Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

278 Events gefunden
1 2 3 4 5   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
20.01.2017 100300

23rd DGF Proficiency Test - LVU

Ort: Global
Referent: Christian Gertz, DGF e.V.

Art: SV

vom 20.01.2017 bis 31.12.2017

Download:
Kursflyer
Weitere Informationen:
http://www.dgfett.de/meetings/aktuell/franfurt2017

Kontaktdaten:
congress@dgfett.de
Tel.: +49/ 69/ 7917-529
Fax: +49/ 69/ 7917 564

24.04.2017
abgesagt
540/17

Risikomanagement und Risikobeherrschung im pharmazeutischen Umfeld nach ICH Q9

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dipl.-Ing. Jürgen Ortlepp
Art: FB

am 24.04.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Die professionelle Analyse und Bewertung von Risiken ist ein elementares qualitätssicherndes Moment. Sie werden in diesem Seminar die methodischen Voraussetzungen erlernen, welche Sie in die Lage versetzen Risikoanalyse, z.B. nach der FMEA-Methode selbstständig durchzuführen. Auf Basis des in der pharmazeutischen Industrie maßgeblichen Regelwerkes der International Conference on Harmonization (ICH) lernen Sie die "Mechanik" hinter dem Risikomanagement kennen

Inhalt:
Defintion "Risiko" und Kritikalität
- Methoden zur Risikoanalyse
o nach ICH Q9 (FMEA, HACCP)
o Kreativmethoden (Ishikawa, Fault Tree etc.)
- Methoden zur Risikoreduktion:
o Stakeholderanalyse & Schnittstellenreduktion
o Komplexitätsabsenkung & Simplifizierung
- Workshop 1: Erarbeiten einer FMEA anhand von Fallbeispielen
- Workshop 2: Erstellung eines Maßnahmenplans zur Risikoreduktion aufbauend auf den Ergebnissen aus Workshop 1

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte, Vorerfahrung mit Kreativitätstechniken und in QM-Systemen (ISO 9001/GxP) sind vorteilhaft

Gebühr für Mitglieder: 500 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 570 EUR

24.04.2017 803/17

Anorganische Leuchtstoffe & LEDs

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Thomas Jüstel
Art: FB

vom 24.04.2017 bis 25.04.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern einen Überblick des aktuellen Stands der Forschung und Technik bzgl. der anorganischen Leuchtstoffe als spezielle Gruppe der optischen Funktionsmaterialien zu vermitteln. Außerdem sollen Struktur-Funktionsbeziehungen anhand der wichtigsten Anwendungsgebiete von Leuchtstoffen vermittelt werden. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, für die Optimierung bestehender Anwendungen oder für neue Anwendungsfelder, geeignete Leuchtstoffe zu identifizieren, zu charakterisieren und ggf. zu modifizieren.Zusätzlich werden Aufbau, Funktion und Anwendungen von anorganischen LED vorgestellt.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Physikalische Grundlagen (Lumineszenzprozesse, Energietransfer, Löschprozesse, Afterglow etc.)
- Leuchtstoffe für Fluoreszenzlampen
- Leuchtstoffe für Gasentladungsbildschirme
- Elektrolumineszenz
- Anorganische LED - Aufbau, Funktion und Anwendungen
- Leuchtstoffe für LED
- Konverter für UV-Strahlungsquellen
- Röntgen- und Hochenergiepartikelleuchtstoffe (Szintillatoren)
- Nicht-lineare Leuchtstoffe (Up- und Down-Konverter)
- Nanoskalige Leuchtstoffe und Quantum Dots

Zielgruppe:
Personen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit entweder selbst Leuchtstoffe entwickeln bzw. optimieren müssen oder sich mit der Anwendungstechnik von Leuchtstoffen beschäftigen. Dazu gehören Doktoranden mit dem Schwerpunkt Lichttechnik, Materialwissenschaften, Anorganische oder Physikalische Chemie, Halbleiterphysik

Gebühr für Mitglieder: 830 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 950 EUR

24.04.2017

Late-Stage Fluorination

Ort: Braunschweig
Referent: Prof. Dr. T. Ritter, MPI f. Kohlenforschung, Mülheim/Ruhr / Harward University, Cambridge/USA

Art: OV

am 24.04.2017 (17:15 Uhr)
TU Braunschweig, Institute für Chemie, Seminarraum HR 30.1, Hagenring 30

