Magnetische Resonanzspektroskopie

Wer wir sind - Was wir tun

"Die Fachgruppe setzt sich die Aufgabe, den wissenschaftlichen Fortschritt der magnetischen Resonanzmethoden zu fördern. Sie soll ein Forum bilden für den Kontakt zwischen allen auf dem Gebiet der magnetischen Resonanz tätigen Wissenschaftlern an der Hochschule, in der Industrie und an anderen Institutionen im In- und Ausland, wobei dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Chemikern, Physikern und Biologen im Einklang mit dem interdisziplinären Charakter der Methoden besondere Bedeutung zukommt." (Zitat aus der Geschäftsordnung der Fachgruppe)

Diese Aufgabe der Fachgruppe hat seit ihrer Gründung im Jahre 1978 durch die immer weiter wachsende Bedeutung von NMR, EPR und NQR in Chemie, Physik, Biologie, Medizin und Materialforschung noch mehr an Bedeutung gewonnen. Als Teil der Gesellschaft Deutscher Chemiker versteht sich die Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie dennoch als fachübergreifende Gruppierung, die die Nähe nicht nur zu Chemikern, sondern auch zu Physikern, Biologen und Medizinern sucht. Über 400 Mitglieder aus Industrie und Forschung haben sich in der Fachgruppe zusammengeschlossen, um die Belange der magnetischen Resonanzspektroskopie in wissenschaftlichen Gremien zu vertreten und um den Kontakt mit anderen Organisationen zu pflegen. Durch die Arbeit von Mitgliedern in europäischen und internationalen Ausschüssen ist die Fachgruppe über ihre konstitutionelle Bindung hinaus in das internationale Geschehen eingebunden. Von besonderer Bedeutung ist das Ziel der Kontaktpflege mit unseren europäischen Nachbarn. Hierzu sollen die Fachgruppentagungen alle zwei Jahre unter Einbeziehung von Kollegen aus einem anderen Nachbarland durchgeführt werden.

Die Aktivitäten der Fachgruppe umfassen die jährliche Diskussionstagung mit Beiträgen aus allen Fachgebieten der magnetischen Resonanz, verschiedenen Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen, die von der GDCh angeboten werden, sowie mehrere Spezialveranstaltungen, die von aktiven Mitgliedern zu besonderen Schwerpunktthemen organisiert werden. Die EPR ist durch einen eigenen Arbeitskreis in der Fachgruppe vertreten, der selbst wieder Mitglied in der European EPR Federation ist. Über einzelne Aktivitäten berichtet der regelmäßig erscheinende Newsletter MARS der Fachgruppe.

 

Mitgliedschaft

Die Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie (FGMR) hat die Aufgabe, den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt der magnetischen Resonanzspektroskopie in allen ihren Bereichen zu fördern, die Interessen der Mitglieder zu vertreten und die Bedeutung der Methode für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zu kommunizieren.

Sie führt alle an der magnetischen Resonanzspektroskopie interessierten Wissenschaftler, Praktiker und Theoretiker aus Hochschule, Industrie und Forschungsinstituten zusammen. Durch den ausgeprägten interdisziplinären Charakter der Methode ergibt sich ein weitverzweigtes Netzwerk von Experten aus Chemie, Physik, Biologie, Lebenswissenschaften, Medizin, Lebensmittelchemie / -technologie, Polymer- und Materialwissenschaften. Auch Techniker und Ingenieure sind als Mitglieder herzlich willkommen.

Die fast 500 Mitglieder pflegen eine lebhafte Kommunikation, die besonders gefördert wird durch die jährlich stattfindenden Fachgruppentagungen, ein hervorragendes Forum für eine intensive Kontaktvermittlung und einen regen Gedanken-, Wissens- und Erfahrungsaustausch. Besonders jungen Wissenschaftlern bietet sich die ausgezeichnete Gelegenheit, ein wichtiges Netzwerk für ihre berufliche Karriere zu knüpfen.

Ein besonderes Anliegen ist die Pflege und Intensivierung der Beziehungen zu internationalen Kollegen. Deshalb findet diese Veranstaltung regelmäßig alle zwei Jahre als Gemeinschaftsveranstaltung mit anderen europäischen Partnergruppen statt und erfreut sich stets regen Zuspruchs und großer Akzeptanz.

