnahme von Routinespektren hinaus bietet die NMR-Spektroskopie das Potenzial für eine Vielzahl spezialisierter Anwendungen, die sich nicht auf die Chemie beschränken, sondern auch für die Lebenswissenschaften, Verfahrenstechnik und behördliche Überwachung von Interesse sind. Dieser Kurs richtet sich an Personen, die grundlegende apparative Kenntnisse der NMR-Spektroskopie haben und soll exemplarisch einige fortgeschrittene Aufnahmetechniken vermitteln.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Bestimmung von Relaxationszeiten
■ Ausgewählte Heterokerne
■ Fortgeschrittene 2D-Experimente
■ Selektive Experimente
■ Wasserunterdrückung

Zielgruppe:
Chemiker, Lebensmittelchemiker, andere Naturwissenschaftler, Chemieingenieure, technische Mitarbeiter

Gebühr für Mitglieder: 1.300 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.380 EUR

29.09.2021 900/21

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Chemiker (900/21)

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Uwe Kehrel
Art: FB

vom 29.09.2021 bis 30.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ohne grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse geht es nicht! Um betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können ist ein Verständnis wesentlicher betriebswirtschaftlicher Denkweisen und Instrumente unumgänglich. Der Kurs bietet einen kompakten Überblick über die wichtigsten Bereiche der BWL. Der Kurs soll Chemiker beim Aufbau einer persönlichen BWL-Kompetenz unterstützen und sie so befähigen, bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen und Sichtweisen fachgerecht mitwirken und mitentscheiden zu können.

Inhalt:
Ausgehend von der Unternehmensstrategie werden Implikationen auf Abläufe in der Beschaffung, im
Marketing, in der Produktion und im Innovationsmanagement erläutert sowie Zweck und Struktur des
internen und externen Rechnungswesens anhand praxisorientierter Beispiele beschrieben.
Schwerpunkte des Kurses sind:
■ Aufbau von Unternehmen
■ Grundlagen der Strategieformulierung und Implementierung
■ Spannungsfeld von Märkten und Marketing
■ Grundlagen des Innovationsmanagements
■ Funktion von Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung
■ Kostenkalkulation
■ Bewertung von Investitionen

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter ohne bzw. mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen, die einen kompakten Einstieg in die BWL suchen sowie Teilnehmer des modularen Fachprogramms „Geprüfter Wirtschaftschemiker (GDCh)®“

Gebühr für Mitglieder: 920 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.000 EUR

30.09.2021 452/21

Forschungsdatenmanagement (NFDI) (452/21)

Ort: Witzenhausen (bei Kassel)
Referent: Prof. Dr. Bernard Ludwig
Art: FB

am 30.09.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel der Ausgestaltung einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) ist die Etablierung und Fortentwicklung eines übergreifenden Forschungsdatenmanagements, die Steigerung der Effizienz des Wissenschaftssystems und das Voranbringen des Wissenstransfers. In diesem Kurs werden die Grundlagen des Forschungsdatenmanagements und „Data Sharing“, die Elemente eines Datenmanagementplans und Datenarchivierungen vermittelt. Zudem werden Datenanalysen und Datenvisualisierung (unter Einsatz von Python und R) und die Grundlagen von Datenbanken und Dateisystemen behandelt.

Inhalt:
Der Kurs gliedert sich in die folgenden Teilbereiche:
1. Grundlagen des Forschungsdatenmanagements und
„Data Sharing“
■ Definitionen, Transformation, Speicherung und Übermittlung
■ Potenziale und Hemmschwellen, Lebenszyklus von Forschungsdaten
■ „Data Sharing“, „Data Access“ und „Data Policies“
■ Rechtliche Probleme des Datenmanagements
2. Elemente eines Datenmanagementplans und Datenarchivierungen
■ Datenerhebung, Qualitätssicherung und Metadaten
■ Langzeitarchivierungen: technische Anforderungen und
Standards
■ Forschungsdaten-Repositorien
3. Datenanalysen und Datenvisualisierung, Datenbanken
und Dateisysteme
■ Grundlagen der freien Softwarepakete Python und R
für lineare und nicht-lineare Datenanalysen (Clustering,
Klassifikationen und Regressionen)
■ Datenvisualisierung mit Python und R
■ Grundlagen von Datenbanken (SQL, NoSQL) und
Dateisystemen

Zielgruppe:
Jungchemiker, Chemiker, Pharmazeuten, andere Naturwissenschaftler und Chemieingenieure. In dem Kurs werden in verständlicher Form das Forschungsdatenmanagement und die Elemente eines Datenmanagementplans dargestellt und eine Einführung in Datenanalysen und Datenvisualisierung gegeben. Der Kurs eignet sich für alle Tätigkeitsfelder, in denen Daten erhoben, analysiert, transformiert und archiviert werden.

Gebühr für Mitglieder: 360 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 420 EUR

01.10.2021 048/21

E-Learning: Grundlagen der Organischen Chemie für Laboranten (048/21)

Ort: Online
Referent: Dr. Christoph Gastl
Art: FB

vom 01.10.2021 bis 22.10.2021

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist eine Wiederauffrischung bzw. Erweiterung bestehender Kenntnisse über Reaktionsmechanismen und Methoden der Organischen Chemie.

Inhalt:
Im Rahmen des Kurses werden die grundlegenden Reaktionsmechanismen
der Organischen Chemie anhand von
ausgewählten Beispielen erklärt und vorgestellt. Die Gliederung erfolgt anhand von Themenblöcken wie Radikal- und Substitutionsreaktionen,
Carbonylreaktionen, Oxidations- und
Reduktionsreaktionen, Aromaten und Heterocyclen. Einfache Synthesen dienen dabei der Veranschaulichung von Methodik und Systematiken. Außerdem wird es in einem Block die Vorstellung der elementaren Analytikmethoden mit ihren Grundlagen und Anwendungsgebieten geben.

Zielgruppe:
Mitarbeiter in chemischen Laboratorien, Laboranten und Chemikanten, die ihre theoretischen Kenntnisse vertiefen und erweitern wollen

Gebühr für Mitglieder: 800 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 880 EUR

04.10.2021

Nuklearchemie 2022

Ort: tba
Referent: Prof. Dr. Bernd Neumaier, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 04.10.2021 bis 06.10.2021

Weitere Informationen:
http://www.gdch.de/nuklearchemie2021

Kontaktdaten:
c.kilb@gdch.de
Tel.: 069 7917-357
Fax: 069 7917-1357

«   7 8 9 10 11   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 11.11.2020 07:35 Uhr von M.Losch