Eröffnungsveranstaltung und Begrüßungsempfang

Eröffnungsveranstaltung und Begrüßungsempfang

Eröffnungsansprache

Prof. Dr. Barbara Albert, Darmstadt
Präsidentin der GDCh


Grußworte

Dr. Helge Braun, Berlin
MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Ministerin
für Wissenschaft und Forschung, BMBF

 

Jochen Partsch, Darmstadt
Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt

 

Prof. Dr.-Ing. Christoph Motzko, Darmstadt
Vizepräsident der Technischen Universität Darmstadt

 

Ehrungen

Verleihung der Adolf-von-Baeyer-Denkmünze an
Prof. Dr. Klaus Müllen, Mainz

Verleihung des Karl-Ziegler-Preises an
Prof. Dr. Alois Fürstner, Mülheim an der Ruhr


Concertino Furioso
Die Philharmonie Merck musiziert unter der Leitung von Wolfgang Heinzel


– Pause –


Prof. Dr. Ulrich Schubert, Wien
President of the European Association for Chemical and Molecular Sciences (EuCheMS)


Prof. Dr. Lesley Yellowlees, Edinburgh, Scotland
President of the Royal Society of Chemistry (RSC)


August-Wilhelm-von-Hofmann-Vorlesung

Overcoming the Challenges in High Energy Density Storage with Nanotechnology
Prof. Linda Nazar, FRSC, Senior Canada Research Chair, University of Waterloo, Ontario/Canada


Anschließend laden wir zum Empfang mit Buffet
gesponsert von BASF SE

 

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung wird jedoch erbeten. 

 

 

 

 

Musikalische Gestaltung: Philharmonie Merck
Dirigent: Wolfgang Heinzel

 

Die Philharmonie Merck ist benannt nach der Apothekerfamilie Merck, die 1668 die Grundlage schuf für das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt – die heutige Firma Merck in Darmstadt. Gegründet 1966 als Werksorchester besteht das Ensemble heute ausschließlich aus bis zu 100 Berufsmusikern und ist damit das zweitgrößte Orchester der Region, dessen Konzerte mehr als 20.000
Zuschauer jährlich besuchen. Nicht nur regional hat sich die Philharmonie Merck einen Namen gemacht. Als Kulturbotschafter ist sie regelmäßig in europäischen Kulturzentren, aber auch in fernen Ländern wie Brasilien, Mexiko, Indien und  Thailand zu Gast.

Im Juli 2013 folgt die Philharmonie Merck einer Einladung zum Istanbul Jazz Festival.

 

 

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von C.Kilb