Promotionspreis

Promotionspreis in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie

Seit 2013 verleiht die GDCh-Fachgruppe Medizinische Chemie jährlich bis zu drei Preise für herausragende Promotionen auf dem Gebiet der Medizinisch/Pharmazeutischen Chemie. Der Preis ist verbunden mit einer Verleihungsurkunde, einem von der Fachgruppe gestifteten Preisgeld von je 500 Euro und einem Kurzvortrag über die prämierte Arbeit im Rahmen der Fachgruppen-Jahrestagung "Frontiers in Medicinal Chemistry".

Promotionspreis 2020

Der Promotionspreis 2020 der GDCh-Fachgruppe Medizinische Chemie wurde an Dr. Charlotte Steiniger und Dr. Bent Alexander Praefke für Ihre herausragenden Dissertationen vergeben.

 

Dr. Charlotte Steiniger in Würdigung ihrer Dissertation mit dem Thema:

“Studies on the Mechanism and the Reprogramming of Fungal Iterative Cyclodepsipeptide Synthetases“

Dr. Steiniger modifizierte in ihrer Arbeit pilzliche, nichtribosomale Peptidsynthetasen. Dadurch konnte sie neuartige bioaktive Cyclodepsipeptid-Derivate zugänglich machen, für die unter anderem eine hohe antiparasitäre Wirkung gezeigt wurde. Damit gelang ihr für das Forschungsgebiet pilzlicher Systeme ein Einstieg in das Bio-Engineering und das Design neuer Peptide mit pharmakologischem Potential. Ihre Ergebnisse lieferten konkrete Hinweise auf eine aktive und anwendungsorientierte Umprogrammierung iterativer wie auch linearer Synthetasen für künftige Manipulationsansätze.
Die Dissertation wurde in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Roderich D. Süssmuth an der Technischen Universität Berlin durchgeführt.

 

Dr. Bent Alexander Praefke in Würdigung seiner Dissertation mit dem Thema:

"Design und Synthese neuartiger Inhibitoren der Mitogen-aktivierten Proteinkinase Kinase 4 (MKK4)"

Ausgehend von Vemurafenib als Startpunkt gelang es Dr. Praefke, in einer Multiparameter-Optimierung hochpotente Inhibitoren der MKK4 erhalten. Die innovativen Verbindungen zeichnen sich neben ihrer Potenz durch herausragende Selektivität gegenüber entscheidenden Anti-Targets aus. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit stellt die Optimierung des synthetischen Zugangs zu den Zielstrukturen dar, die es ihm erlaubte, Zielverbindungen für in-vivo-Versuche in hoher Reinheit und ausreichender Menge zeitgerecht zugänglich zu machen.
Die Dissertation wurde in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Stefan Laufer an der Eberhard Karls Universität Tübingen durchgeführt.

.

 

Promotionspreis 2019

Dr. Franz von Nussbaum, Dr. Natascha Stergiou und Dr. Elena De Vita (v.l.n.r.; Foto: Dr. Ludwig Höllein, Universität Würzburg)

Der Promotionspreis 2019 der GDCh-Fachgruppe Medizinische Chemie wurde anlässlich der Tagung „Frontiers in Medicinal Chemistry 2019“ an Dr. Elena De VitaDr. Natascha Stergiou und Dr. Robert Heinze für Ihre herausragenden Dissertationen vergeben.

Dr. Elena De Vita synthetisierte und charakterisierte in ihrer Dissertation "Small molecule KLK6 inhibitorsselektive und stark wirksame KLK6-Inhibitoren und KLK6-Aktivitätssonden. Ihre „Tool Compounds“ ermöglichen die physiologische und patho-physiologische Validierung von KLK6 als potentielles Target für Arzneimittel.

Dr. Natascha Stergiou gelang in ihrer Dissertation "Verwendung von Tumor-assoziiertem Mucin 1 (MUC1) zur Generierung von Anti-Tumor-Vakzinen und monoklonalen Antikörper-Derivaten als Basis für Therapie und Diagnostik von Brustkrebsdie Auswahl geeigneter synthetischer Glycopeptid-MUC1-TTox-Vakzine, die im präklinischen Brusttumormodell ein stark verzögertes Tumorwachstum zeigten und zu einer markanten Lebenszeitverlängerung bei geimpften Tieren führten. Damit wurden entscheidende Voraussetzungen für die klinische und immuntherapeutische Erprobung dieser Vakzine erreicht.

Dr. Robert Heinze beschreibt in seiner Dissertation "Scaffold Manipulations for the Synthesis of Seco- and abeo-Steroidsneue Wege zur Synthese von abeo-Steroiden und konnte mit Stophasterol A eine vielversprechende Leitstruktur in der Alzheimer-Therapie synthetisieren. Mit einem neuen Zugang zu 9,11-Secosteroiden gelangen außerdem effiziente Synthesen der drei Naturstoffe Ganoderin A, Leptosterol A und Pinnisterol D.

 

Übersicht Promotionspreise 2013ff

2020 Dr. Bent Alexander Praefke, Tübingen
Dr. Charlotte Steiniger, Berlin
     
2019 Dr. Elena De Vita, Heidelberg
Dr. Natascha Stergiou, Mainz
Dr. Robert Heinze, Berlin
     
2018

Dr. Stefan Krimmer, New Haven, USA
Dr. Lucas Robke, Dortmund
Dr. Robert Wodtke, Dresden

     
2017

Dr. Norbert Furtmann, Bonn
Dr. Patrick Mäder, Marburg
Dr. Roman Sommer, Saarbrücken

     
2016

Dr. Matthias Gehringer, Zürich
Dr. Christine Katharina Maurer, Saarbrücken
Dr. rer. nat. Alexander Metz, Marburg

     
2015 Dr. Christoph Nitsche, Heidelberg
Dr. Johannes Schiebel, Marburg
Dr. Dominik Tobias Thimm, Bonn
     
2014 Dr. Florian Rechenmacher, München
Dr. Miriam Sindelar, München
Dr. Matthias Wirth, Lausanne
     
2013 Dr. Tobias Klein, Saarbrücken
Dr. Hannes Schleifer, Graz
     

zuletzt geändert am: 22.04.2020 11:49 Uhr von M.Fries