Am Puls
der Chemie

Treffen, austauschen, weiterbilden – die GDCh fördert den Wissenstransfer

Ob im Inhouse-Seminar oder in einem Fortbildungskurs, auf der Fachgruppen-Jahrestagung oder bei einem internationalen Kongress – Experten und Wissenschaftler teilen auf GDCh-Veranstaltungen ihr Wissen mit Ihnen. Mehr als 8.000 Chemikerinnen und Chemiker nehmen Jahr für Jahr diese Angebote wahr. Die konstant hohe Qualität und Aktualität garantieren dabei das GDCh-Netzwerk, die jahrzehntelange Organisationserfahrung und ein offenes Ohr für alle Anliegen der Chemical Community.


Wählen Sie aus rund 85 Fortbildungen und über 20 Tagungen die für Sie passenden Veranstaltungen aus!

Deutsche Bahn

Mit der Bahn ab € 99,- zu
Veranstaltungen der GDCh

Carl-Bosch-Infocenter

Veranstaltungskalender

Ausreichend freie Plätze verfügbar. Nur noch wenige Plätze verfügbar. Ausgebucht.

222 Events gefunden
1 2 3 4 5   »
Datum VA-NR Veranstaltung  
19.09.2019

13TH STUDENTS' CONGRESS OF SCTM

Ort: Institute of Chemistry, Faculty of Natural Sciences and Mathematics, Ss. Cyril and Methodius University in Skopje, Macedonia
Referent: Analytische Chemie
Art: TG

vom 19.09.2019 bis 21.09.2019

Weitere Informationen:
http://sctm.mk/congress/index.php/SCTM/13Congress

Kontaktdaten:
katarina.josifovska@ukim.edu.mk
Tel.: +389 71 874 609

20.09.2019

I, Scientist - Gender, Career Paths and Networking

Ort: Technische Universität Berlin (Lichthof)
Art: TG

vom 20.09.2019 bis 21.09.2019

Weitere Informationen:
https://www.iscientist.berlin/

Kontaktdaten:
contact@iscientist.de

22.09.2019

BPS '19 - Bayreuth Polymer Symposium

Ort: Bayreuth
Referent: Prof. Hans-Werner Schmidt
Art: TG

vom 22.09.2019 bis 24.09.2019

Weitere Informationen:
www.bps-bayreuth.de

Kontaktdaten:
bps@uni-bayreuth.de
Tel.: 0921 553299
Fax: 0921 553206

22.09.2019
550013

55th Symposium on Theoretical Chemistry

Ort: Rostock
Referent: Prof. Dr. Ralf Ludwig, Prof. Dr. Oliver Kühn, Dr. Sergey Bokarev, Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V.

Art: TG

vom 22.09.2019 bis 26.09.2019

Weitere Informationen:
http://www.stc2019.de/

Kontaktdaten:
tgonline@gdch.de
Tel.: 069 7917-366
Fax: 069 7917-1366

23.09.2019 056/19

Ausgewählte Themen der Präparativen Organischen Chemie für Laboranten

Ort: Frankfurt am Main
Referent: Prof. Dr. Holger Butenschön
Art: FB

vom 23.09.2019 bis 24.09.2019

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Der Kurs hat das Ziel, die Kenntnisse der Teilnehmer aufzufrischen und durch neue, moderne Aspekte der Präparativen Organischen Chemie, insbesondere aktuelle Themen wie Metallorganische Chemie, Syntheseplanung und Katalyse, zu erweitern.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
- Wissenswertes zu chemischen Reaktionen und Syntheseplanung
- Metallorganische Chemie mit Lithium, Magnesium und Zink (Synthese, Struktur, Reaktionen, hochaktive Metalle)
- Carbenkomplexe in der Organischen Chemie (Fischer-, Schrock-Carbenkomplexe, Carbonylolefinierungen, Olefinmetathese)
- Übergangsmetallkatalyse (Historie, Hydroformylierung, Ziegler-Katalyse, Hydrierungen, Cycloisomerisierungen, Katalyse mit Pd, Au und Ru)
- Moderne Oxidationsreaktionen: Von Dimethyldioxiran zur Jacobsen-Katsuki-Epoxidierung

Zielgruppe:
Motivierte Laboranten sowie Bachelors und vergleichbar Qualifizierte

Gebühr für Mitglieder: 860 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 940 EUR