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

24.04.2017

JCF Exkursion

Ort: Freiberg
Referent: Dr. J. Hübscher, Institut f. Korrosinsschutz Dresden

JCF-Veranstaltung

Art:

am 24.04.2017
TU BA Freiberg, Hörsaal I, Clemens-Winkler-Bau, Leipziger Str. 29

Kontaktdaten:
www.gdch.de/jcfrs

24.04.2017

Beispiele industrieller Kolloidchemie

Ort: Paderborn
Referent: Dr. J. Venzmer, Evonik Nutrition & Care GmbH, Essen

Art: OV

am 24.04.2017
Univ. Paderborn, Hörsaal A4, Warburger Str. 100

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

25.04.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
004/17

Polymeradditive

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Dr. Christoph Kröhnke
Art: FB

vom 25.04.2017 bis 26.04.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Nahezu alle technisch wichtigen Kunststoffe sowie Lacksysteme müssen mittels Stabilisatoren während ihrer Verarbeitung und Einsatzdauer individuell gegen Abbauprozesse geschützt werden. Daneben dienen andere Polymeradditive der anwendungs-orientierten Modifizierung von Werkstoffeigenschaften der Polymere. Bereits seit Jahrzehnten geht daher die Additiventwicklung mit der sukzessiven Entwicklung und Verbreitung technischer Kunststoffe einher.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:

> Prinzipien des Polymerabbaus
- durch thermische Einflüsse
- auf photochemischem Wege
> Schutz von Kunststoffen durch Stabilisatoren
- bei der Verarbeitung
- während der Gebrauchsdauer von Kunststoffartikeln
> Wirkungsweise von Polymerstabilisatoren gegen thermisch induzierten und lichtinduzierten Abbau
> Wie lassen sich Wechselwirkungen von Stabilisatoren nutzbar machen?
> Spezifische Kombinationen von Stabilisatoren in
- Polyolefinen
- anderen technischen Kunststoffen
> Synthetischer Hydrotalcit: Struktur und Verwendungsmöglichkeiten in ausgewählten Polymeren
> Migration von Additiven
> Stabilisatoren für Lacke
> Einfluss von Wachsen auf Verarbeitung und Eigenschaften von Kunststoffen
> Polymere, antistatisch ausgerüstet
> Ladungssteuerungsmittel und ihre Funktion in Polymeren
> Moderne Flammschutzmittel-Anforderungen und Trends

Zielgruppe:
Chemiker, Chemieingenieure und Techniker aus den industriellen Bereichen Polymerentwicklung, Kunststoffherstellung und -verarbeitung sowie Lackentwicklung, -herstellung und -verarbeitung; daneben auch Chemiker und Techniker aus akademischen und industriellen Bereichen der Polymerforschung; Materialforscher sowie Werkstoffwissenschaftler und -techniker, Chemiker und/oder Vertreter der chemie- und materialbezogenen Bereiche bei Behörden.

Gebühr für Mitglieder: 980 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.100 EUR

25.04.2017
Nur noch wenige Plätze verfügbar
591/17

Anwenderkurs kosmetische und pharmazeutische Emulsionen

Ort: Krefeld
Referent: Prof. Dr. Andrea Wanninger
Art: FB

vom 25.04.2017 bis 26.04.2017

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist, die Teilnehmer zu befähigen, konkrete Problemstellungen bei der Entwicklung von Emulsionen zu erkennen und zu bearbeiten. Anhand ausgewählter Beispiele werden typische Stabilitätsprobleme, Fragen der Rezeptierung und Herstellung von Emulsionen erörtert. Die theoretischen Inhalte werden in praktischen Experimenten vertieft. Es wird ausführlich Gelegenheit für Fragestellungen und Diskussionen gegeben.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Auswahl geeigneter Inhaltsstoffe für Emulsionen
- Rezeptierung praxisgerechter O/W- und W/O-Emulsionen
- Beispielhafte Stabilitätsprobleme und deren Behandlung
- Physikochemische Charakterisierung von Emulsionen
- Fragestellungen beim Scale-Up
- Praktikum Emulsionstechnologie

Zielgruppe:
Produktentwickler aus der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie, Chemiker, Physiker, mit Erfahrung auf dem Gebiet der Entwicklung und Technologie von Emulsionen

Gebühr für Mitglieder: 870 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 990 EUR

25.04.2017

Vortragstitel wird noch bekannt gegeben

Ort: Kaiserslautern
Referent: Prof. Dr. A. Rijs, Univ. Nijmwegen/Niederlande

Art: OV

am 25.04.2017 (17:15 Uhr)
TU Kaiserslautern, Gebäude 52, Hörsaal 206, Erwin-Schrödinger-Straße

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

25.04.2017

Controlling Ground-State Reactivity with Light

Ort: Aachen
Referent: Prof. Dr. S. Hecht, HU Berlin

Art: OV

am 25.04.2017
RWTH Aachen, Hörsaal PC, Landoltweg 2

Kontaktdaten:
www.gdch.de/ovv

1 2 3 4 5   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

zuletzt geändert am: 27.03.2017 - 17:56 Uhr von mpm