Arbeitswelt von morgen

Challenges of our Future Working World - Arbeitswelt von morgen

Montag, 2. September 2013  
10:30 – 12:45 Uhr                
Raum: titanium 3


Die Chemie muss sich vielfältigen Herausforderungen und Trends wie Globalisierung, demographischer Wandel, Fachkräftemangel, Ressourceneffizienz und weiteren mehr stellen, um auch zukünftig innovativ und wettbewerbsfähig zu sein.

Das hat auch Auswirkungen auf die zukünftige Arbeitswelt, wo sich Rahmenbedingungen und Anforderungsprofile rasant
verändern. Dieser Wandel fordert hohe Kommunikations- und Integrationsfähigkeiten von den Führungskräften und stete Lernbereitschaft
von den Mitarbeitern. Aber auch Unternehmen müssen bereit sein, ihre Strukturen den sich ändernden Bedürfnissen ihrer Beschäftigten anzupassen.

• Was sind die Einflüsse auf und Anforderungen an die zukünftige Arbeitswelt?
• Welche kreativen Ansätze können unternommen werden, um die Lebensentwürfe aller Generationen mit den wachsenden Anforderungen der Berufswelt in Einklang zu bringen?
• Wie können Karrierehemmnisse für Frauen abgebaut und Arbeitsstrukturen für Frauen und Männer flexibler gestaltet werden?
• Welches Potenzial bietet die Initiative „Diversity & Inclusion“ zur Leistungsfähigkeit von Unternehmen?
• Wie kann sich die Förderung von Chancengleichheit in der Chemie personalpolitisch und gesellschaftlich positiv auswirken?

Auf diese und weitere Fragen werden die Referenten aus Sicht der Wirtschaft, Bildungs- und Sozialpolitik, Sozialpartnerschaft und Chemiegesellschaften eingehen und ihre Erfahrungen und Ansätze anschließend auf dem Podium diskutieren.

Wir laden Sie ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein!

 

Programm und Referentenübersicht zum Herunterladen

zuletzt geändert am: 22.01.2014 - 14:32 Uhr von C.Kilb