23.09.2019 319/19

Grundlagen der Massenspektrometrie: Messtechnik und Interpretation von Massenspektren

Ort: Köln
Referent: Prof. Dr. Mathias Schäfer
Art: FB

vom 23.09.2019 bis 27.09.2019

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Im einwöchigen Kurs werden technische und theoretische Grundlagen der Massenspektrometrie erklärt und die korrekte Interpretation von unterschiedlichen MS-Datensätzen vermittelt. Die Teilnehmer werden an die instrumentell analytische Strukturanalyse organischer Verbindungen mit MS-Methoden herangeführt. Die wichtigsten Methoden der Massenspektrometrie (instrumentelle Grundlagen der Ionisation, Massenanalyse und Auswertung) werden ausführlich in Theorie und Übungen betrachtet. Der Informationsgehalt der resultierenden Massenspektren wird anhand exemplarischer Fälle aufgezeigt, wobei auch auf mögliche/typische Interpretationsfehler und Anwendungsgrenzen hingewiesen wird. In Übungen wird die Interpretation von Massenspektren trainiert. Der Kurs legt einen Schwerpunkt auf die Vermittlung der grundlegenden chemischen Mechanismen der Fragmentierungen organischer Verbindungen unter EI-Bedingungen. Wichtige Fragmentierungsreaktionen werden diskutiert, sodass auch die Prozesse, die bei anderen Ionisierungs- und Anregungsbedingungen ablaufen, verstanden werden können.

Inhalt:
Schwerpunkte des Kurses sind:
• Physikalische Grundlagen der Arbeitsweise moderner Massenspektrometer: Methoden der Ionenerzeugung (Schwerpunkt ist die Elektronenionisation (EI), aber auch chemische lonisation und aktuelle Methoden wie matrixassistierte Laser-Ionisation/Desorption (MALDI) und Elektrosprayionisierung (ESI) werden betrachtet), Prinzipien und Methoden der Ionentrennung und der Detektion und der Datenanalyse
• Massenspektrometrische Fragmentierungsreaktionen mono- und polyfunktioneller Verbindungen werden erklärt, wobei EI-induzierte Fragmentierungen im Fokus stehen. Zerfallsreaktionen anderer Anregungsbedingungen bzw. Ionisierungsverfahren werden ebenso besprochen.
• Auswertung von Massenspektren und Anwendung zur Strukturanalyse unbekannter Verbindungen (mit ausführlichen Übungen und Erklärungen)
• Artefakte, Massenspektrometer als chemische Reaktionsgefäße
• Besichtigung verschiedener MS-Instrumente (Sektorfeld-, Time-of-Flight-, Ion-Trap-, Orbitrap- und Quadrupol-Massenspektrometer)

Zielgruppe:
Chemiker, Analytische Chemiker, Lebensmittelchemiker, Chemieingenieure, andere Naturwissenschaftler und technische Mitarbeiter chemischer Laboratorien

Gebühr für Mitglieder: 1.670 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.750 EUR

23.09.2019 596/19

Tenside: Waschmittel, Kosmetik, technische Anwendungen

Ort: Essen
Referent: Dr. Felix Müller
Art: FB

vom 23.09.2019 bis 24.09.2019

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Tenside sind in vielfältigen Anwendungen zu finden - vom Waschmittel über kosmetische Produkte bis zu Kunststoffen. Die unterschiedlichen Anforderungen an Grenzflächenaktivität haben zu einer weiten Palette an Tensiden geführt. Der Kurs erklärt diese Vielfalt und gibt Hilfestellung bei der Auswahl geeigneter Systeme. Das Umfeld von der Tensid-Analytik über die Umweltrelevanz bis zum rechtlichen Rahmen für den Einsatz in Consumerprodukten wird diskutiert.

Inhalt:
Das ganze Feld der modernen Tenside wird auf aktuellem wissenschaftlichen Stand dargestellt. Industrieexperten geben einen Überblick über die wesentlichen Fortschritte beim Einsatz von Tensiden und erklären Zusammenhänge zwischen Zusammensetzung und Wirkungsweise moderner Produkte. Die besonderen physikochemischen Grundlagen werden detailliert erklärt und aktuelle Highlights aus der Hochschulforschung präsentiert. Der Kurs wird im praktischen Teil - neben dem Vortragsteil - vornehmlich Versuche aus dem Bereich Kosmetik enthalten.

