Felix-Bloch-Vorlesung

Felix-Bloch-Vorlesung

Die Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) verleiht in der Regel jährlich die Felix-Bloch-Vorlesung, mit der herausragende Leistungen des reiferen wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der magnetischen Resonanz in den vergangenen fünf Jahren gewürdigt werden – nachzuweisen durch wissenschaftliche Publikationen. Mit der Auszeichnung verbunden sind eine Verleihungsurkunde und ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Der/die Preisträger:in hält in der Regel vier Vorträge, von denen der erste direkt im Anschluss an die Verleihung gehalten wird, die im Rahmen der Fachgruppentagung stattfindet.

Aktuelle Ausschreibung

Ausschreibung 2021: PDF
Deadline: 2. Mai 2021

Zielsetzung
Die Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) verleiht in der Regel jährlich die Felix-Bloch-Vorlesung, mit der herausragende Leistungen des reiferen wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der magnetischen Resonanz gewürdigt werden – nachzuweisen durch wissenschaftliche Publikationen.

Der Preis
Mit der Auszeichnung verbunden sind eine Verleihungsurkunde sowie ein von der Fachgruppe gestiftetes Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Der/die Preisträger:in hält in der Regel vier Vorträge, von denen der erste direkt im Anschluss an die Verleihung im Rahmen der Fachgruppentagung gehalten wird, die angesichts der Corona-Pandemie vom 27. September bis zum 1. Oktober 2021 als Online-Konferenz stattfindet. Die Vorgehensweise hinsichtlich der weiteren Vorträge wird bekannt gegeben, sobald es die Situation erlaubt. Über die Zuerkennung der Auszeichnung entscheidet eine vom Fachgruppenvorstand berufene und aus drei Mitgliedern bestehende Auswahlkommission.

Nominierung
Nominiert werden können Wissenschaftler:innen, die in den fünf Jahren vor der Nominierung wissenschaftlich herausragende Leistungen vollbracht haben. Bewerbungen sind nicht möglich. Alle Nominierungen enthalten folgende Unterlagen:

  • Würdigung der wissenschaftlichen Leistungen,
  • Curriculum Vitae (inklusive Kontaktdaten) und
  • Publikationsliste.

Da die Felix-Bloch-Vorlesung 2020 Corona-bedingt ausgesetzt wurde, werden alle hierfür eingegangenen Nominierungen im Rahmen der 2021er Ausschreibung mit berücksichtigt; Aktualisierungen der Unterlagen werden selbstverständlich gerne entgegengenommen.

Einreichung
Ihre Nominierung senden Sie bitte elektronisch und zusammengefasst in einer PDF-Datei an die GDCh-Geschäftsstelle zu Händen Maike Fries.
 

Felix-Bloch-Vorlesung 2019

f.l.t.r. F. Hagn, B. Luy (Foto: GDCh)

The 2019 Lecture was awarded to Prof. Dr. Franz Hagn during the EUROISMAR on August 25, 2019 in Berlin.

Felix-Bloch-Vorlesung 2018

M. Etzkorn (left) and B. Luy (right)
(Foto: Christian Hülla)

Die Felix-Bloch-Vorlesung 2018 wurde Dr. Manuel Etzkorn anlässlich der 40. Vortragstagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie am 10. September 2018 in Leipzig verliehen.

Felix-Bloch-Vorlesung 2017

Die Felix-Bloch-Vorlesung 2017 wurde Dr. Muslim Dvoyashkin anlässlich der 39. Vortragstagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie am 15. September 2017 in Bayreuth verliehen.

Felix-Bloch-Vorlesung 2016

C.M. Thiele (left) and B. Corzilius (right).

Die Felix-Bloch-Vorlesung 2016 wurde Herrn Dr. Björn Corzilius anlässlich der 38. Vortragstagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie am 12. September 2016 in Düsseldorf verliehen.

Felix-Bloch-Vorlesung 2015

R.J. Linser (le) and E. Brunner (ri)
(Foto: Philipp Czechowski)

Die Felix-Bloch-Vorlesung 2015 wurde Herrn Dr. Rasmus Jan Linser anlässlich der 37. Vortragstagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie am 7. September 2015 in Darmstadt verliehen.

Felix-Bloch-Vorlesung 2015ff

 

Jahr Ort Name Institution  
2019 München Prof. Dr. Franz Hagn  Technische Universität München  
2018 Düsseldorf Dr. Manuel Etzkorn  Heinrich Heine Universität Düsseldorf  
2017 Leipzig Dr. Muslim Dvoyashkin Universität Leipzig  
2016 Frankfurt am Main Dr.-Ing. Björn Corzilius Institut für Physikalische und Theoretische Chemie,
Frankfurt am Main
 

2015

 Göttingen

Dr. Rasmus Linser

Max Planck Institut für Biophysikalische Chemie,
Göttingen

 

zuletzt geändert am: 08.03.2021 10:42 Uhr von C.Kniep