Die EPR ist durch einen eigenen Arbeitskreis in der Fachgruppe vertreten, der selbst wieder Mitglied in der European EPR Federation ist. Außerdem besteht seit Jahren eine aktiver Kontakt der FGMR mit der internationalen Tagung EUROMAR.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergibt die Fachgruppe jährlich den Ernst-Award, einer Auszeichnung an bis zu drei Doktoranden als Hauptautoren wichtiger Publikationen, die in international anerkannten wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert sind.

Welche Vorteile bietet eine Mitgliedschaft ?

  • Intensive und nachhaltige berufliche Karriereförderung durch umfangreiche Kontakt-möglichkeiten (Networking)
  • Einfache Kontaktaufnahme mit potentiellen Kooperationspartnern
  • Jahrestagung und Fortbildungsveranstaltungen
  • Zugang zum übergeordneten GDCh-Netzwerk
  • Reduzierte Tagungsgebühren (national und international)


Für Studenten zusätzlich

  • Kostenlose Teilnahme an der Fachgruppentagung und Tutorials
  • Preisgünstiger Zugang zu GDCh-Angeboten


Wie wird man Mitglied ?

Als Mitglied der GDCh die Mitgliedschaft in der Fachgruppe beantragen. Die jährliche Gebühr beträgt 10 € (Studenten: 5 €)

Mitglied werden.....

Membership

The Magnetic Resonance Discussion Group (FGMR) of the German Chemical Society (GDCh) aims to foster the technical and scientific advances in all disciplines of magnetic resonance spectroscopy, to represent the interests of the members and to communicate the importance of the method for the various branches of science and development since its foundation in 1978. 

The group provides a platform and network for contacts between all scientists active in this very multidisciplinary research area, at universities, in industry and at other scientific institutions, in Germany and abroad. But it is also open for technicians and engineers.

An open exchange of ideas, opinions and experiences between scientists, practioners and theorists in chemistry, biology, physics, life sciences, medicine, food chemistry/technology, polymer and materials sciences emphasizes the extreme importance of the interdisciplinary character of magnetic resonance methods and their applications.

More than 400 members are in permanent and intense commu-nication to interchange ideas and experiences. This is fostered by  the annual meeting, which is an excellent platform for gaining contacts and exchange of ideas, experiences and knowledge. In conjunction with the rapidly developing international character of research and to improve the established contacts between the international colleagues, every second year this meeting is organized as a joint venture with another european magnetic resonance discussion group.
 
EPR is represented in a subdivision of the MR division and is connected as a working group to the European EPR Federation Board.

Additionally, since the early beginning, there was always a close contact of the FGMR to the recently founded european conference EUROMAR.

The NMR discussion group focusses on the support of scientific young academics. This is mainly manifested by the annual Ernst-Award, dedicated to a maximum of three PhD-students as main authors of an outstanding publication in an international well-known journal.

Why join the Discussion Group ?

  • Supports your career by the access to many professional contacts (networking)
  • Easy contact to potential cooperation partners
  • Annual Meeting and continuing education
  • Access to the GDCh network
  • Reduced registration fees for scientific meetings (national and international)

Especially for students:

  • Free of charge on the annual meeting and tutorials
  • Reduced fee for numerous GDCh-offers and programs

How to join the Group ?
As a member of the GDCh apply for the membership in the group. The annual fee is 10 € (students: 5 €).

How to join.....

Ehrenmitglieder / Honory Members

Prof. Dr. Robert Kosfeld (†)

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Richard R. Ernst

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Horst Kessler

Diskussionstagungen

25. bis 28. Sept. 2017
in Bayreuth

10. bis 13. Sept. 2018
in Leipzig

 

 

NMR-Forschung in Deutschland

MR Arbeitsgruppen(NMR, EPR)

Fortbildung MR

505/17 NMR-Spektrenauswertung, Grundlagen
vom 27. - 30. März 2017 in Frankfurt am Main
506/17 NMR-Spektrenauswertung, Fortgeschrittene
vom 16. - 19. Oktober 2017 in Frankfurt am Main

 

 

Downloads

Fachgruppenflyer

Kontakt

Ansprechpartnerin in der GDCh-Geschäfts-
stelle ist Dr. Susanne Kühner
Tel.: +49 69 7917-499
E-mail: s.kuehner@gdch.de

zuletzt geändert am: 02.11.2016 - 10:23 Uhr von M.Sakarya