Zielgruppe:
Ingenieure und Chemiker, Lebensmittelchemiker, Anwender der Industrie, Interessenten aus Verbänden, öffentlichem Dienst, Hochschulen

Gebühr für Mitglieder: 870 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 950 EUR

23.09.2019 948/19

Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie für Mitarbeiter aus Produktion und Technik

Ort: Bad Dürkheim
Referent: Dr. Andreas M. Schneider
Art: FB

vom 23.09.2019 bis 26.09.2019

Download:
Kursflyer
Anfahrt

Kontaktdaten:
fb@gdch.de
Tel.: +49 69 7917-364/-291
Fax: +49 69 7917-475

Ziel:
Ziel des Kurses ist es, die für Mitarbeiter aus Produktion und Technik notwendigen grundlegenden Kenntnisse der Allgemeinen und Anorganischen Chemie zu erlangen. Die Teilnehmer sollen allgemeine Gesetzmäßigkeiten erkennen und Zusammenhänge zwischen Struktur und Eigenschaften von Stoffen verstehen. Zudem wird auf den Umgang mit gefährlichen Stoffen hingewiesen und es werden Fragen des Umweltschutzes erörtert.

Inhalt:
Chemische Rohstoffe und anorganische Grundchemikalien als Ausgangsstoffe der chemischen Produktion bzw. der Wertschöpfungskette:
- Atom, Molekül, Element und Verbindung
- Metalle und Nichtmetalle
- Säuren und Basen
- Oxidation und Reduktion
- Energieinhalt und chemische Reaktion
- Elektrochemie
- Großtechnische Verfahren am Beispiel der Schwefelsäure-, Chlor- und Ammoniakherstellung
- Einfache stöchiometrische Berechnungen

Zielgruppe:
Angelernte Mitarbeiter aus Produktion, Technik und Labor mit geringen chemischen Grundkenntnissen

Gebühr für Mitglieder: 1.560 EUR

Gebühr für Nichtmitglieder: 1.640 EUR

23.09.2019

CANAS 2019 - Colloquium Analytische Atomspektroskopie

Ort: Freiberg
Referent: Prof. Dr. Carla Vogt
Art: TG

vom 23.09.2019 bis 26.09.2019

Weitere Informationen:
www.canas.eu

Kontaktdaten:
canas@chemie.tu-freiberg.de
Tel.: 03731-393449
Fax: 03731-393666

23.09.2019

New Frontiers in Structure-Based Drug Discovery

Ort: Florenz
Referent: Prof. Michael Sattler
Art: TG

vom 23.09.2019 bis 25.09.2019

Weitere Informationen:
www.nfsdd.eu

Kontaktdaten:
eva.schlosser@helmholtz-muenchen.de
Tel.: +49 89 31872908

1 2 3 4 5   »

Fortbildung

Das GDCh-Fortbildungsprogramm bietet Ihnen aus den Bereichen der Chemie, weiteren Naturwissenschaften und fachübergreifenden Gebieten wie z.B. Qualitätssicherung, BWL oder Patentrecht effektive Schulungen an. Ob Sie in Ihrem Arbeitsbereich die neuesten Methoden kennenlernen oder durch eine weitere Qualifikation Ihre Karriere unterstützen möchten, bei uns finden Sie die passenden Kurse.

Kursangebot
Fachprogramme
Informationen für Teilnehmer
Inhouse-Kurse

Tagungen

Informations- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau

Wir unterstützen wesentlich die GDCh-Strukturen bei der Vorbereitung und Organisation Ihrer Tagungen als bedeutende Kommunikationsforen der GDCh. Darüber hinaus organisieren wir nach fachlicher Abstimmung auch internationale Kongresse und Konferenzen. Sprechen Sie uns an!

Teilnahmebedingungen
Wir organisieren Ihre Tagung

Die GDCh vor Ort

Die Ortsverbände und JCF-Regionalforen der GDCh haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren lokal organisierten Veranstaltungen nicht nur die Fachwelt anzusprechen, sondern darüber hinaus den an den Naturwissenschaften Interessierten allgemein verständliche Einblicke in die Vielfalt der Chemie in Forschung und Industrie zu geben. Die Bandbreite der Vorträge reicht von den klassischen Fachvorträgen zu aktuellen und historischen Themen über die an den Hochschulen traditionellen Weihnachtskolloquien bis hin zu immer gut besuchten Experimentalvorlesungen.

zuletzt geändert am: 06.11.2017 11:49 Uhr von mpm