Umweltchemie und Ökotoxikologie

Wer wir sind - Was wir tun

Fachgruppenlogo

Die Fachgruppe Umweltchemie und Ökotoxikologie der GDCh beschäftigt sich mit dem Verbleib von Chemikalien in der Umwelt (Umweltchemie) - ihren Eintragswegen, ihrer Verteilung und ihrer Umwandlung in den Kompartimenten Boden, Wasser, Luft - und deren Wirkung auf Organismen und Lebensräume (Ökotoxikologie).  Das Themenfeld ist ausgesprochen interdisziplinär und ein weites Forschungs- und Betätigungsfeld für Chemiker, Biologen, Geowissenschaftler, Juristen, Ingenieure und Wissenschaftler weiterer verwandter Fachrichtungen.  Mehr Aufgabenstellung

Aktuelles

Mitt Umweltchem Ökotox 1/ 2017 erschienen

Das Heft enthält drei Originalbeiträge zu den Themen Umgang mit Pestiziden im Regionalen Wassermanagement, Analyse von PAK in Umweltmatrices und 16 EPA-PAK. Außerdem aktuelle Informationen aus der Fachgruppe mit Informationen aus dem AK "Chemiekalien- bewertung", Ausschreibung des Paul-Crutzen Preises und Ankündigung des Forums Junger Umweltwissenschaftler. Veranstaltungsankündigungen und Kurznachrichten runden das Heft ab. Zum Download

Forum Junger Umweltwissenschaftler vom 19. - 21. Juni in Münster

Nachdem das erste und zweite Forum in Blomberg stattfanden, wird das 3. Forum in diesem Jahr in der beliebten Studentenstadt Münster stattfinden. Die Veranstaltung soll Nachwuchswissenschaftlern und jüngeren Berufstätigen aus den Bereichen Umweltchemie und Ökotoxikologie die Möglichkeit eines ungezwungenen aber intensiven fachlichen Austausches und des Kennenlernens bieten. Mehr JUF2017

 Mehr Aktuelles

Paul-Crutzen- (Fachgruppen-) Preis

Die Fachgruppe verleiht auch 2017 wieder einen Preis für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Umweltchemie und Ökotoxikologie.  Eingereicht werden kann – vom Autor selbst oder von Dritten – eine wissenschaftliche Veröffentlichung (aus den zurückliegenden zwei Jahren, peer-review Journal). Vorschläge können bis zum 30. April 2017 bei der GDCh-Geschäftsstelle, Dr. Susanne Kühner, Varrentrappstr. 40-42, 60486 Frankfurt am Main, s.kuehner@gdch.de, eingereicht werden. Mehr Auschreibung 2017

2016  ging der Preis an Dr. Tus­har Ras­to­gi, wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter im In­sti­tut für Nach­hal­ti­ge Che­mie und Um­welt­che­mie der Leu­pha­na Uni­ver­sität Lüne­burg. Die Fach­gruppe  würdigt da­mit sei­ne Pu­bli­ka­ti­on „Re-De­si­gning of Exis­ting Phar­maceu­ti­cals for En­vi­ron­men­tal Bio­de­gra­da­bi­li­ty: A Tie­red Ap­proach with β Blo­cker Pro­pra­no­lol as an Ex­amp­le“. Mehr Paul-Cutzen-Preis

Vorstand der Fachgruppe

Neben dem Vorsitzenden Prof. Dr. Thorsten Reemtsma und seiner Stellvertreterin Prof. Dr. Christine Achten gehören noch Dr. Stefanie Jäger, Dr. Markus Telscher und Dr. Andreas Willing sowie Prof. Dr. Andreas Schäffer als ko-optiertes Mitglied dem Vorstand an. Mehr Vorstand

Kontakt

Ansprechpartnerin in der GDCh-Geschäfts-
stelle ist Frau Dr. Susanne Kühner
Tel.: +49 69 7917-499, E-Mail: S.Kuehner@gdch.de
sowie der Vorstand

Termine

Athene Workshop "Integrative approaches to remove compounds of emerging concern (CECs) in wastewater treatment", 7.-8.03.2017, Koblenz

Downloads

Positionspapier   des Fachgruppenvorstands: Ziele und Aufgaben der Fachgruppe heute
undefinedMitt Umweltchem Ökotox 3/2015

zuletzt geändert am: 27.02.2017 - 15:16 Uhr von M.Kudra